Episode: #3.08 Der Weiberfilm

Dekan Pelton wird von der Schulaufsicht darum gebeten, einen neuen TV-Werbespot für das Greendale Community College zu drehen. Abed nutzt diese einmalige Gelegenheit für eine weitere seiner Dokumentationen, während die übrigen Mitglieder der Lerngruppe als Darsteller für das Werbevideo eingespannt werden.

Diese Serie ansehen:

Dekan Pelton spielt der Lerngruppe den sichtlich veralteten TV-Werbespot für das Greendale Community College vor. Im Anschluss daran verkündet er voller Tatendrang, dass er von der Schulaufsicht ein Budget in der Höhe von $ 2.000 erhalten habe und mithilfe der Lerngruppe ein zeitgemäßes Video drehen wolle. Jeder von ihnen solle sich anhand des vorgefertigten Skriptentwurfs auf die Dreharbeiten am Wochenende vorbereiten. Einzig Abed ist nicht mit von der Partie, da er stattdessen an einer Dokumentation über die Entstehung des Werbespots arbeitet. Pierce steigt der angekündigte Schauspieleinsatz sogleich zu Kopf: Er verlangt nach einem Wohnwagen und professionellem Catering. Als Dekan Pelton ihm diesen Wunsch verwehrt, mietet er sich aus Protest selbst einen Wohnwagen und sperrt sich darin ein.

Am ersten Drehtag verläuft alles noch recht gesittet. Dekan Pelton und die für das Skript verantwortliche Annie gehen zunächst mit allen Beteiligten ihren jeweiligen Part durch. So müssen etwa Troy und Britta einander umarmen, um Offenheit zu demonstrieren, während Jeff in die Rolle des Dekans schlüpfen darf. Letzterem widerstrebt der Dreh jedoch zutiefst, weshalb er einen hinterlistigen Plan schmiedet: Er plädiert für eine Verlegung des Drehorts direkt vor die Guzmán-Statue und setzt umgehend die Anwälte des berühmten Greendale-Absolventen davon in Kenntnis, dass ohne dessen Erlaubnis für das College geworben wird. Der Plan geht allerdings nach hinten los: Als Luis Guzmán nämlich von dem Werbevideo erfährt, bietet er von sich aus an, persönlich dabei mitzuwirken. Dekan Pelton kann sein Glück kaum fassen und wirft seine bisherigen Pläne umgehend über den Haufen. Vom Größenwahn befallen, malt er sich nun ein monumentales Kurzfilmprojekt aus.

Am nächsten Tag ist bereits das gesamte College in die Dreharbeiten involviert, was dazu führt, dass das vorgegebene Budget schnell überschritten ist. Doch niemand kann es dem völlig außer Kontrolle geratenen Dekan recht machen: Troy und Britta werden für ihre mangelnde Glaubhaftigkeit kritisiert, während der aufsässige Jeff in letzter Sekunde durch seine Zweitbesetzung, Chang, ausgetauscht wird. Es kommt zu einer lautstarken Auseinandersetzung, die zur Folge hat, dass alle Beteiligten das Handtuch werfen. Und so bleibt der enttäuschte Dekan schließlich alleine zurück, abgesehen natürlich von Dokumentarfilmer Abed, der nach wie vor alles mit seiner Kamera festhält.

Ausgerechnet zu dem Zeitpunkt trifft Luis Guzmán in Greendale ein und wundert sich über den leergefegten Campus. Dekan Pelton heißt den berühmten Schauspieler willkommen und zeigt ihm das blamable Zwischenresultat der bisherigen Dreharbeiten. Schockiert über das Gesehene, zieht Guzmán sein Angebot, bei dem Werbevideo mitzuwirken, zurück. Bevor er aber wieder abreist, öffnet er dem abgehobenen Dekan die Augen: Der Dreh sei nur deshalb misslungen, weil der Dekan sich offensichtlich für das Greendale Community College schämt und es krampfhaft in ein besseres Licht zu rücken versucht. Dabei habe das College doch so vieles zu bieten, wie er selbst aus Erfahrung berichten kann. An anderer Stelle wird derweil der ursprünglich für Guzmán vorgesehene Wohnwagen abtransportiert, samt des sich darin verbarrikadierenden Pierce. Ohne es zu ahnen, landet der alternde Student auf diese Weise schon bald in Hollywood.

Betroffen von den harten und nicht ganz unwahren Wort Guzmáns, erklärt Dekan Pelton die Dreharbeiten offiziell für beendet. In seinem Büro nimmt er schließlich noch ein Video von sich auf, in dem er sich zu seinem Versagen bekennt, und stellt sich gedanklich schon auf seine Entlassung ein. Doch es kommt anders: Als der Dekan der Schulaufsicht nämlich sein bescheidenes Werk vorführen will, wird stattdessen ein gelungener neuer Werbespot für das College abgespielt. Wie sich herausstellt, hat Abed den Clip still und heimlich anhand seiner Aufnahmen für den Dokumentarfilm erstellt. Die Schulaufsicht ist mit dem Resultat äußerst zufrieden, sodass der Dekan seinen Job behalten darf. Reumütig entschuldigt er sich bei der Lerngruppe für sein Verhalten und wird von den nachsichtigen Studenten bereitwillig in die Arme geschlossen. Danach verlässt der Großteil der Gruppe die Bibliothek, lediglich Troy und Britta bleiben noch eine Weile eng umschlungen zurück.

Willi S. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Community" über die Folge #3.08 Der Weiberfilm diskutieren.