Episode: #5.08 App-Entwicklung und Katzenpunkte

Dekan Pelton lässt zwei Designer die neue Social-Network-App von Greendale testen. Was als lustige soziale Interaktion beginnt, führt jedoch bald dazu, dass die Kommilitonen anfangen, sich gegenseitig zu bewerten. Dies führt bald zu einem Krieg zwischen den Studenten um das beste Abschneiden in der Rangliste. Jeff und Shirley streiten sich um Platz 1, während Britta sich gegen die grundsätzliche Idee des Rankings auflehnt.

Diese Serie ansehen:

Foto: Yvette Nicole Brown - Copyright: Mitch Haaseth/Sony Pictures Television Photo
Yvette Nicole Brown
© Mitch Haaseth/Sony Pictures Television Photo

Das "Rettet Greendale"-Komitee beratschlagt die neuesten Maßnahmen, als das Gespräch auf ein Abendessen bei Jeff kommt. Shirley ist beleidigt, dass sie nicht eingeladen wurde, was Jeff damit rechtfertigt, dass Shirley dienstags sowieso nie Zeit hat. Er verwehrt sich auch dagegen, das Essen zu verschieben. Sie sollten einfach an einem anderen Termin, wenn Shirley verfügbar ist, ein neues Abendessen planen. Dabei merkt Jeff auch an, dass Shirley dazu neigt, über emotionale Ausbrüche ihre Freunde zu manipulieren. Der Dekan stößt bald darauf zu ihnen und stellt ein Team vor, das eine neue Social-Media-App entwickelt hat, die sie nun in Greendale testen wollen. Dabei handelt es sich um ein System, bei dem man seine Mitmenschen bewerten kann, in dem man ihnen so genannte MeowMeowBeenz zuteilt.

Der Betatest des Systems läuft an, und die meisten Studenten sind begeistert: Abed mag es, dass er so Menschen in einem Allgorithmus erfassen kann, Annie freundet sich ebenfalls schnell mit dem Ganzen an und sogar Professor Hickey, der eigentlich der neumodischen Technik sehr skeptisch gegenübersteht, versucht, über die App eine höhere Beliebtheit zu erreichen. Lediglich Jeff und Britta sind dagegen, wobei Britta sich wegen der Ungerechtigkeit aufregt, während Jeff vor allem genervt davon ist, dass Shirley offensichtlich der Star im System ist. Um deren Methoden und die Unzulänglichkeit der App zu demonstrieren, meldet er sich dann doch beim Programm an und versucht so, Shirley den Rang abzulaufen.

Jeffs Plan geht voll auf, und er versammelt vor allem die Machos auf dem Campus hinter sich. Die Wirkungen des Programms zeigen sich aber auch in vielen Kleinigkeiten: Die Studenten versuchen, in ihrer Kleidung nur noch neutrale Farben zu tragen, um keine negative Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, und die Leute ordnen sich automatisch den gleichen Nummern zu. Nach lediglich acht Tagen ist auf dem Campus eine feste Hierarchie entstanden, je nachdem, welche MeowMeowBeenz-Wertung die Leute haben. Die Fünfer, also die mit der höchsten Bewertung, bilden die Elite und bestimmen, was mit den unteren Gruppen geschieht. Zu den Fünfern gehören Shirley, Hickey, Annie, Chang und Abed. Um die Zufriedenheit zu steigern, wollen sie eine Talentshow veranstalten, um zu beweisen, dass jeder eine Fünf werden kann. Als die Nachricht weitergegeben wird, dass Jeff zu einer Vier aufgestiegen ist, wird Shirley sichtlich nervös.

Im Hintergrund planen Jeff und Britta eine Revolution des Systems. Um diese zu erreichen, hat sich Jeff bei den Vierern eingeschlichen, kommt aber nicht weiter auf eine höhere Stufe. Britta überredet ihn, bei der Talentshow mitzumachen, um so die Fünfen zu infiltrieren. Bei der Talentshow, die von Shirley mit eiserner Faust moderiert wird, schafft Jeff es, das Publikum hinter sich zu bringen und durch den Zuspruch des Fünfer-Mitgliedes Koogler in deren Reihen aufgenommen zu werden. Während Jeff innerhalb der Fünfer-Gruppe versucht, Shirleys Manipulationen aufzudecken, erreicht er bei seinem Streit mit Shirley aber nur, dass sie beide aus der Gruppe gewählt werden.

Währenddessen zettelt Britta unter den niederen Gruppen eine Revolution an, die die gesamte Gruppe der Fünfer stürzt und den Campus ins Chaos stürzt. Shirley und Jeff schaffen es, sich ihre Differenzen von der Seele zu reden, während Britta ein Tribunal abhält und die Fünfer zur Bestrafung demontiert. Jeff hält dabei eine Rede und macht seinen Mitstudenten klar, dass die App bereits seit Tagen auf dem Markt ist, der Betatest beendet wurde, die App sich aber jeder Bewertung entzieht. Er schlägt vor, dass alle die App löschen und so den Wahnsinn beenden. Nachdem wieder alles zur Normalität zurückgekehrt ist, lädt er Shirley zu einem gemeinsamen Essen ein. Da er weiß, dass die keine Zeit haben wird, macht er den Vorschlag, sich etwas in die Bibliothek liefern zu lassen, was Shirley dankbar annimmt.

Cindy Scholz - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Community" über die Folge #5.08 App-Entwicklung und Katzenpunkte diskutieren.