Episode: #4.14 Zerstörte Brücken

Sylar will auf dem Jahrmarkt weitere Kräfte sammeln, doch Samuel wehrt sich. Unterdessen versucht Noah, sich bei Claire zu entschuldigen, die sich aber lieber um Peter kümmern will, der ebenfalls wegen Nathan trauert.

Diese Episode ansehen:

86 Stunden vor der Beerdigung: An der Stadtgrenze New Yorks trifft Peter Noah auf einer einsamen Landstraße. Peter will Nathans Leichnam sehen, welchen Noah in seinem Kofferraum gelagert hat. Er informiert Peter, dass das Flugzeug vorbereitet ist und er alles regelt, damit Peter da nicht hereingezogen wird. Doch Peter sagt, dass er bereits mit drin steckt.

Gegenwart: Auf der Trauerfeier im Petrelli-Anwesen tritt eine Frau an Peter heran und fragt, ob die Polizei schon etwas über den Vorfall wisse. Peter sagt, es wäre einfach ein tragischer Unfall gewesen. Die Frau bekundet ihr Beleid und lässt Peter wieder alleine stehen.

Auf dem Jahrmarkt sitzt Samuel an einem Tisch außerhalb seines Wohnwagens und malt in Tinte mithilfe seiner Fähigkeit das Portrait einer jungen Frau auf ein Blatt Papier. Plötzlich fliegt Doyle auf den Tisch und sagt, er hätte versucht ihn aufzuhalten. Samuel dreht sich um und erblickt Sylar, worauf er Doyle den Auftrag gibt, alle in Sicherheit zu bringen. Er fragt Sylar, warum er Doyle nicht umgebracht habe, und Sylar antwortet, er würde sich ihm und den anderen noch widmen. Er wirft Samuel den Kompass zu, mit dessen Hilfe er zu dem Jahrmarkt zurückgefunden hat, und sagt, er wäre mit dem Gedanken zurückgekommen, hier ein Festmahl vorzufinden. Er schleudert Samuel mittels Telekinese hart gegen seinen Wohnwagen und erklärt, wie er sie alle töten und selbst noch mächtiger werden wird. Samuel sagt, er hätte noch große Pläne mit Sylar, doch dieser nimmt das angebliche Interesse nicht ernst und versucht Samuels Stirn aufzuschneiden. Samuel mobilisiert seine letzten Kräfte und kreiert einen Wirbel aus Sand und Steinen um Sylar, um ihn bis auf die Knochen abzuschleifen. Sylar verliert durch den Schmerz schließlich das Bewusstsein.

Claire ist in ihrem Studentenzimmer, als es an der Tür klopft. Noah ist gekommen um zu sehen, ob es ihr gut geht und ihr eine Mitfahrgelegenheit zur Trauerfeier anzubieten. Claire ist wütend, weil er sie angelogen hat über die Geschehnisse zwischen Nathan und Sylar. Wütend, dass er sie glauben ließ, sie umarme ihren Vater, während sie eigentlich Sylar umarmte. Noah gibt zu, Fehler gemacht zu haben, doch Claire möchte allein sein, um angemessen trauern zu können.

Angela spricht mit Peter und vermutet, dass es sehr schwer für ihn gewesen sein muss, mit Noah den Unfall zu präparieren. Peter sagt zwar, dass es ihm besser ginge, doch Angela spürt, dass er wütend ist. Sie warnt ihn, Rache an Sylar üben zu wollen, da er getötet werden könnte und sie es nicht ertragen würde, ihn auch zu verlieren. In diesem Moment kommt Claire und Peter geht, um sie zu begrüßen. Er bittet sie, ihm in die Küche zu folgen, wo er die Kellner wegschickt, damit sie beide in Ruhe reden können. Peter ist aufgefallen, dass Noah nicht da ist, und Claire gibt zu, dass sie ihn nicht hier haben wollte. Peter sagt, dass auch er sehr wütend ist, dennoch glaubt er, dass Noah und Angela nur versucht haben, sie zu beschützen. Während der Unterhaltung schneiden die beiden Zitronen für die Drinks klein und in ihrer Verärgerung rutscht Claire ab und schneidet sich in den Finger. Sie stellen fest, dass die Wunde nicht heilt und Peter erinnert sich, dass er immer noch die Fähigkeit des Haitianers innehält. Claire bittet ihn jedoch, seine Kraft nicht zu unterdrücken, da sie so seit langer Zeit mal wieder Schmerzen spüren kann. Claire erinnert sich an bestimmte Augenblicke mit Nathan und sagt, wie beruhigend es ist, solche Geschichten mit jemand teilen zu können. Sie fragt Peter, ob er auch eine Anekdote erzählen möchte, doch dieser lehnt ab und kehrt zu den anderen Trauergästen zurück.

Noah betritt sein Appartement und bemerkt nicht Edgar, welcher vor seinem Fenster lauert. Als er dem Fenster den Rücken zukehrt, springt Edgar hinein und bereitet sich vor, in seinem Superspeed Noah anzugreifen, doch Noah dreht sich plötzlich um und schockt Edgar zur Bewusstlosigkeit mit einem Elektroschocker. Anschließend bringt er ihn hinunter in das Sushi-Restaurant, wo er für eine Weile den Kühlraum benutzen kann. Noah fragt außerdem, ob er das gesamte Restaurant nutzen kann und bietet Mr. Nozawa eine Menge Geld an. Dieser zögert, doch als auch Lauren hereinkommt, welche er als die "Eiserne Jungfrau" bezeichnet, merkt er, dass eine ernste Situation vorliegen muss und er stimmt zu. Noah erklärt Lauren kurz, dass Claire ihn nicht bei der Trauerfeier sehen wollte, was er akzeptiert. Lauren zeigt ihm das Wahrheitsserum, um welches er gebeten hat, und Noah erklärt ihr schließlich, dass er Edgar heruntergekühlt hat, um seine Muskelaktivität zu hemmen und seinen Blutdruck zu senken, sodass er seine Fähigkeit nicht mehr effektiv nutzen kann. Edgar ist an einen Stuhl gefesselt und Noah bereitet sich darauf vor, von seinem Gefangenen alles Notwendige über den Jahrmarkt zu erfahren.

Auf dem Jahrmarkt fragt Lydia Samuel, warum er Sylar in ihrem Wohnwagen untergebracht hat. Samuel vermutet, dass mit Sylar etwas nicht in Ordnung ist, da er weder ihn noch Doyle getötet hat. Deswegen soll Lydia die Ursache herausfinden, weil sie es vielleicht zu ihren Vorteil nutzen könnten. Lydia verweigert dies, doch Samuel erinnert sie daran, dass jeder seinen Teil leisten muss. Er warnt sie, ihn nicht zu enttäuschen und geht. Lydia geht schließlich in ihren Wohnwagen und streichelt den noch immer bewusstlosen Sylar, um ihn aufzuwecken. Sie bietet ihm ihre Hilfe an, herauszufinden, was sein Problem ist. Als sie sich umarmen, bekommt Lydia eine Vision, mit welcher sie schlussfolgert, dass Sylar Liebe sucht, er aber denkt, er würde sie nicht verdienen. Sylar versteht nun, dass sie die Wünsche und Hoffnungen von Menschen sieht. Er küsst sie nun innig und fragt anschließend nach ihren Tattoos. Sie erläutert, die Tattoos wären eine Karte für ihn, um herauszufinden, was er möchte. Sylar weiß allerdings bereits, dass sie versucht ihn zu manipulieren und Samuel zu töten. Lydia erschreckt, da er sie durchschaut hat, und Sylar erklärt, er könne die Fähigkeiten anderer Heroes nun kopieren, ohne zu töten. Lydia kontert, dass er sie nicht tötet, da er impotent sei, worauf er sie brutal zur Seite stößt und geht.

Auf der Trauerfeier betrachtet Claire ein Foto von Nathan und Peter, als Angela sich neben sie stellt. Claire vermutet, dass es kein Foto von ihr und Nathan gibt, da er ein uneheliches Kind nicht anerkennen sollte. Angela gibt zu, dass Claire keinen Grund hat ihr zu vertrauen, doch sie mache sich Sorgen um Peter und weiß, dass er Claire braucht. Angela informiert sie, dass Peter auf dem Dach den Polizeifunk auf der Suche nach Gerechtigkeit abhört, und bittet Claire, ihm zu helfen. Daraufhin geht sie auf das Dach hinauf und findet das Funkgerät, aber von Peter ist keine Spur. Die Nachricht besagt, dass es einen Amoklauf in einem Bürogebäude gäbe.

In dem Bürogebäude angekommen schleicht Peter zu den entsprechenden Räumen und schlägt einen Polizeibeamten bewusstlos. Er eilt zu einer angeschossenen Angestellten und leistet Erste Hilfe, als auch Claire plötzlich erscheint. Die Frau erzählt, der Amokläufer, Adam, sei ein ehemaliger Mitarbeiter, welcher gekündigt wurde. Peter lässt Claire Druck auf die Wunde ausüben und geht, um Adam zu stellen, gegen Claires Prostest.

Noah befragt noch immer Edgar, welcher schon stark lädiert ist, wo Samuel sich aufhält und was seine Pläne sind. Edgar weiß die Antworten nicht, worauf Noah eines von Edgars Messern nimmt und die Handwerkskunst lobt. Edgar gibt zu, dass dies das Messer war, mit welchem er Noah damals aufgeschnitten hat. Noah geht mit dem Messer in der Hand auf den Gefangenen zu, als Lauren ihn zu sich raus ruft. Sie findet, dass Noah nur Rache ausüben will und glaubt, dass seine Foltermethoden nicht fruchten werden. Sie schlägt vor, mit Edgar zu reden und seine Geschichte zu erfahren. Noah stimmt zu, da Edgar keinen Kompass hat und es dafür einen Grund geben muss.

Adam kommt in den Raum, wo Claire noch immer die blutende Frau versorgt, und hält die Waffe bedrohlich auf sie gerichtet. Peter stürmt herein und fordert Adam auf, auf ihn zu zielen. Peter erzählt, dass auch er einen schlechten Tag hatte, da er seinen Bruder beerdigen musste. Er erklärt Adam, dass er ihn versteht, denn auch er möchte den Menschen betrafen, welcher ihm so viel Schmerz zufügt. Aber er versucht stark zu sein, da er seinem Bruder versprochen habe, ein Held zu sein. Deswegen bittet er Adam, ihn nicht zu einem Lügner zu machen und hält die Hand nach der Waffe aus. Adam denkt einen Moment nach und drückt schließlich ab.

Draußen vor dem Gebäude behandeln die Sanitäter die Verletzten und auch Peter liegt an eine Trage gefesselt, da er eine Schusswunde an der Schulter hat. Claire gratuliert ihm dennoch, da er Adam gestoppt und den Tag gerettet hat. Peter bittet darum, Claires Hand zu halten, damit er ihre Fähigkeit kopieren kann, doch sie lehnt ab. Claire erklärt, dass er aufhören muss, sich in Gefahr zu bringen, da sie nicht immer als sein rettender Anker da sein wird. Sie nimmt dennoch seine Hand und Peters Wunden heilen ab. Peter sagt, solange er nach Instinkt handelt, muss er nicht über Nathan nachdenken. Claire denkt, dass Nathan jetzt wahnsinnig wütend über Peter wäre, und Peter gibt zu, dass er nicht glauben kann, dass das alles Realität ist und dass er Nathan vermisst.

Noah stellt sich einen Stuhl zu Edgar und bietet diesem einen Tee an. Er fragt, was Edgar will und dieser erzählt, dass er aus der Gemeinschaft ausgeschlossen wurde, nachdem er erfahren hat, dass Samuel Joseph getötet hat. Samuel brauchte einen Schuldigen und so musste Edgar fliehen. Edgar erzählt weiter, dass Samuel ihn beauftragt hatte, Danko und auch Noah zu töten, doch Noah glaubt nicht, dass er ein Mörder ist. Edgar erklärt, dass er ein Jongleur ist mit einer Spezialität im Balancieren, doch Noah bemerkt, dass er nun völlig außer Balance ist. Er hoffte, Noah zurück zum Jahrmarkt zu bringen, um wieder in die Familie aufgenommen zu werden, um so die anderen vor Samuel und seinen Plänen zu schützen. Auch Noah gibt zu, dass er deswegen besorgt ist.

Sylar sucht Samuels Tinte, um herauszufinden, wo er als nächstes hinzugehen hat. Samuel tritt hinzu und sagt, er wüsste, warum Sylar nicht töten kann. Er wäre verletzt und bräuchte einen Freund, jemand, der sich um ihn sorgt. Samuel hebt ein heruntergefallenes Bild von Vanessa auf und erzählt, er hätte Berge für sie bewegt. Sie lebe außerhalb und würde ihn zurückweisen, für das, was er ist. Samuel denkt, dass Sylar genauso fühlt, und wisse außerdem, dass Hiro Sylar sagte, er würde alleine sterben. Er selbst sei kein guter Mensch, aber auch nicht schlecht und im Jahrmarkt habe er Liebe und Vergebung gefunden. Samuel bietet dies nun auch Sylar an, welcher aber als Beweis ein Tattoo möchte, das ihm dann dieses Schicksal bestätigen soll. Samuel zögert einen Moment, stimmt dann aber zu, da er für das Spiel und Glück leben würde. Er nimmt Erde aus einem Topf und will mehr Tinte herstellen.

Lauren bringt Edgar hinauf zu Noahs Appartement, wo er ihnen einen Grundriss des Jahrmarktes liefert. Noah verweigert, Claire mit dem Kompass zu involvieren, um den Jahrmarkt zu finden. Edgar erklärt, er kann ihn mit Lydias Hilfe finden, und anschließend können sie Samuel im Backstagebereich gefangen nehmen. Noah kann Edgar allerdings nicht garantieren, dass die anderen Heroes nicht verletzt oder gar gefangen genommen werden. Noah warnt, dass sie die Familie auflösen und jeden einzeln in die Gesellschaft integrieren müssen, da sie als Gruppe ein leichtes Ziel darstellen. Edgar schafft es, seine gefesselten Hände unbemerkt aus den Handschellen zu befreien, und sagt, dass es ein Fehler sei, Noah zu vertrauen. Er würde ihn nicht seine Familie verletzen lassen, schnappt sich die Skizze des Jahrmarktes und flieht.

Samuel hat neue Tinte und injiziert diese nun in Sylars Haut. Beide beobachten, wie der Fleck über seinen gesamten Körper wandert und Sylar wird bereits nervös. Samuel rät ihm, sich zu entspannen und es einfach passieren zu lassen. Die Tinte formt schließlich ein Bild auf seinem Unterarm und beide Blicken es erstaunt an. Sylar sagt, er gehöre nicht in den Jahrmarkt und geht.

Claire und Peter stehen auf dem Dach und Claire bietet an zu bleiben, doch Peter lehnt ab. Claire sagt Peter, dass sie ihm vertraut und er verspricht, immer ehrlich mit ihr zu sein. Abschließend fragt er sie, ob sie West, ihren fliegenden Exfreund, anrufen könnte, was sie bejaht.

Noah ist verärgert und gibt sich selbst die Schuld für sein Versagen. Lauren versucht ihn zu beruhigen und ist überzeugt, dass sie dennoch richtig gehandelt haben. Samuel habe einfach einen zu großen Einfluss auf die Menschen. Noah macht sich Sorgen, dass er auch Claire manipulieren könnte, aber Lauren erklärt, das auch abgerissene Brücken wieder erbaut werden können. Noah denkt darüber nach, und ruft Claire an.

Peter hebt ab und fliegt in den Nachthimmel. Samuel klebt eine zerrissene Zeichnung von Vanessa wieder zusammen und legt sie in eine Schublade mit vielen anderen Zeichnungen von ihr. Claire betritt ihr Zimmer und findet eine Notiz von Gretchen, dass sie lange in der Bibliothek lernen würde. Ihr Telefon klingelt und zeigt eine Nachricht von Noah, doch sie legt sich aufs Bett und ignoriert es. Draußen vor ihrem Fenster schwebt Sylar und beobachtet sie, mit einem tätowierten Bild von ihr auf dem Unterarm.

Verena J. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Heroes" über die Folge #4.14 Zerstörte Brücken diskutieren.