Episode: #2.05 Schlag auf Schlag

In der "Ally McBeal"-Episode #2.05 Schlag auf Schlag hat sich Ally McBeal (Calista Flockhart) mit einer jungen Frau in der Öffentlichkeit geprügelt und darf die kommende Nacht mit ihr in einer Zelle verbringen. Dort stellt sich heraus, dass diese sich nicht nur mit Ally geprügelt hat, sondern auch mit ihrer besten Freundin, die sie in flagranti mit ihrem Freund erwischt hat. Mitfühlend wie immer, wenn es um Beziehungen geht, bietet Ally ihr an, sie zu verteidigen. Derweil herrscht Chaos in der Kanzlei. Mit seiner automatischen "Toilettenfernbedienungsspülung" befördert John Cage (Peter MacNicol) seinen heißgeliebten Frosch Stefan ins Jenseits und veranstaltet eine Trauerzeremonie in der Kanzlei.

Diese Serie ansehen:

Foto: Calista Flockhart, Ally McBeal - Copyright: RTL / 20th Century Fox
Calista Flockhart, Ally McBeal
© RTL / 20th Century Fox

Ally läuft fröhlich die Straße entlang, als sie auf der Bordsteinkante eine weinende Frau sieht. Sie will ihr helfen, doch die Frau lehnt die Hilfe unfreundlich ab. Es kommt schließlich zu einem Streit und sie fangen an, sich zu prügeln. Gerade als Ally zuschlägt, kommt ein Polizist hinzu.

Ally und die Frau, Hannah, werden zusammen in eine Zelle gesperrt. Dies erfahren auch Billy und Richard, doch sie hören auf darüber zu sprechen, als sie John sehen, wie er mit seinem Frosch Stefan spricht. Als er ihn Nelle vorstellt, schlägt sie den Frosch vor Schreck mit einem Hefter, doch ihm geht es gut.

Ally redet mit Hannah, die am nächsten Tag eine Verhandlung hat, da sie gerne Menschen schlägt, in diesem Fall ihre beste Freundin. Als dann Renée die beiden aus dem Gefängnis holt, bietet Ally sich Hannah als Anwältin an.

Elaines Freund George will eine Zeitung gründen und muss deswegen Papiere unterschreiben und will zu Ally. Doch Elaine rät ihm, zu Nelle oder Richard zu gehen und als er die Kanzlei wieder verlassen will, stoßen Ally und er wieder zusammen und verabreden sich trotzdem zu einem Termin.

Nelle geht zu John ins Büro, um sich zu entschuldigen, da sie weiß, dass ihm die Froschmeisterschaften sehr wichtig sind.

Ally will, dass man ihrer Mandantin noch einen Monat Zeit gibt, doch Ally erfährt, dass Hannah selbst alle ihre Anwälte immer gefeuert hat. Deswegen will Ally den Fall wieder abgeben, doch der Richter lässt dies nicht zu. Danach lässt Ally ihre Wut bei Elaine aus, als George kommt, um die Papiere für die Zeitung zu unterschreiben. Doch er sagt dann, dass es ihm nicht um die Zeitung geht, sondern er nur mit Ally allein sein wollte, doch sie kann nichts tun, da er mit Elaine zusammen ist.

Das Opfer sagt aus, dass Hannah sie auf der Arbeit einfach verprügelte und dann in einem Mülleimer geworfen hat. Es kommt heraus, dass die andere Frau eine Affäre mit Hannahs Freund hat.

Als Johns Frosch wieder auf der Toilette sitzt, wirft Richard in aus Versehen hinein und John spült ihn mit der automatischen Fernbedienung runter. Richard sagt es John aber nicht, worüber er mit Billy und Georgia diskutiert. Sie einigen sich darauf, dass Richard es sagen muss, da es seine Schuld ist.

Ally bringt Hannah nach Hause, die sich bei ihr bedankt. Später trifft Ally wieder auf George, der ihr sagt, dass er sich schon beim ersten Date in sie verguckte. Außerdem wird er einen anderen Anwalt für die Zeitungsgründung beauftragen. Damit es Ally leichter fällt, ihn zu vergessen, macht er extra für sie seinen peinlichen Wackelgang.

John sucht Stefan, seinen Frosch, doch Richard gesteht ihm, dass dieser nicht mehr zurückkommt. Er gesteht John, was passiert ist, und John fängt an zu weinen. Dies sagt Richard auch Ally, die sofort zu John geht und ihn tröstet. Am nächsten Tag veranstaltet er einen Trauermarsch für Stefan.

Hannah sagt aus, dass sie es sehr schlimm fand, als sie von ihrer besten Freundin hintergangen wurde und musste ihren Schmerz mit den Schlägen abbauen. Auf einmal taucht Oren, der kleine Anwalt, wieder auf und fragt nach dem Vorfall zwischen Hannah und Ally, da Ally sie getreten hat, genauso wie damals Oren.

John hat aus Wut seine Klofernbedienung zertrümmert und bittet Richard um eine Gedenkfeier für Stefan. Als er allen Bescheid sagen will, verrät ihr Nelle, wieso sie Frösche hasst. Ein Frosch hat damals ihren geliebten Hamster getötet, was sie diesen Tieren niemals verzeihen konnte.

Richard bereitet seine Angestellten später auf die Trauerfeier vor und zwar so, dass sie bei der richtigen Feier nicht lachen.

Die Anwältin von Hannahs Freundin sagt, dass diese die Freundschaft hintergehen musste, da sie sich in den Mann verliebt hat und wenn es um Liebe geht, dürfte man die Chance nicht vergeuden. Als Oren bei Allys Rede wieder anfängt zu weinen, wird diese ziemlich aus dem Konzept gebracht.

Die Trauerfeier für Stefan hat nun begonnen und die Leute können das Gelächter nicht zurückhalten. Wütend geht John aus dem Büro, doch Ally holt ihn zurück, da sie zwar Lachen, aber trotzdem alle für ihn da sind. Dann kommt George und sagt ihr, dass er nicht mehr von ihr lassen kann, was Elaine hört. Ally muss jedoch ins Gericht.

Hannah verliert die Klage, muss jedoch nur einen Dollar Schadensersatz zahlen, worauf Oren mal wieder in Tränen ausbricht. Nach der Verhandlung bittet Elaine Ally, dass sie ihr nicht den Mann wegnehmen soll.

Nelle übergibt John einen neuen Frosch, damit er über Stefans Tod hinwegkommt. John will die Froschdame Millie nennen, so wie Nelles geliebter Hamster hieß.

George steht in Allys Büro und bevor er etwas sagen kann, erkärt sie, dass sie nicht wirklich zusammen passen. Er merkt sofort, dass sie lügt, doch sie kann und will nicht diejenige sein, die Elaine den Mann wegnimmt.

Willi Illmer - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Ally McBeal" über die Folge #2.05 Schlag auf Schlag diskutieren.