Episode: #2.18 Ich bin Gott

Veronica wird in ihren Träumen von den Schülern verfolgt, die bei dem Busunglück ums Leben gekommen sind. Veronica erfährt, dass sie in Stanford angenommen wurde. Dadurch geht für sie ein Traum in Erfüllung, der aber schon bald zu platzen scheint, da sie im Rennen um das Kane-Stipendium nur mehr auf dem zweiten Platz liegt. Doch die Männer in ihrem Leben eilen zu ihrer Hilfe...

Diese Episode ansehen:

Veronica schläft sehr schlecht und nickt deshalb immer häufiger im Unterricht ein. Aus diesem Grund muss sie zur Schulpsychologin. Ihr erzählt sie, dass sie von den Opfern des Busunglücks träumt und diese auch mit ihr reden. Sie glaubt, dass sie durch die Opfer auf die Spur des Täters gelangen wird.

Sie erzählt Mrs. James, dass Meg in ihren Träumen immer von einem gewissen Lucky spricht. Megs Eltern sprechen in den höchsten Tönen von ihm und denken, dass er ein Heiliger ist, obwohl er nur der Hausmeister der High School ist. Des Weiteren spricht Veronica über Rhondas Freundin, die ihr vor einiger Zeit einen Anruf von Rhonda gezeigt hat, der wenige Sekunden vor dem Unglück getätigt wurde. Dabei haben alle im Bus gelacht und Veronica konnte Dicks Stimme hören, obwohl er nicht im Bus war.

Außerdem hat Veronica im Bus ein Graffiti entdeckt, auf dem man neun Grabsteine und die Inschrift "Ich bin Gott" erkennt. Sie spricht mit ihrem Vater darüber und sie schließen nicht aus, dass der Mörder das Graffiti gesprayt hat und dass die neun Grabsteine die Busopfer einschließlich Veronica, die kurz vor dem Unglück den Bus verlassen hat symbolisieren sollen.

Veronica spricht mit Logan über Lucky, da die beiden öfters gemeinsam Bier trinken gehen. Sein richtiger Name ist Tommy Dohanic und er ist der nächtliche Hausmeister.

In Mr. Wus Physikkurs werden die Schüler in Gruppen aufgeteilt, um ein Projekt zu bearbeiten. Dabei sollen sie eine Maschine bauen, in der sie ein Ei unbeschadet aus einer bestimmten Höhe herunterwerfen können. Logan und Wallace bilden eine Gruppe.

In der Pause unterhält sich Veronica mit Dick über Betina. Die beiden hatten eine Affäre, hatten jedoch entgegengesetzte Ziele, wie man von Maureen, der ehemaligen Freundin von Betina erfährt. Dick wollte einfach nur Spaß haben, während Betina schwanger werden wollte, um es an die große Glocke zu hängen. Betina kam dahinter, dass sie für Dick nur eine Affäre war, und hat daher Dicks Nachrichten auf ihrem Handy im Bus allen vorgespielt. So konnte Veronica Dick hören, obwohl er nicht im Bus war.

Unterdessen basteln Wallace und Logan an ihrem "Eier-Projekt". Man merkt sofort die gedrückte Stimmung zwischen den beiden. Wallace ist nicht sehr gut auf Logan zu sprechen, weil er Veronica schon so oft verletzt hat.

Am Abend spricht Veronica ihren Vater darauf an, ihn in der Schule gesehen zu haben, als sie mit Maureen gesprochen hat. Doch Keith lenkt vom Thema ab und zeigt Veronica ihren Brief von der Uni Stanford: sie ist angenommen!

Am nächsten Morgen ruft der Rektor Angie und Veronica in sein Büro. Er erzählt den beiden, dass Angie im Moment bessere Aussichten auf das Kane-Stipendium hat. Darauf unterhält sich Veronica mit der Schulpsychologin über Angie. Sie findet es unfair, dass Angie sich ihre guten Noten kauft, und bezeichnet sie als "Tochter Satans".

Wallace und Logan präsentieren währenddessen ihre Maschine in Mr. Wus Unterricht. Es gelingt ihnen, dass Ei unbeschadet aus einer bestimmten Höhe fallen zu lassen. Während dieser Stunde erhält Angie außerdem die Zusage der Uni Stanford. Wallace und Logan wollen weiterhin an ihrer Maschine arbeiten, um besser als Angie zu sein und Veronica somit zu helfen, das Kane-Stipendium zu erlangen.

Wallace erzählt Veronica von Rhonda und ihrer Schwester. Bei den beiden handelt es sich um so genannte "Arme Weiße". Veronica möchte Nathalie sehen, weshalb die beiden am Ausgang Ausschau nach ihr halten. Sie sieht jedoch alles andere als arm aus und ist ziemlich eingebildet, was Veronica stutzig macht. Aus diesem Grund ruft sie ihren Vater an, um ihn darum zu bitten, die finanziellen Verhältnisse der Familien der Busopfer vor und nach dem Busunglück zu untersuchen. Keith trifft sich unterdessen mit mehreren Damen.

Am Abend erzählt Keith seiner Tochter, was er herausgefunden hat. Keine Familie wurde durch das Busunglück reicher, aber die Familie von Rhonda hat einen Prozess gegen Woody Goodman gewonnen und erhielt zwei Millionen Dollar, da sie einen Finger in ihrem Hamburger gefunden haben.

Am nächsten Tag in der großen Pause verschafft sich Veronica Zugang zum Büro des Direktors, um die Akten der verunglückten Schüler zu durchsuchen. Doch da kommen Keith und der Direktor herein und sprechen über Schüler mit "generalisierter Angststörung". Keith soll herausfinden, warum so viele Schüler von den Prüfungen freigestellt werden. Alle Schüler mit dieser "Krankheit" besuchen den gleichen Doktor. Als Keith seine Jacke aus dem Schrank holen will, entdeckt er Veronica darin.

Veronica unterhält sich mit Mr. Wu über Peter, der starke Gefühle für seinen Lehrer gehegt hat. Mr. Wu wusste davon, ist jedoch nicht schwul, weshalb er die Gefühle nicht erwidert hat. In Veronicas Traum spricht sie mit Peter über Mr. Wu. Da entdeckt sie ihren Namen auf ihrer Hand, so wie es bereits vor Monaten bei Curly war. Peter sagt ihr, dass sie die falschen Fragen stellt. Sie soll lieber darüber nachdenken, warum Peter im Bus war, was jemand wie er bei einem Besuch im Baseballstadium zu suchen hatte.

Veronica spricht auf dem Schulhof mit Beaver über Cervando. Beaver sagt, das Cervando für jemanden, der in Elendsvierteln wohnte, ganz nett war. Im Jahr zuvor sind die beiden jedoch aneinander geraten, weil Dick Cervandos 200$-Hose nass gespritzt hatte.

Währenddessen erzählt Keith von dem Doktor, der für 1000 Dollar die "generalisierte Angststörung" bei den Schülern diagnostiziert. Dies hat er durch eine seiner Assistentinnen erfahren. Aus diesem Grund macht der Direktor eine Durchsage, dass Schüler mit dieser "Krankheit" trotzdem an den Prüfungen teilnehmen müssen. Angie, die sich so sehr auf ihr Eier-Projekt konzentriert hat, gewinnt dies auch, hat aber daher keine Zeit gehabt, sich auf die Prüfungen vorzubreiten. Da ihr Attest jetzt allerdings nicht mehr akzeptiert wird, muss sie doch geschockt an den Prüfungen teilnehmen.

In der Zwischenzeit träumt Veronica, dass sie in ihrem Physikkurs an die Tafel muss, um eine Gleichung zu lösen. Doch als sie an der Tafel steht, hat sie einen Tagtraum, in dem ihr klar wird, dass die Bombe an eine ganz bestimmten Stele hochgehen musste, um alle Passagiere zu töten. Dies bedeutet wiederum, dass der Mörder ganz in der Nähe gewesen sein musste. Da erwacht Veronica aus ihrem Tagtraum, doch anstatt der Gleichung hat sie die drei Worte "Ich bin Gott" an die Tafel geschrieben. Alle lachen und Veronica erwacht aus ihrem Traum.

Später entdeckt Veronica, dass "Ich bin Gott" der Name eines Songs ist und dass die neun Grabsteine auf dem Cover der CD sind. In einem Traum spricht sie dann mit Marcos, der ihr sagt, dass der Tod der Busopfer nur Veronicas Schuld ist. Da klingelt sein Handy: "Es ist für dich." Geschockt nimmt sie das Handy entgegen, als sie die Bombe neben sich in ihrer Tasche findet.

Thomas Muranyi - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Veronica Mars" über die Folge #2.18 Ich bin Gott diskutieren.