Episode: #2.13 So viel Blut

Annalise führt ihren Plan, das Team vor Philip zu schützen, weiter fort. Dabei geht sie jedoch ein hohes Risiko ein, das zu gefährlich werden könnte. Währenddessen sucht Wes weiterhin nach neuen Informationen zum Tod seiner Mutter. In den Flashbacks nimmt der Mahoney-Fall eine drastische Wendung für Annalises Klienten.

Diese Serie ansehen:

Foto: Alfred Enoch, How to Get Away with Murder - Copyright: 2017 ABC Studios; ABC/Richard Cartwright
Alfred Enoch, How to Get Away with Murder
© 2017 ABC Studios; ABC/Richard Cartwright

Wes unterhält sich mit Dr. Dalton über den Tod seiner Mutter und den damaligen Fall von Annalise. Er ist der Meinung, dass Rose wegen dem Fall umgebracht wurde, da sie der Schlüsselzeuge dafür war. Derweil fragt Laurel Annalise, ob es wahr sei und Wes seine Mutter umgebracht hat. Annalise meint, dass es nicht wahr ist, da es sich beim Tod von Wes' Mutter um Selbstmord gehandelt hat, gibt Laurel aber auf weitere Fragen keine konkreten Antworten, worauf die beiden sich anfangen zu streiten.

Christophe will seiner Mutter einen Zaubertrick zeigen, doch sie ist abgelenkt. Dann klopft es an der Türe und die Immigrationspolizei steht davor. Sie nimmt Rose mit. Als sie im Verhörzimmer sitzt, betritt Eve dieses und setzt sich ihr gegenüber hin.

Laurel versucht Wes anzurufen, erreicht aber nur die Mailbox. Sie spricht ihm darauf, dass er herkommen soll, wegen der Sache mit Phillip. In dem Moment betritt Frank den Raum und will mit Laurel sprechen. Er führt sie in den Keller und erklärt ihr, dass sie wissen wollte, wer er ist und es jetzt weiß. Laurel entgegnet, dass sie nie damit gerechnet hätte, so etwas zu erfahren.

Die Studenten schauen das Video, welches Phillip von ihnen aufgenommen hat an und besprechen mit Annalise das weitere Vorgehen betreffend Phillip. Schließlich verlangt Annalise das Video und geht damit zum Staatsanwalt Denver. Sie legt ihm den Laptop mit dem Video vor und macht ihm klar, dass Phillpp in der Stadt ist, sie beobachtet und ihr Leben bedroht. Es handelt sich dabei um Beweise, die helfen werden, Phillip zu finden. Dafür will sie aber Immunität für sich und ihre Studenten.

Annalise erhält besucht von Frank, schickt ihn aber wieder weg. Kurz darauf klopft Eve an ihre Hoteltüre. Annalise bestellt etwas zu Essen und macht Eve klar, dass die Rechnung zu Lasten ihres Klienten geht. Eve erklärt derweil, dass Rose über das Angebot nachdenkt, sie glaubt aber, dass sie es annehmen wird. Anschließend macht Eve Annalise Komplimente über ihr Aussehen, worauf Annalise aufsteht und somit Eve zeigt, dass sie schwanger ist.

Dr. Dalton fragt Wes, ob es etwas gibt, was er ihr nicht sagt und macht ihn darauf aufmerksam, dass alles in diesem Raum bleiben wird. Daraufhin steht Wes auf und verlässt das Zimmer. Kurz darauf erhält er einen Anruf von Laurel, den er aber wegdrückt.

Michaela telefoniert mit Caleb, der mit ihr Abendessen möchte. Da ihr die anderen Studenten aber mit Handzeichen davon abraten, erfindet sie eine Ausrede und sagt ab. Annalise ruft an und informiert alle über die Situation mit dem Staatsanwalt, außerdem sagt sie zu Bonnie, dass ihre Studenten ruhig bleiben sollen. Der Anruf wird durch einen weiteren Anruf von Nate unterbrochen, der Annalise mitteilt, dass gerade einen Durchsuchungsbefehl für ihr Haus rausgegangen ist. Annalise merkt, dass sie reingelegt wurde. Denver teilt Annalise mit, dass an einem Immunitätsdeal gearbeitet wird. Annalise ruft vor Denver Bonnie an und teilt ihr mit, dass die Polizei mit einem Durchsuchungsbefehl bei ihnen auftauchen wird und sie alles vernichten soll. Bonnie merkt, was Annalise ihr genau mitteilen will und hält die Studenten davon ab, die Akten zu vernichten. Derweil teilt Annalise Bonnie mit, dass der Richter den Durchsuchungsbefehl wohl noch nicht unterzeichnet hat, worauf Frank die anderen sofort beauftragt diesen Richter ausfindig zu machen. Connor gibt sich als Mitarbeiter des Richters aus und lässt Denver wissen, dass der Durchsuchungsbefehl unterzeichnet ist, worauf dieser die Polizei zu Annalise Anwesen schickt. Während die Polizei die Akten einpacken will, telefoniert Bonnie mit dem Richter und macht die Polizisten darauf aufmerksam, dass der Durchsuchungsbefehl noch nicht unterzeichnet ist. Die Nachricht erreicht auch Denver, der weiß, dass er verloren hat und ihm nur noch übrig bleibt, Annalise Immunität zu gewähren.

Eve ist enttäuscht, dass Annalise ihr nicht von ihrer Schwangerschaft erzählt hat, doch Annalise denkt, dass irgendetwas Schlimmes passieren wird. Eve beruhigt sie und meint, dass alles gut werden wird. Während dem Gespräch erhält Annalise einen Anruf von Wallace Mahoney, der sich nach der Zeugin erkundigt und Annalise verspricht ihm, dass sie dieses Mal auftauchen wird.

Wes sieht sich Zeitungsausschnitte des Mahoney Prozesses an, als Laurel an seiner Türe auftaucht. Sie informiert ihn, dass Phillip zurück ist, doch Wes will nicht zurückkommen, da er weiß, dass Annalise der Grund ist, dass seine Mutter tot ist. Laurel verneint das und sagt ihm, dass er mit Annalise sprechen soll und sie ihm die Wahrheit sagen wird. Daraufhin wird Wes wütend und schickt Laurel aus der Wohnung.

Aus Angst vor Phillip haben die Studenten und Oliver entschieden, bei Asher zu übernachten. Wes taucht aber nicht auf. Während des Abends kommt auch das Thema auf Stanford und dass Connor und Oliver überlegen, dorthin zu gehen. Michaela bittet Connor später, nicht zu gehen, da sie hier nicht alleine bleiben möchte. Frank und Bonnie unterhalten sich derweil in einer Bar.

Annalise und Eve diskutieren über ihre Beziehung und über Sam. Eve hat das Gefühl, dass Annalise vor ihren Gefühlen und vor der Homosexualität Angst hat und davonläuft. Annalise behauptet, nicht lesbisch zu sein, sondern, dass sie in dem Moment einfach jemand gebraucht hat, der sie geliebt hat. Schließlich meint Eve, dass Annalise sie überhaupt nicht kennt. Ein Anruf unterbricht die Diskussion, Rose möchte Eve sehen.

Rose konfrontiert Eve damit, dass sie erzählen wird, dass Eve und Annalise sie mit der Ausweisung aus Amerika erpressen, damit sie für Charles vor Gericht aussagt, doch Eve macht ihr klar, dass sie nichts gegen sie in der Hand hat, woraufhin Rose sich einverstanden erklärt, zu tun, was sie von ihr verlangen, unter der Bedingung, dass sie heute Abend mit ihrem Sohn nach Hause gehen kann. Draußen schließt sie Christophe in die Arme und sagt ihm, dass alles gut werden wird.

Wes entdeckt etwas in einem Zeitungsartikel und sieht sich das im Internet an, dabei erinnert er sich an diverse Gespräche sowie Erlebnisse. Schließlich geht er zu Annalise, findet aber niemand vor. Annalise befindet sich währenddessen bei Nate im Bett. Wes sieht sich bei Annalise um und findet auf ihrem Schreibtisch den Polizeibericht, in welchem steht, dass er seine Mutter umgebracht hat.

Denver konfrontiert Annalise damit, dass ihre Studenten in der Nacht von Emilys Tod an dem Tatort waren, doch Annalise streitet aber, dass es sich um diese Nacht gehandelt hat. Annalise teilt den Studenten mit, dass sie Immunität erhalten haben, jedoch Stillschweigen über alles bewahren müssen. Laurel macht Annalise erneut darauf aufmerksam, dass Wes nicht hier ist und sie mit ihm sprechen sollte.

Wes ist erneut bei Dr. Dalton und erzählt ihr von dem Polizeibericht. Dr. Dalton will ihm die Schuld nehmen und beharrt weiter darauf, dass es sich bei seiner Mutter um einen Selbstmord gehandelt hat.

Eve teilt Annalise mit, dass Rose machen wird, was sie von ihr verlangen. Anschließend will Eve mit Annalise essen gehen, doch diese fängt an zu weinen und erzählt Eve, dass sie nicht weiß, ob sie das Baby haben will, da sie nicht weiß, ob sie dem ganzen gewachsen ist. Eve versucht, ihr die Angst zu nehmen, indem sie ihr vor Augen hält, was sie schon alles erreicht hat, und dass sie eine gute Mutter werden wird.

Während des Gespräches mit Dr. Dalton erinnert sich Wes an den Tag, an welchem seine Mutter gestorben ist.

Rose packt und will mit ihrem Sohn verschwinden, dieser will jedoch nicht und rennt aus dem Auto weg. Schließlich kehrt er nach Hause zurück und findet die Türe offen vor. Als er reinkommt, findet er seine Mutter mit einem Messer im Hals vor. Auf dem Gang sieht man, wie Annalise das Haus verlässt.

Frank unterhält sich im Keller des Hauses mit Laurel. Er erklärt ihr, warum es so lange gedauert hat, bis er ihr alles erzählen konnte und gesteht ihr seine Liebe. Doch Laurel macht ihm klar, dass er nicht die Person ist, von der sie will, dass er sie liebt. Außerdem sagt sie ihm unter Tränen, dass sie ihn nicht liebt und dass es nun aus sei zwischen ihnen. Bonnie hat das Gespräch aufgenommen und hört es sich an. Wes kommt derweil nach Hause und packt alle Zeitungsausschnitte in eine Kiste, dabei fällt ihm auf, dass auf einem der Berichte die Unterschrift von Eve ist.

Ein Anruf unterbricht das Gespräch zwischen Eve und Annalise, es ist Wallace, der ihr mitteilt, dass Rose die Stadt verlassen wollte, jetzt aber wieder in ihrer Wohnung ist. Annalise will sofort zu ihr fahren, doch ihr Klient teilt ihr vorher noch mit, dass er einfach alles tun wird, um seinen Sohn zu beschützen und sie in einiger Zeit wissen wird, wie das ist. Er macht Annalise klar, dass sie Rose ausrichten soll, dass wenn sie Christophe beschützen will, sie Charles beschützen muss. Annalise erwidert, dass wenn Wallace Roses Sohn anrührt, sie ihm garantiert, dass Charles ins Gefängnis geht.

Annalise fährt zu Wes und will mit ihm sprechen, doch er macht die Türe nicht auf.

Annalise fährt zu Rose und will sie überzeugen, dass sie Aussagen muss. Diese ist aufgelöst, weil ihr Sohn nicht da ist. Annalise versucht, ihr klar zu machen, dass Christophe in Gefahr ist, wenn sie die Aussage nicht macht. In ihrer Verzweiflung rammt Rose sich ein Messer in den Hals. Annalise will zuerst den Notruf wählen, entscheidet sich dann aber dagegen und verlässt die Wohnung. Im Gang trifft sie fast auf Roses Sohn, kann sich aber verstecken. Sie hört wie er auf seine Mutter trifft und verlässt dann das Gebäude. In der Wohnung nimmt Christophe das Messer aus der Kehle seiner Mutter, worauf diese verblutet und wählt den Notruf.

Annalise schiebt einen Zettel unter Wes' Wohnungstüre hindurch, wodurch sich die Türe etwas öffnet und Annalise betritt die Wohnung. Sie spricht mit Wes, den sie im anderen Zimmer vermutet. Gerade als sie die Zimmertüre öffnen will, klingelt ihr Handy, es ist Eve, die ihr mitteilt, dass Wes in ihrer Lobby wartet. Annalise wird klar, dass Wes nicht in der Wohnung ist, aber jemand anderes. Sie sagt Eve, dass diese den Notruf wählen soll und wird daraufhin von Phillip zu Boden gezogen.

Maria Schoch - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Sophie Marak vergibt 9/9 Punkten und schreibt:
    "How to Get Away with Murder" geht mit großen Schritten auf das Finale der zweiten Staffel zu. Dank Philip wird es für alle Charaktere sehr eng. Wes nabelt sich immer weiter von der Gruppe ab und...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "How to Get Away with Murder" über die Folge #2.13 So viel Blut diskutieren.