Episode: #1.05 Ohne Buffy lebt's sich länger

Nachdem sich Buffy die letzte Nacht mit Mr. Giles auf dem Friedhof um die Ohren geschlagen hat, ohne dass der prophezeite Gesalbte, ein mächtiger Vampir, aufgetaucht ist, beschließt sie diesen Abend zusammen mit ihren Freunden und ihrem Date Owen im Bronze zu verbringen. Währenddessen geht Giles allein auf Patrouille und wird prompt von einer Bande Vampiren angegriffen.

Diese Serie ansehen:

Foto: Sarah Michelle Gellar, Buffy - Im Bann der Dämonen - Copyright: 1997 Twentieth Century Fox Film Corporation; SYFY
Sarah Michelle Gellar, Buffy - Im Bann der Dämonen
© 1997 Twentieth Century Fox Film Corporation; SYFY

Buffy kämpft mit einem Dämonen auf dem Friedhof, in einer kurzen Kampfpause stellt sie sich höflich vor und tötet ihn dann. Giles, der im sicheren Gebüsch sitzt, kritisiert ihre Technik. Buffy verschwendet seiner Meinung zu viel Zeit und Energie, wenn sie nach ihrer Methode Vampire jagt. Mitten in seiner Rede sieht Giles einen Ring im Gras, der dem Vampir gehörte, er hebt ihn auf und geht, um seine Bücher zu konsultieren.

Der Meister schlägt ein altes Buch auf und liest den Vampiren vor, es werde der Gesalbte kommen, des Meisters größer Krieger, fünf Menschen werden dafür sterben und aus ihrer Asche wird der Gesalbte auferstehen, unerkannt von der Jägerin wird er zum Meister gelangen und sie schließlich in die Hölle führen. Der Meister schickt die Bruderschaft von Aurelius los, um den Gesalbten zum Meister zu führen.

In der Bibliothek hat Giles inzwischen herausgefunden, dass das Symbol auf dem Ring die Rune für Treue ist und das andere Symbol, eine Sonne mit drei Sternen, für den Orden des Aurelius steht. Owen betritt die Bibliothek und Buffy wird leicht nervös. Owen erzählt, dass er ein Buch von Emily Dickinson verloren hat und sich aus der Bibliothek ein anderes Exemplar leihen will. Während Giles sich weiter dem Orden des Aurelius widmet, unterhält Buffy sich mit Owen und verlangt dann auch ein Buch von Emily Dickinson.

In der Cafeteria erzählt Buffy Willow von ihrer Begegnung mit Owen, die ein wirkliches Ereignis darstellt, da Owen eher als verschlossen gilt und selten mit jemanden redet. Buffy entdeckt Owen an einem anderen Tisch und beschließt sich zu ihm zu setzen. Cordelia hat das gleiche im Sinn, die beiden erreichen zur selben Zeit Owens Tisch und Cordelias schubst Buffy zur Seite. Cordelia lädt Owen ins Bronze ein, der ist aber nicht begeistert, und fragt Buffy, ob sie auch kommt. Trotz Cordelias Protest verabreden sich Buffy und Owen im Bronze.

Giles berichtet in der Bibliothek von Schwierigkeiten, und dass eine weitere üble Prophezeiung eintreten soll: Der Orden des Aurelius soll am Abend des 1000. Tages nach der Ankunft des Septus den Gesalbten zum Meister bringen. Dies fällt auf denselben Tag wie Buffys Date mit Owen, und so protestiert Buffy energisch. Giles überzeugt sie aber von der Bedeutung des Ereignisses.

Auf dem Friedhof sitzt Buffy gelangweilt neben Giles. Nach einer Weile denkt Giles laut darüber nach, ob er sich nicht doch verrechnet hat, da bei dem Nichtvorhandensein von frischen Gräbern auch niemand auferstehen kann. Dann beschließt er, dass sie genug gewartet haben und Buffy sich nun mit Owen treffen kann.

Ein Bus fährt auf einer Landstraße, im Inneren sitzt neben einer Mutter mit ihrem kleinen Sohn ein Mann, der düstere Prophezeiungen vor sich her murmelt. Derweil erreicht Buffy das Bronze, wo Cordelia mit einem Owen tanzt. Cordelia schmiegt sich eng an Owen, woraufhin Buffy traurig das Bronze verlässt.

Im Bus deklamiert der Mann nun laut seine Prophezeiungen, was den Fahrer kurz ablenkt, so dass er nicht mehr rechtzeitig dem Vampir, der auf der Fahrbahn steht, ausweichen kann, sondern durch den Aufprall von der Fahrbahn in einen Baum fährt. Es scheint aber jeder unverletzt zu sein, so dass sich der Busfahrer nun um den angefahrenen Vampir, welcher ihn angreift. Andere Vampire fallen nun auch über die Insassen des Busses her.

Buffy berichtet Xander am nächsten Morgen von dem Desaster im Bronze. In dem Moment taucht Owen auf, spricht Buffy an und fragt, wo sie letzte Nacht war. Buffy erfindet eine Ausrede über kaputte Uhren. Owen will sich dennoch noch einmal mit ihr treffen und leiht ihr sogar seine Armbanduhr. Xander registriert mit einem entsetzten Blick auf seine eigenen Tweety-Armbanduhr, wie Owen Buffy eine antike goldene Taschenuhr gibt. Im Untergrund lobt der Meister indessen den Orden für den Überfall auf dem Bus, und schärft ihnen ein, die Jägerin nicht dazwischenfunken zu lassen.

In Buffys Zimmer beraten Willow und Xander sie bei ihrem Outfit, dass sie bei ihrem Date mit Owen tragen wird. Es klingelt und Giles steht mit besorgtem Gesicht vor der Tür, er hat inzwischen Zeitung gelesen und dort einen Artikel über fünf Tote bei einem Busunglück gefunden. Ebenfalls im Bus saß ein gesuchter Doppelmörder, Giles hält ihn für den Gesalbten und will nun ins Leichenschauhaus und die Überreste untersuchen. In dem Moment taucht Owen auf, und Buffy macht Giles klar, dass ihr Date nun vorgeht.

Im Bronze sitzen Buffy und Owen in einer Ecke und Owen redet über Emily Dickinson, an der er überraschenderweise vor allem ihre morbide Art schätzt. Buffy zieht Owen zur Tanzfläche, und nicht mal Cordelia kann die Idylle zerstören, obwohl sie sich große Mühe gibt.

Auf dem Friedhof von Sunnydale fürchtet sich Giles ohne Buffy, als Vampire auftauchen. Er kann sie sich jedoch mit einem Kruzifix leidlich vom Hals halten und in die Leichenhalle flüchten, was aber nicht wirklich ein sicherer Ort ist. Giles rettet sich in einem Raum und verbarrikadiert die Tür, so ist es aber auch ihm nicht möglich, aus dem Gebäude zu fliehen, da die Fenster vergittert sind. Xander und Willow, die ihm gefolgt sind, trägt er auf, Buffy zu alarmieren, die im Bronze immer noch eng umschlungen mit Owen tanzt.

Cordelia, die den beiden zusieht, lästert mit einer Freundin über Buffy. Als Angel das Bronze betritt, ist sie kurz getröstet, weil sie sich Chancen ausrechnet, muss dann aber entsetzt feststellen, das es auch diesen Mann zu Buffy zieht. Als es gerade peinlich wird, weil Owen zurückkommt und Angel immer noch da ist, um Buffy erneut zu warnen, treffen Xander und Willow ein. Um Owen nicht alles zu verraten, erfinden Xander und Willow spontan ein Doppeldate, dass in der Leichenhalle besonders nett wäre. Überraschender Weise ist Owen begeistert von der Idee, und Buffy hat Mühe ihn abzuwimmeln.

Schließlich taucht Owen heimlich in der Leichenhalle auf, nachdem Buffy dort eingetroffen ist. Sie macht sich alleine auf die Suche nach Giles, während Xander und Willow den enthusiastischen Owen bewachen. Giles hat ein Versteck gefunden, er hatte sich zu einer Leiche in die Kühlbox gelegt. Buffy muss erst einmal Owen und die beiden anderen an einem sicheren Ort bringen, dann beginnen Giles und Buffy die Suche nach dem Gesalbten in den Kühlboxen.

In dem vermeintlichen sicheren Büro verbarrikadieren Xander und Willow die Tür, während Owen entdeckt, dass hinter dem Vorhang eine Glaswand und dahinter eine Leiche ist. Es handelt sich um den von Vampiren getöteten Doppelmörder, welcher aufsteht und auf die drei zukommt. Die Glasscheibe hält den neu erschaffenen Vampir nicht auf. Xander und den anderen gelingt es, rechtzeitig aus dem Raum zu fliehen.

Buffy kämpft mit dem Doppelmörder-Vampir, Owen will ihr helfen. Durch einen geschickten Stoß des Vampirs fliegt Giles quer durch den Raum und trifft dabei versehentlich den Knopf, der im Krematorium das Feuer entfacht. Owen kämpft tapfer, am Ende schlägt ihn der Vampir aber bewusstlos. Buffy stößt den Vampir auf eine Bahre, die bis vor den offenen Ofen rollt, und der Vampir fliegt hinein. Inzwischen wacht Owen wieder auf, allerdings mit Kopfschmerzen, was dem Abend mit Buffy ein abruptes Ende setzt. Xander und Willow begleiten den etwas orientierungslosen Owen nach Hause.

Am nächsten Morgen glaubt Buffy, Owen habe nun kein Interesse mehr an ihr. Er kommt hinzu, Xander und Willow lassen die beiden allein. Entgegen Buffys Befürchtungen will Owen doch noch mit ihr ausgehen. Er fand den Abend gelungen, weil er fast getötet wurde, das habe ihm den Kick gegeben. Buffy lehnt enttäuscht ab. Giles versucht, sie zu trösten, indem er ihr erzählt, dass ihm mit zehn Jahren gesagt wurde, er sei zum Wächter bestimmt. Den Plan, Kampfpilot zu werden, musste er deshalb aufgeben. Wenigstens habe sie verhindert, so stellt Buffy fest, dass der Gesalbte zum Meister gelangt.

Im Untergrund heißt der Meister den kleinen Jungen aus dem Bus willkommen. Er ist der Gesalbte, der auferstanden ist, und den Weg zum Meister gefunden hat.

Nadja - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Vivien B. vergibt 6/9 Punkten und schreibt:
    Vampirjägerin Buffy Zur Beginn dieser Folge sind wir gleich mitten im Geschehen: Buffy killt einen Vampir. Und das Beste: Es macht ihr Spaß, wodurch es Giles zu Folge etwas zu blutrünstig und...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Buffy" über die Folge #1.05 Ohne Buffy lebt's sich länger diskutieren.