Ray Price

Ray Price (Wendell Pierce) ist als Stadtrat in Chicago beschäftigt und stellt als Politiker immer wieder unangenehme Fragen, weswegen er vor allem in Staffel 5 von "Chicago PD" häufiger mit Hank Voight aneinandergerät.

Charakterbeschreibung: Ray Price, Staffel 5

Foto: Wendell Pierce & Jason Beghe, Chicago P.D. - Copyright: 2018 Universal Pictures; Matt Dinerstein/NBC
Wendell Pierce & Jason Beghe, Chicago P.D.
© 2018 Universal Pictures; Matt Dinerstein/NBC

Als die Intelligence Unit in einen Waffendeal stürmt, werden in Folge des Schusswechsels unschuldige Opfer angeschossen. Stadtrat Ray Price erscheint am Tatort und verlangt Antworten. Alvin Olinsky, der Politikern gegenüber immer sehr skeptisch ist, verweigert eine Aussage, doch Kim Burgess fühlt sich durch Prices aggressives und machohaftes Verhalten provoziert, so dass sie ihm die Fakten um die Ohren haut. Anschließend hat Price nur Häme für Kim übrig, weil er sie nicht für fähig hält, sich als Mitglied der Unit Respekt zu verschaffen. Alvin will daraufhin die Ehre seiner Partnerin verteidigen, doch Chief Lugo geht entschieden dazwischen und verhindert einen schlimmeren Konflikt.

Die Unit ermittelt später gegen den schwarzen James Pale. Price erscheint auf dem Revier und veranlasst die Freilassung des Mannes, da er von seiner Unschuld überzeugt ist. Er verstehe den Fahndungsdruck der Polizei, aber das würde nicht rechtfertigen ehrenwerte Männer, die er als Politiker vertritt, unfair zu behandeln. Hank Voight und Alvin zeigen sich vollkommen unbeeindruckt angesichts dieser Forderung. Daher initiiert Price eine Hasskampagne gegen Jay Halstead, der laut Ballistik bei dem Schusswechsel selbst ein ziviles Opfer tödlich verletzt hat, sodass der Druck auf die Polizei steigt. Price bittet Hank auf ein Stadtfest, wo er sich erfolgreich inszeniert und verlangt mit der Kampagne im Hintergrund, dass nicht weiter gegen Pale ermittelt wird.

Hank handelt daraufhin einen Deal mit Pale aus und bekommt einen weiteren Kriminellen namens Marcus präsentiert, gegen den sie genug Beweise sammeln können. Denny Woods ist mit diesen Ergebnissen dennoch unzufrieden, da immer noch die schlechte Presse wegen Jay im Raum steht. Daraufhin trifft sich Hank erneut mit Price, da er inzwischen auch gegen ihn ein Druckmittel in der Hand hat. Auf Marcus' Handy wurden Bilder von ihm und Price Arm in Arm entdeckt. Der Stadtrat gibt zu, dass er regelmäßig Geld von den Gangs erhält, um Projekte für benachteiligte Kinder umzusetzen. Im Gegenzug versucht er ihre kriminellen Geschäfte zu decken. Hank gesteht ein, dass solche Projekte sehr ehrenwert sind, aber die Bevölkerung sieht weniger gerne, dass Politik und Kriminalität Hand in Hand gehen. Daher droht er das Foto zu veröffentlichen, außer die Kampagne gegen Jay würde für beendet erklärt werden. Price geht auf den Deal ein und verlangt im Gegenzug, dass Pale ungeschoren davon kommt, da er tatsächlich der Chef der Gang ist und er ihn und sein Geld für die Projekte braucht. Auf einer Pressekonferenz erklärt Price dann die Hasskampagne offiziell für beendet.

Price organisiert eine Gala, auf der er ein Charity-Projekt vorstellt, das eine Annäherung zwischen kriminellen Jugendlichen und der Polizei in Bewegung bringen soll. Auf dieser Gala ist auch Sean McGrady anwesend, der ein ehemaliger Kollege von Hailey Upton ist. McGrady wird wenig später bei Ermittlungen gegen den Drogendealer Quentin Kane getötet. Price bietet seine Kontakte als Hilfe an. So erkundigt sich Hank bei ihm, ob Kane ebenfalls zu seinen Geldgebern zählt. Price bestätigt das, sichert aber zu, dass er die nötigen Informationen liefern wird, sollte Kane McGrady tatsächlich umgebracht haben. Da Price nach einem Gespräch mit Kane an seine Unschuld glaubt, will er dessen Aufenthaltsort zunächst nicht offenbaren. Als sich die Schlingen der Ermittlungen weiterzuziehen, überredet Price Kane, sich der Polizei zu stellen und seine Aussage zu machen. Woods hat von dieser Aktion Wind bekommen und direkt ein SWAT-Team organisiert. Obwohl Hank auf Prices Forderungen eingehen will, fühlt sich Kane durch das große Aufgebot so bedroht, dass er Price als Geisel nimmt, aber schließlich überwältigt werden kann, jedoch statt von der Intelligence Unit vom SWAT-Team mitgenommen wird.

Da Kane von Woods als Polizistenmörder der Öffentlichkeit präsentiert wird, stellt Price eigene Ermittlungen an, um für Kane einzustehen. Dadurch findet er heraus, dass McGrady hohe Spielschulden hatte und auch unter Verdacht stand, einem Verein Geld geklaut zu haben. Da zudem ein Beweisvideo von Kane zur Tatzeit in einer Bar ganz zufällig gestohlen worden ist, verlangt er ein Treffen mit Hank. Dieser hat dank Haileys Spürsinn ebenfalls die Beweiskette erhalten und ist sich mit ihr sicher, dass McGrady Selbstmord begangen hat, es aber als Mord getarnt hat, damit seine Familie finanzielle Unterstützung erhält. Obwohl Price ihm dieselbe Schlussfolgerung präsentiert, schweigt Hank und resultiert, dass Price sich nur so hereinhängt, weil er dem Nachfolger von Kane Einsatz vermitteln will, um von dessen Gang die finanzielle Unterstützung nicht einbüßen zu müssen. Price gibt dies unumwunden zu, betont aber, einen Gefallen bei ihm schuldig zu haben, da er sonst mit den Beweisen gegen McGrady an die Öffentlichkeit gehen würde.

Als Hanks Politikerfreund Scott Graynor, der sich der Wiederwahl als Kongressabgeordneter stellt, im Verdacht des Mordes steht, horcht Hank bei Price nach, wer in der Politik zu Graynors Feinden zählen könnte. Price geht von vielen aus, da Graynor sich immer wieder gegen wichtige Bauprojekte ausgesprochen hat, die der ärmeren und vor allem schwarzen Bevölkerung zu Gute gekommen wären. Daher wird er allgemein als Rassist gesehen. Als Price später erfährt, dass die Ermittlungen gegen Graynor als Mörder fallen gelassen wurden, sucht er den Kontakt zu Hank und verlangt für sein Stillschweigen über den Selbstmord von McGrady, Bilder von Graynor mit der toten Frau, die er veröffentlichen will, um Graynors Ruf zu zerstören. Dadurch erhofft er sich, dass die dringend notwendigen Bauprojekte dann abgewickelt werden können. Nachdem sich Hank mit Alvin beraten hat, übergibt er Price widerwillig die Aufnahmen. Verdutzt erkundigt sich dieser, warum Hank sich auf einmal so schwer tut mit ihren Deals. Hank erwidert, dass es bis dato um Kriminelle gegangen sei, nie aber um Unschuldige.

Zur Beschreibung von Ray Price in "Chicago PD", Staffel 6

Lena Donth - myFanbase

"Chicago P.D." ansehen: