Episode: #3.15 Horror-Show

Professor Payne bittet Melinda die Tochter seines ehemaligen Mentors bei sich im Laden arbeiten zu lassen. Obwohl sie zunächst ablehnt, stimmt sie dann doch zu, als sie merkt, dass diese von einem Geist verfolgt wird. Melinda und Rick finden heraus, dass es sich dabei um den Horrorfilmmacher Toby Bates handelt, der von Kylie verlangt, die Sache zu Ende zu führen.

Diese Serie ansehen:

Payne bittet Melinda der Tochter seines Mentors einen Job in ihrem Laden zu geben, da diese vor kurzem wegen schlechter Noten ihr Stipendium verloren hat. Kylie läuft verängstigt eine Straße entlang, plötzlich steht ein Mann mit Hut auf der Straße, der kurze Zeit später wieder verschwunden ist. Dieser Mann verfolgt sie und Kylie vernimmt Atemgeräusche hinter sich. Währenddessen erzählt Rick Melinda, dass er glaubt, dass Kylie von einem Geist verfolgt werde. Diese stürzt ins Büro und nachdem Melinda den Geist bemerkt, gibt sie Kylie den Job.

Melinda sucht bereits die Rechnungen raus, die Kylie bearbeiten soll. Delia wundert sich, dass Melinda Kylie eingestellt hat und daraufhin gesteht diese, dass ihre neue Kollegin von einem Geist heimgesucht wird. Kylie betritt den Laden und entschuldigt während des Gesprächs schwirren unzählige Fliegen um Kylie herum, sie stolpert und fällt rückwärts durch die Scheibe der Eingangstür. Plötzlich bemerken Melinda und Kylie eine Puppe, die sich zu ihnen dreht und sagt: "Bring es zu Ende". Als Jim Kylies Arm untersucht und nach den Geschehnissen fragt, verabschiedet diese sich überstürzt.

Payne erzählt Melinda, dass es sich bei dem Geist um Kylies verstorbenen Vater handeln könnte, da er mit ihrer Leistung im Studium nicht zufrieden sein könnte. Melinda gibt zu bedenken, dass sie in Erfahrung bringen müssen, wer außerdem vor kurzem gestorben ist.

Melinda und Kylie trinken zusammen Kaffee, als Melinda ihrem Gegenüber auf die Atemgeräusche anspricht. Daraufhin erklärt diese, dass sie glaubt, die Geräusche entstehen nur stressbedingt, da sie erst angefangen haben, als sie ihr Stipendium verloren hat. Daraufhin gesteht Melinda ihr die Wahrheit über ihre Gabe und dass sie einen Geist dahinter vermutet. Doch Kylie glaubt ihr nicht und beendet sofort das Gespräch, nachdem sie ihr erklärt, dass niemand gestorben ist, den sie kennt. Als Melinda sie fragt, ob die Geschehnisse mit ihrem Vater zu tun haben, kündigt Kylie ihren Job.

Melinda redet mit Jim über das Gespräch mit Kylie, dann legt sie sich ins Bett. Plötzlich krabbelt unter der Bettdecke etwas zu ihr hin und zieht sie nach unten. Als sie die Bettdecke hochhebt sieht sie das Mädchen aus dem Film "The Grudge". Dann begreift sie, dass die Fliegen, die sprechende Puppe, der Mantel alle Szenen aus Horrorfilmen sind.

Payne versucht von Kylie zu erfahren, ob vor kurzem jemand gestorben ist, der ihr nahe stand und Horrorfilme gemocht hat. Erst nachdem Rick ihr versichert, dass Melinda die Wahrheit über ihre Gabe sagt, gibt sie zu, dass jemand gestorben ist, der ihr nahe stand. Allerdings erfährt er nicht genaueres, da Kylie von Bruce zu einer Vorlesung abgeholt wird. Daraufhin ruft Payne Melinda an und erzählt ihr, dass niemand von der Filmakademie gestorben ist. Er entdeckt am schwarzen Brett einen Fyler von Toby Bates, der nach Leuten sucht, die sich ihrer größten Angst stellen wollen.

Melinda fährt zu der Adresse der Produktionshalle, wo das Casting stattfinden sollte. Obwohl sich niemand auf ihr Klingeln meldet, wird das Hallentor plötzlich geöffnet und Melinda betritt den dahinterliegenden Raum. Als sie sich umschaut, erblickt sie den Geist und läuft ihm hinterher. Sie landet in einem Raum in dem sich mehrere Bildschirme befinden, die alle dasselbe Video abspielen. Auf dem Stuhl entdeckt sie den Mann mit Hut, der allerdings nur eine Puppe ist.

Im Internet findet Melinda heraus, dass der Horrorfilmmacher Toby Bates bei einem Sturz aus dem Fenster ums Leben gekommen ist. Payne untersucht Tobys Laptop und findet darauf zahlreiche Filme, bei einem der Castings hat Kylies Freund Bruce mitgemacht. Melinda bittet Payne Bruce am nächsten Tag zu befragen, da sie arbeiten muss.

Payne erfährt von Bruce, dass man beim Casting eine Szene aus einem Horrorfilm nennen musste, die einem am meisten Angst macht und diese wurde dann nachgedreht. Nachdem er von einer Freundin erfahren hatte, dass diese die ganze Nacht durch einen Wald irren musste, da sie Angst vor dem Film "Blair Witch Project" hat, ist er ausgestiegen. Payne fragt ihn nun, ob Kylie ebenfalls bei einem Film mitgemacht hat, doch dies verneint er. Sie wollte von Toby alles über die Machart des Filmes wissen, als er sie zu einem Casting mitgenommen hatte. Nachdem sich Kylie geweigert hatte in einem der Filme mitzuspielen, wurde Toby sauer.

Melinda und Payne schauen sich zusammen die bereits geschnittenen Filme an und bemerken, dass einer der Filme erst am vergangenen Tag geschnitten wurde und sie begreifen, dass Toby als Geist an seinen Filmen weiterarbeitet.

Allein zu Hause schaut sie sich einen von Tobys Filmen an und erschreckt sich, als Jim nach Hause kommt. Dann dreht sie den Ton leiser und bemerkt eine Stimme, die fragt: "Wovor hast du Angst?". Melinda denkt zunächst, dass Jim sie ärgern will, doch dann sieht sie plötzlich Michael Myers neben sich stehen und bittet Toby aufzuhören. Der Geist erscheint und gibt zu bedenken, dass er erst ins Licht geht, wenn Kylie die Sache zu Ende bringt. Professor Payne unterbricht ihr Gespräch und bittet Melinda vorbeizukommen.

Payne zeigt Melinda ein Video, das er auf Tobys Laptop gefunden hat. Es zeigt, wie eine Person aus dem Fenster stürzt und auf dem Boden aufschlägt. Allerdings handelt es sich dabei nicht um Toby sondern um die Puppe, die Melinda aus der Produktionshalle mitgenommen hat. Als sie den Mandel der Puppe öffnet, entdeckt sie darunter ein Outfit aus dem Film "Der Exorzist". Dann bemerken sie eine Tonspur auf dem Video und begreifen, dass Kylie und Toby an dem Film gearbeitet haben.

Kylie betritt ihre Wohnung und bemerkt erneut die Atemgeräusche. Plötzlich springt der Fernsehen an und zeigt ihr immer wieder ein und dieselbe Szene aus dem Film "Der Exorzist", in der der Priester aus dem Fenster stürzt. Allerdings handelt es sich dabei nicht um die Puppe, sondern um Toby selbst. Melinda ist nun ebenfalls bei Kylies Wohnung angekommen und verlangt von ihr die Wahrheit zu erfahren. Nun erzählt sie, dass sie geplant hatten, die Szene mit dem Fenstersturz zu drehen, allerdings ist Bruce ausgestiegen und so musste Toby selbst einspringen. Dabei ist Toby über die Puppe gestolpert und aus dem Fenster gestürzt. Allerdings ist sie am Drehtag ausgestiegen, da sie erfahren hat, dass sie ihr Stipendium verloren hat, weil sie sich nur noch um den Film gekümmert hat. Daraufhin hat Toby versucht sie davon abzuhalten das Filmemachen aufzugeben. Nun erscheint Tobys Geist und sagt Melinda, dass Kylie es zu Ende bringen soll, wenn sie sich ihren Ängsten gestellt hat.

Kylie ist mit einer Videokamera an dem Ort, wo sie die Szene aus "Der Exorzist" drehen wollte. Plötzlich zerspringt eine Fensterscheibe und Kylie stellt sich ihrer Angst und geht die Treppe hinauf. Als sie allerdings herunterstürzt, fällt die Puppe neben sie. In der Produktionshalle schneidet Kylie den Film, als sich Melinda und Payne zu ihr gesellen. Nun fragen die beiden Kylie, was es mit den Atemgeräuschen auf sich hat und Kylie erzählt, dass kurz bevor sie nach Grandview kam, ein Praktikum in New York gemacht hatte. In den Mittagspausen hatte sie den Filmstudenten geholfen und hatte geplant ihren Eltern nach dem Sommer zu sagen, dass sie lieber Filme machen will, als in der Finanzbranche zu arbeiten. Doch ihr Vater war bereits sehr krank geworden und ihre Familie hatte es ihr nicht erzählt, bis ihre Mutter eines Tages anrief und sie gebeten hatte nach Hause zu kommen. Nun hatte sie sich nicht mehr getraut ihrem Vater die Wahrheit zu erzählen, da er sterbenskrank war. Sie hatte nur noch sein Atem gehört, als sie den Priester erblickt hat, das ist auch der Grund wieso sie vor dem Film "Der Exorzist" Angst hat. Kylie gibt daraufhin zu, dass sie glaubt ihren Vater enttäuscht zu haben, doch Payne erklärt ihr, dass er stolz auf sie gewesen wäre, wenn sie dem Filmemachen nachgegangen wäre. Denn ihr Vater hatte ihn auch überredet Bücher über Voodoo zu schreiben.

Dann erscheint Toby und sie erzählt, dass sie oft an den Tag denken muss, an dem die beiden zusammen am Strand saßen und sich nicht getraut hatten sich ihre Gefühle einzugestehen. Auch Toby erinnert sich noch einmal daran und geht dann ins Licht.

Am Abend liegt Melinda im Bett und nimmt plötzlich Atemgeräusche war und sieht einen maskierten Mann über sich gebeugt. Plötzlich schreckt sie aus dem Albtraum auf und erzählt Jim, dass sie gerade etwas erlebt hat, dass sie schon einmal als Kind durchgemacht hat.

Anja Schmidt - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Ghost Whisperer" über die Folge #3.15 Horror-Show diskutieren.