Bewertung: 7

Review: #6.22 Ganz oder gar nicht

Finale! Finale!
Worauf man sich im Sport immer so sehr freut, bei den "Gilmore Girls" weiß man nie, ob es ein Grund zur Freude oder zum Weinen ist. Die Finalfolgen sind dramatisch und meistens einfach nur zum Heulen (oft aus Freude, heute allerdings nicht!)

"Ganz oder gar nicht" - was für ein passender Titel! Nur leider kam letztendlich das Falsche dabei raus. Ich finde es wirklich eine gute Idee, wie Lorelai darauf aufmerksam gemacht wurde, dass sie eine Entscheidung braucht. Die ganze Verkupplungssache hat mir ausgesprochen gut gefallen. Chris war mir bei dem Dinner richtig sympathisch. Sogar Carolyn hat mir gefallen. Sie brachte einfach mal wieder etwas frischen Wind in die Serie, auch wenn sie nur eine Nebenrolle gespielt hat. Für mich war sie der Auslöser dafür, dass Lorelai Luke endlich die Meinung gesagt hat. Die letzten Folgen waren für jeden Java Junkie hart. Jeder hat gehofft, dass Luke und Lorelai wenigstens im Staffelfinale wieder richtig zusammenfinden. So war es ja leider nicht. Lorelai sagt ihm zwar die Meinung und die beiden gebrauchen zum ersten Mal die drei magischen Worte, aber muss es zugleich auch das Ende der Beziehung sein? Muss Luke ihr so eine Abfuhr erteilen? Kann er nicht einmal versuchen sie zurückzuhalten und klar machen, dass er sie braucht? Und muss Lorelai direkt zu Chris eilen und mit ihm ins Bett springen?

Fragen über Fragen, die ich mir stelle und nicht beantworten kann. Was wollte Amy Sherman-Palladino damit bezwecken? Wollte sie David S. Rosenthal den Job schwer machen und ihm die Aufgabe geben, die Serie wieder auf das frühere Niveau zu bringen?

Für mich waren fast alle heutigen Szenen, in denen Lorelai mitgespielt hat, einfach nur traurig. Ich habe mir nicht gewünscht, dass es so kommt. Aber wie dem auch sei, wir können nichts tun, außer warten und hoffen, dass David Rosenthal es besser macht.

Jetzt komme ich wohl zu Rory und Logan: Mein momentanes Lieblingspärchen. Auch die beiden werden auseinander gerissen. Logan wird nach London gehen. Ich finde es aber gut von Rory, dass sie ihn nicht aufgehalten hat. Sie hat, glaube ich, verstanden, dass Mitchum das nicht macht, um die Beziehung zu zerstören, sondern einzig und allein um Logan auf einen anderen, richtigen Weg zu leiten. Das finde ich doch auch mal eine interessante Veränderung des sonst so fiesen und intriganten Mitchum. Und schon wieder fließen die Tränen. Und meine beinahe mit. Der Abschied naht und der Zeitpunkt ist gekommen, wo sich das nächste Paar auf unbestimmte Zeit trennt. Wolltest du uns heute nur quälen, Amy?

Mir gefällt nicht, wie sich die Serie entwickelt. Die Folgen sind zwar wie immer gut und mit einer kleinen Portion Drama, so wie man es gewohnt ist, jedoch bleiben die schönen Liebesszenen und die frechen und lustigen Hauptcharaktere ein wenig auf der Strecke. Stattdessen bekommt man eine permanent schlecht gelaunte Lorelai und eine traurige Rory zu sehen.

Die Folge hat jedoch sehr viel Unterhaltung geboten und ich war wirklich mitgenommen, da so viele Gefühle in der Folge eine Rolle gespielt haben. Deswegen wollte ich anfangs 6 Punkte geben. Jedoch muss ich einfach noch einen Punkt draufsetzen, da endlich mein Wunsch nach einer "Aussprache" zwischen Luke und Lorelai wahr geworden ist.

Julia J. - myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Gilmore Girls" über die Folge #6.22 Ganz oder gar nicht diskutieren.