Bewertung: 8

Review: #2.14 Heulende Wölfe

Foto: Nina Dobrev, Vampire Diaries - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Nina Dobrev, Vampire Diaries
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Mit #2.14 Heulende Wölfe sind wir ein Stück weiter mit der Entwicklung und wissen jetzt zumindest, dass Elijah vorhat Elena bei dem Ritual zu opfern. Zudem erfahren wir auch, warum Dr. Martin und Luka für Elijah arbeiten.

Die tragische Heldin

Elena und Stefan sind zum Elternhaus am See gefahren, um etwas Abstand zu bekommen. In gewisser Weise kann ich Elena da sehr gut verstehen, nachdem John sich in der letzten Folge als große beschützende Vaterfigur aufspielte und sie nicht gehen lassen wollte, um ihren Freunden gegen die Werwölfe helfen zu können. Auch wenn sie und Stefan nicht mein Traumpaar sind, haben mir die Szenen im Haus sehr gut gefallen und man spürte nicht nur die Liebe zueinander, sondern auch wie wichtig ihre Adoptiveltern für Elena waren. Vielleicht erklärt dies zum Teil auch, warum sie Stefan zunächst nicht den kompletten Deal mit Elijah erzählt hat. Wie sie sagte, möchte sie die beschützen, die sie liebt. Anscheinend versucht sie mit ihrem möglichen baldigen Tod, etwas zu umgehen. Zu Beginn der Serie sah man ja, wie sehr Elena unter dem Tod ihrer Eltern gelitten hat. Möglicherweise möchte sie diese Situation nicht noch einmal durchmachen und zieht ihren persönlichen Tod vor – aus Angst diese schwierige Zeit noch einmal durchleben zu müssen.

Verständlich ist dabei aber auch Stefans Wut, der zwar ahnte, dass man Elijahs Deal nicht trauen kann, jedoch aber nicht, dass Elena ihren eigenen Tod vorzieht. Zumal weil sie ja noch kurz zuvor Zukunftspläne gemacht hat. Wenn ich aber noch einmal über diese Szene nachdenke, wird mir bewusst, dass Elena nicht ganz bei der Sache war. Auf jeden Fall können wir jetzt davon ausgehen, dass Stefan (und wahrscheinlich auch Damon) noch mehr daran gelegen ist, Elenas Leben zu schützen und sie vielleicht doch John mit ins Boot holen werden.

Alleinsein

In dieser Folge habe ich sehr an Tylers Verstand gezweifelt. Nachdem er in der letzten Folge die Freundschaft zu Caroline (vorübergehend?) verloren hat, weil er Jules und ihren Freunden vertraut hat, macht er den gleichen Fehler noch einmal? Das kann doch nicht sein?! Denn weder Caroline noch Elena oder Stefan haben ihm je einen Anlass gegeben, so zu handeln. Vor allem hätte ihm ja klar sein müssen, dass er von Jules und Co. nur benutzt wird, nachdem sie wussten, dass er Elena kennt. Danach war es doch für die anderen Werwölfe ein Leichtes, ihn nochmals auf ihre Seite zu ziehen. Tyler hat noch nicht einmal im Geringsten darüber nachgedacht, ihm könne etwas verschwiegen werden. Verständlich ist es jedoch, dass er sich nicht mehr verwandeln will und auch wenn Jules und Brady ihn auf ihre Seite gezogen haben, so erkannte man doch seine Zweifel.

Zum Glück hat er dann auch einen Rückzieher gemacht, nachdem Stefan ihm die Wahrheit über den Fluch sagte. Ich denke nämlich nicht, dass er es je verwunden hätte, wenn Elena etwas durch seine Schuld zugestoßen wäre. Durch sein Fehlverhalten haben sowohl er als auch Jules gemerkt, dass sie mit Lügen nicht weiterkommen und wahrscheinlich deswegen die Stadt verlassen, um nicht noch mehr Verluste hinnehmen zu müssen. Auch wenn ich es im ersten Moment nicht gut fand, dass Tyler mit Jules, die ihn ja schon zweimal für ihre Zwecke benutzt hat, weggegangen ist. So habe ich doch ein besseres Gefühl, sie meint es diesmal wirklich ernst und wird Tyler nicht mehr anlügen.

Sehr gut gefallen hat mir auch das kurze Gespräch zwischen Tyler und Matt. Bei diesem wurde für mich nur nochmals deutlich, wie viel Caroline Tyler bedeutet. Er hat nicht nur zugegeben sie zu lieben, er hat Matt auch indirekt gebeten, sie gut zu behandeln und dies bedeutet für mich Größe. Auch wenn ich die Chemie zwischen Caroline und Tyler sehr mag, so bin ich doch ganz froh, dass sie am Ende der Episode doch keine gemeinsame Szene mehr hatten. Es wäre sinnlos gewesen, zumal Caroline noch immer wegen Tylers Inaktivität aus der letzten Folge verletzt sein dürfte und ihm nicht weiter zugehört hätte. Dennoch glaube ich, sie wusste, wer vor ihrer Tür stand und somit ist das Kapitel zwischen den beiden sicherlich noch nicht abgeschlossen.

Schockierende Informationen

Warum will Elijah Klaus töten? Was könnte dieser nur getan haben, dass sein eigener Bruder seinen Tod will? Das werden wir hoffentlich alles noch erfahren. Interessant ist vor allem auch, dass Luka und sein Vater Elijah helfen wollen Klaus zu töten, weil dieser Lukas Schwester ihn seinen Fängen hat, da sie eine Hexe ist und ihn so bei seinem Vorhaben hilfreich ist. Aber so wie es scheint, ist diese nicht ganz freiwillig bei Klaus. Umsonst hat Elijah hier keinen weiteren Deal gemacht und gab das Versprechen, Lukas Schwester wieder freizulassen, sobald Klaus das Zeitliche gesegnet hat.

Freiwillig gab auch Luka seine Informationen nicht preis und ich frage mich, ob da nicht noch etwas nachkommt. Immerhin gab er in seinem Trancezustand zu, Klaus würde ihn töten, wenn er was verrät. Demnach muss Klaus wirklich gefährlich sein, wenn ein Hexenmeister (und wohl auch Dr. Martin) Angst vor ihm haben. Auch wenn sich Bonnie mit Luka wieder ausgesöhnt hat, um an die nötigen Informationen zu kommen, haben mir die gemeinsamen Szenen wieder sehr gut gefallen. Es ist eigentlich schade, dass die beiden so gesehen gegeneinander arbeiten, da mir eine tiefere Verbindung sehr gut gefallen würde.

So wirklich weiß ich nämlich noch nicht, was ich von Bonnie und Jeremy halten soll. Als Kumpel haben sie mir irgendwie besser gefallen. Es könnte nämlich durchaus sein, dass Bonnie wieder zwischen allen Stühlen sitzt, wenn Elena von den beiden erfährt.

Salz wird in die Wunde gestreut

Wann immer auch John Gilbert auftaucht, gibt es Ärger und mindestens einer wird verletzt. Diesmal trifft dies besonders auf Jenna zu. Die wusste nämlich noch gar nicht, dass John der leibliche Vater von Elena ist und dieser hat nichts Besseres zu tun, als ihr dies brühwarm zu erzählen. Aber Jenna ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und konterte schön. Sie hat das Sorgerecht und nicht John. Es wäre sowieso fraglich, ob er es bekommen würde, auch wenn er Elenas leiblicher Vater ist. Immerhin glänzt er oftmals mit seiner Abwesenheit.

Als wenn das noch nicht gereicht hätte, musste John in punto Alarics erster Frau und Elenas leiblicher Mutter Isobel bei Jenna noch einen daraufsetzen. Ihm ist nämlich durchaus bewusst, dass sie nicht die ganze Wahrheit über die Geschichte von Isobel kennt und das nutzt er aus. Das Schlimme ist nicht nur, dass Jenna immer misstrauischer gegenüber Alaric wird, sondern dieser auch in Erklärungsnöte kommt. Es hatte nämlich den Anschein, als würde Jenna ihm nicht abkaufen, dass er einfach eingeschlafen ist und das scheint auch Alaric zu wissen. Ich bin gespannt, wie es mit den beiden noch weitergehen wird, solange John noch sein Unwesen treibt.

Rettung vor den Wölfen

Damon hält sich nicht nur für unwiderstehlich, nein. Er hält sich auch noch für stärker und will sich mit einem Urvampir anlegen. Nur gut, dass Elijah Elena ein Versprechen gegeben hat und ein Ehrenmann ist, sonst hätte man sich den leichten Nostalgie-Moment zwischen Damon und den Werwölfen sparen können. In gewisser Weise war dieser amüsant, da der Vampir genau die gleiche Vorgehensweise mit Mason hatte. Allerdings hätte er keine Chance gehabt und konnte froh sein, als Elijah vorbei und Damon zur Hilfe kam.

Ich liebe Elijah immer mehr. Seine coole und doch Angst einflößende ruhige Art ist eine perfekte Mischung und zeigte diesmal wieder einmal mehr, dass man sich vor ihm in Acht nehmen sollte. Kein Wunder, dass Jules gleich das Weite suchte, als Elijah in Sekundenschnelle drei ihrer Freunde umbrachte. Denen hätte eigentlich bewusst sein müssen, dass sie den Mondstein nicht einfach auf dem Silbertablett präsentiert bekommen.

Rettung bekam auch Elena. Obwohl ich fasziniert war, wie gut sie Brady in Schach halten konnte, hatte ich meine Zweifel, ob sie dieses noch länger durchhalten würde. Jedoch hat sie damit wieder einmal bewiesen, dass sie keine leichte Beute ist. Sonst hätte Rose in #2.12 Der Abstieg leichtes Spiel mit ihr gehabt.

Fazit

Der Inhalt dieser Episode hat einige neue Erkenntnisse in Bezug auf den Mondstein, die Opferung wie auch den Deal zwischen Elijah und den Hexenmeistern Luka und Dr. Martin eingebracht. Aber auch die Tatsache, Elena könne kein langes Leben mehr haben, lässt den Zuschauer gespannt auf die nächste Folge warten.

Daniela S. - myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Vampire Diaries" über die Folge #2.14 Heulende Wölfe diskutieren.