Episode: #10.12 I Can Let You Go

In der "Chicago P.D."-Episode #10.12 I Can Let You Go überrascht Sean O'Neal (Jefferson White) Hailey Upton (Tracy Spiridakos) mit einem Anruf aus dem Gefängnis, mit dem er sensible Informationen verrät. Während sie damit kämpft, wie sie Sean auf Abstand halten kann, strengt sich die Unit an, um ein Verbrechen, das sich in vollem Gang befindet, zu stoppen.

Diese Serie ansehen:

Hailey Upton wartet immer noch auf die Rückkehr von Jay Halstead, während sie immer wieder auf ihrem Handy Anrufe aus dem Gefängnis angezeigt bekommt und sie ahnt, dass es Sean O'Neal ist. Auch auf ihrem Schreibtisch kleben regelmäßig Notizen, dass er das Revier kontaktiert hat. Sie ignoriert es vehement, bis Trudy Platt sie zu sich zitiert, denn Sean hat ihre private Telefonnummer herausgefunden und ist bei Randall 'Mouch' McHolland gelandet, der zu hören bekommt hat, dass Hailey ihn im Gefängnis anrufen soll. Diese erkennt, dass sie nun handeln muss, weswegen sie zum Gefängnis fährt und ein Gespräch mit Sean einfordert. Eigentlich ist ihr Anliegen nur, ihm ein für alle Mal klarzumachen, dass er sie und die anderen nicht kontaktieren soll, aber nachdem er betont hat, dass sie eine Verbindung haben, deutet er an, dass er viel im Gefängnis mitbekomme. Hailey hält das für eine Finte, aber Sean behauptet, dass eine Frau namens Samantha Beck verschwunden sei. Er will nicht mehr über die beteiligten Leute sagen, weswegen Hailey ihn schon nicht ernstnehmen will, aber er drängelt, dass es wichtig sei.

Hailey zögert zunächst, aber dann lässt sie sich von der Leitstelle Samanthas Adresse raussuchen, die sie dann aufsucht. Auf ihr Klopfen hin reagiert niemand, weswegen sie sich hintenrum umsieht. Dort entdeckt sie Blut, weswegen sie schnell Zugang verschafft. Im Haus sieht es sehr chaotisch aus und auch Blut ist überall zu sehen. Dazu entdeckt Hailey einen Jungen, den sie anspricht und der aufschreckt. Es ist Samanthas Sohn Callum, auf dessen Körper grünes Laserlicht gerichtet ist und er fleht sie an, sich nicht zu rühren, denn die Männer, die seine Mutter entführt haben, hätten gesagt, dass es sonst zur Explosion kommen wird. Hailey kniet sich hin und redet behutsam auf ihn ein, während sie um Hilfe bei den Kollegen bittet. Als Hank Voight und die anderen vor Ort eintreffen, erfahren sie, dass Samantha schon am Vortag entführt wurde. Hailey harrt noch bei Callum aus, aber Kim Burgess kommt mit der Entwarnung, dass es nur ein einzelner Laserpointer und somit keinerlei Gefahr ist. Hank geht daher ins Haus, was Callum zusätzlich aufregt. Er redet aber sanft auf den Jungen ein und erklärt ihm, dass die beiden Männer gelogen haben, weil ihre besten Leute recherchiert und keine Gefahr erkannt haben. Da Callum aber beinahe 24 Stunden in dem Glauben lebt, sich nicht rühren zu dürfen, dauert es lange, bis Hank ihn ermuntern kann aufzustehen. Nachdem er schließlich einen Schritt geschafft hat, fällt er ihm weinend in den Arm.

Hailey und Hank haben Callum mit aufs Revier genommen, wo sie ihn befragen. Es zeigt sich, dass Mutter und Sohn eine sonntägliche Tradition und somit leicht zu berechnen waren. Denn plötzlich seien sie von zwei großen und schlanken Männern mit Clownmaske überfallen worden. Seine Mutter hätte sich heftig gewehrt, aber letztlich keine Chance gehabt. Trudy kommt schließlich hinzu, um den Jungen mit Essen zu versorgen. Hank wiederum rätselt, was Sean mit dem Fall zu tun hat, aber Hailey vermutet, dass es für ihn nur eine Möglichkeit ist, mit ihr in Kontakt zu bleiben. Die Unit hat derweil keinerlei Anhaltspunkt, wer für die Entführung verantwortlich sein könnte. Deswegen bittet Hank Hailey wohl oder übel, dass sie nochmal ins Gefängnis muss, um dort mit Sean zu reden. Dort angekommen verlangt sie ungehalten von ihm, dass er ihr die Namen der Entführer nennt. Er will das aber nur für eine Gegenleistung tun. Hailey kocht deswegen, denn so ein Spielchen will sie nicht, aber Sean legt dar, dass sie ihm umgekehrt auch nichts mehr nehmen kann, weil er schon unten angekommen ist. Er will einfach nur einen wöchentlichen Besuch von ihr und für sie als Informant arbeiten, denn er will mit seiner zweiten Lebenschance und für seinen Vater Patrick O'Neal etwas Gutes tun.

Hailey lässt sich schließlich darauf ein und erfährt den Namen William Lee Parker. Er sitzt wie Sean im Schutzgewahrsam und da er glaubt, dass sie beide aus einem Holz geschnitzt sind, hat er sein Wissen geteilt, dass Freunde von ihm die Entführung durchziehen. Doch irgendwann habe er dicht gemacht. Nun hat die Unit einen Ansatzpunkt über Parkers Kontakte zu suchen, doch durch Familie, Freunde und Bekannte, die allesamt im kriminellen Geschäft tätig sind, ist die Liste lang. Hailey und Hank werden informiert, dass Callums Onkel Richard auf dem Revier aufgetaucht ist. Sie zeigen ihm ein Foto von Parker, doch den kennt er nicht und er bezweifelt auch, dass er ein Kontakt von seiner Tochter ist, denn diese habe hart gearbeitet, um als alleinerziehende Mutter über die Runden zu kommen und jegliche Freizeit in die Betreuung von Callum gesteckt. Richard wirkt angesichts der langen Zeit, die Samantha nun schon entführt ist, hoffnungslos. Die Unit fasst einen neuen Plan, weswegen Hank und Hailey mit der Gefängnisdirektorin sprechen, denn die Kontakte von Parker abzuklappern würde zu viel Zeit kosten. Deswegen holen sie sich ihr Einverständnis ein, Sean zu verkabeln. Die Direktorin lässt dabei durchscheinen, dass dieser viel über Hailey spricht und ihm mit ihr als Besuch ein großes Geschenk gemacht wurde. Später ist Hailey bei Sean und fragt ihn, ob Parker auch von ihr wisse, was er verneint. Dann erscheinen Kim und Adam Ruzek, um die Verkabelung zu übernehmen.

Hailey, Kim und Adam müssen sich einiges anhören, bis Sean sich bei Parker beim gemeinsamen Essen vorwagt. Dabei leitet er auf ein Angebot über, von dem Hailey aber im Vorfeld nichts gehört hat. Sie merken aber schnell, dass dieser Deal zwischen den beiden Männern beinhaltet, dass sie gegenseitig Informationen austauschen. Da Sean mehr über Samantha wissen will, muss er umgekehrt erstmal was erzählen und so packt er ausgiebig und detailliert über sein Opfer Abby aus. Den dreien fällt es sehr schwer, sich das anzuhören, aber Kim erinnert sie alle daran, dass Abby nichts mehr angetan werden kann. Schließlich hat Parker genug gehört und berichtet, dass der Plan seiner beiden Freunde war, dass sie Samantha entführen und sie für ein Video an ihren Vater heulen lassen wollen, dass er Geld für sie zahlen soll. Hailey und Hank suchen sofort Richard auf, der sich zunächst unwissend gibt, aber auf ihren Druck hin gesteht er, dass von ihm eine Millionen USD verlangt wird, die er gar nicht hat. Zudem hat er als Lebenszeichen ein Video bekommen, in dem der Ton sehr vertraut klingt und es wird eine Köpfung von Samantha angedroht. Hank spricht an, dass es so wirkt, als würden die Entführer Richard kennen, aber dieser verneint das vehement.

Die Unit untersucht das Video akribisch und Adam findet schließlich über das Gerät, das im Hintergrund zu sehen war, eine passende leerstehende Lagerhalle. Sie brechen sofort mit großer Unterstützung dorthin auf und durchsuchen das Gebäude. Kim und Hailey finden schließlich die Stelle, wo Samantha festgehalten wurde, aber sie sind nirgendwo mehr zu finden. Kim kommt mit der Info, dass ein Stadtmitarbeiter etwas in dem Gebäude überprüft hat und er hat Menschen fliehen sehen und konnte dann genau den Fluchtwagen beschreiben. Dadurch sind sie auf eine Teppichreinigungsfirma gekommen. Der Inhaber passt zwar nicht ins Bild, aber sein Stiefsohn und dessen Cousin sind bekannt mit Parker. Doch es gibt keine bekannte Verbindung zu den Becks. Dafür wissen sie aber, dass Parker ihr Methdealen auf sich alleine genommen hat und er hat bald Chance auf eine Anhörung, wofür er Geld für einen Anwalt braucht, weswegen er mit seinen beiden Komplizen diesen Plan entwickelt hat. Hank hat soweit alles für eine gefakte Übergabe vorbereiten lassen, doch es ist kein solider Plan, weswegen er und Hailey wieder zu Richard fahren und ihm die Bilder der beiden Entführer zeigen. Doch der Vater bleibt bei seiner Version, dass sie alle die Männer nicht kennen und er sich nicht erklären kann, warum er für diese Menge an Geld ausgewählt wurde.

Über die technischen Auswertungsdaten der beiden Verdächtigen ist die Unit auf drei mögliche Orte gekommen, weswegen sie sich aufteilen. Kim und Kevin Atwater sind an dem richtigen Gebäude, doch sie werden zu früh gesehen. Kim kann einen Mann ausschalten, doch der anderen drängt Samantha in den schwarzen Van und rast los. Hailey und Hank nehmen die Verfolgung auf, doch der Fahrer kann den Wagen nicht beherrschen und so überschlagen sie sich. Als sich Hank und Hailey dem Van nähern, hören sie einen Schuss. Sie stellen schließlich fest, dass Samantha an die Waffe gekommen sein muss und deswegen ihren Angreifer töten konnte. Sie ist völlig außer sich und rechtfertigt sich, dass ihr Vater niemals für sie bezahlt hätte und sie somit keine andere Wahl hatte. Hailey und Hank begleiten Samantha noch ins Krankenhaus, wo sie ihr noch ein paar Fragen stellen wollen. Die Männer kannte sie nicht, aber die beiden sind auch mehr daran interessiert, warum die Entführer dachten, an eine Millionen USD zu kommen. Sie merken regelrecht, wie Samantha daraufhin zumacht und sich nicht mehr an das erinnern will, was sie im Auto gesagt hat. Die beiden lassen sie schließlich alleine, aber Hailey wagt beim Rausgehen die Vermutung, dass Richard auch im Methhandel involviert sein könnte. Dieser kommt ihnen mit Callum entgegen und dankt ihnen überschwänglich. Hailey und Hank sind sich ohne weitere Absprache einig, dass sie Richard im Auge behalten werden.

Als Hailey nach Hause kommt, versucht sie Jay zu erreichen, doch bekommt ihn wieder nicht. Dafür wird ein Anruf aus dem Gefängnis angezeigt, den sie ignoriert. Am nächsten Tag ruft sie den Major an, der die Missionen von Soldaten wie Jay koordiniert. Bei ihm erfährt sie zunächst, dass es ihrem Mann gut geht. Als sie nachhakt, wann das Rückkehrdatum ist, wird sie aber böse überrascht, denn Jay hat um eine Verlängerung gebeten. Nachdem Hailey aufgelegt hat, weint sie bitterlich. Am nächsten Tag schlägt sie im Gefängnis auf, wo Sean neugierig mehr zu Parker und Samantha wissen will. Er weiß nur, dass er einen neuen Zellennachbarn hat. Hailey schweigt aber, weswegen Sean in Aussicht stellt, dass er bald einen neuen Fall an der Angel haben wird. Sie unterbricht ihn daraufhin und betont, dass sie nicht wiederkehren wird, weil sie ihn nicht in ihrem Leben haben kann. Dann macht sie sich an den Abgang, doch Sean hält sie mit den Worten auf, dass es eine tolle Ansprache sei, nur an die falsche Person.

Lena Donth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Lena Donth vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    Ich habe ehrlich gesagt nicht unbedingt damit gerechnet, dass Sean O'Neal das Geschehen von "Chicago P.D." weiter prägen würde. Natürlich hat er überlebt, was diese Rückkehr möglich gemacht hat,...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago P.D." über die Folge #10.12 I Can Let You Go diskutieren.