Jordan Green

Jordan Green (Shannon Kook) ist in Staffel 6 der Serie The 100 der Sohn von Monty Green (Christopher Larkin) und Harper McIntyre (Chelsey Reist). Er führt als Jugendlicher die Freunde seiner Eltern in ihren neuen Heimatplaneten Alpha ein.

Charakterbeschreibung: Jordan Green, Staffel 6

Jordan wird von seinen Eltern Monty Green und Harper McIntyre gezeugt, als sich alle auf dem Raumschiff befinden und sich haben einfrieren lassen, bis ein Planet wieder Raum zum Leben anbieten kann. Die beiden haben ohne das Wissen ihrer Freunde entschieden, dass sie den Planeten finden werden und während dieses Prozesses normal altern. Jordan gefiel der Gedanke jedoch nicht, dass er Seite an Seite mit gefrorenen Menschen großwerden sollte, so dass er seine Eltern bat, ihn im jugendlichen Alter einzufrieren. Dadurch kann er die anderen in den gefundenen Planeten und die technischen Neuerungen einweisen.

Jordan führt die Freunde seiner Eltern in die künstlichen Nahrungsmittel ein, die Monty erschaffen konnte und präsentiert auch ein Heilmittel, das Marcus Kane möglicherweise das Leben retten kann. Vor allem ist er aber begierig darauf, Planet Alpha zu erkunden. Zunächst wird ihm das von Clarke Griffin und Bellamy Blake untersagt, da er lieber mit Raven Rayes die Kommunikation zwischen Raumschiff und Planet herstellen soll. Bei ihren Versuchen entdecken die beiden schließlich, dass Alpha eher ein Mond statt ein Planet ist. Diese Entdeckung macht Jordan sehr rührselig, da er sie gerne mit seinen Eltern gemacht hätte.

Da die Kommunikation immer noch nicht richtig funktioniert, wundern sich die auf dem Raumschiff Zurückgebliebenen, als ein Transportschiff wieder andockt. Ihre Verwunderung erweist sich als richtig, da sie von vier vermummten Gestalten überfallen werden. Alle bis auf Raven werden eingesperrt. Während Jordan und Abby Griffin auf Ravens Fähigkeiten setzen, wird Octavia Blake unruhig und tritt wild auf das Tor zur Landungsbrücke ein. Jordan wendet ein, dass sein Vater ihm immer erzählt habe, dass die Systeme manuell nicht zu überwinden seien. Octavia wirft ihm wütend an den Kopf, dass sein Vater immer schon ein Feigling war. Jordan ist dadurch sehr verletzt, da sie durch seinen Vater überhaupt eine Möglichkeit hat weiterzuleben. Als sie später tatsächlich durch Raven und Diyoza befreit werden können, reisen sie selbst mit dem Transportschiff nach Alpha.

Auf Alpha entdecken sie schnell Sanctum, eine Siedlung, die dort aufgebaut wurde. Jordan findet Gefallen an einer jungen Frau namens Delilah, deren Eltern die Taverne führen, in der sie unterkommen dürfen. Er sucht immer wieder das Gespräch mit ihr und erfährt so, dass am kommenden Tag ihr Namenstag gefeiert wird, durch den sie zu Priya VII. ernannt wird. Clarke versucht ihn im Auge zu behalten, damit er nicht die Skepsis der Primes erregt, die die Führung über Sanctum haben. Delilah ist von ihrer Art beeindruckt, woraufhin Jordan ihr sofort all die Erzählungen über Clarke berichtet, mit denen er großgeworden ist. Er ahnt zu diesem Zeitpunkt nicht, dass Delilah die Information an die Primes weitergegeben hat, die daraufhin zweifeln, ob sie sie alle in Sanctum willkommen heißen können.

Jordan kann sich Delilahs Charme einfach nicht entziehen, aber auch sie hat Gefallen an ihm gefunden. Dennoch ist sie wehmütig, dass sie ausgerechnet vor ihrem großen Tag noch einen netten jungen Mann kennenlernt. Die beiden geben sich ihren Gefühlen hin und werden dadurch durch die Kinder Gabriels überrascht. Diese betäuben Delilah und schlagen Jordan nieder. Nachdem Delilah aus den Fängen der Kinder Gabriels befreit werden konnte, stellt sich auch heraus, was Jordan durch seine Plauderei angestellt hat. Er bekommt ein schlechtes Gewissen, weil er mutmaßlich ihren Neuanfang in Sanctum verhindert hat. Er hat aber schon zu viel Intimität mit Delilah geteilt, um sich zurückhalten zu können, so dass sie über ihre Fehler sprechen. Er gesteht, dass er große Schuldgefühle habe, dass er seine Eltern alleine gelassen hat. Andererseits ist er nun aber auch glücklich, dass ihn diese Entscheidung zu Delilah geführt hat. Auf der Party zum Namenstag feiern die beiden ausgelassen. Als Delilah aber in den Palast geführt wird, kommt sie verändert wieder hinaus, denn sie kann sich nicht mehr an ihn erinnern und bezeichnet Ryker Desai, einen weiteren Prime, als hübschen Jungen.

In Jordan keimt ein Verdacht, weswegen er wissen will, ob Priya noch Delilah ist. Er überreicht ihr eine Blume, von der er weiß, dass seine Freundin sie gar nicht leiden kann. Priya nimmt diese aber dankbar an. Jordan wendet sich sofort an John Murphy und Bellamy und äußert seinen Verdacht, doch sie glauben noch, dass er sie durch seine aufdringliche Art verschüchtert hat. Daraufhin wendet er sich an Delilahs Mutter, die hat aber nur vage Antworten für ihn. Bellamy warnt den jungen Mann, dass er sich durch zu viele Fragen nicht verdächtig machen soll. Jordan fühlt sich jedoch durch dessen Ratschläge bevormundet. Er ermittelt weiter und schleicht in die Krypta des Palasts, als ein junges Mädchen beerdigt wird. Dort stehen jede Menge Skelette, was schon suspekt genug ist. Gemeinsam mit den anderen entdeckt er auch noch ein Labor, in dem sie ein Video zum Projekt Heureka finden. Nach Anschauen des Materials realisieren sie, dass die Primes einen Weg gefunden haben, ihren Verstand auf einen Chip zu ziehen, der Wirtskörpern eingesetzt wird. Dafür müssen die Wirte aber selbst sterben. Jordan wird klar, dass Delilah gestorben ist. Wütend stellt er die Eltern zur Rede, aber muss schnell feststellen, dass diese von den Primes so manipuliert wurden, dass sie diese für Götter halten und es daher als Ehre empfinden, dass der Körper ihrer Tochter auserwählt wurde.

Als Clarke durch Josephines Verstand übernommen wird, zeigt sich, dass der Verstand des Wirts durchaus überleben kann. In Jordan keimt sofort die Hoffnung, dass auch noch Delilah in Priya existieren könnte und will sie daher retten. Den anderen ist dieses Risiko aber zu hoch. Ausgerechnet Madi Griffin wird schließlich zur Gefahr für Priya, da sie Primes töten will für ihre Überzeugungen. Nachdem sie bereits Miranda erwischt hat, will sie auch Priya töten. Jordan ahnt dies rechtzeitig und wirft sich in den Angriff, so dass er von einem Messer durchbohrt wird. Für ihn wird ein Arzt gerufen und Priya harrt dankbar an seiner Seite aus. Da die Erdlinge für Madis Angriff bestraft werden sollen, muss sie ihre Überredenskunst gegenüber Russell Lightbourne aufbieten, damit Jordan als ihr Lebensretter verschont wird.

Nachdem die Primes ins Raumschiff geflüchtet sind, da in der Bevölkerung Zweifel aufgekommen sind, übernehmen Fanatiker in Sanctum die Kontrolle, die nicht-Gläubige der Primes töten wollen. Auch Jordan wird „gereinigt“, indem ihm etwas Gift der roten Sonne verabreicht wird, damit er besser beeinflussbar ist. Er wird aber von seinen Freunden gerettet. Als die Fanatiker und Primes endgültig besiegt sind, will Jordan in Sanctum bleiben, da er beim Wiederaufbau helfen will. Er hat Schuldgefühle, da einige sterben mussten, denn er zweifelt, ob die Lebenswelt der Primes wirklich so schlecht war, wenn sie dafür doch in Frieden leben konnten. Zudem hadert er mit Priyas Tod, weswegen er ihren Chip auch noch aufbewahrt.

Lena Donth - myFanbase