Episode: #2.16 Unsere eigenen Songs

Nachdem Sue der neue Coach von Aural Intensity ist, Blaine und die Warblers eine dynamische Setlist haben und die harten Juroren Tammy Jean Albertson und Schwester Mary Constance für die Regionals feststehen, beschließen die New Directions, dass der beste Weg für einen Sieg die Performance ihrer selbstgeschriebenen Songs ist. Währenddessen beherrscht Quinn wieder die McKinley High School und ist versessen darauf, Finn zurück zu gewinnen.

Diese Serie ansehen:

Foto: Glee - Copyright: 2011 Fox Broadcasting Co.; Adam Rose/FOX
Glee
© 2011 Fox Broadcasting Co.; Adam Rose/FOX

Die Warblers proben für die Regionals "Misery" von Maroon 5 und haben damit einen Eröffnungssong gefunden. Kurt erklärt im Anschluss, dass es ihm nicht gefällt, dass er immer die Solos hat. Blaine findet, dass Kurt nur eifersüchtig ist, doch Kurt macht klar, dass es immer noch die Warblers sind und nicht "Blaine and the Pips".

Rachel präsentiert Finn ihren nächsten Versuch eines selbst geschriebenen Songs "Only Child", doch Finn ist immer noch nicht überzeugt. Weil ein Lied über ihr Dasein als Einzelkind nur einfache Sorgen zum Ausdruck bringt. Es ist einfach nicht emotional. Quinn beobachtet die beiden und fragt sich, wie Finn auf Rachel stehen kann. Sie will unbedingt Abschlussballkönigin werden und braucht dazu Finn. Quinn glaubt, dass Rachel ihr im Weg steht. Da man sich seine Feinde näher als seine Freunde halten soll, hat Quinn einen Plan.

Kurt stellt erschrocken fest, dass sein Vogel Pavarotti gestorben ist. Er unterbricht sofort eine Versammlung der Warblers um die schreckliche Nachricht zu verkünden und seinen Kummer mit dem Lied "Blackbird" von den Beatles von der Seele zu singen. Blaine und die anderen Warblers sind beeindruckt.

Will muss seinen Glee-Kids mitteilen, dass sie "Sing" von My Chemical Romance“ nicht singen dürfen, weil die Band es verboten hat. Sue hat mit einer Lüge über den Club die Band überzeugen können. Dadurch kommt wieder die Idee auf, eigene Songs zu schreiben, was viele ablehnen, doch Quinn unterstützt Rachel und macht klar, dass sie tolle Songs schreiben werden, weil Rachel sehr gut ist. Finn unterstützt das auch. Santana meint aber, dass alle die Chance erhalten sollten, einen Song zu schreiben. Will ist einverstanden.

Brittany will mit Santana reden, weil sie nicht weiß, was sie falsch gemacht habe. Santana versucht ihr das erneut zu erklären und meint nur, sie wird einen Song für Sam schreiben, um Brittany zu ärgern. Sue kommt hinzu und macht deutlich, dass sie sehr enttäuscht von den beiden ist. Sie haben Sue betrogen. Aus Rache hat sie die Spinds mit Dreck gefüllt.

Die Warblers haben eine Versammlung, in der es darum geht, wer welche Songs sie wählen. Alle wollen, dass Blaine entscheidet, was er singt. Dieser meint aber, dass er nicht alles singen will. Er schlägt vor, ein Duett zu singen. Alle Warblers stimmen zu, doch Blaine macht gleich klar, dass er keine Bewerbungen haben will, sondern mit Kurt singen möchte. Die Warblers stimmen auch dem sofort zu.

Will möchte mit den Kids eine Stunde zum Schreiben von Songs machen, doch Santana hat bereits mit Tina etwas vorbereitet. Sie singt für Sam den Song "Trouty Mouth", von dem Sam gar nicht angetan ist, weil es in dem Song nur um seinen Mund geht. Will stimmt zu, dass der Song nicht geeignet ist. Puck mischt sich ein und präsentiert seinen Song "Big Ass Heart", den er für Lauren geschrieben hat. Auch dieser ist aber nicht geeignet.

Quinn versucht mit Finn zu reden und ihm zu erklären, dass sie nach den Regionals wieder nach oben kommen könnten. Sie müssten nach der Regionals nur eine ordentliche Beziehung führen. Rachel beobachtet die beiden traurig. Unterdessen erklärt Blaine Kurt, welchen Song aus für sie ausgewählt hat. Kurt freut sich, will aber wissen, warum Blaine unbedingt mit ihm singen will. Blaine erklärt, dass Kurt ihn bei seinem Song so sehr bewegt hat, dass er viel Zeit mit Kurt verbringen will. Er küsst Kurt und Kurt erwidert den Kuss.

Mercedes präsentiert ihren Song "Hell to the No", den Will zwar toll findet, aber immer noch nicht für geeignet für die Regionals hält. Will macht klar, dass die Songs von wichtigen Dingen handeln müssten. Er lässt erarbeiten, dass gute Songs immer aus einer schmerzlichen Erfahrung heraus entstehen. Die Kids sammeln ihre schmerzlichen Erfahrungen mit dem Glee-Club, die sie eigentlich nur dazu gebracht hat, unbedingt gewinnen zu wollen. Will erklärt, dass sie nun ihr Thema für den Song haben.

Rachel fragt Quinn, ob sie mit Finn wieder zusammen ist. Rachel ist traurig, macht aber klar, dass sie aufpassen sollte, weil Finn sich für sie entschieden hatte und Geschichte sich wiederholen könnte. Quinn macht Rachel klar, wie ihre Zukunft mit Finn aussehen wird und Rachel dort keine Rolle spielt. Rachel will nicht aufgeben, doch Quinn macht klar, dass sie endlich mal aus ihrer Traumwelt aufwachen soll. Deshalb könne sie auch keinen guten Song schreiben, weil sie immer auf das Happy End hofft. Rachel ist hart getroffen und geht nach Hause. Dort schreibt sie weinend einen Song.

Sue stänkert gegen Will, doch Will lässt sich nicht ärgern. Sue ist trotzdem selbstbewusst, dass sie bei den Regionals gewinnen werden.

Die Jury für die Regionals wird vorgestellt. Es sind Rod Remington, Tammy Jean Albertson und Schwester Mary Constance. Gleich darauf eröffnet Aural Intensity mit "Jesus is a friend of mine" und die Menge ist durchaus begeistert. Jetzt sind die Dalton Warblers dran und Kurt ist sehr nervös hinter der Bühne. Blaine findet das aber liebenswert und spricht ihm Mut zu. Die Warblers präsentieren ihre beiden Songs "Candles" von Hey Monday und "Raise Your Glass" von P!nk und die Menge ist begeistert.

Finn wünscht Rachel Hals- und Beinbruch. Rachel meint, dass er gut auf den Text achten solle, weil sie jedes Wort davon auch wirklich meint. Rachel eröffnet mit ihrer Ballade "Get It Right" und im Publikum ist Kurt beeindruckt, dass sie einen eigenen Song geschrieben haben. Rachel sucht immer wieder den Blick zu Seite, wo Finn steht und sich ein Lächeln nicht verkneifen kann. Was Quinn besorgt beobachtet. Am Ende des Songs gibt es riesigen Applaus. Es folgt der zweite Song "Loser Like Me". Kurt ist sofort begeistert und verteilt McKinley High-Hände in Form eines Ls im Zuschauerraum. Auch auf der Bühne ist das Symbol in die Performance eingebaut. Am Ende verteilt Mike Slushie-Becher und die in den Zuschauerraum gerichtet werden und für einen Konfettiregen am Ende des Songs sorgen. Die Menge ist mehr als begeistert.

Die Jury berät über die Auftritte bevor sie abstimmen. Als dann die Verkündung des Gewinners ansteht ist die Aufregung bei allen Beteiligten sehr groß. Als direkt verkündet wird, dass die New Directions gewonnen haben, sind die New Directions überglücklich, während die Warblers und besonders Kurt und Blaine traurig und enttäuscht sind. Sue ist unterdessen so wütend, dass sie die Überbringerin der Nachricht niederschlägt.

Kurt beerdigt seinen Vogel Pavarotti und ist sehr traurig. Kurt meint, dass er aber auch traurig ist, dass sie die Regionals nicht gewonnen haben. Blaine meint aber, dass sie trotzdem weiter performen können. Außerdem macht Blaine klar, dass sie letztlich gewonnen haben, weil sie zueinander gefunden haben.

Will richtet den Glee-Kids den Glückwunsch von Holly aus und erklärt, dass er trotz der tollen Teamleistung die wichtigste Person des Teams auszeichnen will. Alle haben abgestimmt und sich klar für Rachel entschieden. Diese bedankt sich mit einer Rede und macht deutlich, dass die Unterstützung, die sie für die Regionals und das Songwriting bekommen hat, ihr zum ersten Mal das Gefühl gegeben hat, wirklich etwas Besonderes zu sein. Alle umarmen Rachel daraufhin.

Emil Groth - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Glee" über die Folge #2.16 Unsere eigenen Songs diskutieren.