Episode: #2.01 Kapitel eins: MAD MAX

In der "Stranger Things" - Episode #2.01 Kapitel eins: Mad Max leidet Will Byers (Noah Schnapp) noch immer unter seinen Erlebnissen im Upside/Down und hat immer wieder Visionen von der alternativen Dimension. Unterdessen versucht Chief Hopper (David Harbour) ein Geheimnis zu bewahren, während in Chicago ein weiteres Mädchen mit telekinetischen Kräften auftaucht.

Foto: Stranger Things - Copyright: Courtesy Netflix
Stranger Things
© Courtesy Netflix

Am 28. Oktober 1984 nutzt in Pennsylvania ein Mädchen namens Kali ihre übersinnlichen Kräfte, um der Polizei nach einem Raubüberfall zu entkommen. Auf Ihrem Arm sind die Ziffern 008 tätowiert.

In Hawkins treffen sich Will, Mike, Dustin und Lucas in den Spielearcaden, um dort Computerspiele zu spielen. Dustin muss dabei mit Erschrecken feststellen, dass an einem Gerät jemand mit dem Nick MadMax seinen Rekord geknackt hat. Während Dustin mit einem Mitarbeiter des Ladens diskutiert, findet sich Will plötzlich in der alternative Welt des Upside/Down wieder. Er entdeckt ein seltsames rotes Blitzen am Himmel, als er plötzlich von Mike wieder in die Realität geholt wird.

Am nächsten Morgen muss sich Jim Hopper mit einem Mann herumschlagen, der behauptet, dass russische Spione in Hawkins eingefallen sind, während Nancy und Steve sich über ihre Zukunft unterhalten. Plötzlich fährt ein Sportwagen ans Schulgelände, aus dem ein junger Mann und ein Mädchen aussteigen, das niemand zuvor dort gesehen hat. Will findet in seinem Spind derweil einen Zeitungsartikel von ihm, auf der die Worte „Zombie Boy“ gekritzelt wurden. Das Mädchen kommt schließlich in den gleichen Jahrgang wie Mike und die anderen und stellt sich dort als Max vor.

Hopper wird derweil zu einem Farmer gerufen, der behauptet, ein Konkurrent hätte sein Kürbisfeld mit einer giftigen Substanz kontaminiert, so dass seine Ernte eingegangen ist. Unterdessen versucht Nancy Jonathan dazu zu überreden, eine Schultparty an Halloween zu besuchen, damit er mal etwas aus seinem Alltagstrott heraus kommt.

Die Jungs beobachten derweil die neue Schülerin und fragen sich, ob sie hinter dem Pseudonym MadMax stecken könnte. Will wird schließlich von seiner Mutter abgeholt, um mit ihm ins Hawkins Laboratorium zu fahren, wo er psychologisch behandelt wird. Joyce rät ihrem Sohn offen über seine Vision vom Vortag zu sprechen. Sie treffen sich dort mit Jim Hopper, der anschließend dabei ist, wie Will von der Vision und dem Sturm erzählt. Will entgegnet auch, dass er vollkommen erstarrt war, als ob etwas Böses in fixiert hatte und er hatte das Gefühl, als wollte dieses sie alle töten.

Als der Arzt mit Joyce und Hopper spricht, glaubt er, dass Will noch immer stark unter einer posttraumatischen Belastungsstörung leidet, die sich, nun da sich die Ereignisse bald jähren werden, wohl noch verschlimmern könnte. Er rät Joyce, Will möglichst ganz normal zu behandeln und nicht zum Reden zu zwingen, wenn er das nicht möchte. Joyce traut dem Arzt nicht, lässt sich von Hopper jedoch klar machen, dass Wills Zustand ganz normal ist nach den Ereignissen im letzten Jahr.

XXX wird schließlich nach unten zitiert, wo ein Mitarbeiter des Labors einen Raum betritt, in der ein Portal zur anderen Seite besteht. Er greift zu einem Flammenwerfer und vernichten die Auswüchse, die aus dem Portal treten.

Unterdessen haben sich Lucas und Dustin auf die Lauer gelegt, um Max nachzuspionieren. Tatsächlich taucht sie an den Spielearcaden auf. Sie beobachten sie eine Zeit lang, um dann festzustellen, dass sie in der Tat Mad Max sein muss.

Am Abend treffen sich Nancy und Steve mit den Eltern von Barbara, die immer noch unter dem Verschwinden ihrer Tochter leiden. Sie erzählen schließlich, dass sie einen Journalisten namens Murray Bauman engagiert haben, in der Hoffnung, dass dieser Barbara finden könne. Unterdessen räumt Mike einige seiner alten Spielsachen in eine Kiste, um diese zu verkaufen. Sein Blick fällt auf das Lager unter seinem Bett. Er nimmt sein Walkie Talkie und setzt sich dort hinein, dann funkt er in die Leere und bitte Elfie, sich bei ihm zu melden oder ihm wenigstens ein Zeichen zu geben, dass sie noch am Leben ist.

Als Dustin nach Hause kommt, bemerkt er in der Mülltonne eigenartige Geräusche. Er glaubt, dass es die Katze ist und geht zurück ins Haus. Unterdessen versucht Jonathan mit Will zu sprechen, als er bemerkt, dass er einen Jungen gemalt hat, den er Zombie Boy nannte. Jonathan spricht seinen Bruder darauf an, der wird jedoch wütend, dass alle um ihn herum ihn wie ein rohes Ei behandeln. Dies würde ihn nur noch mehr wie ein Freak fühlen lassen. Jonathan versucht Will klar zu machen, dass es nicht schlimm ist, anders als die anderen zu sein, denn normal sein würde Langeweile bedeuten.

In der Nacht gibt es einen Zwischenfall im Hawkins Laboratorium. Zur gleichen Zeit erwacht Will, um auf die Toilette zu gehen. Als er eigentartige Geräusche hört, geht er hinaus , um nachzusehen. Er tritt in den Flur, als die Tür zum Haus sich öffnet. Er sieht den roten Sturm am Himmel aufziehen. Als er auf die Straße tritt, befindet er sich im Upside/Down. Dann schießen Blitze gen Boden und eine riesige, spinnenartige Kreatur erscheint schemenhaft am Horizont, die ihn schließlich fixiert.

In der gleichen Nacht begibt sich Hopper zu einer Hütte im Wald. Dort wartet Elf auf ihn, die wütend darüber ist, dass er sich verspätet hat und ihr nicht Bescheid gegeben hatte. Er verspricht ihr, es beim nächsten Mal zu tun. Dann essen sie gemeinsam zu Abend.

Melanie Wolff - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Stranger Things" über die Folge #2.01 Kapitel eins: MAD MAX diskutieren.