Episode: #1.06 Das Lied der Hyänen

Bei einem Schulausflug in den Zoo betreten Xander und vier andere Schüler das unter Quarantäne stehende Hyänenhaus. Danach werden das neue Schulmaskottchen und auch Direktor Flutie, der dem Fall nachgeht, zerfleischt aufgefunden. Muss Buffy nun gegen ihren Freund Xander kämpfen, um der Gefahr ein Ende zu bereiten?

Diese Serie ansehen:

Foto: Sarah Michelle Gellar, Charisma Carpenter & Alyson Hannigan, Buffy - Im Bann der Dämonen - Copyright: Twentieth Century Fox Film Corporation
Sarah Michelle Gellar, Charisma Carpenter & Alyson Hannigan, Buffy - Im Bann der Dämonen
© Twentieth Century Fox Film Corporation

Beim Schulausflug im Zoo wird Lance, der vor dem Affengehege einen Affen zeichnet, von einer Clique angepöbelt. Mr. Flutie, der Direktor, unterbricht sie, kann aber nicht viel ausrichten, da Lance sich nicht traut, die anderen zu verraten. Die Gang will ihn daraufhin mit in das abgesperrte Hyänenhaus nehmen. Buffy will Lance helfen, Xander wehrt ab und geht alleine ins Hyänenhaus. Mit einigem Abstand wollen Willow und Buffy folgen, werden aber von einem Parkwächter von ihrem Vorhaben abgehalten. Er erklärt den Grund für die Absperrung, die Hyänen sind erst aus Afrika gekommen und noch in Quarantäne. Er berichtet von einer Legende, die ihm ein Massai erzählt hat. Danach können Hyänen die menschliche Sprache verstehen. Bei Tag folgen sie den Menschen und lernen ihre Namen, in der Nacht, wenn die Lagerfeuer erloschen sind, rufen sie nach einer Person, und wenn sie sie alleine antreffen, frisst die Meute sie auf.

Derweilen stürmen Kyle, der Anführer, und die Clique mit Lance im Schlepptau das Hyänenhaus. Xander kommt gerade rechtzeitig, um zu verhindern, dass Lance über das Gitter auf die andere Seite zu den Hyänen gehoben wird. Die Hyänen knurren und ihre Augen leuchten neongelb. Die Jugendlichen schauen sie wie hypnotisiert an, und plötzlich glitzert das neongelbe Leuchten auch in ihren Augen. Sie stehen dabei alle auf einer großen roten Zeichnung im Boden. Nur Lance scheint nicht betroffen, denn er verlässt fluchtartig das Hyänenhaus. Durch seinen Sturz am Ausgang weckt er die Aufmerksamkeit der anderen, die in ein seltsames Gelächter ausbrechen.

Abends im Bronze spricht Willow Xanders seltsames Verhalten auf der Rückfahrt vom Zoo an, Buffy hat jedoch nichts bemerkt. Als Xander das Bronze betritt, sieht er Frauen gierig nach, isst Buffys Croissant, beschwert sich dann darüber, dass das nicht das richtige Abendessen für ihn ist und benimmt sich flegelhaft. Jetzt merkt auch Buffy, dass etwas mit Xander nicht stimmt. Bevor sie aber etwas unternehmen kann, haben er und die Pöbelclique aus dem Hyänenhaus einander erblickt. Sie machen sich über ein paar Leute lustig, und Xander lacht mit ihnen darüber.

Buffy trainiert am nächsten Morgen in der Schule Boxen mit Giles in der Bibliothek, was Giles sehr anstrengt. Für Aufregung auf dem Schulflur sorgt derweilen Herbert, das kleine Schulschwein auf der Flucht, Buffy stoppt ihn. Auf dem Hof übt Willow mit Xander Geometrie, Xander ist genervt, aufbrausend, schmeißt schließlich alles hin und lässt Willow sitzen. Buffy hat immer noch das Schwein auf dem Arm, als Xander die Schule betritt, und das Schwein beginnt plötzlich zu quieken und beruhigt sich erst wieder, als Xander vorbeigegangen ist.

Da es regnet, findet der Sportunterricht drinnen statt, die Schüler müssen Völkerball spielen. Die Leute aus dem Hyänenhaus, Xander eingeschlossen, sind dabei besonders aggressiv. Gerade Willow wird hart von Xanders Ball getroffen. Schließlich ist in der einen Mannschaft nur die Hyänenclique und Lance übrig, in der anderen Buffy. Statt aber gegen Buffy zu werfen, wendet sich die Meute geschlossen Lance zu, der zwar in ihrer Mannschaft, aber auch schwächer als Buffy ist, und schießen ihre Bälle aus nächster Nähe auf ihn ab. Buffy hilft ihm auf und schaut Xander entsetzt an. Die Meute verlässt die Turnhalle.

Willow wartet nach dem Sportunterricht auf Xander, er aber taucht mit seinen neuen Freunden auf. Sie spricht ihn dennoch auf sein Verhalten an. Xander nimmt sie zur Seite, und sagt, dass sich seine Gefühle für sie geändert haben. Er hat Geometrie sausen lassen, und braucht nun ihre Hilfe nicht mehr. Er sagt, dass er ihr käsiges Gesicht nicht mehr sehen muss. Dafür erntet er beifälliges Gekicher von der Hyänengang, Willow rennt weg. Buffy, die alles mit angehört hat, läuft Willow hinterher.

Auf dem Schulhof verscherzt es sich Xander noch mit anderen Freunden. Irritierend ist, dass Xander ständig rumschnüffelt und Essen sucht. Sie klauen zwar ein paar Schülern ihre Hotdogs, die sind ihnen aber zu sehr durchgebraten. Auf der Suche nach etwas Frischeren entdecken sie das Schulmaskottchen, Herbert, und fressen ihn auf. Wieder zurück auf dem Schulhof erregen Xander und seine neuen Freunde einige Aufmerksamkeit. Dank seiner Verwandlung kann Xander über einige Entfernung hören, wie sich Willow bei Buffy ausweint.

Buffy beruhigt Willow und sagt, dass mit ihr alles in Ordnung ist. Es ist Xander, der sich nicht normal benimmt. Sie spricht Giles auf Xanders Verhalten an, dieser aber ist der Ansicht, dass Xander das übliche Benehmen eines Jungen in den Flegeljahren zeigt. Bei der Unterhaltung fällt Buffy die Gemeinsamkeiten zwischen vermeintlich typischen Teenagerverhalten und den Verhalten von Hyänen auf. Xander hat sich exakt nach dem Zoobesuch verändert. Willow kommt hinzu und berichtet, dass das Schulschwein Herberts gefressen wurde. Das veranlasst Giles schließlich doch, seine Bücher zu holen.

Mr. Flutie hat inzwischen die Hyänenclique ohne Xander auf dem Hof entdeckt und ordert sie wütend in sein Büro. Er hält eine Predigt und wird völlig vom Verhalten der Hyänenmenschen überrascht, die sich hungrig auf ihn stürzen.

Willow, Buffy und Giles wälzen in der Bibliothek die Bücher. Giles hat etwas über Tier-Besessenheit herausgefunden. Eine Sekte von Tieranbetern, bekannt als Primalen, glauben, dass die Menschheit, das Bewusstsein und die Seele, Perversionen, Verdünnungen des Geistes sind. Für sie ist der tierische Zustand heilig. Sie sind fähig, durch Transpossession, den Geist von Tieren in sich selbst hinein zu holen. Nach dieser Offenbarung geht Buffy Xander suchen. In dem Raum, in das kleine Schwein sein Ende fand, untersucht sie die Spuren, und bemerkt nicht, dass sich Xander auch in dem Zimmer aufhält.

Buffy und Xander beginnen zu kämpfen. Xander will sie aber nicht fressen, sondern versucht sie zu küssen. Willow sieht sich gerade Videos von Hyänen an, als Buffy in die Bibliothek kommt, den bewusstlosen Xander hinter sich her schleifend. Sie sperren ihn ein. Giles, der von einer Lehrerbesprechung zurückkommt, berichtet, dass die Meute vor dem Zimmer von dem Schulmaskottchen Herbert gesehen wurde. Sie wurden zum Direktor zitiert und haben ihn in seinem Büro aufgefressen. Giles fehlen noch die Informationen, wie die Transpossession rückgängig zu machen ist. Der Zoowächter scheint als Informationsquelle etwas taugen, deshalb machen sich Giles und Buffy auf den Weg zum Zoo, Willow bewacht den eingeschlossenen Xander.

Ein junge Frau mit einem Baby trifft auf dem Weg nach Hause auf die Hyänenmenschen, die gerade im Gras schlafen. Sie ergreift die Flucht, die Hyänen sind allerdings bereits satt, denn sie legen sich wieder schlafen. Xander wacht indessen in seinem Käfig auf und redet mit Willow, als wäre er wieder der alte. Allerdings ist er wenig gut auf Buffy zu sprechen und versucht Willow zu manipulieren, indem er behauptet, dass die Dinge viel einfacher waren, als es nur ihn und Willow gab und lockt sie damit ziemlich nah vor die Käfigtür, um im richtigen Augenblick nach dem Schlüssel zu greifen. Aber Willow springt zurück und ist damit für ihn außer Reichweite.

Inzwischen erklären Giles und Buffy dem Zoowächter, dass ein paar Schüler von den Hyänen besessen sind. Der Zoowärter scheint nicht sonderlich überrascht, sondern erzählt, dass diese Art der Hyäne sehr selten und die Tiere von ihrem ersten Tag nach ihrer Ankunft an seltsam waren. Außerdem scheint er auch einiges über den Kult zu wissen und schlägt eine umgekehrte Transpossession vor. Allerdings müssen dazu die betroffenen Schüler sofort zum Hyänenkäfig gebracht werden.

In der Bibliothek versucht Willow Xander zu ignorieren, bis der Rest der Meute durch die Fenster bricht und sie sich gerade noch aus der Bibliothek retten kann. Mit vereinten Kräften brechen die Hyänenmenschen den Käfig auf und befreien Xander. Willow versteckt sich in einem Klassenraum, Xander und ein weibliches Mitglied der Gang erschnüffeln ihr Versteck aber. Zur rechten Zeit kommt Buffy und schlägt erst die Hyänenfrau und dann Xander bewusstlos. Vor den anderen drei Hyänen, die nun angerannt kommen, verbarrikadieren sie sich in dem Klassenraum. Die Hyänen ziehen dann auch bald ab, auf der Suche nach jemand Schwächeren. Buffy schickt Giles und Willow zurück in den Zoo und versucht allein, den Rest der Meute in den Zoo zu treiben.

Eine Familie steigt in ihr Auto. Plötzlich hört man entfernt eine Stimme, die das Kind bei seinem Namen ruft. Unerwartet lässt sich eine Hyäne mit einem Knurren vom Dach des Autos herunter, ein andere springt auf die Motorhaube. Sie schlagen ein hinteres Fenster ein und entführen das Kind. Buffy tauch auf, befreit das Kind und spielt nun selbst Beute, um die Meute in den Zoo zu locken.

Giles und Willow sind inzwischen im Zoo angekommen, Giles geht in das Hyänenhaus, während Willow davor Wache schiebt. Im Hyänenhaus findet Giles den Zoowächter in einem Massai-Zeremoniengewand und mit einer Gesichtsbemalung vor. Dann sieht Giles, dass er auf einem Symbol steht und realisiert, dass dieses schon da gewesen sein muss, als die Schüler zum ersten Mal hier waren. Er begreift, dass der hilfsbereite Zoowächter ein Primale sein muss. Dieser schlägt ihn daraufhin nieder. Buffy erreicht mit den Hyänen an den Fersen den Zoo und Willow sagt dem Zoowächter Bescheid, der Giles inzwischen versteckt hat. Der bindet ihr die Hände zusammen und hält ihr ¬ für den zeremoniellen Akt ¬ ein Jagdmesser an die Kehle. Als Buffy und die Hyänen das Hyänenhaus entern, genügt ein Satz des Wärters auf Massai, und die Hyänen verlassen die Körper der Schüler und gehen in den des Wärters über. Der hat immer noch Willow in seinen Fängen, die nun todesmutig von Xander gerettet wird. Dann greift Buffy ein, sie schleudert den Zoowärter etwas zu weit, so dass er in dem Hyänengehege landet, wo die Hyänen über ihn herfallen.

Der Schuldirektor ist vorläufig durch seinen Stellvertreter ersetzt worden. Xander, der sich an nichts erinnern kann, vergewissert sich noch mal bei Buffy und Willow, dass er mit dem Verschwinden des Direktors nichts zu tun hatte und sie beruhigen ihn damit, dass er nur das Schwein verspeist hat. Nachdem er sich genug geekelt hat, beweist seine Freundlichkeit Willow gegenüber, dass er wirklich der alte Xander ist. Nochmals fragt er zur Sicherheit nach, ob er etwas Schlimmes angestellt habe. Beide Mädchen verneinen. Xander wird von Giles aufgehalten, weil der in seinen Büchern nichts über Gedächtnisverlust bei Tierbesessenheit finden konnte. Xander schämt sich, Giles verspricht aber, Xander nicht zu verraten.

Nadja - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Vivien B. vergibt 4/9 Punkten und schreibt:
    Es fällt mir sehr schwer, diese Folge zu beurteilen. Sie war zwar recht interessant und irgendwie auch gut, aber nur für die Minuten, in denen man diese Folge sah. Im Anschluss wird einem klar,...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Buffy" über die Folge #1.06 Das Lied der Hyänen diskutieren.