Suzanne Britland

Suzanne Britland (Sarah Rafferty) ist in Staffel 16 von "Grey's Anatomy - Die jungen Ärzte") eine Patientin von Dr. Andrew DeLuca, die nach einer Blinddarm-OP mysteriöse Symptome entwickelt, für die er keine Erklärung hat.

Charakterbeschreibung: Suzanne Britland, Staffel 16

Da es Suzanne Britland nach der Bilddarm-OP nicht besser geht, möchte sie Andrew DeLuca noch zur Beobachtung im Krankenhaus behalten und weitere Tests durchführen. Durch den Tod von Suzannes Mann haben ihre Töchter Matty und Mei Li erhebliche Verlustängste, weshalb Suzanne ihre Schwester Hadley bittet, die beiden im Krankenhaus zu lassen. Damit die beiden aber nicht noch mehr Schulstoff verpassen, bittet Suzanne Miranda Bailey so schnell wie möglich ein CT zu veranlassen, um eine Diagnose zu finden. Jedoch bleibt das CT ohne Befund. Als Suzanne kurz darauf kollabiert, muss sie auf die Intensivstation und bittet ihre Ärzte noch einmal eindringlich, eine Diagnose zu finden.

Allerdings verschlechtert sich ihr Zustand immer mehr und Suzanne entwickelt Fieber und Brustschmerzen, während Andrew und Bailey noch immer vor einem Rätsel stehen. Bei einem Besuch ihrer Schwester Hadley erfährt sie, dass Matty Taylor geküsst hat und macht sich Gedanken. Mittlerweile hat Andrew Dr. Lauren Riley, die in diesem aussichtslosen Fall eine Hilfe sein könnte, in San Francisco ausfindig gemacht und sie nach Seattle geholt. Da Suzanne nichts zu verlieren hat, stimmt sie weiteren Tests zu. Bei einer weiteren Untersuchung, stellt Maggie Pierce Flüssigkeit um Suzannes Herz fest und möchte umgehend einen Eingriff durchführen. Zuvor möchte Suzanne noch einmal mit Matty über deren Kuss mit Taylor, einem Mädchen, sprechen. Matty ist enttäuscht, dass ihre Tante ihr Vertrauen missbraucht hat und flüchtet aus dem Krankenhaus, sodass Suzanne Andrew scherzhaft rät, niemals Kinder zu bekommen.

Als sie kurz vor ihrem Eingriff erfährt, dass Maggie eine kurze Auszeit hatte, bekommt Suzanne es mit der Angst zu tun. In einem ruhigen Moment bittet sie Andrew nochmals eindringlich eine Diagnose zu finden, damit sie ihrer Tochter beistehen kann. Allerdings geht es Suzanne nach dem Eingriff noch immer nicht besser, weshalb sie in ihrer Verzweiflung zustimmt, keine Medikamente mehr zu bekommen.

Da auch Meredith Grey mittlerweile davon überzeugt ist, dass mit Andrew etwas nicht stimmt, da er sich zu sehr auf Suzannes Rettung versteift, übernimmt sie die Behandlung von Suzanne. Jedoch sind es letztlich er und Lauren die feststellen, dass Suzanne an einer hämophagozytische Lymphohistiozytose leidet. Durch eine Behandlung mit Steroiden kann Suzanne das Leben gerettet werden.

Daniela S. - myFanbase

"Grey's Anatomy - Die jungen Ärzte" ansehen: