Elaine Lewis

Die Anwältin Elaine Lewis (Christina Cox) ist in Staffel 1 von "Shadowhunters" die alleinerziehende Mutter von Simon Lewis und Rebecca.

Charakterbeschreibung: Elaine Lewis, Staffel 1

Eines Abends kommt Simon nicht nach Hause und Elaine macht sich deswegen schreckliche Sorgen. Als er am nächsten Tag wieder auftaucht und sich zu Hause mit Maureen trifft, konfrontiert Elaine ihn wegen seiner Abwesenheit. Simon entschuldigt sich und behauptet, dass er den Abend mit Clary verbracht hat. Sie nimmt die Entschuldigung an, erinnert ihn aber auch daran beim nächsten Mal sie anzurufen.

Nachdem Maureen auf Grund von Simons merkwürdigem Verhalten argwöhnt, dass er Drogen nimmt, informiert sie Rebecca darüber, die es ihrer Mutter gegenüber erwähnt. Diese sucht zusammen mit ihrer Tochter ihren Sohn auf und konfrontiert ihn mit dem Vorwurf, den Simon aber abstreitet. Er ist dabei seiner Familie anzuvertrauen, was ihn belastet, doch Elaine unterbricht ihn und nimmt an, dass er eine sexuell übertragbare Krankheit hat. Rebecca unterbricht sie und kurz darauf reden beide auf Simon ein, der in einem Wutanfall seinen Schreibtisch kaputt macht. Abends will Elaine ihm mit Rebecca das Essen bringen, doch er ist nicht da. Stattdessen finden sie sein Zimmer verwüstet vor und die Fensterscheibe ist zerbrochen.

Am Tag darauf besucht Clary Elaine und spricht mit ihr über Simon. Eigentlich möchte Clary ihr sagen, dass Simon bei einem Unfall verstorben ist, doch sie bringt es nicht über das Herz. Als Clary ihr die Wahrheit über die Schattenwelt sagen möchte, unterbricht der unsichtbare Jace das Gespräch. Beim anschließenden Verabschieden erfährt Elaine von Claire, dass es Simon gut gehe.

Simon selbst kehrt bald darauf nach Hause zurück und überglücklich nimmt Elaine ihn in die Arme. Dabei weiß sie nicht, dass ihr Sohn gerade erst in einen Vampir verwandelt wurde und sich kaum beherrschen kann, sie nicht zu beißen. Rechtzeitig taucht Clary auf und drängt Simon dazu mit ihr mitzukommen, daraufhin möchte Elaine ihn dazu bringen zuhause zu bleiben. Simon entscheidet sich Clary zu begleiten und unter Tränen verabschiedet sich Elaine von ihm. Danach kehrt Simon nicht mehr nach Hause zurück, sondern lebt als Vampir im Hotel Dumort.

Charakterbeschreibung: Elaine Lewis, Staffel 2

Elaine glaubt in der Zeit, dass Simon zum Studium in ein Studentenwohnheim gezogen ist. Als sie ihn dort zu erreichen versucht, findet sie heraus, dass er dort nicht lebt und ruft ihn panisch an. Sie erreicht ihn nicht und als Simon die Anrufe seiner Mutter bemerkt, versucht er sie zu finden. Dabei entdeckt er, dass sie wieder angefangen hat Alkohol zu trinken. Er spürt sie schließlich in einem Café auf, doch sie hat bereits mit Raphael geredet, der sich als Simons Bandmanager ausgegeben hat und ihm eine glaubhafte Ausrede für seine Abwesenheit verschafft hat.

Kurz darauf lädt Elaine ihren Sohn zu einem Abendessen ein und er sagt zwar zu, sagt jedoch kurz danach wieder ab, weil er etwas Wichtiges erledigen muss. Simon entscheidet sich durch den Tod von Jocelyn wieder zu seiner Mutter zu ziehen, was Elaine sehr freut. Daher verspricht sie ihm auch, Verständnis für seine neusten Angewohnheiten zu haben. Sie glaubt ihm jedoch nicht, als er ihr nach seinem Einzug gesteht, dass er ein Vampir ist, auch wenn sie es vorgibt. Wenige Stunden darauf sieht sie allerdings mit an, wie Simon Blut von einer Ratte trinkt. Panisch ruft sie einen Arzt an, weil sie sich von ihm Hilfe erhofft. Simon jedoch kontaktiert Raphael, der die Erinnerungen von Elaine manipuliert, so dass sie nichts mehr von den Ereignissen weiß. Danach zieht Simon wieder aus, weil er einsieht, dass sich sein neues Schicksal nicht mit dem alten Familienlieben vereinbaren lässt.

Zu Jom Kippur lädt Elaine die ganze Familie zum Abendessen ein und Simon erscheint mit Maia, die von Elaine, Becky und Helen herzlich willkommen wird. Der Tradition entsprechend beichten die Familienmitglieder ihre Sünden des letzten Jahres und Elaine gesteht, dass sie kurzzeitig wieder der Alkoholsucht erlegen ist. Danach bringt sie die restliche Familie dazu, etwas aus ihrem Leben zu gestehen.

Ceren K. - myFanbase