Episode: #4.03 Die Tyrannei der Geheimnisse

In der "Homeland"-Episode #4.03 Die Tyrannei der Geheimnisse ist Carrie Mathison (Claire Danes) zurück in Islamabad und versucht hinter dem Rücken der Botschafterin zusammen mit Fara Sherazi (Nazanin Boniadi) und Max (Maury Sterling) mit Aayan Ibrahim (Suraj Sharma) in Kontakt zu treten. Peter Quinn (Rupert Friend) ist derweil in den USA immer noch mit sich und seinen Emotionen beschäftigt, weil man ihm vorwirft, aus Liebe zu Carrie Sandy Bachman (Corey Stoll) nicht gerettet zu haben.

Diese Serie ansehen:

Carrie ist wieder in Islamabad und schaut sich den Ort an, an dem Sandy, Quinn und sie angegriffen wurden. Dabei stellt sie sich die Frage, warum Sandy ohne Schutz unterwegs war. In den USA hat Quinn unterdessen einen Termin bei der Psychologin, die ihn sofort auf die Situation im Diner anspricht. Quinn verteidigt sich, dass er lediglich ein Mal die Kontrolle verloren habe. Die Psychologin fragt nach den Ereignissen in Islamabad und deren Zusammenhänge. Sie will schließlich wissen, ob Quinn und Carrie ein Paar seien, weil Quinn sich für Carrie und gegen Sandy entschieden habe. Quinn hat kein Verständnis für diese Spekulation und beendet den Termin.

Carrie ist wieder in der Einsatzzentrale und wundert sich, dass niemand dort ist. Die wenigen Leute vor Ort wissen aber nichts von ihrer angesetzten Mitarbeiterbesprechung und erzählen auch, dass die Botschaft eine Ausgangssperre verhängt habe. Sie solle sich an die Botschafterin wenden, was Carrie sofort tut. Dort trifft sie auch auf John Redmond und er und die Botschafterin Martha Boyd sind verwundert, dass ausgerechnet Carrie nun die Position von Sandy übernommen hat. Carrie erklärt, dass sie die Leute wieder im Einsatz brauche, doch Martha sieht die die Sicherheit ihrer Leute als oberste Priorität an.

Carrie hat alle wichtigen CIA-Mitarbeiter in der Botschaft versammelt und fragt sie nach Sandy und der Quelle, weil sie glaubt, dass die Informationen zu gut gewesen seien und dort irgendetwas nicht gestimmt habe. Carrie stößt aber auf einige Vorbehalte ihrer Person gegenüber und insbesondere John leistet Widerstand. Carrie nimmt sich John zur Seite und es stellt sich heraus, dass dieser nicht verstehen kann, wieso Carrie den Job von Sandy hat, obwohl er schon wie der sichere Nachfolger ausgesehen hatte.

Quinn liegt mit seiner Vermieterin am Pool des Wohnkomplexes und er erklärt, dass er seinen Job kündigen werde, auch wenn dies seinem Arbeitgeber sicherlich nicht gefallen werde. Die Vermieterin fragt nach seinen Fähigkeiten und Qualifikationen und ist überrascht, dass Quinn nicht mal einen Abschluss hat. Als Quinns Telefon klingelt, wirft er es in den Pool.

Carrie ist in ihrer Wohnung und bekommt eine Nachricht. Sofort macht sie sich auf den Weg mit ihrer Schutzbrigade, auch wenn diese eigentlich das Gelände nicht verlassen will. Später kann Carrie sich allerdings ihrer Bewacher entledigen und trifft sich kurz darauf mit Fara Sherazi. Auch Max ist dort und Carrie lässt sich informieren, was man über Aayan herausgefunden habe und ob man ihn beobachten könne. Fara soll Kontakt zu Aayan aufnehmen, sich als Journalistin ausgeben und ihn für ihre Seite gewinnen. Sie ist allerdings sehr nervös. Carrie erklärt Max, dass die Botschaft keine Ahnung habe, was sie gerade planen.

Dar Adal besucht Quinn und erklärt, dass die Gruppe sich um ihn sorge, weil man viel Geld in ihn investiert habe, und er sich jetzt offenbar nicht mehr im Griff habe. Quinn wehrt sich, doch Dar Adal konfrontiert ihn auch damit, dass sein Verhalten nur damit zu tun habe, dass er Carrie liebe, und er deswegen Sandy sterben ließ. Quinn würgt Dar Adal und macht erneut deutlich, dass er nichts mehr mit ihm oder der Gruppe zu tun haben wolle.

Carrie sieht vor der Botschaft, wie einige Leute ankommen. Innen hört sie plötzlich Saul mit Martha sprechen. Carrie ist überrascht, ihn in Islamabad zu sehen, und will wissen, warum Saul vor Ort ist. Carrie gesteht, dass sie seine Hilfe aber gebrauchen könne, indem er Martha überredet, die Ausgangssperre aufzuheben, so dass die Leute ihrer Arbeit wieder richtig nachgehen können.

Fara trifft sich mit Aayan, doch dieser möchte nicht wirklich mit ihr reden, selbst wenn sie wirklich eine Journalistin sei. Fara versucht alles, um ihn zu überreden, doch er wehrt sie immer wieder ab. Fara ärgert sich, dass sie es nicht geschafft hat, an mehr Informationen zu gelangen.

Quinn schaut sich im Internet das Video an, was den Angriff auf Sandy, Quinn und Carrie zeigt. Dabei erinnert sich Quinn auch noch mal an die Situation im Auto.

Fara erklärt Carrie, wie ihr kurzes Gespräch mit Aayan verlief und dass sie den Eindruck hätte, dass Aayan wirklich Angst hatte. Am Abend trifft sich Carrie mit Martha, die ihr vorwirft, dass sie gegen ihre Anweisungen die Botschaft verlassen habe. Carrie möchte einen Neustart und kommt auf Saul zu sprechen. Martha erklärt, dass sie sich schon lange kennen und beinahe geheiratet hätten. Sie erzählt Carrie auch, dass sie die Ausgangssperre wieder aufheben werde, aber nicht weil Saul das wollte, sondern weil sie glaubt, dass Carrie recht hat. Sie könne die Beziehungen zu Pakistan nur verbessern, wenn sie auch aktiv etwas tut.

Quinns Vermieterin räumt die ganzen leeren Flaschen und Dosen in Quinns Wohnung auf. Sie spricht ihn auf die Videos und Dar Adal an, doch Quinn will nicht mit ihr darüber reden und bittet sie, seine Wohnung zu verlassen. Sie sagt noch, dass sie es niemanden gönne, das zu durchleben, was er durchleben musste. Sie verabschiedet sich und erklärt, dass diese Carrie sich glücklich schätzen könne.

Carrie trifft sich mit Saul und spricht ihn sofort auf Martha und ihre Verlobung an. Saul wechselt dann aber das Thema und will wissen, was Carrie nun vorhabe. Sie dürfe ihm das nicht sagen, doch Saul will ihr zumindest noch ein paar Tipps mitgeben, stellt aber schnell fest, dass Carrie bereits alles bedacht hat.

Aayan sitzt in einem Café, als eine Frau kommt und um Hilfe ruft, weil auf der Toilette eine Frau vor Schmerzen schreit. Aayan will sofort helfen und betritt die Toilette. Dort trifft er aber auf Carrie, die sich gleich zu erkennen gibt und direkt darauf anspricht, dass sie ihn nicht nur beschützen könne, sondern ihm auch viele Vorteile verschaffen könne, wenn er einfach nur seine Geschichte erzählt. Carrie gibt ihm ihre Karte und erklärt, dass er entscheiden könne, ob er sich bei ihr meldet. Wenn er aber Angst habe und sich in Gefahr befinde, werde sie ihm helfen.

Quinn schaut sich erneut das Video mit den Angriffen an, als ihm im Hintergrund bei den Schaulustigen ein Mann auffällt, der telefoniert. Er schaut sich noch andere Videos aus anderen Perspektiven an und erkennt, dass er einen Knopf im Ohr hat.

Carrie ist beim Abendbrot, als das Telefon klingelt und Quinn ihr erklärt, dass der gesamte Angriff so geplant gewesen ist, weil dieser Mann offenbar alles koordiniert hat. Sie hatten also nie wirklich eine Chance, Sandy zu helfen. Carrie lässt sich sofort überzeugen und erklärt, dass sie Quinn nun erst recht in Islamabad brauche. Quinn will das eigentlich nicht, doch er lässt sich von Carrie überreden.

Emil Groth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Franziska G. vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    Der Stein kommt ins Rollen. Langsam zwar, aber er rollt. Carries Islamabad-Operation nimmt Gestalt an. Sie formiert ihr Team und sorgt so für ein Wiedersehen mit Fara, Max und letztlich auch Saul....mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Homeland" über die Folge #4.03 Die Tyrannei der Geheimnisse diskutieren.