Bewertung: 5

Review: #4.06 Abserviert

Foto: Alexis Bledel, Gilmore Girls - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Alexis Bledel, Gilmore Girls
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Der Einstieg in die Folge – großartig! Die Gilmores beim freitäglichen Abendessen und Emily und Lorelai bei ihrem gewohnten Schlagabtausch. Emily regte sich furchtbar über ein eigentlich total belangloses Thema auf, aber trotzdem war der komplette Dialog voll von Witz und Lorelais Schlagfertigkeit. Solche Szenen sind einer der Gründe, weshalb ich diese Serie liebe...

Nach dem sehr lustigen Beginn ging es dann aber leider relativ lahm weiter. Insgesamt gab es drei unterschiedliche Handlungsstränge:

1. Emily organisiert eine Geschäftsparty für Richard und Jason und engagiert dafür Lorelai und Sookie
2. Rory findet keine Ruhe zum Lernen
3. Kirk hat ein Date

1. Die Geschäftsparty

Lorelai und Sookie sollen eine Party für Emily ausrichten. Alleine die Vorbereitungen sind aufwendig, was eigentlich nicht überraschend ist. Emily ist nun mal nicht die einfachste Kundin. Jason "Digger" Stiles macht Emily schließlich einen Strich durch die Rechnung. Er will seine Kunden lieber nach Atlantic City einladen und lässt die Vorbereitungen zur Party platzen. Kann ein Mann eigentlich noch unsympathischer sein? Der wird noch für jede Menge Ärger sorgen...

Insgesamt war die Story dank Lorelai durchaus witzig, aber dennoch eher langweilig. Ein wenig Gefühl kam in die Geschichte, als Emily sich bei Lorelai mehr oder weniger ausheulte und ihr ihr Leid klagte – natürlich ganz nach Emily-Art. Schön, wie sie für ihre Mutter Partei ergriffen hat und zu Jason gefahren ist. Lorelai und Jason kennen sich von früher und Jason ist offensichtlich ganz begeistert von Lorelai. Aber zum Glück hat er mit seinen Annäherungsversuchen keinen Erfolg – vorerst, die Tatsache, dass er in den Opening Credits auftaucht lässt vermuten, dass er in Zukunft regelmäßig auftauchen wird.

2. Rory und ihr Baum

Rory findet keine Ruhe zum Lernen. Janet nervt mit ihren Sportaktivitäten, Tanna schaut Fernsehen und Paris hat Streit mit ihrem Freund. Was bleibt Rory? Der Campus der Universität, auf dem sie einen Baum entdeckt, unter dem es sich hervorragend lesen lässt. Aber was passiert am nächsten Tag? Ihr neuer Lieblingsplatz ist besetzt, was nun? Geht es bitte noch belangloser? Erlebt Rory an der Uni keine anderen Dinge? Für die Zukunft wünsche ich mir wieder etwas mehr Handlung für sie, Yale sollte doch eigentlich genügend Stoff für interessante Stories bieten...

3. Kirk und Lulu

Das Highlight der Folge: Kirk hat ein Date mit der Ex-Freundin seines Bruders. Und Kirk wäre nicht Kirk, wenn dabei erstens alles gut gehen würde, und er zweitens in der Lage wäre, die Sache alleine durchzuziehen. Also sucht er sich Hilfe, zuerst Lorelai, dann Luke. Lorelai kann ihn glücklicherweise davon abbringen, das Abendessen im Wohnzimmer zu veranstalten, auch wenn das Szenario ("meine Mutter setze ich mit dem Kopf zur Wand") sicher furchtbar komisch gewesen wäre. Lorelai rät ihm, sich einen Ort zu suchen, an dem er sich wohlfühlt – ein Rat, für den Luke Lorelai wohl am besten auf Kaffeeentzug setzen würde... Denn Kirk wählt natürlich das Diner, und nervt Luke den ganzen Tag mit seinen Vorbereitungen. Genial ist die Szene, in der Luke und Lorelai den aufgeregten Kirk bei seinen Proben beobachten, die er zu allem Überfluss auch noch auf Video aufnimmt. Sein Date geht letztlich zu seiner eigenen und Lukes Überraschung gut und Lulu ergreift nicht die Flucht wie ihre Vorgängerinnen - was mich freut, denn Kirk ist mir sehr sympathisch. Alleine deshalb, weil er keine Hemmungen hat, die Schreckensfiguren der US-Politik Condoleezza Rice und George W. Bush zu Briefkästen zu verarbeiten.

Sandra G. – myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Gilmore Girls" über die Folge #4.06 Abserviert diskutieren.