Episode: #1.08 Therapiestunden

Der Selbstmord einer reichen Geschäftsfrau bringt Dexter auf die Fährte ihres Psychologen, Dr. Emmett Meridian. Er sieht sich Meridians Praxis genauer an und findet in ihm einen unerwartet guten Zuhörer. Währenddessen hat Rita Probleme mit Paul, ihrem Ex-Mann. Laguerta stattet Neil Perry zudem einen Besuch ab, nachdem sie immer mehr Zweifel daran bekommt, dass er der tatsächliche Ice-Truck-Killer ist. Und Deb kommt dem Arzt Rudy näher.

Diese Serie ansehen:

Foto: Erik King, Dexter - Copyright: Paramount Pictures
Erik King, Dexter
© Paramount Pictures

Dexter ist bei einem Einsatz. Eine junge Frau scheint Selbstmord begangen zu haben. Es sieht danach aus, dass sie sich in den Kopf geschossen hat. Der Ehemann jedoch schwört darauf, dass sie sich niemals selbst umgebracht hätte.

Debra wird von Rudy derweil zum Tatort gefahren. Sie kann sich kaum von ihm losreißen und kommt daher viel zu spät. Doakes ist wütend, sagt ihr ihre Aufgaben und sie verschwindet wieder. Dexter, der dabei ist, neckt sie noch ein bisschen. Später geht er zu Rita nach Hause. Paul ist auch da und schon bekommt er von den Kindern weniger Aufmerksamkeit als noch zuvor. Die Kinder wollen nun von ihrem Vater ins Bett gebracht werden und haben von diesem sogar schon eine heiße Schokolade bekommen.

Im Büro kommt Laguerta zu Dexter. Sie möchte die Blutanalyse der toten Frau. Bei der Polizei ist man sich immer noch sicher mit Neil Perry den richtigen Mann endlich hinter Gittern zu haben. Doch Dexter glaubt nicht dran und auch Laguerta hat so ihre Zweifel.

Als Laguerta wieder weg ist, findet Dexter endlich das, was er gesucht hat. Drei Frauen, die sich im letzten halben Jahr umbrachten, hatten alle den gleichen Therapeuten. Dexter besorgt sich einen Termin und steht schon wenig später in der Praxis des Mannes. Während der Sitzung jedoch ist Dexter ungewohnt ehrlich zu dem Therapeuten, was auch ihn selber etwas schockiert.

Flashback: Dexter probt an Harry, wie man einen Mann am Besten von hinten würgt. Er lobt seinen Sohn und Dexter macht es regelrecht Spaß, das zu tun. Harry versucht ihm zu sagen, dass es nicht um Spaß, sondern ums Überleben geht.

Laguerta verhört derweil noch einmal Neil Perry. Dieser scheint sich wenig von ihr beeindrucken zu lassen und sagt, dass er sich erst mit ihr unterhält, wenn er mit einem Journalisten gesprochen hat. Dexter läuft unterdessen am Haus eines weiteren Patienten des Therapeuten vorbei und gibt vor, ihn daher zu kennen. Der junge Mann erzählt wie sehr ihm die Therapie geholfen hat.

Etwas später - wieder im Büro - führt Dexter den E-Mail-Kontakt mit demjenigen fort, den er für den Ice-Truck-Killer hält. Danach geht er wieder zu dem Therapeuten.

Flashback: Als Dexter in der Schule von einem Mitschüler gehänselt wird, spricht er am Abend mit Harry darüber, dass er ihn gerne umbringen würde.

Um Neil Perry endlich zu einer Aussage zu bringen, hat Laguerta einen Polizeikollegen zu ihm geschickt, der sich als Reporter ausgegeben hat. Doch Perry kommt dahinter und möchte auch weiterhin nicht mit Laguerta sprechen.

In der Nacht schleicht sich Dexter in das Büro vom Dr. Meridian, dem Therapeuten, um zu überprüfen, ob er während der Sitzung tatsächlich eine Kamera in der Blume gesehen hat, wie er vermutet. Und tatsächlich, eine versteckte kleine Kamera leitet alle Aufnahmen von Sitzungen auf den PC von Dr. Meridian. Er löscht seine eigene Datei uns sieht sich die der drei nun toten Menschen an. Darauf sieht es so aus, als ob der Dr. seine Patientinnen fast zum Selbstmord drängt. Der Einbruch endet abrupt, als Rita ihm schreibt und er sofort zu ihr fährt. Doch anders als von Dexter erwartet, ist bei Rita nichts Schlimmes vorgefallen. Nein, sie möchte sich bei ihm bedanken und ist nun endlich bereit, mit ihm zu schlafen. Als sie nackt auf ihm liegt, weiß er keinen anderen Ausweg mehr, als die Arbeit vorzuschieben. Und so verlässt er die niedergeschlagene Rita und überlegt, wie er sich aus der Situation befreien kann. Er möchte Rita nicht verlieren, aber dennoch ist er nicht bereit, ihr alles von sich zu zeigen, was er tun würde, wenn sie miteinander schlafen.

Er entschließt sich dazu, Meridian erst zu töten, wenn er das nächste Mal bei ihm gewesen ist. Debra besucht derweil Rudy im Krankenhaus. Er macht den Vorschlag, ihr Bein als Vorlage für die Prothese einer seiner Patientinnen zu nehmen, was sie zunächst nicht will, dann aber doch mitmacht. Während Rudy das Bein nun eincremt, fragt er, ob sie schon irgendjemandem von ihnen erzählt hat, was sie verneint. Es war bisher immer so, dass die Männer sie verlassen haben, sobald sie anderen davon erzählt hatte. Rudy verspricht ihr, dass es nun anders ist und so erzählt sie ihren Kollegen gleich als sie ins Büro kommt freudestrahlend von ihrem neuen Freund.

Nun sitzt Dexter bei Meridian auf dem Sofa. Er erzählt von seiner Situation mit Rita. Während der Sitzung lässt sich Dexter auf eine Meditation ein, die ihm helfen soll, den bösen Kern in sich zu entdecken. Er sieht sich selber in seiner Jugend, als er beinahe den Jungen, der ihn hänselte, umbrachte oder Gesprächsfetzten von Harry und er sieht auch sich selber, wie er als kleiner Junge in viel Blut sitzt und lauthals weint.

Dexter erwacht erschrocken aus der Meditation und möchte sofort aus dem Raum. Er fährt direkt zu Rita und schläft leidenschaftlich mit ihr. Am nächsten Morgen ist er sehr erstaunt, als diese weder verängstigt noch geschockt reagiert. Derweil schafft es Laguerta, Neil Perry zu durchschauen. Er hatte Zugang zu dem Polizeisystem, daher wusste er alle Einzelheiten des Falles, jedoch nicht, weil er der Täter war. Schließlich gibt auch Perry auf und gesteht, nicht der Ice-Truck-Killer zu sein.

Dexter ist später wieder bei Dr. Maridian. Er erzählt ihm von seiner Nacht mit Rita, was dieser als großen Fortschritt ansieht. Schließlich erzählt Dexter dem Therapeuten von seinem Dasein als Serienkiller. Und obwohl Maridian ihm zunächst nicht glaubt, so schafft es Dexter, ihn vom Gegenteil zu überzeugen. Er konfrontiert ihn mit seinen Taten und würgt ihn schließlich so lange, bis dieser ohnmächtig wird. Und während Dexter seinen Psychiater schließlich umbringt, geht es Debra richtig gut, mit Rudy scheint alles gut zu laufen. Er ruft sie an und sagt, dass er am Abend etwas später kommen wird. Schließlich geht er zu seinem PC. Neben seiner Tastatur liegt die Barbie-Puppe ohne Kopf, die einst in Dexters Kühlfach gelegen hat. Er antwortet schließlich ebenfalls auf die Mail, die zuvor Dexter geschrieben hat, und geht in ein Kühlraum hinter seinem Büro, in dem er eine weitere Leiche präperiert.

Eva Klose - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Dexter" über die Folge #1.08 Therapiestunden diskutieren.