Dr. Albert Goldfine

Dr. Albert Goldfine ist einer der besten Therapeuten in Fairvew, weswegen er schließlich Besuch von Bree und ihrem Ehemann Rex bekommt. Das Ehepaar stellt ihn jedoch vor ungeahnten Problemen – vor allem Bree macht es dem Psychiologen nicht gerade leicht, seine Arbeit zu erledigen. Sie kann ihn manipulieren, so dass auch er zunächst die Probleme in der Ehe bei Rex sieht, da er glaubt, dieser würde seiner Frau nicht genug Dankbarkeit für ihre Haushaltsführung entgegenbringen. Von dieser Sitzung an besuchen Bree und Rex ihn fast nur noch getrennt.

Während Bree schließlich ein interessantes Tonband mit Mary Alice' Namen entdeckt und dieses von ihm stiehlt, versucht er Rex zu ermutigen, mit Bree über seine sexuellen Wünsche zu sprechen.

Auch nach Rex' Tod spielt er weiterhin eine große Rolle in Brees Leben, die ihn immer wieder aufsucht, um sich bei ihm Rat zu holen – vor allem bezüglich ihrem neuen Verehrer George Williams.

Dr. Goldfine riet seiner Patientin die Beziehung zu George langsam angehen zu lassen, was der impulsive Apotheker schließlich mitbekam. Er verfolgte den Psychologen eines Abends beim Joggen und stieß ihn von einer Brücke, doch er überlebte den Sturz schwer verletzt. Im Krankenhaus wurde er auch von Bree besucht, die sich nach dem Angreifer erkundigte. Als er ihr von dem Mann auf dem Fahrrad, der in gestoßen hatte, erzählte, wurde Bree bewusst, dass George für den Angriff verantwortlich war.

Seither meidet Bree den Kontakt zu Dr. Goldfine. Was aus ihm geworden ist, ist unklar.

"Desperate Housewives" ansehen:

Melanie Wolff - myFanbase