Episode: #2.07 Wassermassagen

Jess (Zooey Deschanel) wird in der "New Girl"-Episode #2.07 Wassermassagen von den Mitbewohnern, die genug von ihrer Arbeitslosigkeit haben, zu einem Vorstellungsgespräch gezwungen. Winston (Lamorne Morris) glaubt, an einer abgewandelten Form von PMS zu leiden. Nick (Jake Johnson) lernt einen weisen alten Mann kennen, der es schafft, ihn von seiner Wut zu befreien, und Schmidt (Max Greenfield) bekommt eine neue Kollegin.

Diese Serie ansehen:

Foto: Zooey Deschanel, New Girl - Copyright: 2012 Fox Broadcasting Co.; Dewey Nicks/FOX
Zooey Deschanel, New Girl
© 2012 Fox Broadcasting Co.; Dewey Nicks/FOX

Schmidt fordert die monatlichen Nebenkosten von den Mitbewohnern ein, doch Jess ist so pleite, dass sie ihre Schulden nicht bezahlen kann. Schmidt versucht ihr klar zu machen, dass die Mitbewohner nicht mehr länger ihre Ausgaben übernehmen können. Jess versteht das und versucht sich Geld von Winston zu leihen – der braucht es als Neu-Single jedoch selbst. Schmidt will Jess' Arbeitslosigkeit nicht mehr länger unterstützen und beschließt, so lange das Gas abzustellen, bis Jess ihre Schulden beglichen hat. Auch Nick hat genug von Jess' Arbeitslosigkeit und fordert sie auf, endlich ihren Lebenslauf zu aktualisieren. Als er sie dann auch noch eine Idiotin nennt, wird es Jess zu viel. Beflügelt durch ihr PMS befiehlt sie den Mitbewohnern, sie in Ruhe zu lassen, ansonsten würden sie es bereuen. Nick traut sich, ihr zu widersprechen – er findet es ungerecht, dass Frauen eine Entschuldigung dafür haben, einmal im Monat ungenießbar zu sein, wohingegen Männer immer beherrscht sein müssen. Jess wirft ihm vor, Ungenießbarkeit sei ein Dauerzustand bei ihm. Winston und Schmidt bestätigen, dass das bei Nick schon immer so gewesen sei. Nick verlässt die Wohnung, um einen Spaziergang zu machen. Jess beschließt, sich auf Jobsuche zu begeben.

Nick sitzt auf einer Parkbank. Ein alter Chinese gesellt sich zu ihm. Er lässt sich von Nick, der eigentlich allein sein möchte, nicht abwimmeln, sondern bleibt sitzen, schweigt und lächelt vor sich hin. Bald erzählt ihm Nick all seine Probleme. Obwohl der alte Mann kein Wort sagt, hilft er Nick zu der Erkenntnis, dass er zu irrationaler Wut neigt. Gegen diese möchte er etwas unternehmen.

Schmidt erzählt Cece und Robby in der Bar, dass er in der Kaffeeküche von Emma, der stellvertretenden Vorsitzenden seiner Firma, angemacht worden ist. Cece und Robby können seine Begeisterung für dieses Vorgehen nicht teilen. Robby glaubt, dass Schmidt ein nettes Mädchen verdient hätte, so wie er eines in Cece gefunden hat. Diese ist überrascht und wenig begeistert, von ihrem Freund als nett bezeichnet zu werden.

Schmidt telefoniert mit dem Gaswerk, als Winston dazukommt und ihm gesteht, dass er glaube, eine Menstruation zu bekommen. Er habe im Internet gelesen, dass auch Männer unter PMS leiden können. Schmidt versucht ihn zu beruhigen, jedoch ohne Erfolg. Jess kommt in die Küche; sie ist wütend, weil Schmidt das heiße Wasser abgestellt hat. Nick gesellt sich dazu und erzählt den Freunden, dass er keinen Ärger mehr in sich spürt. Auch als Winston ihm von seinem mutmaßlichen PMS erzählt und Nick bemerkt, dass es kein warmes Wasser mehr gibt, weckt das keine Wut in ihm. Jess ist dafür umso wütender auf Schmidt, weil dieser das Gas abbestellt hat, um ihr eine Lektion zu erteilen. Als sich die Konversation dann wieder um Jess' und Winstons Menstruation dreht, wird es Nick zu viel – er fällt in sein altes Verhaltensmuster zurück und wird wütend.

Schmidt kommt in Emmas Büro; auf ihrem Schreibtisch liegt ein Vertrag. Sie verlangt von Schmidt, diesen zu unterschreiben, bevor sie sich auf eine Affäre mit ihm einlassen kann. Er ist verwirrt.

Nick spricht mit dem alten Chinesen, der wieder kein Wort sagt. Nick ist verwundert darüber, dass der alte Mann ihn so gut beruhigen kann, und möchte dessen Geheimnis wissen. Der alte Mann nimmt seine Hand und will ihm etwas zeigen.

Jess ist bei einem Vorstellungsgespräch, sie ist nervös. Das Gespräch verläuft zunächst sehr gut, doch als die Frau, die das Vorstellungsgespräch führt, Jess ein Foto von einem kleinen Hund zeigt, der verstorben ist, beginnt Jess vor lauter Emotionalität zu weinen. Die Frau fühlt sich sichtlich unwohl und ist mit der Situation überfordert.

Cece besucht Schmidt und möchte Bestätigung von ihm, dass sie kein nettes Mädchen ist. Sie denkt, Robby sehe sie in einem falschen Licht. Nun hat sie Angst, dass er sie verlassen wird, wenn er die wahre, verkorkste Cece kennenlernt. Schmidt gelingt es, sie zu beruhigen. Cece möchte Schmidt zeigen, dass sie böse sein kann und es kommt zu einem Kuss zwischen den beiden. Dabei realisiert Cece, dass sie es Robby nicht antun kann, ihn zu hintergehen, und dass sie tatsächlich nett ist. Nachdem sie gegangen ist, beschließt Schmidt, Emmas Vertrag zu unterzeichnen.

Der alte Chinese hat Nick in einen Raum mit einem kleinen Schwimmbecken geführt. Er fordert Nick auf, sich auszuziehen. Obwohl er Vorbehalte hat, folgt dieser den Anweisungen des alten Mannes. Nur in Unterhosen bekleidet, begeben sich die beiden in das Becken, wo der Mann Nick wie ein Baby trägt. Dieser fühlt sich zunächst unwohl, schafft es dann aber loszulassen und befindet sich bald in einem Zustand völliger Entspannung.

Jess erklärt Winston, dass sie sich nicht mehr in der Lage sieht, nach einer Anstellung als Lehrerin zu suchen. Winston versteht sie, er selbst hat sich aufgrund seines PMS bei der Arbeit krankgemeldet. Nick kommt nach Hause, er ist weiterhin völlig entspannt, all sein Ärger ist verschwunden. Winston flüchtet vor ihm und auch Jess kann sich mit dem neuen Nick und dem Interesse, das er plötzlich für ihre Probleme zeigt, nicht anfreunden. Schließlich berichtet sie ihm doch davon, dass sie bei ihrem Vorstellungsgespräch versagt hat. Nick ist überzeugt, ihr helfen zu können.

Nick nimmt sie mit zum Schwimmbecken des alten Chinesen und gibt ihr eine Wassermassage, wie er selbst sie von dem alten Mann bekommen hat. Er stellt sich nicht geschickt an und schafft es nicht, Jess in einen Zustand der Entspannung zu bringen. Im Anschluss an die Massage erklärt er ihr, dass er ihre Selbstzweifel seit Monaten beobachtet und ihr helfen möchte. Er glaubt an sie und ihr Können. Jess verspricht ihm, sich einen Job zu suchen. Sie geht noch einmal zu der Arbeitsstelle, bei deren Vorstellungsgespräch sie am Tag zuvor in Tränen ausgebrochen ist.

Schmidt hat Emmas Vertrag unterschrieben. Nun steht der Affäre der beiden nichts mehr im Weg, und Emma beginnt gleich damit, Schmidts Hände zu fesseln. Da es ihr erstes Mal ist, jemanden zu fesseln, stellt sie sich ungeschickt an, gewinnt aber bald wieder Oberwasser. Schmidt folgt ihren Befehlen.

Jess, Nick und Schmidt sind im Badezimmer der WG und feiern Jess' neuen Job als Lehrerin für Erwachsenenbildung und damit auch, dass sie wieder warmes Wasser haben. Sie tanzen in Winstons Zimmer, der deprimiert auf seinem Bett liegt. Er hat erkannt, dass er kein PMS hat, sondern unter Liebeskummer leidet. Nick glaubt, ihm helfen zu können, und nimmt ihn mit zur Wassermassage. Gemeinsam mit Jess versucht er ihn in ein Stadium der Entspannung zu bringen, das will jedoch nicht recht gelingen. Schmidt sitzt am Rand des Beckens und amüsiert sich gemeinsam mit dem alten Chinesen.

Vera S. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "New Girl" über die Folge #2.07 Wassermassagen diskutieren.