Bewertung: 7

Review: #4.07 Still gestanden!

Foto: Lauren Graham & Alexis Bledel, Gilmore Girls - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Lauren Graham & Alexis Bledel, Gilmore Girls
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Jedes Jahr wird in den USA der große Fernsehpreis Emmy vergeben. Letztlich ist der Emmy zwar auch nur ein komischer goldener Engel, der eine goldfarbene Kugel durch die Gegend trägt, aber so ganz unbedeutend ist diese Statue nicht. Wenn die Emmys zwischen 2000 und 2007 vergeben wurden, dann waren verzweifelte Hausfrauen, verschollene Flugzeugpassagiere, jede Menge Ärzte und diverse Ermittler dabei, doch die "Gilmore Girls" in der Regel nicht. Über die Gründe für die konsequente Nichtbeachtung der Gilmore Girls bei der Vergabe der Emmys ließe sich lange spekulieren, doch man muss wohl davon ausgehen, dass die Gilmore Girls einfach auf einem zu kleinen US-Sender, mit zu wenig Geld und zu wenig Zuschauern, zu Hause sind.

Ein einziges Mal gab es dann aber doch einen Emmy für "Gilmore Girls", und zwar für diese siebte Episode der vierten Staffel. 2004 erhielten die Make Up-Künstler für #4.07 Still gestanden! einen Emmy. Na ja, besser als nichts!

Diese gesamte Episode dreht sich um das "Festival der lebenden Künste", das in Stars Hollow stattfindet und bei dem die Gilmore Girls, wie bei allen großen Ereignissen der Stadt, eine bedeutende Rolle spielen. Man kann sicher nicht behaupten, dass die Make Up-Abteilung den Emmy nicht verdient hätte, denn die lebenden Kunstwerke sehen wirklich großartig aus. Man hat sich bei der Ausstattung dieser Episode offensichtlich große Mühe gegeben und es ist erfreulich, dass dies honoriert wurde. Wer weiß, vielleicht wusste die (damalige) Serienmacherin Amy Sherman-Palladino ja, dass ihr Serienbaby nur auf diese Weise an eine große Auszeichnung kommt. Auf jeden Fall zeigt dieses Festival wieder einmal, dass Stars Hollow eine der liebenswertesten und unterhaltsamsten Serienstädte in der Fernsehgeschichte ist. Nur leider gibt es für eine solche Kategorie keine Auszeichnungen.

Neben dem "Festival der lebenden Künste" tut sich bei den Gilmore Girls in dieser Episode allerdings nicht sehr viel. Lorelai und Rory müssen vor allem still stehen, dafür passiert im Leben der Nebencharaktere einiges.

Ein neues Bandmitglied

In dieser Episode lernen wir Gil kennen, den Altrocker, der Daves Platz in Lanes Band "Hep Alien" einnimmt. Ohne Frage ist dieser Charakter eine Bereicherung für die Serie, denn Gil ist einfach ein sympathischer Kumpeltyp, der aufgrund seiner glaubwürdigen Rock'n'Roll-Ausstrahlung der Band mehr Profil gibt. Mit einem Typen wie Gil an der Gitarre wirkt die Band wirklich wie eine Band.

Ein neuer Bürger für Stars Hollow

Am Ende dieser Episode erblickt ein neuer Stars Hollowianer das Licht der Welt: Sookies und Jacksons erstes Kind. Bis es soweit ist, muss Sookie aber ganz schön Geduld beweisen, denn der errechnete Geburtstermin wird einige Zeit überschritten und die werdende Mutter beginnt zu verzweifeln. Immerhin steht Bruce, die Hebamme des Schreckens, Gewehr bei Fuss. Ja, Bruce (sehr passender Nachname) ist schon eine imposante Erscheinung, die es sogar schafft, Lorelai einzuschüchtern. Diese Frau könnte ganz allein die Geburtenrate jedes Landes um 20 Prozent senken.

Nicole is back

Während sich die meisten Bürger auf dem "Festival der lebenden Künste" amüsieren, erhält Luke Besuch von seiner Noch-Ehefrau Nicole, die vorschlägt, die Scheidung zu stoppen und es noch einmal miteinander zu versuchen. Liebe Leute, Vanilleeis mit Gurkensaft zu essen, das ist eine schlechte Idee! Sich kopfüber in ein Kaktusbeet zu stürzen und danach in Salz zu baden, das ist eine sehr schlechte Idee! Luke und Nicole wieder als Paar vereint, das ist eine wirklich richtig miese Idee!

Es geht mir gar nicht darum, dass Luke eh zu Lorelai gehört, Fakt ist einfach, dass zwischen Luke und Nicole nichts ist. Kein Knistern, kein Lodern, nicht mal ein Glimmen. Luke wirkt in Nicoles Gegenwart nicht wie er selbst, sondern eher verkrampft. Die beiden passen nicht zusammen und leben in völlig verschiedenen Welten. Luke kann mit Anwälten eigentlich nichts anfangen und Nicole passt nicht nach Stars Hollow. Kann sich jemand vorstellen, dass Nicole an einem Ereignis wie dem "Festival der lebenden Künste" teilnimmt? Gut, einer der Beteiligten könnte von der Bühne purzeln und sich den Arm brechen, so dass sie ihn vor Gericht vertreten kann, aber das wars auch schon.

Ich weiß nicht, warum man Luke und Nicole noch mal wieder für kurze Zeit zusammenbringen musste, damit hat man dieser Episode ein wenig die positive Wirkung genommen.

Maret Hosemann – myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Gilmore Girls" über die Folge #4.07 Still gestanden! diskutieren.