Episode: #3.10 Der Passagier

In der "Homeland"-Episode #3.10 Der Passagier muss Nicholas Brody (Damian Lewis) eine schwere Mission meistern, doch sein Zustand bedroht die komplette Operation. Peter Quinn (Rupert Friend) findet derweil etwas Überraschendes über Carrie Mathison (Claire Danes) heraus und eine aufkommende Krise zwingt Fara Sherazi (Nazanin Boniadi) dazu, wieder mit dem Team zusammen zu arbeiten.

Diese Episode ansehen:

Quinn versucht sich bei Carrie für den Schuss zu rechtfertigen und entgegnet dann, dass er ihre Krankenakte eingesehen hat. Dabei hat er auch gelesen, dass sie schwanger ist. Nun rät er ihr, die Operation mit Brody auszusitzen, doch Carrie entgegnet wütend, dass Brody gar nicht der Vater ist und sie sehr wohl in der Lage ist, dabei zu sein.

Unterdessen ist Brody bereits mit zwei Einheiten im Nahen Osten angekommen und stehen kurz vor der irakischen Grenze in den Iran. Sein direkter Partner Aziz verlangt von Brody, noch einmal seine Geschichte durchzugehen, was Brody ohne Probleme gelingt. Als gesuchter Amerikaner, der für die CIA-Attentate verantwortlich ist, will er im Iran um Asyl bitten. Seine Begleiter sind Al Quaida-Mitglieder, die ihn über Umwege an die Grenze gebracht haben.

Allmählich finden sich in der Operationszentrale alle Protagonisten ein. Auch Saul stößt hinzu und gesteht Carrie, dass er nervös ist und sogar wieder angefangen hat, Kaugummi zu kauen. Schließlich beginnt die Operation, nachdem Brody kurz vor Sonnenuntergang noch einmal gebetet hat. Die beiden Teams machen sich mit dem Wagen auf den Weg Richtung iranischer Grenze.

Nach ein paar Metern fällt dem Team auf, dass die Straße zur Grenze von einem Tankwagen blockiert wird, der anscheinend die örtlichen Militärs dort mit Treibstoff besticht. Da es nun vor Polizei und Militär nur so wimmelt, müssen sie darauf warten, dass Langley die Alternativroute frei gibt. Bis dahin tun sie so, als hätten sie eine Autopanne, falls ein vorbeifahrendes Auto sie entdeckt.

Tatsächlich kommt bereits nach wenigen Minuten ein irakisches Polizeiauto vorbei, das sie überprüfen will. Teamführer Azizi versucht die Männer zu überzeugen, dass sie nur eine Panne haben, doch als die Polizisten Brody entdecken, sagt er das Codewort "Gute Nacht", mit dem er den Befehl gibt, die Männer zu töten.

Brody ist vollkommen überfordert mit der Situation und versucht zu fliehen, wird jedoch von Azizi gestellt. Brody gesteht, dass er Angst vor der Mission hat, kann aber dann von Azizi überzeugt werden, sich zusammen zu reißen, um nicht das ganze Team in Gefahr zu bringen. Schließlich gibt Langley den Befehl, die Alternativroute zu benutzen.

Dar Adal sitzt derweil bei Mike Higgins, die sich gemeinsam die Operation ansehen. Als Higgins erkennt, dass sie gerade irakische Polizisten getötet haben, setzt er sich ans Telefon, um einen internationalen Vorfall zu verhindern. Er schickt Senator Lockhart und General Pfister zur CIA, die als Beobachter und Berater fungieren sollen, damit die Operation nicht außer Kontrolle gerät. Lockhart gibt zu, dass Higgins ihm alles über die Mission erzählt hat. Als designierter Chef der CIA ist er nun in der Hoffnung, dass die Operation gelingen wird, auch wenn er nicht gerade begeistert darüber ist.

Das Team um Brody geht nun den neuen Plan durch, da die Grenze etwa fünf Kilometer von Grenzposten, an dem Brody sich melden sollte, entfernt liegt. Langley hat unterdessen eine irakische Patrouille ausgemacht, so dass das Team nun in kleineren Gruppen weiter ziehen will. Azizi und Brody machen sich daraufhin alleine mit dem Wagen auf den Weg zur Grenze. Gerade als sie sich unterhalten, explodiert etwas unter ihrem Wagen.

Langley versucht Kontakt zu ihnen herzustellen, was jedoch nicht gelingt. Dann bemerken sie, dass die irakische Patrouille sich auf den Weg zur Explosion gemacht hat. Higgins glaubt, sofort den Präsidenten informieren zu müssen, lässt sich jedoch von Dar Adal beruhigen. Dann schlägt er Saul vor, dass sie einen Drohnenangriff auf das havarierte Auto einleiten und den Irakern es so verkaufen sollten, als hätten sie gerade erst entdeckt, dass Al Qaida ihren meistgesuchten Verbrecher über die Grenze schmuggeln wollte. Saul macht Mike jedoch klar, dass er niemals einen Angriff auf seine eigene Männer befehligen wird. Nur Sekunden später beobachtet die CIA, wie jemand aus dem Wagen einen anderen Mann herauszieht. Brody meldet sich schließlich über Funk und erklärt, dass es ihm gut ginge und Azizi ein Bein verloren hat.

Kurz nachdem das zweite Team den Unfallort erreicht hat, trifft auch die irakische Patrouille ein und eröffnet sofort das Feuer auf die Gruppe. Saul bespricht sich mit dem General und kommt überein, dass sie die Mission abbrechen müssen. Saul übergibt schließlich das Kommando an den General und macht aus der Geheimdienstmission nun eine Militärmission. Saul verlässt daraufhin den Raum.

Brody ist jedoch nicht bereit, aufzugeben und will versuchen, über die Grenze zu kommen. Turani teilt dies schließlich dem General mit. Da auch dieser nicht wirklich einen Rat hat, springt Carrie ein und will mit Brody sprechen. Sie versucht ihn zum Rückzug zu bewegen, doch Brody ist sich sicher, dass er die Mission vollenden kann. Als sie ihm entgegnet, dass es jedoch keine Möglichkeit mehr gibt, ihn aus dem Iran heraus zu holen, entgegnet er nur, dass er Vertrauen in sie hat und sie schon einen Weg finden wird. Dann tritt er die Flucht nach vorne an. Turani folgt ihm schließlich und die beiden stolpern vor eine Militäreinheit. Wie sich herausstellt, ist es eine iranische Einheit. Brody bittet sofort um Asyl in ihrem Land und wird dann gemeinsam mit Turani in Haft genommen.

Die CIA können ihr Glück kaum fassen. Sofort teilt Carrie Saul die guten Nachrichten mit, der sichtlich erleichtert ist, dass es Brody gut geht und sie noch immer im Spiel sind.

In ihrer provisorischen Zelle fragt Turani Brody aus, auf was er sich einstellen muss, wenn es um Folter geht und Brody macht ihm klar, dass er irgendwann brechen wird, egal wie sehr er zu widerstehen versucht. Daraufhin entgegnet Turani, dass er hofft, dass er ihm wenigstens so viel Zeit verschaffen kann, dass er seinen Job in Teheran erledigen kann.

Unterdessen tritt Carrie an Fara heran und bittet sie, Kontakt mit ihrem Onkel in Teheran aufzunehmen, um so einen Verbündeten für Brody in der Hauptstadt zu finden. Zunächst weigert sie sich, weil sie glaubt, ihre Familie damit in Gefahr zu bringen, doch sie lässt sich überzeugen, wenigstens ein Safe House für Brody dort aufbauen zu lassen.

Turani und Brody bekommen schließlich Besuch. Es ist Javadi. Noch einmal bittet Brody um Asyl und Javadi entgegnet, dass er sehr wohl weiß, wer er ist. Er schickt seinen Begleiter nach draußen, dann tötet er Turani und nimmt Brody mit nach Teheran.

Melanie Wolff - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Emil Groth vergibt 6/9 Punkten und schreibt:
    Langsam aber sicher geht es auf die Zielgeraden der Staffel zu und die Autoren nutzen diese Episode, um einen ganz deutlichen Schwerpunkt auf Saul Plan mit Brody zu legen. Das führt zu einer...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Homeland" über die Folge #3.10 Der Passagier diskutieren.