Episode: #2.17 Ein Körper für zwei Seelen

Nachdem eine Leiche aus der ortsansässigen Leichenhalle verschwindet, tritt der Geist der Leiche mit Melinda in Kontakt und bittet diese um Hilfe. Nun müssen Melinda und Co. versuchen den Zombie aufzuhalten und herausfinden, wer dafür verantwortlich ist.

Diese Serie ansehen:

Foto: Jamie Bamber, Ghost Whisperer - Copyright: 2007 ABC Television Studio. All rights reserved. No Archive. No Resale./Monty Brinton
Jamie Bamber, Ghost Whisperer
© 2007 ABC Television Studio. All rights reserved. No Archive. No Resale./Monty Brinton

Jim ist sauer, weil sein Freund und Kollege Tim Flaherty ihn während der Schicht hängen ließ und er jetzt eine Leiche alleine in die Leichenhalle fahren muss. Er verspricht Melinda am Telefon, so schnell wie möglich nach Hause zu kommen. Im Leichenschauhaus liegt noch eine weitere Leiche, nach der sich Jim erkundigt, doch Harold kann ihm nicht viel über den Verstorbenen erzählen, da er selbst nichts weiß. Der Tote hat nichts bei sich getragen und bisher hat sich auch noch niemand nach ihm erkundigt. Jim fällt auf, dass ihm am linken Fuß der mittlere Zeh fehlt. Als Harold mit der Autopsie beginnen möchte, fällt der Strom aus. Als er zum Sicherungskasten geht und versucht, das Problem zu beheben, erwacht eine der Leichen.

Melinda wacht auf, weil sie die Präsens eines Geistes spürt. Es ist der Tote aus dem Leichenschauhaus. Sie fragt ihn, wer er ist, doch er hat seinen Namen vergessen. Sie bestärkt ihn, dass es normal ist, bis er sich erinnert, da er zurzeit verwirrt ist und nicht verstehen kann, dass er tot ist, doch er widerspricht ihr. Er soll ihr erzählen, was passiert ist, als er gestorben ist, doch der Geist ist der Überzeugung, er sei gar nicht gestorben. Als Jim plötzlich auftaucht, verschwindet der Geist. Mel erzählt Jim, dass sie gerade einen Besucher hatten und Jim hofft, dass er diesen Geist nicht aus der Leichenhalle mitgebracht hat, da Geister diese Einrichtungen nicht mögen.

Am nächsten Tag auf der Feuerwehrwache, als Tim Flaherty zum Dienst kommt, sagt ihm Jim erstmal die Meinung, aufgrund dessen warum er Delia versetzt hat und da er deshalb Ärger mit Melinda bekam. Tim entschuldigt sich zwar, doch Jim bleibt hartnäckig und will wissen, warum er das gemacht hat. Peinlich gibt Tim zu, dass er dem ganzen Druck nicht gewachsen war und Angst hatte, dass Delia sich zu große Hoffnungen macht. Jim versteht ihn nicht. Tim will es wieder gutmachen, doch sein Freund macht ihm nicht gerade viel Hoffnung, da Delia sehr stur ist. Als Jim zu seinem Spint zurückgeht, ist sein Sanitäterring verschwunden und er entdeckt blutige Fußspuren. Als Melinda dazukommt, erzählt ihr Jim, dass er den Fuß sofort erkannte, da der mittlere Zehabdruck fehlt.

Sie besuchen Harold in der Leichenhalle. Dieser ist aufgebracht, da eine Leiche verschwunden ist. Jim versteht nicht, wie man eine Leiche verlieren kann, doch das würde Harold auch gerne wissen, da sein Chef eine Erklärung von ihm erwartet. Er erzählt beiden von dem gestrigen Stromausfall, und als er wiederkam, war die Leiche weg. Alles, was er noch hat, sind die Fotos, die er von der Leiche gemacht hat, die sich Melinda sofort ansieht. Jim und Harold diskutieren derweil immer noch, wie das passieren konnte. Mel erkennt den Toten und möchte die Todesursache wissen. Es war Unfall mit Fahrerflucht.

Als Harold für einen kurzen Moment draußen ist, erkundigt sich Jim, ob es der Geist von gestern Nacht sei. Er versteht nicht, wie das möglich ist. Ihr Gespräch wird unterbrochen, als der Geist erscheint. Er wirkt durcheinander und bekräftigt immer wieder, dass niemand ihn hören kann und seine Füße bluten, die er sich auf der Flucht verletzt hat. Er versteht nicht, was mit ihm los ist und berichtet Melinda, dass die Leute ihn anstarren und Angst vor ihm haben. Als er behauptet, dort seien Soldaten, kommt Jim zu dem Entschluss, dass er auf dem Marktplatz in Grandview herumläuft. Der Geist fragt sich, warum die Leute ihn sehen können, obwohl er tot ist. Melinda ist ratlos.

Mel geht zu Professor Payne und zeigt ihm eine Aufnahme von einer Überwachungskamera aus einer Reinigung und äußert, dass er einen wandelnden Toten auf dem Band sieht. Payne kann wie so oft seinen Sarkasmus nicht zurückhalten und erkundigt sich, wie viel sie über Voodoo weiß, doch ihr Wissen beschränkt sich auf Horrorfilme. Umgehend erhält sie Nachhilfe über Voodoo und dem Glauben, der damit verbunden ist. Melinda erfährt, dass eine Seele in einem anderen Körper steckt und sie nun versuchen muss, den Geist aus dem Körper zu locken und schließlich die Macht aus dem Körper zu vertreiben. Er gibt ihr ein Seelenglas, eine Art Voodookerze.

Delia erhält ein Versöhnungsgeschenk von Tim, doch sie bleibt wie erwartet stur und nimmt seine Entschuldigung nicht an.

Abends zündet Melinda die Voodoo-Kerze an und der Geist erscheint. Er heißt Bryan Curtis und ist verzweifelt, da er nicht mehr weiß, wer und wo er ist, wenn der andere Geist ihn kontrolliert. Er beschreibt ihr ein Neonlicht von einer Reklame, doch er kann sich nicht an die Buchstaben erinnern.

Später fährt Jim gemeinsam mit seiner Frau zu einer Apotheke, da Melinda davon ausgeht, dass sie der Schlüsselpunkt in Bryans Erinnerung ist. Als sie sich ihr nähern, bemerken sie, dass eingebrochen wurde und Jim möchte lieber verschwinden, bevor die Polizei auftaucht. Doch Melinda ist dagegen, da sie Bryan von dem Wesen, das ihn kontrolliert, befreien muss. Aus einer Gasse hören sie Geräusche und sehen nach. Es ist Bryan, den Jim jetzt ebenfalls sehen kann. Dieser legt sich einen Verband um die Rippen an. Als Melinda ihn anspricht, erkennt sie, dass er ein Zombie ist, weshalb Jim ihn auch sehen kann. Sie fragt ihn, ob er bereit ist hinüberzugehen, doch dann erscheint Bryans Geist und offenbart ihr, dass er das nicht kann, solange dieser Typ seinen Körper unter Kontrolle hat und deutet auf den Zombie. Melinda erkennt, dass in Bryans Körper noch ein Geist ist: ein Teenager. Dieser wiederum sagt immer wieder, dass er eine Liste vervollständigen und jemanden finden muss. Bryan, der Zombie, läuft weg und Jim nimmt die Verfolgung auf, gibt allerdings auf, als Bryan nach einem Sturz sich das Unterbein bricht und es sich wieder hindreht. Jim schaut fassungslos zu und traut seinen Augen nicht. Melinda begreift, dass sie zwei Seelen helfen muss, ins Licht zu gehen.

Erneut trifft sie sich mit Payne in der Rockland University. Sie unterhalten sich über die neuesten Entwicklungen und Melinda erzählt ihm von dem Teenager, dessen Auge herunterhing. Payne recherchiert und zeigt Melinda ein Foto, worauf ein Mann mit derselben Augenbehinderung zu sehen ist. Er berichtet ihr, dass so etwas oft bei degenerativen Krankheiten auftritt und sich dann auf die Bewegung auswirkt. Doch im Großen und Ganzen war er ihr keine besonders große Hilfe.

Zuhause surft sie im Internet nach Abgängern der Grandview-Highschool und schaut sich Jahrbücher an, bis sie in einem der Bücher den Jungen wiedererkennt. Er heißt Jason Bennett und starb im Alter von siebzehn Jahren. Sie ruft seine Freundin Alyssa Adams an, die sich über ihren Anruf wundert und sich erkundigt, ob es um das Klassentreffen geht. Melinda lügt und bejaht diese Frage, weil sie sich mit Alyssa treffen möchte.

Delia erhält erneut ein Geschenk von Tim. Es ist ein Handy. Kaum hat Delia es ausgepackt, ruft er an. Flaherty steht wieder auf der anderen Straßenseite und entschuldigt sich erneut, doch sie ist immer noch verletzt und hält sein derzeitiges Verhalten langsam für kindisch. Sie sagt ihm die Meinung und gibt ihm keine Chance für eine Erklärung. Anschließend wirft sie das Handy in den Müll.

Melinda ist bei Alyssa Adams. Diese erzählt ihr, dass sie und Jason sich auf einer freundschaftlichen Basis geliebt haben, und zeigt ihr weitere Fotos. Sie erfährt, dass er unter Muskelschwund litt, aber trotzdem jeden Tag seines Lebens in vollen Zügen genoss und immer Spaß hatte. Dann entdeckt Melinda eine Liste und fragt Alyssa, was diese bedeutet. Als Jason zuletzt oft im Krankenhaus lag, erstellten Alyssa und er eine Liste mit Dingen, die sie vor seinem Tod noch machen wollten. Doch für Alyssa hat diese Liste keine Bedeutung mehr, da es für sie immer schwieriger wird, ihre eigenen Träume zu verwirklichen.

Jim und Melinda unterhalten sich über das Klassentreffen. Jason wartete seit seinem Tod auf einen passenden Körper, sodass er zu diesem Treffen gehen kann. Als jemand, der er früher nie sein konnte und außerdem um die Ballkönigin Stephanie Hardwick zu küssen, wovon er immer schon träumte. Als Melinda das Foto der Ballkönigin sieht, wird ihr bewusst, dass Jason ganz bewusst Bryans Körper ausgesucht hat, denn dieser war vor zehn Jahren der Ballkönig. Jason und Bryan waren Klassenkameraden. Sie ahnt Schlimmes für dieses Klassentreffen, wenn Bryan/Jason auftaucht.

Auf einem Rasthof macht sich Bryan, der Zombie, für das zehnjährige Klassentreffen fertig.

In der Zwischenzeit erklärt Professor Rick Payne Melinda, wann bei einer Leiche gewöhnlich die Verwesung eintritt, doch da Bryan Curtis sehr viel Energie verbraucht, wird er eher in sich zerfallen. Rick schätzt die Zeit bis zu seiner Verwesung auf weniger als sieben Stunden.

Bryan Curtis bricht in das Crossfield Bestattungsinstitut ein, um sich etwas zu besorgen, womit er seine tote Haut abdecken kann. Jim, der von Melinda verständigt wurde, überrascht ihn dabei und verlangt von ihm seinen Sanitäterring wieder. Sicherheitshalber fesselt er ihn. Als Melinda eintrifft, entschuldigt sich Bryan/Jason, doch sie können nicht zulassen, dass er zu dieser Feier geht. Er verspricht, niemanden etwas zu tun und behauptet, dass es nur ein Gag war, Stephanie zu küssen. Melinda hält ihm eine Predigt, dass er ein Leben hatte und kein Recht dazu hatte, sich ein fremdes zu stehlen, doch Jason widerspricht ihr, denn Bryan hatte sein Leben bereits weggeworfen und somit ist das für ihn ein Unterschied. Er erzählt ihr, dass er Bryan Curtis immer wieder heimgesucht hat und wissen wollte, wie er klarkommt, nachdem er sein Studium abgebrochen hatte. Bryan hatte gerade mal so sein Semester geschafft.

Dann taucht der Geist von Bryan auf und ist wütend auf Jason. Jason jedoch provoziert ihn immer weiter und erzählt Bryans Lebenslauf. Dass es mit ihm nach der Schule bergab ging und er nicht mehr so viel Glück hatte, er dem Druck des Colleges nicht standhielt und schließlich aus dem Footballteam und von der Universität flog. Danach hat er sein Kummer in Alkohol ertränkt. Melinda schaut Bryan fragend an, doch dieser wendet den Blick von ihr ab, weil er sich schämt. Jason dagegen erzählt und erzählt und ergötzt sich förmlich am enttäuschenden Leben Bryans. Bryan war mit Stephanie verlobt, doch sie trennte sich von ihm. Melinda konfrontiert Bryan damit, dass er Angst vor dem Leben hatte. Er hielt es nicht aus und beging deshalb Selbstmord, indem er sich vor ein heranfahrendes Auto warf. Melinda macht Bryan klar, dass es für ihn wichtig ist, zu diesem Klassentreffen zu gehen, doch er sträubt sich. Er schämt sich und hat Angst, den Leuten gegenüberzutreten. Jason mischt sich ein und fordert ihn auf, sich endlich seinen Problemen zu stellen. Er würde auf der Stelle mit Bryan tauschen.

Nachdem Jason Melinda verspricht, dass er Stephanie nicht belästigen wird, bittet sie Bryan, auf dem Klassentreffen keinen Unsinn anzustellen. Sie schminkt Jason die tote Haut weg und gibt ihm noch den Ratschlag, grelles Licht zu vermeiden. Bryan weiß nicht, wie er sich verhalten soll. Als Melinda ihm rät, es mit der Wahrheit zu versuchen, kontert er, dass dies schwierig sein wird, wenn Jason mit seinem Körper auf dieses Fest geht. Anschließend vereinbaren sie, dass Jason alles das sagt und tut, was Bryan möchte, aber mit der Voraussetzung, ehrlich seinen alten Freunden gegenüber zu sein. Verärgert und ungern willigt Bryan ein. Melinda begleitet beide auf die Feier.

Jason, im Körper von Bryan, Melinda und Bryans Geist betreten den Saal. Als ihn seine ehemaligen Klassenkameraden ausfragen, was er in den letzten Jahren so gemacht hat, lügt Jason, dass er ein paar Jahre als Rettungssanitäter gearbeitet hat. Melinda zieht Jason von den anderen weg und ist wütend, weil er sich nicht an die Vereinbarung hält, doch Bryan findet das in Ordnung, da jetzt nicht die Wahrheit ans Tageslicht kommt. Als Jason Stephanie erblickt, will er ihr Hallo sagen, doch Melinda reicht es. Bryans Geist fühlt sich dagegen immer unwohler auf dem Klassentreffen. Als Jason auf dem Weg zu Stephanie ist, stellt sich Rick, ihr Verlobter, ihm in den Weg. Während Jason versucht, aus dieser Nummer wieder herauszukommen, erscheint nun Bryan und möchte, da Rick nicht aufhört Jason/Bryan zu beleidigen, dass Jason alles wiederholt, was er ihm ab jetzt sagt. Melinda passt das gar nicht mehr, doch schließlich war so die Abmachung.

Jason, der für Bryan spricht, gibt Rick recht und meint, er hätte viel zu viel Zeit vergeudet und keine Chance genutzt, da er Angst hatte, doch er hat aufgehört, diesen ungenutzten Gelegenheiten nachzutrauern und so hat er noch mal eine Chance bekommen. Als Melinda glaubt, die Situation hat sich beruhigt, setzt Jason/Bryan noch einen drauf und sagt Rick ins Gesicht, dass er vor drei Jahren mit seiner kleinen Schwester etwas hatte. Bryan lacht los, doch Jason und Melinda sind nicht so begeistert wie er. Als Jason nachdem doch noch zu Stephanie geht, packt ihn Rick und beschimpft ihn. Es kommt zu einer Rauferei, bei der beide unsanft auf einen Tisch fallen. Dabei verletzt sich Jason lebensgefährlich mit einer Scherbe, die sich in seinem Bauch tief eingefleischt hat. Melinda verdeckt die Verletzung mit seinem Jackett und eilt mit ihm zum Auto, Bryan folgt ihnen.

Bryan gibt sich die Schuld daran. Jason wird immer schwächer, deshalb fragt Melinda ihn, ob sie Stephanie etwas ausrichten soll, doch er stirbt. Melinda ist verzweifelt. Plötzlich werden Bryan und Melinda von jemandem angesprochen. Es ist kein geringer als Jason als Teenagergeist. Sie ist erleichtert, dass er wieder da ist und er bittet sie um einen letzten Gefallen. Er hat eine Nachricht für Alyssa.

Melinda geht zu Alyssa und gibt ihr einen Zettel, eine Liste von Jason. Alyssa wundert sich, weil es Jasons Handschrift ist. Sie hält sich für eine Versagerin und möchte die Liste nicht. Jason erscheint und meint, dass das nicht wahr sie, denn sie war die einzige, die in ihm einen Menschen gesehen hat und keinen Teenager in einem Rollstuhl. Dank ihr hat er noch so intensiv gelebt. Alyssa soll sich den letzten Punkt auf der Liste ansehen, der besagt, dass sie nie ihre Träume aufgeben soll. Sie ist zu Tränen gerührt und bedankt sich bei Melinda.

Schließlich erkundigt sich Melinda bei Jason und Bryan, ob sie nun bereit seien, in das Licht zu gehen. Als sich beide umdrehen, sind sie fassungs- und sprachlos. Vor allem Bryan hat Angst, dass er etwas falsch machen könnte, doch Melinda findet die richtigen Worte und kann sie beruhigen. Mit einem kessen Spruch auf der Lippe verabschiedet sich Jason und schließlich gehen er und Bryan in das Licht.

Später erzählt Jim seiner Ehefrau, dass Harold froh ist, dass seine Leiche wieder da ist. Er hat sich nicht einmal gewundert, warum Bryan Curtis' Leichnam plötzlich einen Anzug trug. Als Delia zu ihnen stößt, beobachten sie, wie Tim Flaherty auf der anderen Straßenseite, gegenüber vom Antiquitätenladen, ein Tisch und zwei Stühle aufbaut - eingedeckt mit Kaffee. Melinda findet Tims Verhalten sehr hartnäckig. Jim und Mel bitten Delia, sich endlich einen Ruck zu geben und sich zu ihm zu setzen, worauf sie mit einem breiten Grinsen zu ihm geht.

Dana Greve - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Ghost Whisperer" über die Folge #2.17 Ein Körper für zwei Seelen diskutieren.