Bewertung: 9

Review: #5.01 Ohne Worte

Entgegen aller Erwartungen drehte sich die Premiere der fünften Staffel von "Gilmore Girls" nicht um Luke und Lorelai, sondern fokussierte vielmehr die Beziehung zwischen Lorelai und Rory. Ich wiederhole an dieser Stelle einfach eine Passage aus meiner Review zur zweiten Folge der fünften Staffel, die ich vor dieser Review geschrieben habe, und die auch für die Folge #5.01 Ohne Worte passt:

"Viele Leute befürchten, dass die frische Beziehung zwischen Lorelai und Luke ein Problem für die Serie sein könnte. Es ist oft vorgekommen, dass eine Serie am Ende war, nachdem das Paar endlich zusammengekommen ist. Ganz einfach aus dem Grunde, weil es langweilig war, das Paar zusammen zu sehen. Bei 'Gilmore Girls' ist das anders... Ich habe aber den Eindruck, dass die Autoren die Beziehung ganz wunderbar hinbekommen werden. Normalerweise kennen wir es aus Serien, dass ein Paar zusammen kommt, und sich dann die komplette Handlung der Serie nur noch um die beiden dreht. Aber 'Gilmore Girls' handelt nun mal hauptsächlich von der Beziehung zwischen Lorelai und Rory. Lorelais Beziehungen waren zwar immer ein wichtiger Teil der Serie, aber eben nicht der wichtigste."

Aber von vorne...

Eine tolle Idee, die Folge mit einer Wiederholung der Ereignisse am Ende des Staffel-4-Finales beginnen zu lassen. Wir sehen alles noch einmal aus Deans Perspektive, und erleben Dean und Rory, die nach ihrem ersten Mal wie frisch verliebt wirken.

Die Szenen zwischen Emily und Richard waren ungewohnt, aber sehr gut. Die beiden streiten sich beinahe wie kleine Kinder und man merkt, dass in ihrer Ehe einiges kaputt gegangen ist.

Und dann endlich: Lorelai kehrt zurück ins Hotel, wo sie und Luke beide vollkommen verunsichert von dem Kuss sind, und Lorelai zusätzlich wegen der Geschichte mit Rory verwirrt ist. Die Unsicherheiten zwischen den beiden sind einfach herrlich anzusehen, sie wirken wie zwei schüchterne Teenager. Und dann der Umstand, wie Sookie von den beiden erfahren hat – nicht von Lorelai, nicht von Luke, nein – Kirk plaudert es aus, auch wenn sie ihn später davon überzeugen können, dass er sich das nur eingebildet hat.

Es ist raus, und Sookie absolut aus dem Häuschen. Für sie waren Luke und Lorelai schon immer das perfekte Paar, dementsprechend freut sie sich darüber. Luke nimmt die Glückwünsche gerne an, zeigt aber auch, dass er sich nicht ganz so sicher ist, dass alles gut wird... Immerhin hat er ja nach dem Kuss nicht einmal mit Lorelai sprechen können, und auch am nächsten Morgen finden die beiden keine ruhige Minute. Dabei hatte ich den Eindruck, dass Lorelai Luke ein wenig abgewiesen hat. Als er morgens los musste, hat er ja einen Versuch gemacht, kurz mit Lorelai zu sprechen, aber sie hat ihn schnell verabschiedet, weil Michel und Taylor dabei waren. Wahrscheinlich deshalb, weil sie sich nicht von allen beobachten lassen wollte – aber sicher auch, weil sie sich gar nicht richtig darüber bewusst ist, was am letzten Abend passiert ist und welche Konsequenzen dieser Kuss mit sich zieht. Diese Vermutung wird ja auch prompt im Gespräch zwischen ihr und Sookie bestätigt. Der arme Luke allerdings vermutet das Schlimmste und ist sehr froh, als Lorelai ihn anruft und ihm sagt, dass sie den Kuss toll fand...

Okay, wir wissen nun also, dass beide die Beziehung wollen. Wie geht es weiter...

Luke muss Stars Hollow Hals über Kopf verlassen, um seiner Schwester Liz und T.J. zu helfen – und auch wenn dies ein wenig unrealistisch ist (Luke hat immerhin ein eigenes Geschäft zu führen!), bin ich froh darüber, dass Luke und Lorelai auf diese Weise für einige Wochen zwangsgetrennt sind. Denn #5.02 Ein Brief mit Folgen spielt am Ende des Sommers – wäre es nicht schade, wenn wir nicht gesehen hätte, wie die Beziehung langsam anfängt? Das Telefonat am Ende zeigt jedenfalls, dass es sehr spannend wird und es eine Zukunft für die beiden gibt... Luke hat sich sogar ein Handy gekauft – das sagt doch wirklich alles!

Lorelai und Rory

Lorelai hat Recht: Rory führt sich auf wie ein pubertierendes Mädchen... Seit wann kann sie mit ihrer Mutter nicht über Liebesangelegenheiten sprechen? Sie weiß, dass sie einen Fehler gemacht hat, aber trotzdem hat Lorelai nach dem ersten Schritt mehrere Versuche gestartet, mit ihr zu sprechen. Und Rory hat sie immer wieder kalt abgewiesen...

Und weshalb schläft sie noch ein zweites Mal mit Dean, ohne dass die Fronten geklärt sind? Ist sie auf einmal wieder so sehr verliebt in ihn, dass die Gefühle ihre rationale Seite überdecken?

Ihre Reise nach Europa ist nichts anderes als eine Flucht, und sie macht es sich damit verdammt einfach. Sie reist ab, ohne die Sache mit Dean zu klären, oder sich mit Lorelai zu versöhnen.

Sandra G. – myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Gilmore Girls" über die Folge #5.01 Ohne Worte diskutieren.