Naomi Graham

Naomi Graham (Kate Villanova) ist eine Journalistin, die in Staffel 7 der Serie "Chicago Fire" Hilfe von Matthew Casey bekommt. Die beiden verstehen sich auf Anhieb seht gut und Naomi sucht nach Gelegenheiten Matt wiederzusehen.

Charakterbeschreibung: Naomi Graham, Staffel 7

Naomi Graham wird auf Wache 51 aufmerksam, als sie mitbekommt, dass diese einen Einsatz in einem Trailer der Marke Grandbrook hatten. Sie wendet sich an Matt Casey, stellt sich ihm als investigative Journalistin vor und äußert die Vermutung, dass es in den Trailern einen Produktionsfehler gibt, der in mehreren Staaten für insgesamt sieben Brände verantwortlich ist. Matt ist sehr skeptisch, da in den Küchen von Trailern öfters Brände ausbrechen. Sie bleibt jedoch hartnäckig und bittet Matt, dass er ihr Zugang zu dem verbrannten Trailer verschafft. Er lässt sich schließlich auf ihre Bitte ein, die umso mehr Brisanz erfährt, als er hört, dass die Besitzerin des Trailers im Krankenhaus verstorben ist. Auf dem Stellplatz finden sie den betroffenen Trailer nicht mehr vor. Der Platzverwalter verrät ihnen, dass dieser bereits abgeschleppt wurde. Naomi ist sich sofort sicher, dass dadurch Spuren verwischt werden sollen. Stattdessen wenden sie sich an einen anderen Trailer-Besitzer, der dieselbe Modellnummer wie das tote Opfer besitzt. Dort entdeckt Matt, dass Kühlschrank und Backofen sich direkt nebeneinander befinden, was ihn zu einer Theorie führt, die er aber in einem geschützten Rahmen überprüfen will. Daraufhin bietet Naomi dem Besitzer Geld an, damit er ihnen Kühlschrank und Backofen überlässt.

Im Trainingszentrum der Feuerwehr hat Matt einen Versuch mit den beiden Objekten aufgebaut und schnell wird ihm bestätigt, dass der Kühlschrank, der einer Absorptionskältemaschine entspricht, durch die Wärme des Backofens explodiert. Naomi freut sich, dass sie nun endlich einen Beweis an der Hand hat. Hieraus entwickelt sie einen Zeitungsartikel, den sie Matt stolz vorliest, zumal bereits die New York Times Interesse angemeldet hat. Hiermit trennen sich ihre Wege, was Matt als sehr schade empfindet. Daher bittet er sie, dass sie sich sofort meldet, sollte sie noch einmal Hilfe benötigen. Sein Wunsch erfüllt sich schnell, da Naomi Blut geleckt hat. Ihre erfolgreiche Zusammenarbeit hat sogar das FBI auf den Plan gerufen, weswegen sie nun von Matt auf Fälle aufmerksam gemacht werden will, die sie öffentlich machen könnte, um Katastrophen zu verhindern.

Matt stellt Naomi als Erstes eine typische Fallkonstruktion vor, bei der sich Vermieter weigern, Heizungen zu reparieren, so dass sich die Mieter Öfchen besorgen, die schließlich zu Kohlenmonoxid-Vergiftungen führen. Naomi findet dieses Thema sehr passend und will es mit Matt bei einem Abendessen vertiefen. Sie bemerkt sein Zögern, woraufhin er gesteht, dass ihre Hartnäckigkeit ihn an jemand erinnern würde. Er sagt aber schließlich zu. Das Abendessen verläuft harmonisch und Naomi besteht selbstbewusst darauf, die Rechnung zu bezahlen. Vor dem Restaurant bietet Matt erneut seine Hilfe für alle weiteren Fragen an, woraufhin sie gesteht, dass sie sich auch gerne mit anderen Dingen an ihn wenden würde und versucht, ihn zu küssen. Matt weicht zurück und Naomi schließt messerscharf, dass es an der Frau liegen muss, an die sie ihn erinnert. Sie gesteht ihm zu, dass er erst mit dieser abschließen muss und dass sie gerne auf ihn warten würde.

Naomi erhält Drohnachrichten auf ihrer Mailbox, die sie auf einen weiteren Brand in einem Trailer aufmerksam machen und sie zudem als Verantwortliche deklarieren. Daher wendet sie sich an Matt, um von ihm den Einsatzbericht dieses Feuers zu erhalten. Er kommt schließlich über eine Kollegin an den Bericht, in dem die Fotos deutlich zeigen, dass wieder der Kühlschrank den Brand verursacht hat. Naomi entwickelt die Theorie, dass Grandbrook seine Produkte nun unter anderem Namen vertreibt. Sie will dem weiter nachgehen, aber Matt ist es nicht geheuer, dass sie das alleine macht und schlägt daher eine erneute Zusammenarbeit vor. Gemeinsam suchen sie den Trailer auf und finden dort weitere Beweise für ihre Theorie. Naomi sieht sich bestätigt, dass sie gegen den Willen ihrer Eltern investigative Journalisten geworden ist, da sie so Unrecht aufdecken kann.

Naomi wird vom Firmenvorstand, der aus drei Geschwistern besteht, zu einem Treffen geboten. Da sie unsicher ist, was sie dort wohl erwarten wird, bittet sie Matt, dass er sie begleitet. Er stimmt sehr zu ihrer Freude sofort zu. Die Geschwister drohen Naomi mit einer Klage, da deren weiteren Nachforschungen ihre Existenz bedrohen. Zudem haben sie ein Video, das zeigt, wie Naomi unbefugt Privatgelände betritt und wollen darauf ihre Vorwürfe aufbauen. Sie bleibt jedoch cool, da sie mit solchen Androhungen häufig zu kämpfen hat. Stattdessen offenbart sie, dass sie die neue Masche unter anderem Namen durchschaut habe und dass es bereits morgen einen neuen Enthüllungsbericht geben wird. Prompt werden die beiden des Gebäudes verwiesen. Naomi und Matt sehen das als Teilerfolg und im Enthusiasmus der Situation küsst Matt seine Begleiterin. Naomi ist zunächst verdutzt, weswegen er sich entschuldigen will, aber sie küsst ihn sofort zurück. Die beiden kehren in Matts Wohnung ein, wo sie miteinander schlafen. Nachts werden sie geweckt, weil im Wohnzimmer ein Feuer tobt.

Naomi will panisch die Scheibe einschlagen, doch diese besteht aus Sicherheitsglas. Matt schlägt stattdessen ein Loch in die Wand zum Flur. Naomi schnappt sich ihr Handy, da auf diesem all Beweise gegen Grandbrook drauf sind und gemeinsam entkommen sie aus dem Mietshaus. Beide sind sich einig, dass es sich um Brandstiftung durch die Firma handelt, um wichtige Beweise zu vernichten. Diese Aussage tätigen sie gegenüber der Polizei. Naomi und Matt finden schließlich Unterschlupf auf Wache 51, wo sie schnell bemerken, dass die Polizei für ihre Anschuldigungen keine Beweise findet, was sie sehr frustriert. Matt verliert die Geduld und will die Firma direkt konfrontieren, doch Naomi hält das für unklug. Sie bittet ihn um etwas Zeit, um selbst einigen Hinweisen nachzugehen. Sie telefoniert die Mitarbeiterlisten ab, da sie überzeugt ist, dass der Drohanruf von einem Mitarbeiter von Grandbrook getätigt wurde. Schließlich stößt sie auf die passende Stimme, die einem Gary Szyrski gehört, der Sicherheitschef ist. Naomi will die Info an die Polizei weitergeben, aber Matt will die Dinge lieber selbst in die Hand nehmen.

Naomi und Matt stellen Szyrski, der zunächst behauptet, nicht der gesuchte Mann zu sein. Er knallt ihnen die Tür vor der Nase zu und will fliehen. Sie können ihn jedoch stellen. Da Szyrski merkt, dass sich ihm die Schlinge immer eng um den Hals schließt, gesteht er schließlich, dass er wegen einer finanziellen Notlage erpressbar wurde. Nun ist er aber bereit, gegen seine Arbeitgeber auszusagen. Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit sucht Naomi Matt in seiner verbrannten Wohnung auf und merkt, dass er sehr traurig über die verbrannten Erinnerungsstücke ist. Naomi kann diesen Gedanken zwar nicht nachvollziehen, begreift aber, dass sie ihn überhaupt erst in diese Situation gebracht hat und entschuldigt sich. Zudem deutet sie darin einen Abschied an, da sie bereits einen neuen Auftrag hat. Innig verabschieden sie sich voneinander und Naomi gibt Matt mit auf den Weg, dass er sich neue Erinnerungen schaffen und dabei Spaß haben soll.

Lena Donth - myFanbase

Partnerlinks zu Amazon