Bob Ruzek

Bob Ruzek (Jack Coleman) ist in der Serie "Chicago P.D." der Vater von Hauptcharakter Adam Ruzek. Bob ist Polizist in Chicago und stolz, dass sein Sohn sich ebenfalls für diesen Beruf entschieden hat.

"Chicago P.D." ansehen:

Charakterbeschreibung: Bob Ruzek, Staffel 2

Bob Ruzek wollte schon immer Polizist werden und führte diesen Beruf jahrelang mit Leidenschaft aus. Doch seine Priorität änderte sich, als er das erste Mal seinen Sohn Adam Ruzek im Arm hielt. Er ließ sich daraufhin auf ein anderes Revier versetzen, um nicht mehr täglich sein Leben riskieren zu müssen. Zwar wurde seine Arbeit als Polizist dadurch deutlich langweiliger, aber ihm war es wichtiger, dass er die Kindheit und Jugend seines Sohnes mit allen Facetten begleiten konnte. Und vor allem war ihm wichtig, dass er jeden Abend bei seiner Familie sein und Zeit mit seinem Sohn verbringen konnte.

Als Adam sich dann entschließt in die Fußstapfen seines Vaters zu treten und zur Polizeiakademie zu gehen, ist Bob mächtig stolz auf seinen Sohn. Vor allem, da dieser nicht nur unglaublich gute Leistung zeigt und seine Ausbilder in den höchsten Tönen von ihm schwärmen, sondern auch weil er direkt nach seinem Abschluss einen Platz in der begehrten Intelligence Unit von Hank Voight bekommt. Aufgrund von Hanks Vergangenheit glaubt Bob nicht wirklich daran, dass es die Unit lange geben wird, aber er weiß, dass es ein toller Karrieresprung für seinen Sohn ist.

Da die Intelligence Unit dem 21. Revier zugeordnet ist und Bob selbst im 26. Revier arbeitet, überschneidet sich die Arbeit von ihm und seinem Sohn eigentlich nie. Doch als Bob zusätzlich einige Nachtschichten übernimmt, ist er der zuständige Streifenpolizist bei einem Doppelmord und erläutert Hank und Alvin Olinsky die ersten Erkenntnisse, da die Intelligence Unit den Fall übernimmt. Als Hank einige Nachfragen hat, fühlt sich Bob in seiner Ehre verletzt, da Adam ebenfalls anwesend ist. Er hat das Gefühl, dass Hank ihn nicht als richtigen Polizisten ansieht und reagiert entsprechend patzig, was wiederum Adam auf den Plan ruft, der seinen Vater zur Seite nimmt und verdeutlicht, dass er so nicht mit seinem Vorgesetzten sprechen kann.

Um sich selbst zu beweisen, nimmt Bob Ruzek am Tatort die Personalien von einer ihm verdächtigen Person auf und begibt sich am nächsten Tag aufs 21. Revier. Dort wird er freudig von Trudy Platt in Empfang genommen, die Bob schon seit Jahren kennt und ihm wohlgesonnen ist. Als Trudy ihn zu Hank bringen möchte, besteht Bob darauf, dass Hank vielmehr zu ihm kommen soll, um so noch mal zu unterstreichen, dass Hank ihm nicht übergeordnet ist. Als Hank wenig später auftaucht, erwähnt Bob, dass er nie gedacht hätte, dass Hank noch mal Karriere macht, nachdem er im Gefängnis gelandet ist, doch Hank schneidet ihm das Wort ab. Entsprechend gibt Bob ihm den Namen der verdächtigen Person, damit sie diesen in ihren Ermittlungen berücksichtigen. Bevor er sich wieder auf den Weg macht, verdeutlicht Bob, dass Hank seinen Sohn ja nicht in seine Machenschaften einbeziehen soll, da Adam ein ehrlicher Polizist ist. Hank entgegnet jedoch nur, dass Bob sich keine Sorgen machen muss, da er Adam gegenüber nichts über den Abend bei Terrinos Feier erwähnt hat.

Genau das bereitet Bob ein wenig Sorgen, denn an diesem Abend ist er mit Hank aneinander geraten. Das ganze liegt 15 Jahre zurück und Bob hat sich an diesem Abend ordentlich betrunken und immer wieder gegen Hank vor allen Kollegen gestichelt, dass er doch ein korrupter Polizist sei. Hank ist dann irgendwann die Hutschnur geplatzt und er hat Bob vorgeworfen kein richtiger Polizist zu sein, sondern nur seine Zeit im Dienst abzusitzen, aber nicht mit Leib und Seele für den Beruf zu leben. Die Stimmung ist an diesem Abend schnell durch das Aufeinandertreffen der beiden Männer gekippt und wird allgemein unter den Kollegen totgeschwiegen.

Da Bob weiß, wie sehr sein Sohn für den Beruf als Polizist brennt, befürchtet er, dass Adam eine ähnliche schlechte Meinung von ihm hat. Deswegen erläutert er seinem Sohn schließlich, dass er seit Adams Geburt nur noch an seine Familie denken konnte und der Beruf nur noch zweitrangig für ihn war. Für ihn war es immer wichtiger jeden Abend nach Hause zu seiner Familie zu kommen und alle wichtigen Ereignisse in Adams Leben miterleben zu können, als Verbrecher zu jagen und Karriere zu machen. Adam ist seinem Vater dankbar, dass er so offen mit ihm spricht und Bob erkennt, dass sein Sohn ihn genauso liebt, wie er ist. Außerdem ist er froh, dass Adam seinen Weg gefunden hat und glücklich mit seiner Arbeit ist.

Zur Charakterbeschreibung von Bob Ruzek in "Chicago PD", Staffel 6

Annika Leichner - myFanbase