Edwin Stillwell

Edwin Stillwell (Ian Bohen) arbeitet bei der Innenrevision des CPD und ist in Staffel 1 der Serie "Chicago P.D." die Kontaktperson von Hank Voight. Edwin Stillwell möchte Karriere machen und greift deswegen zu allen Mitteln, um seine Ziele zu erreichen.

Charakterbeschreibung: Edwin Stillwell, Staffel 1

Foto: Ian Bohen, Alpha Con 2014 - Copyright: myFanbase/Nicole Oebel
Ian Bohen, Alpha Con 2014
© myFanbase/Nicole Oebel

Edwin Stillwell arbeitet bei der Innenrevision des Chicago Police Departements und wird die neue Kontaktperson von Hank Voight nachdem seine Kollegin Erica Gradishar der Fall entzogen wurde. Stillwell ist verheiratet und hat Kinder, unter ihm arbeiten acht Polizisten und weitere zwölf diesen ihm als Informanten. Er ist karriereorientiert und schreckt vor keiner Methode zurück, um seine Quote zu erfüllen.

Als ihm der Fall von Hank Voight übertragen wird, macht Stillwell ihm direkt deutlich, dass er endlich Ergebnisse von Voight braucht, da dies der Deal war, damit Voight aus dem Gefängnis entlassen und eine Sondereinheit untergestellt bekommt. Deswegen möchte Stillwell Maurice Owens so schnell wie möglich verhaften, auch wenn Voight behauptet noch warten zu würden, um einen noch größeren Fisch verhaften zu können. Stillwell sorgt dafür, dass seine Geliebte Mia Sumner einen Platz in der Sondereinheit bekommt und verschafft sich außerdem Informationen über alle Mitglieder der Einheit, um einen von ihnen als Informanten zu rekrutieren und so Informationen über Voight zu bekommen.

Da Voight seiner Aufforderung Maurice Owens zu überführen nicht schnell genug nachkommt, fädelt Stillwell es so ein, dass er die beiden auf frischer Tat erwischt, um beide verhaften zu können. Voight wurde natürlich nur zum Schein festgenommen, damit Owens und seine Gangmitglieder keinen Verdacht schöpfen, allerdings nutzt Stillwell die Gelegenheit, um Voight zu verdeutlichen, dass er die Fäden in der Hand hat und Voight seinen Anweisungen Folge leisten muss. Außerdem verlangt er von Voight, dass dieser dessen Mitarbeiter Jay Halstead besser unter Kontrolle bekommt, da Phil Rodiger mehrfach Beschwerde wegen Belästigung eingereicht hat.

Foto: Ian Bohen, Alpha Con 2014 - Copyright: myFanbase/Nicole Oebel
Ian Bohen, Alpha Con 2014
© myFanbase/Nicole Oebel

Edwin Stillwell gelingt es schließlich Sheldon Jin als Informanten zu gewinnen, da er herausgefunden hat, dass Jins Vater spielsüchtig ist und enorme Schulden hat und Jin so erpressen kann dessen Vater auszuliefern. Durch Jin erfährt Stillwell viele Details über die Ermittlungen der Sondereinheit, doch Stillwell hat längst beschlossen, dass er Voight selbst überführen will und setzt Jin deswegen immer mehr unter Druck, damit er handfeste Beweise gegen Voight bekommt. Denn zwar löst Voight mit seiner Einheit viele Fälle, dies bringt Stillwell jedoch auf seiner Karriereleiter nicht weiter, da keine dieser Fälle in Kooperation mit der Innenrevision gelöst werden.

Auch privat läuft es nicht wirklich gut für Stillwell, da Mia ihre Affäre so lange auf Eis legen will, bis sich Stillwell von seiner Frau getrennt und sich eine eigene Wohnung gesucht hat. Nach dieser Enttäuschung trifft sich Stillwell erneut mit Voight und geht auf dessen Deal ein, dass er einen Anteil von 25 % an allen Geldern bekommt, welche sich Voight von Kriminellen auf der Straße holt, die er irgendwann für die Innenrevision hochgehen lassen soll. Weiterhin übt Stillwell mehr Druck auf Jin aus, da dieser ihm zwar wöchentlich einen Bericht abliefert, was aber nie nützliche Informationen sind.

Trotz des Deals mit Voight, hat Stillwell auch nach einigen Tagen immer noch kein Geld von ihm bekommen, weshalb er Voight damit konfrontiert. Dieser meint jedoch, dass Stillwell nur dann Geld bekommt, wenn er selbst welches 'einnimmt', was in der letzten Zeit nicht der Fall gewesen ist. Stillwell lässt seinen Frust darüber an Jin aus, den er einmal mehr unter Druck setzt und somit zwar Informationen über Erin Lindsay bekommt, die ihm jedoch auch nicht viel weiterhelfen.

Charakterbeschreibung: Edwin Stillwell, Staffel 2

Da Sheldon Jin die Stadt verlassen will und Edwin Stillwell somit nichts mehr gegen die Intelligence Unit und Hank Voight in der Hand hätte, bringt er Sheldon kurzerhand um. Am nächsten Morgen wird die Leiche gefunden und Stillwell ist direkt zur Stelle, da Voight kurz darauf ebenfalls eintrifft. Da Voight einer der letzten Personen war, die sich mit Sheldon getroffen hat, lenkt Stillwell den Verdacht auf ihn, allerdings hat Sheldon kurz vorher alle Informationen über Stillwells Treffen mit ihm und der Erpressung an Voight weitergeleitet.

Als Voight ihn damit konfrontiert, zeigt sich Stillwell noch unbeeindruckt, da er Voights Deal mit der Innenrevision öffentlich machen will, damit dessen Ansehen in der Sondereinheit zerstört wird. Außerdem droht er Voights private Machenschaften ebenfalls aufzudecken, damit dieser seine Dienstmarke verliert. Doch Voight reicht die Beweise gegen Stillwell dennoch ein, sodass er kurz darauf verhaftet und von Steve Kot wegen Mordes an Sheldon Jin angeklagt wird.

Annika Leichner - myFanbase

"Chicago P.D." ansehen: