Bewertung: 8

Review: #2.16 Tag der Sühne

Mit dieser Folge lüftet "Shadowhunters" einige Geheimnisse, die für die restlichen Folgen noch von großer Bedeutung sein könnten. Es werden ebenso neue Bündnisse geschlossen, die für einige interessante Entwicklungen zwischen den Charakteren sorgen könnten.

Lauter Geheimnisse

Nach den letzten Ereignissen rund um Sebastian/Jonathan, konnte man gespannt darauf sein, wie sich alles entwickeln würde. Die Serie macht in jedem Fall den richtigen Schritt und erklärt in dieser Folge erst einmal die Zusammenhänge, was ich persönlich für sehr wichtig halte. In meiner letzten Review hatte ich ja bereits vermutet, dass Jonathans Verhalten und die Verbrennungen an seinem Körper etwas mit dem Dämonenblut zu tun haben könnte, was ihm Valentine bereits im Mutterleib verabreicht hat. Es war ja schon länger klar, dass er ein Monster ist, doch gerade jetzt wird noch einmal deutlich, wie abartig Valentine ist. Wie wir jetzt erfahren haben, führte er über all die Jahre ein Experiment an Jonathan und Jace durch, welches man sehr gut mit "Gut gegen Böse" betiteln könnte.

Wenn ich mich nämlich recht erinnere, dann hat Valentine Jace im Mid-Season-Finale nicht nur offenbart, dass er nicht sein Sohn ist, sondern auch dass er reines Engelsblut in sich trägt und somit eigentlich keinerlei bösen Absichten haben kann. Ganz im Gegensatz zu Jonathan, der derjenige ist, in dem das Dämonenblut bereits vor seiner Geburt in den Adern fließt. Dadurch kam mir auch wieder eine Szene in den Sinn, die wir ziemlich am Anfang dieser Staffel gesehen haben. In dieser versuchte Jocelyn Clary zu erklären, dass Jace sterben muss, weil er bereits als Baby den Garten zerstört hat. Für Clary ergab das zum damaligen Zeitpunkt keinerlei Sinn, eben weil es sich bei den Erzählungen gar nicht um Jace, sondern um Jonathan gehandelt hat und somit Jace Verhalten auch zu diesen Schilderungen nicht passte.

Jonathan wurde von Valentine zum Töten ausgebildet. Das Problem ist nur, dass Valentine die Kontrolle über ihn – Jonathan – verloren hat und dafür sorgen musste, dass er vor sich selbst geschützt wird. Eigentlich zeigt es ja nur, dass Valentine wirklich etwas an seinem Sohn lag. Aber auch dieser Schuss ging offenbar nach hinten los. Denn nicht, wie von mir angenommen, hat sich Jonathan immer wieder selbst verbrannt, sondern wurde verbrannt! Mein Gott, wie schrecklich, vor allem weil er sich jetzt scheinbar immer wieder selbst verbrennen muss. Durch diese Offenbarung wurde aber auch ein weiteres Geheimnis gelüftet, das auch Valentine überrascht. Jonathan hat einen Pakt mit Azazel geschlossen, der es ihm dann ermöglicht hat, durch Isabelle ins Institut zu gelangen. All das zeigt auch, dass Jonathan diese Durchtriebenheit von seinem Vater geerbt hat und gerade das auch ihn so gefährlich macht. Ich glaube bei Jonathan ist auch das Gefährliche, dass er sich nach Anerkennung sehnt, die er aber jetzt durch Valentine erhalten hat. Ich bin wirklich gespannt, was uns noch erwarten wird.

Gerade jetzt, nachdem uns auch Robert offenbart hat, dass der Rat nie im Besitzt des Seelenschwerts war. Während der Rat und die Schattenjäger noch nicht wissen, wer es jetzt in den Händen hält, weiß der Zuschauer bereits, dass Jonathan es besitzt. Das macht in meinen Augen die ganze Sache noch viel gefährlicher und die Schattenjäger müssen sich sicherlich in Acht nehmen.

Neue Fähigkeiten und neue Bündnisse

Bereits in der ersten Hälfte der zweiten Staffel offenbarten sich bei Clary und Jace neue Fähigkeiten, was das Erschaffen neuer Runen betraf. Ich dachte zu diesem Zeitpunkt noch, dass ihre neuen Fähigkeiten etwas mit ihren Gefühlen füreinander zu tun haben und vielleicht spielt das tatsächlich auch eine Rolle, allerdings glaube ich, dass das nicht der einzige Grund ist.

Ich denke, es hat vor allem auch etwas mit dem reinen Engelsblut zu tun, was beide in sich tragen, und bei Jace hängt es wohl auch mit seiner Herkunft zusammen. Wie wir ja vor einer Weile erfahren haben, entstammt er der Familie Herondale, den mächtigsten Schattenjägern, was sicherlich auch etwas mit seinen Fähigkeiten zu tun hat. Aber auch bei Clary glaube ich, dass es noch eine völlig andere Erklärung für ihre Fähigkeiten gibt. Ich vermute fast, dass es etwas mit Jonathan zu tun hat, bei dem sie ja bis jetzt geglaubt hat, dass er durchs Feuer umgekommen sei.

Und da sie durch ihre neue Fähigkeit ein Portal geschaffen hat, vermute ich fast, dass beides zusammenhängt. Dass Clary diese neuen Fähigkeiten besitzt, um ihren leiblichen Bruder zu finden. Vermutlich wäre es aber besser, wenn sich Jace und Clary verbünden, gerade weil Jonathan und insbesondere gemeinsam mit Valentine gefährlich werden könnte. Ich denke nämlich, dass Valentine ganz genau weiß, welche Knöpfe er bei seinem Sohn drücken muss, und dass ein gemeinsames Bündnis der beiden wirklich fatale Folgen für die Schattenjäger haben könnte.

Ein weniger gefährlicheres Bündnis gehen anscheinend Maia und Simon ein. Ich finde es schön, dass man die beiden wieder in so vertrauten Szenen sieht und Simon in ihr jemand gefunden hat, der zu ihm steht und ihn – trotz seiner Widerworte – nicht im Stich lässt. Ich hatte ja schon mal geschrieben, wie toll ich es fände, wenn die Autoren etwas aus Maia und Simon machen würden. Die beiden sind zwar eher unterschiedlich in ihren Charakterzügen, aber genau das würde sich prima ergänzen. Anscheinend hat das auch Simon bemerkt. Warten wir einfach mal ab und hoffen, dass Clary nichts dagegen hat.

Randnotizen

  • Wirklich glücklich bin ich nicht, dass Robert wieder aufgetaucht ist. Ich habe irgendwie das ungute Gefühl, dahinter steckt noch mehr. Vielleicht hat auch er einen Plan, von dem wir jetzt noch nichts wissen. Zudem war seine Bemerkung bezüglich Magnus und Alec eher unpassend.
  • Gut gefallen mit mir auch die Kampfszene zwischen Clary, Jace und Isabelle. Ich würde mir gerne mehr davon wünschen.



Fazit

Eine sehr gute Folge, die uns unter der Regie von Paul Wesley präsentiert wurde. Die neuen Verbindungen zwischen den Charakteren könnten für die verbliebenen Folgen dieser Staffel noch für ein hohes Maß an Spannung sorgen und vielleicht zu einem interessanten Staffelfinale führen. Bis es aber so weit ist, dürfen wir gespannt sein, wie Clary reagiert wenn sie herausfindet, wer ihr Bruder ist.

Daniela S. - myFanbase

Diese Serie ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Shadowhunters" über die Folge #2.16 Tag der Sühne diskutieren.