Kristen Bell und Jonathan Groff werden gemeinsam in Musical "Molly and the Moon" zu sehen sein

Foto: Kristen Bell, Veronica Mars Filmpremiere - Copyright: Sandra Meier
Kristen Bell, Veronica Mars Filmpremiere
© Sandra Meier

Die "How I Met Your Mother"-Schöpfer Carter Bays und Craig Thomas haben gemeinsam das Drehbuch zu einem Musical auf die Beine gestellt, für das sie auch die Regie übernehmen werden. "Molly and the Moon" hat bereits Kristen Bell und Jonathan Groff als Hauptdarsteller gewinnen können.

Das Musical wird sicherlich auch humorvolle Züge haben, vorrangig basiert es aber auf einem ernsten Hintergrund. Während Thomas gerade mit "How I Met Your Mother" Erfolge feierte, wurden er und seine Frau zum ersten Mal Eltern, doch Baby Elliot ist mit einem Gendefekt auf die Welt gekommen, der bereits mit wenigen Wochen eine OP am offenen Herzen notwendig machte. Nach der geglückten OP musste Elliot mehrere Wochen auf der Intensivstation in einem Inkubator zubringen. Dort ist schließlich bei Thomas und Bays, der seinem Freund in der schweren Zeit beistand, die Idee entstanden, mithilfe ihrer Liebe für die Musik ein Musical zu schaffen, in dem es um ein Baby geht, das ums Überleben kämpft, um mit seinen Eltern nach Hause zu können. Musik ist zudem zentraler Bestandteil von Elliots Leben, der heute 13 Jahre alt ist und Schlagzeug und Klavier spielt.

Konkret wird es in "Molly and the Moon" um Mutter Kate (Bell) gehen, die ihrem Kind in der Schwangerschaft immer wieder ein Schlaflied vorsingt und von dort aus sieht man Baby Molly in einer anderen Welt, die dieses Lied hört und unbedingt zu ihren Eltern will. Groff wird den Babyvater Brian spielen.

Bell ist aus Serien wie "Veronica Mars" oder "The Good Place" bekannt; stimmlich konnte sie als Stimme von Anna in der englischsprachigen Version von "Die Eiskönigin - Völlig unverfroren" überzeugen. Groff wiederum war als Sänger bei "Glee" dabei, aber auch in dem bekannten "Hamilton"-Musical. Zuletzt war er in "Mindhunter" zu sehen.

Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen

Quelle: Deadline



Lena Donth - myFanbase
05.11.2020 20:33

Kommentare