Bradley Cooper in "Sex and the City"
#2.04 Nur Singles gibt man den Gnadenschuss

Foto:

Carrie Bradshaw ist eine Frau in ihren besten Jahren in New York und sie hat eine Kolumne in einer Tageszeitung, in der sie regelmäßig ihre Gedanken rund um das Thema Sex zum Besten gibt. Natürlich bedarf das persönlicher Erfahrungen, an denen es in New York, einer wahren Partymetropole, nicht mangelt. Gemeinsam mit ihren Freundinnen Miranda, Charlotte und Samantha schlägt sie sich zumeist durch das Singleleben auf der Suche nach dem richtigen Mann ...mehr

Single und einsam?

Foto: Sarah Jessica Parker, Sex and the City - Copyright: Paramount Pictures
Sarah Jessica Parker, Sex and the City
© Paramount Pictures

In der vierten Episode der zweiten Staffel wird Carrie zu einem Fotoshooting gebeten, das für einen Artikel über Singles gemacht wird. Doch entgegen der Erwartung, dass Singles hier in ein gutes Licht gestellt werden, äußert sich der Artikel eher kritisch. Zudem ziert Carrie das Cover mit einem Bild, das eigentlich nur für die Lichtprobe gemacht wurde und Carrie ungeschminkt nach einer durchzechten Nacht mit Zigarette zeigt. Das wirft nicht nur bei ihr, sondern auch ihren Freundinnen einige Fragen auf, denn alle vier sind zu diesem Zeitpunkt Singles.

Während die anderen Mädels das aber schnell ändern, versucht Carrie nicht in eine Lüge zu verfallen und lieber ihr Singleleben zu genießen. Zumal sie auch erkennt, dass ihre Freundinnen mit ihren eher verlogenen Beziehungsversuchen scheitern. Auf einer Party von Stanford feiert Carrie ausgelassen und lässt sich auch von Stanford nicht dazu bringen, die Party zu verlassen. Sie will ihr Singledasein genießen und trifft kurz darauf auf Jake. Sie steigt zu ihm ins Auto und ist gespannt, wie der Abend noch laufen wird. Doch Jake läuft zu einem Kiosk, kauft die peinigende Zeitschrift und hält Carrie das Titelcover vor die Augen. Damit ist der Abend für sie gelaufen und sie geht nach Hause.

Erster TV-Auftritt

Bradley Cooper spielt in dieser Episode Jake und nach all den Jahren ist es ein wahrer Genuss, ihn in seinem allerersten Auftritt vor der Kamera zu erleben. Zu diesem Zeitpunkt war er nämlich noch Schauspielstudent ohne jede Erfahrung. Mit seinen fast schulterlangen Haaren braucht man schon einen zweiten Blick, um sich bestätigen zu können, dass dieser junge Mann dort wirklich Bradley Cooper ist. Die typischen Gesichtszüge und die blauen Augen waren auch da schon vorhanden und drückten seinen Charme aus, der wohl auch Carrie begeisterte. Wie er dann mit einem schon fast jugendlichen, bubenhaften Elan die Zeitschrift organisiert, um eigentlich eher witzig auf das Cover anzusprechen, ist auch sehr niedlich.

Leider markiert dies auch schon das Ende seines Auftrittes, denn Carrie lässt Jake gefrustet einfach stehen. Das hatte er so nicht beabsichtigt. Für die Episode ist das in diesem Moment das richtige Ende. Fans von Bradley Cooper hätten aber sicherlich gerne noch ein paar Minuten drangehangen, um dieser Schauspiel-TV-Premiere länger beiwohnen zu können. Viel konnte Cooper in den kurzen Momenten noch nicht tun, außer gut auszusehen. Hier jetzt von gelungen oder nicht gelungen zu sprechen, wäre auch völlig fehl am Platz. Es ist auf jeden Fall nichts, wofür man sich schämen muss.

Fazit

Bradley Cooper wird sich bestimmt gerne an seinen ersten Auftritt vor der Kamera in dieser Episode von "Sex and the City" zurück erinnern. Fans sollten sich diese Episode seinetwegen auf jeden Fall mal anschauen. Das ist wie ein Blick in ein altes Fotoalbum. Dass es zudem den Beginn einer bald steil aufwärts gehenden Karriere markiert, macht doch zusätzlich neugierig.

Emil Groth - myFanbase

Kommentare