Episode: #16.19 Liebe meines Lebens

In der "Grey's Anatomy - Die jungen Ärzte"-Episode #16.19 Liebe meines Lebens bereitet sich Richard Webber (James Pickens Jr.) darauf vor, seinen PATH-Stift auf der Konferenz für chirurgische Erfindungen in Los Angeles vorzustellen, doch er wird von seinen Problemen mit Catherine Avery (Debbie Allen) abgelenkt. Indes befinden sich Maggie Pierce (Kelly McCreary) und Teddy Altman (Kim Raver) auf der selben Konferenz, wo sie auf Personen aus ihrer Vergangenheit treffen. Cormac Hayes (Richard Flood) erinnert sich derweil an das Kennenlernen mit seiner verstorbenen Frau.

Diese Serie ansehen:

Foto: Grey's Anatomy - Copyright: 2020 ABC Studios; ABC/Christopher Willard
Grey's Anatomy
© 2020 ABC Studios; ABC/Christopher Willard

Richard Webber betritt das Hotel in dem die Konferenz für chirurgische Erfindungen in Los Angeles stattfindet, bei der er seinen PATH-Stift vorstellt und wird von seiner Tochter Maggie Pierce begrüßt. Er verwechselt sie mit Meredith Grey und entschuldigt sich sofort bei ihr, so dass Maggie von ihm wissen will, ob er im Flugzeug nicht schlafen konnte. Webber gibt an, dass er seinen Vortrag 20 Mal überarbeitet hat und erfährt dann, dass Meredith nicht anwesend sein kann, da ihr Babysitter erkrankt ist. Daraufhin signalisiert er, sich zu freuen, dass Maggie da ist. Zudem lässt er sie wissen, dass er all seine Energie in seine Erfindung gesteckt hat und nicht erwarten kann, diese mit der Welt zu teilen. Zeitgleich kommt Cormac Hayes mit seinen Kindern im Hotel an, die aber mehr mit ihren Spielen beschäftigt sind. Beim Eintreffen wird er an seine Vergangenheit erinnert und bittet seinen Sohn Liam auf seinen Bruder zu achten. Zeitgleich kommt Teddy Altman auf ihn zu und ist überrascht, dass er seine Kinder dabei hat, da sie selbst überlegt hat, ihre mitzunehmen. Cormac lässt sie daraufhin wissen, dass die Tante seiner Kinder hier lebt, weshalb es eine schöne Gelegenheit für sie ist, die Familie zu sehen. Teddy hat Verständnis dafür und lädt ihren Kollegen zu einer späteren Happy Hour ein, wovon er zwar nicht begeistert ist, jedoch signalisiert, dass er vielleicht dazu kommt, was Teddy freut.

Webber bereitet gerade seinen Vortrag vor, als es an der Tür klopft. Da er das Hotelpersonal vermutet, macht er deutlich, nichts bestellt zu haben. Allerdings handelt es sich um seine Frau Catherine Fox. Nachdem er ihr die Tür geöffnet hat, bittet sie darum, eintreten zu dürfen. Webber ist sich nicht sicher, was Catherine hierher geführt hat und möchte von ihr wissen, ob sie das Zentrum kaufen möchte. Jene meint aber, dass sie sich für all das entschuldigen möchte, was vorgefallen ist. Da er ihr allerdings keine Entschuldigung entgegenbringt, hakt sie nach. Noch einmal beteuert Webber, dass zwischen ihm und Gemma Lawson nichts vorgefallen ist, jedoch betont Catherine etwas gesehen zu haben. Schließlich offenbart er, dass Gemma ihn geküsst hat. Richard betont, dass er Gemma aber davon abgehalten hat und entschuldigt sich dafür, seiner Frau nichts davon gesagt zu haben. Catherine versucht ihm klar zu machen, dass sie das wieder hinbekommen, jedoch meint er, dass er eines der Dinge im Leben ist, die sie nicht kontrollieren kann. Als sie ihm widerspricht macht Webber klar, dass sie aufgrund ihres Temperaments ein Krankenhaus gekauft hat. Catherine gibt daher zu, dass das die schlechteste Investition überhaupt gewesen ist und man in der Stiftung diesen Kauf für ein Anzeichen von Demenz hält, worüber sich Webber lustig macht. Dabei wird beiden klar, dass ihr Streit völlig belanglos war und sie versöhnen sich schließlich.

Teddy kommt in die Hotellobby und trifft dabei auf Maggie, die froh ist, sie zu sehen, da man bei solchen Veranstaltungen meistens nur Leute trifft, die man nicht mag. Sie gesteht Teddy, dass sie ihr einen Drink bestellt hat, worüber Teddy sich sehr freut und froh ist, dass sie ihre Tochter bei Evelyn Hunt lassen konnte. Maggie vergleicht die Veranstaltung als eine Art Sommercamp, bei dem alle zusammen kommt und wird dann auf einen attraktiven Mann aufmerksam., den sie von früher kennt. Teddy möchte mehr wissen und Maggie gesteht ihr, dass es sich bei dem Mann um ihren damaligen Kollegen Winston handelt. Teddy macht ihr klar, dass sie herausfinden soll, ob er Single ist, um ihren Spaß mit ihm zu haben. Gleich darauf begrüßt Winston Maggie und ist sich sicher, dass sie sich nicht an ihn erinnern kann, da sie seinen Namen nicht zu kennen scheint. Teddy stellt aber klar, dass Maggie sich durchaus erinnern kann und lässt die beiden dann alleine. Winston macht daraufhin klar, dass er damals heimlich in Maggie verliebt war, jedoch keine Gelegenheit hatte, ihr das zu sagen, da sie nach Seattle umgezogen ist, was jener schmeichelt, weshalb Maggie den spendierten Drink annimmt. Anschließend verziehen sich die beiden aufs Hotelzimmer und schlafen miteinander. Danach gehen sie durch das Hotel und stellen sich gegenseitig Fragen. Dabei erfährt Winston, dass Maggie Single ist und die beiden küssen sich am Hotelpool. Anschließend möchte Maggie wissen, welche Person die wichtigste in der Welt für ihn ist. Winston macht daraufhin deutlich, dass es seine Mutter ist, die ihm vor allem Schlimmen beschützt hat. Maggie erfährt, dass Winstons Mutter vor zwei Jahren an Krebs gestorben ist, was eine weitere Gemeinsamkeit ist, die sie teilen, da auch Maggies Mutter nicht mehr lebt. Den beiden wird daraufhin klar, dass sie sich zueinander hingezogen fühlen.

In der Hotellobby unterhält sich Cormac mit Teddy, die meint, dass alle Konferenzen gleich sind. Cormac beobachtet derweil Dane Pinetti und macht dabei seinen Unmut ebenfalls Luft. Dabei erwähnt er auch wieder seine Kinder, die ihre Tante sehen können. Teddy hakt schließlich nach, ob es sich dabei um seine Schwester handelt, doch Cormac betont, dass es seine Schwägerin ist. Zeitgleich gesellt sich Dane zu ihnen und Cormac erinnert sich an das Kennenlernen mit seiner Frau zurück:

Cormac sitzt alleine an der Bar und wird von einer jungen Frau angesprochen, die ihm einen Stift anbietet. Als er liest, was auf dem Stift steht und bemerkt, dass sein Gegenüber keine Ahnung davon hat, gibt sie zu, dass sie nur die Stifte verteilen und lächeln sollte und dafür 500 Dollar bekommt, womit sie als Künstlerin ihre Miete bezahlen kann. Cormac zeigt sich interessiert, an dem, was sie tut.

Cormac lässt seine Frau wissen, dass sie in besten Händen ist und nichts zu befürchten hat. Sie erinnern ihn daran, dass eine Hysterektomie vorgenommen wird und das ein wichtiger Teil einer Frau ist. Er macht ihr erneut bewusst, dass alles gut gehen wird, doch sie zeigt auf, dass sie verbluten oder eine tödliche Infektion bekommen könnte, worauf Cormac entgegnet, dass er und seine Söhne damit klar kommen würden, da er begehrt sein wird.

Einige Jahre später befindet sich Cormac, Abigail und ihre beiden Söhne im Krankenhaus. Abigail hat Gebärmutterkrebs, weshalb ihr der Uterus entfernt werden soll. Cormac ist sich sicher, dass alles gut verlaufen wird.

Weitere Jahre darauf liegt Abigail in einem Krankenhausbett und Austin gesteht seiner Mutter, dass seine Lehrerin an Hautkrebs erkrankt war und nun wieder gesund ist. Sie erklärt ihrem Sohn, dass das ein anderer Krebs gewesen ist und bittet ihre Kinder dann, ihr etwas zu Trinken zu holen. Anschließend sucht sie das Gespräch mit Cormac und macht ihm bewusst, dass sie mit ihm reden muss, da er bald alleine mit den Kindern sein wird, da sie nicht wieder gesund wird, was er Abigail nicht glauben will. Sie macht ihm weiterhin klar, dass Cormac den Kontakt zu seiner Schwägerin und seiner Mutter halten soll und auf das Temperament von Liam achten soll, da er das von Abigail hat. Beide weinen hemmungslos und küssen sich dann.Nach Abigails Tod räumen Cormac und seine Söhne das Krankenzimmer aus und trauern um sie.


Während Dane über die Technik redet, verliert Cormac die Nerven und macht klar, dass die Technik des Unternehmens zwar gutartige Myome zerkleinert, doch es Patientinnen gibt, die zu dem einen Prozent gehören, bei denen die Myome bösartig sind, weshalb sich dann die Krebszellen im ganzen Körper vermehren. Cormac macht Dane und Teddy klar, dass seine Frau deswegen sterben musste. Als Dane gegangen ist, entschuldigt er sich bei Teddy für seinen Ausbruch. Wenig später sitzt Teddy an der Bar und wird von einer Frau erkannt.

11. September 2001: Im Krankenhaus schaut sich Teddy mit ihren Kollegen die Nachrichten an, die über das World Trade Center berichten, als Claire zu ihr kommt, der die Tränen über die Wangen laufen.

Teddy erkennt die Frau als Claire wieder und lädt sie auf einen Drink ein. Durch ihr Gespräch offenbart Teddy, dass sie einige Jahre in Deutschland gearbeitet hat und erfährt, dass Claire verheiratet ist und sie nun eine kleine Praxis in North Carolina führen. Teddy ist überrascht, da sie nie geglaubt hat, Claire würde New York verlassen. Jene offenbart aber, dass der Schmerz nach dem 11. September zu groß war und Teddy macht deutlich, dass sie in Afghanistan gearbeitet hat. Beiden wird klar, dass es eine schwierige Zeit war und sie kommen dann auf Allison zu sprechen, die beide noch heute jede Minute vermissen.

Claire, Teddy und Allison sind in ihrer gemeinsamen Wohnung und Allison klagt über ihren Tag. Dabei macht sie klar, dass sie ins Bett geht, während die anderen noch wach bleiben wollen. Als Claires Pieper sich meldet, bittet sie Teddy auf Allison, die mit Claire liiert ist, aufzupassen. Als sie alleine sind, räumt Teddy auf, während Allison sich an sie schmiegt und sie bittet, am morgigen Tag mit ihr zu frühstücken. Teddy erinnert sie aber an ihren Termin, wobei Allison entgegnet, für ein Frühstück noch Zeit zu haben, anschließend küssen sich die beiden.

Teddy offenbart Claire, dass sie ein Kind hat und präsentiert ihr Fotos. Als Claire den Namen wissen will und erfährt, dass dieser Allison ist, findet sie es komisch und macht Teddy klar, dass sie ehrlich zu ihr sein sollte und erzählt ihr, dass sie damals froh war, dass Teddy nicht lesbisch war, als Allison um ihren Einzug gebeten hat. Claire gesteht, dass sie von Allisons und Teddys Affäre wusste.

Teddy und Allison sprechen über ihr erstes Kennenlernen und dabei wird Teddy klar, dass sie Claire nicht länger anlügen kann, da sie die beste Freundin der beiden ist. Allison verspricht daher, es ihr zu sagen, da auch sie Claire nicht länger anlügen möchte. Allerdings werden sie sich nicht einig, wie es dann weitergehen soll und Teddy bekommt ein schlechtes Gewissen. Allison betont, sowohl Claire als auch Teddy zu lieben.

Teddy möchte wissen, wie lange Claire davon wusste und erfährt, dass sie es seit Monaten geahnt hat. Anschließend möchte sie wissen, ob Teddy jemals an sie gedacht hat, was sie bejaht und gesteht, dass es sie zerrissen hat. Claire gesteht dabei, dass sie nach Allisons Tod die Anruflisten ihres Handys durchgegangen ist, da sie wissen wollte, wie es Allison in den letzten Minuten ihres Lebens ergangen ist. So hat sie herausgefunden, dass Teddy die letzte Person war, die Allison kontaktiert hat. Ihr wurde dadurch klar, dass sie eine Affäre hatten und Teddy die große Liebe von Allison war. Danach geht sie, während Teddy weinend an der Bar zurückbleibt.

Maggie und Winston wird klar, dass sie ähnlich empfinden. Als Maggies Wecker klingelt, stellen sie fest, dass sie die ganze Nacht miteinander verbracht haben. Maggie möchte wissen, welche Vorträge Winston besuchen wird und stellt fest, dass einer davon Webbers ist, so dass sie ihn daran erinnert, dass es sich dabei um ihren biologischen Vater handelt. Dabei möchte er wissen, ob es komisch ist, wenn er Webber bei ihrem ersten Date kennenlernt, was Maggie bejaht. Die beiden kommen sich erneut näher.

Webber und Catherine wachen gerade auf und stellen fest, dass sie sich offenbar immer streiten müssen und sich erst sorgen müssen, wenn dem nicht mehr so ist. Dadurch wird Webber auf die Idee gebracht, wie er seinen Vortrag weiterführen soll und betitelt seine Frau als Genie. Maggie ist derweil in der Hotellobby und fühlt sich seltsam, als Teddy zu ihr kommt. Sofort möchte sie wissen, ob sie nach Sex riecht, was Teddy verwundert. Dabei macht Maggie klar, dass ihr nicht bewusst war, dass man einen Menschen so sehr mögen kann, obwohl man ihn kaum kennt. Teddy wird derweil auf Claire aufmerksam, der Teddy nachgeht. Sie gesteht Claire sich entschuldigen zu müssen, was in der Vergangenheit vorgefallen ist, doch jene tut die Sache ab. Teddy gibt jedoch nicht auf und erklärt, dass Owen Hunt, der Vater ihrer Tochter, es war, der sie vor einem großen schwarzen Loch nach Allisons Tod gerettet hat. Teddy war jedoch nicht bewusst, dass man zwei Menschen gleichzeitig lieben kann und verdeutlicht, dass sie sich schuldig fühlte, es jetzt aber versteht, so dass sie sich mit Claire versöhnt, die ihr nicht mehr böse ist. Webber schreibt noch immer an seinem Vortrag und lässt sich von Catherine inspirieren, die aber gar nicht da ist.

Kurz vor seinem Vortrag wünscht ihm Maggie Glück und wird kurz darauf von Winston abgepasst, der sie bittet, wieder nach Boston zu ziehen. Als sie jedoch zögert, bietet er an, nach Seattle zu ziehen. Maggie geht das alles zu schnell und sie betont, dass sie Zeit für solche Entscheidungen braucht, die er ihr geben will, sich aber sicher ist, dass sich seine Gefühle nicht ändern werden.

Eine Sprecherin kündigt Webber mit seinem Vortrag an, während sich Teddy zu Maggie und Cormac gesellt. In Seattle versucht Jackson Avery die Übertragung des Vortrags hinzubekommen, während Catherine schon nervös wird. Meredith Grey, die zu Hause ist, bekommt Hilfe von ihrer Tochter Zola und verfolgt den Vortrag ebenfalls per Stream. Schließlich beginnt Webber mit seinem Vortrag und offenbart, dass er am Morgen mit der Hilfe seiner Frau Catherine herausgefunden hat, wie man Krebs heilt. Kurz darauf gibt er wirres Zeug von sich, so dass Maggie, Cormac und Teddy beschließen, ihn nach Hause zu bringen und auch in Seattle sorgt man sich um Webbers Zustand. Jener erkennt seine eigene Tochter nicht mehr und möchte seinen Vortrag beenden. Jedoch schaffen es Maggie und Cormac ihn vom Gegenteil zu überzeugen, so dass Maggie ihn ins Krankenhaus begleitet. Doch weder sie noch Webber wissen, was mit ihm los ist.

Daniela S. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Lux H. vergibt 6/9 Punkten und schreibt:
    Nachdem Andrew das Sorgenkind der letzten Woche war, gibt er diese zweifelhafte Auszeichnung nun an Richard weiter, dessen zum Teil irritierendes Verhalten sowie sein Tremor offensichtlich keine...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Grey's Anatomy" über die Folge #16.19 Liebe meines Lebens diskutieren.