Bewertung: 7

Review: #2.09 Der Bluteid

Nachdem Clary erfahren hat, dass sie Engelsblut in sich trägt und damit das Seelenschwert aktivieren kann, hält sie sich vor Valentine fern. Doch ihre Pläne werden von Iris' Zauber durchkreuzt, da Clary einen Bluteid geschworen hat, um Madzie zu finden und Alec ist alles andere als glücklich, dass Isabelle mit Raphael zu tun hat.

Seelenschwert und Bluteid

Durch Magnus wissen wir bereits, dass Clary durch ihr Engelsblut eine große Bedeutung für Valentine hat, denn immerhin ist er noch immer darum bemüht, das Seelenschwert zu aktivieren und seine Tochter ist dazu in der Lage. Demnach ist es auch sehr wahrscheinlich, dass er vor Iris' Verbannung dafür gesorgt hat, dass Clarys Bluteid aktiv wird – schließlich befindet sich Madzie in den Fängen von Valentine und dieser scheint seine Tochter ziemlich genau zu kennen, dass sie das Wohl der anderen über ihr eigenes stellt.

Das Interessante an diesem Bluteid ist nicht nur, dass er Clarys Tod bedeutet, sollte sie Madzie nicht finden, sondern vor allem, dass Simon und Jace genau das verhindern wollen. Die beiden sind nun wahrlich nicht die besten Freunde und ich bezweifle auch stark, dass sie das noch werden. Mir hat ihre Zusammenarbeit trotzdem sehr gut gefallen. Gerade weil Jace genau gewusst hat, dass Simon wohl die bessere Wahl war, um an Clarys Seite zu bleiben, während Jace selbst Valentine und Madzie aufspürt.

Man hätte sich aber denken können, dass Valentine den Schattenjägern immer ein bis zwei Schritte voraus ist. Denn er hat nicht nur dafür gesorgt, dass Clary von dem Bluteid geheilt wird, sondern er hat sie auch gleich als Geisel genommen, weil er genau wusste, das weder Simon noch Jace sie jemals aufgeben werden und genau das macht ihn meiner Meinung nach so gefährlich.

Immerhin war es (mir) ziemlich klar, dass Valentine Madzie nur benutzt und sie manipuliert, um das zu bekommen, was er will und sie Iris nie wiedersehen wird. Doch das ist nicht mal das Problem, sondern vielmehr, dass der Plan von Jace und Clary gescheitert ist und Valentine nun Simon in seiner Gewalt hat. Ich mag mir gar nicht vorstellen, was er mit ihm vorhat. Doch zwei Dinge stehen schon jetzt fest: Valentine hat nichts Gutes vor und Clary wird mit Jace nicht aufgeben, Simon zu befreien. Es bleibt in jedem Fall noch spannend.

Die Unterwelt zerfällt

Spannend bleibt es auch rund um den Handlungsstrang der Unterwelt. Denn auch diese haben mittlerweile mitbekommen, zu was Clary durch ihr Engelsblut in der Lage ist und wollen natürlich verhindern, dass alle Unterweltler durch ihre Hand sterben müssen, weswegen sie Clary selbst tot sehen wollen.

Ein bisschen erschreckt hat mich die Tatsache, dass ausgerechnet Maia diejenige gewesen ist, die Clary in Wolfsgestalt angegriffen hat. Es ist zwar nicht wirklich ein Geheimnis, dass sie die Schattenjägerin nicht sonderlich zu mögen scheint, allerdings hätte ich nicht gedacht, dass sie soweit gehen wird. Immerhin ist Clary für Luke sehr wichtig. Kein Wunder also, dass er Maia erst einmal weggesperrt hat, auch wenn ihm das sichtlich alles andere als leicht fiel. Umso interessanter und spannender ist es jetzt auch, dass neben Maia auch Meliorn und Raphael kein Problem damit hätten, Clary zu töten um sich zu schützen und das obwohl, sowohl Meliorn als auch Raphael Isabelle sehr nahe stehen.

Abhängigkeit

Nach den Ereignissen in den letzten Episoden haben Raphael und Isabelle eine ganz besondere Beziehung. Denn Victor Aldertree hatte ja dafür gesorgt, dass Isabelle abhängig von Yin fen wird, und hätte sogar damit mit ihrem Leben gespielt, wäre Raphael nicht dazwischen gegangen. Seitdem treffen sich die beiden ziemlich oft und verbringen viel Zeit miteinander.

Von alldem wusste Alec natürlich nichts und man konnte sich schon im Vorfeld denken, dass er nicht gerade glücklich darauf reagieren wird. In gewisser Weise ist es ja toll, dass er sich so um das Wohlergehen seiner Schwester sorgt. Aber wie Isabelle schon sagte, ist sie mittlerweile erwachsen und kann eigentlich auch sich selbst aufpassen. Fraglich ist es allerdings, wie lange das noch sein wird. Denn ich glaube irgendwie nicht, dass Raphael tatsächlich derartig tiefe Gefühle für sie hegt. Zudem ist da auch noch die Tatsache, dass er Clarys Tod in Kauf nehmen würde, worüber Isabelle sicher alles andere als begeistert wäre.

Randnotizen

  • Etwas leid tat mir Raphael, als er von seiner Schwester erzählt hat, die sich nicht an ihn erinnern kann, er dafür aber umso besser.
  • Ich mag Simons witzige, schüchterne Art total gerne. Es war niedlich, als er seine und Clarys Situation mit der von Hazel und Gus aus "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" verglichen und dann zugegeben hat, dass er weder das Buch gelesen noch den Film gesehen hat.



Fazit

Mit #2.09 Der Bluteid von "Shadowhunters"wird wieder einmal deutlich, wie gefährlich Valentine für die Schattenjäger sind. Ebenso interessant ist der beginnende Aufstand der Unterwelt, der sicherlich im Midseason-Finale zu einem großen Knall führen wird und wir etwas zu sehen bekommen, womit wir noch nicht rechnen.

Daniela S. - myFanbase

Diese Serie ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Shadowhunters" über die Folge #2.09 Der Bluteid diskutieren.