Episode: #2.15 Die ganze Wahrheit

Joey verdrängt den Gedanken, dass ihr Freund Jack homosexuell sein könnte und versucht, ihn mit einem romantischen Date für sich zu begeistern. Paceys Konflikt mit seinem Lehrer droht in der Zwischenzeit zu eskalieren, doch Pacey gibt nicht auf.

Diese Serie ansehen:

Pacey hatte eine Woche Schularrest und diese offenbar bei Dawson verbracht. Dieser bringt ihm die Hausaufgaben vorbei und ist froh, dass der Arrest bald vorbei ist und das Zimmer dann wieder ihm gehört. Pacey erkundigt sich nach dem Wohlbefinden aller Protagonisten, vor allem nach Andie. Dawson ermuntert ihn, sie anzurufen, was Pacey aber kategorisch ablehnt.

Als Pacey wieder zur Schule darf, entbrennt zwischen ihm und Mr. Peterson ein Kleinkrieg und Mr. Peterson macht klar, dass er Pacey durchfallen lassen wird, notfalls mit unfairen Mitteln.

Jen lädt Dawson ein, mit ihr und Ty abends in eine Jazz-Bar zu kommen. Dawson fragt Joey ebenfalls, die aber mit Jack lernen will. Er rät ihr, doch mal mit Jack etwas Romantisches zu unternehmen, obwohl er zugeben muss, dass es ihm sehr schwer fällt, ihr einen solchen Rat zu geben. Sie nimmt ihn beim Wort, lädt Jack auf ein romantisches Abendessen ein und lässt den Ausgang des Abends offen, sprich sie ist offenbar gewillt, mit ihm zu schlafen.

Andie hat weiterhin Streit mit Pacey, beide warten darauf, dass der jeweils andere auf sie zukommt. Pacey versucht es, das Gespräch endet aber wieder im Streit und Andie verlässt die Szenerie. Außerdem trifft ihr und Jacks Vater ein und möchte mit beiden zu Abend essen. Er wurde offenbar von ihrem Vertrauenslehrer herbeigerufen, wegen Jacks Problemen, was Jack dazu veranlasst, Joeys Einladung abzusagen. Sie ist zwar enttäuscht, geht dann aber mit Dawson und Jen in die Jazz-Bar.

Pacey macht sich derweil über den Verantwortungsbereich eines Lehrers schlau. Er verfasst ein offizielles Beschwerdeschreiben über Mr. Peterson. Dieser zieht es daraufhin vor, vorzeitig in Ruhestand zu gehen. Seine Fehler sieht er trotzdem nicht ein, es kommt zu einem letzten Showdown zwischen den beiden Streithähnen.

Joey verbringt einen angenehmen Abend mit Dawson, als "beste Freunde", wie sie während eines Tanzes mit ihm noch einmal klarstellt. Ty kann das nicht verstehen, er fragt sich, warum Joey mit einem "warmen Bruder" zusammen sein will. Das bringt Jen auf die Palme. Aufgrund seiner Religion hält Ty Schwulsein für falsch. Jen bekommt unerwartete Hilfe von ihrer Großmutter, die Ty bittet, nicht über jemanden zu richten, sondern ihm lieber die notwendige Unterstützung und Nächstenliebe angedeihen zu lassen.

Joey ist sich über Jacks Sexualität offenbar immer noch nicht im Klaren und fragt Dawson, nachdem dieser sie nach Hause gebracht hat, ob sie sexy sei, weil Jack immer so zurückhaltend sei und sie keinerlei Erfahrung mit Jungen und Sex hat. Dawson hätte sich anfangs ja auch nicht für sie interessiert. Dawson bestätigt ihr, dass er nur dumm war und sie aufregend sexy sei, was er jeden Tag mehr merken würde.

Bei dem katastrophalen Abendessen kanzelt Jacks Vater seinen Sohn ziemlich arrogant ab und fragt ihn, ob er schwul sei. Jack lässt diese Frage noch offen, aber am nächsten Morgen kommt es zwischen ihm und seinem Vater, der sich offenbar nicht sonderlich für seine Familie interessiert und mehr auf seinen guten Ruf bedacht ist, zum Streit. Am Ende des Streits gesteht Jack seinem Vater, dass er schwul ist und dies bisher sein ganzes Leben unterdrückt hat. Woran sein Vater nicht unschuldig ist, da er immer etwas anderes in ihm gesehen hat als das, was er ist. Jacks Vater legt seine arrogante Haltung aber trotzdem nicht ab und wird von Andie, die bisher immer zu ihm gehalten hat, aus dem Haus geworfen.

Andie und Pacey versöhnen sich am nächsten Tag wieder. Beide sehen ein, sich falsch verhalten zu haben und einfach nur zu stolz gewesen zu sein.

Jack bittet Joey, sie abends zu treffen. Joey nimmt an, sie wollen das Abendessen nachholen und bereitet ein romantisches Szenario vor. Doch nach seinem Eintreffen gesteht Jack ihr ebenfalls, dass er schwul ist. Joey wirkt sehr gefasst und bedankt sich bei ihm für seine Ehrlichkeit. In Wirklichkeit hat sie sein Geständnis schwer getroffen, sie klettert noch am selben Abend in Dawsons Zimmer, legt sich ohne ein Wort zu ihm ins Bett und lässt ihren Tränen freien Lauf. Dawson bleibt nichts anderes übrig, als wieder einmal den besten Freund zu spielen und sie einfach in den Arm zu nehmen.

Frank W. – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Julie schreibt:
    Ooooh Mann! In dieser Episode ist EINIGES passiert, sie war gleichzeitig traurig, witzig, romantisch und cool ( GO, Pacey! ) Ich finde jetzt könnten einige Leute langsam damit aufhören die...mehr

  • Malte schreibt:
    Da haben wir es, das Outing von Jack. In Bezug auf seine Person gelang es nicht, am Ende noch mit einer Überraschung aufwarten zu können, aber vielleicht war dies auch von vornherein geplant. Die...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Dawson's Creek" über die Folge #2.15 Die ganze Wahrheit diskutieren.