Bewertung: 8

Review: #2.10 Beim ersten Morgengrauen

Nach dem spannenden Cliffhanger aus der letzten Episode, war abzusehen, dass #2.10 Beim ersten Morgengrauen interessante Enthüllungen bringen wird. Von diesen waren einige sehr überraschend und unvorhersehbar.

Aktivierung des Seelenschwerts

Seit einigen Episoden ist Valentine darum bemüht, das Seelenschwert zu aktivieren und seit #2.08 Die Liebe ist ein Teufel st bekannt, dass Clary Engelsblut in sich trägt und somit das Schwert aktivieren kann. Damit dürfte auch klar sein, dass Valentine über einen längeren Zeitraum einen Plan verfolgt haben muss. Denn dass Clary Engelsblut in sich trägt, muss Valentine schon länger gewusst haben. Allerdings benötigte er noch ein geeignetes Druckmittel, damit seine Tochter ihm 'gehorcht'.

Wie ich schon mal schrieb, ist Valentine den Schattenjägern immer einen Schritt voraus und auch sehr gefährlich. Es ist also nicht verwunderlich, dass er ausgerechnet Simon zu seiner Geisel gemacht hat. Er weiß, dass Simon für Clary wichtig ist. Ebenso weiß er, dass diese ihn niemals im Stich lassen würde und er weiß, dass Jace alles für Clary tun würde und dieser Plan greift.

Dabei muss ich sagen, dass der Plan von Clary und Jace auch nicht schlecht gewesen ist, indem sie mit Gestaltenwandlung arbeiten, und Valentine zumindest für einen kurzen Moment überrumpelt haben. Wie Jace sagte: Sie lernten vom Besten. Nur ist Valentine der Beste und somit immer einen Schritt voraus, wobei er äußerst manipulativ vorgeht. Denn genau das hat er in Bezug auf Jace getan und konnte sich ausgerechnen, wie er handeln wird. Und dass seine Berechnung auch noch aufgehen, macht die Sache nicht besser, sondern eher viel schlimmer.

Jace dachte durch Valentine die ganze Zeit, dass er Dämonenblut in sich trägt, weswegen Jocelyn ihn auch töten wollte. Die Tatsache hätte bedeutet, dass er das Schwert hätte zerstören können, wobei er selber umgekommen wäre. Dass Jace das wirklich glaubt, gehörte zu Valentines Plan, um so sein Ziel zu erreichen und das Schwert aktivieren zu können, denn Jace trägt gar keinen Dämonenblut in sich. Seine Handlungsmotive sind für Valentine aber so durchschaubar, dass er ihn so gesehen zu seinem 'Werkzeug' gemacht hat.

Das Schwert ist aktiviert, tötete einige Unterweltler und zeigte Jace eine Offenbarung, die uns für den Rest der Staffel noch begleiten wird. Durch das Berühren des Schwerts ist derjenige, der es in den Händen hält, gezwungen, die Wahrheit zu sagen: Jace ist nicht Valentines Sohn! Ja, das war durchaus überraschend, eben weil man seit Ende der ersten Staffel immer wieder Fakten und Ereignisse präsentiert bekommen hat, die eine andere Vermutung ganz und gar ausschlossen.

Die (Liebes)Beziehungen

Durch die neue Offenbarung, dass Jace in keinster Weise mit Clary verwandt ist, besteht rein theoretisch die Möglichkeit, dass die beiden doch noch ein Paar werden. In der Praxis sieht das Ganze natürlich sehr viel anders aus. Zum einen weiß Clary noch gar nichts davon und zum anderen ist sie mit Simon zusammen, von dem sie sich erst einmal trennen müsste.

Positiv zu betrachten ist die Beziehung von Alec und Magnus. Die beiden hatten es wirklich nicht leicht. Vor allem nicht, als Alecs Eltern von seiner sexuellen Orientierung erfahren haben und gegen Magnus gewesen sind. Das hat die Beziehung der beiden arg belastet. Aus diesem Grund hoffe ich einfach, dass die beiden jetzt erst einmal ihre Zweisamkeit genießen können, auch wenn es mit Sicherheit nicht einfach werden wird. Immerhin hat Alec von Victor Aldertree und dessen Beziehung zu Werwölfin Ava erfahren, bei denen die Beziehung mit der Tötung Avas endete. Möglicherweise könnte das bald schon Thema zwischen den beiden, aber warten wir einmal ab.

Für Isabelle und Raphael scheint die Zweisamkeit (erst einmal) vorbei zu sein. Verdenken kann man es Isabelle nicht, denn bei dem Kampf hat sie anscheinend bemerkt, wie schwach sie eigentlich durch ihre Sucht geworden ist und hielt es für das Beste, sich von Raphael fern zu halten.

Der neue Simon

Neben der Offenbarung, dass Clary und Jace keine Geschwister sind, gibt es da auch noch die Tatsache, dass sich Simon nun nicht mehr vor dem Sonnenlicht schützen muss. Die Frage dabei ist: Wie kann das sein? Ich könnte mir vorstellen, dass das Blut von Jace etwas damit zu tun hat. Ich hoffe, dass wir das noch erfahren werden in dieser restlichen Staffel.

Randnotizen

  • Ich fand die Szene zwischen Madzie und Magnus sehr süß. Wir dürfen sicher gespannt sein, ob die Kleine nochmals auftauchen wird.
  • Ich fand die Kampfszene zwischen Jace, Simon und Valentine großartig. In diesem Moment haben die beiden tatsächlich als Team zusammengearbeitet.
  • Sehr gut hat mir auch Clary gefallen. Sie hat in dieser Staffel gelernt abzuwarten, um die Gefahr einschätzen zu können. Das hatte ich in der ersten Staffel ja sehr bemängelt.



Fazit

Mit #2.10 Beim ersten Morgengrauen bietet "Shadowhunters" eine tolle Episode, die zwar sehr viele Fragen beantwortet, aber ebenso viele Fragen wurden aufgeworfen: Wer waren die Eltern von Jace? Wie kann Simon das Tageslicht nichts mehr anhaben? Wer ist die dunkle Gestalt mit dem Seelenschwert? Ich freue mich schon sehr auf die neue Episode!

Daniela S. - myFanbase

Diese Serie ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Shadowhunters" über die Folge #2.10 Beim ersten Morgengrauen diskutieren.