Episode: #2.16 Die Hand an der Wiege

Delia und Melinda werden in einem Juwelierladen Zeugen eines Raubüberfalles, bei dem der Ladenbesitzer scheinbar an einem Asthmaanfall stirbt. Am nächsten Tag kontaktiert der Geist des Juweliers Melinda und gesteht ihr, dass er von dem Raubüberfall wusste, da er das Geld für eine dringende Behandlung seiner Tochter brauchte. Allerdings hat sein Schwager ihn betrogen.

Diese Serie ansehen:

Melinda und Delia sind in einem Juweliergeschäft, aus dem sich Delia ihren antiken Verlobungsring, den sie einst von ihrem verstorbenen Mann Charlie bekam, abholt. Randy Cooper, der Inhaber des Geschäftes, packt ihn für sie ein, als plötzlich jemand den Laden überfällt und alle Anwesenden mit einer Waffe bedroht. Nachdem dieser sämtliche Schmuckstücke einsteckt, die er finden konnte, packt er sich Randy und geht mit ihm ins Hinterzimmer, wo noch mehr Schmuck gelagert ist.

Polizei und Rettungssanitäter treffen ein. Jim kümmert sich um Randy und Officer Barrett erkundigt sich bei Delia und Melinda, ob sie den Täter beschreiben können. Delia bittet den Officer, falls sie die Beute finden, nach ihrem Ring Ausschau zu halten.

Jim macht sich Sorgen um Melinda, doch sie lehnt jegliche Hilfe und Unterstützung ab. Sie steht noch unter Schock. Der Überfall hat sie sehr mitgenommen, doch sie behauptet fest, dass sie alleine klar kommt, als Jim sich den Tag frei nehmen will, um bei ihr zu bleiben. Schließlich träumt Melinda, dass der Täter in ihr Haus einbricht und dann auf sie schießt. Als sie schweißgebadet aufwacht, steht in ihrem Schlafzimmer ein Geist, dem sie aber keine große Bedeutung zukommen lässt.

Am nächsten Tag erzählt sie Delia von ihren Albträumen, die ebenfalls welche hat, und sie sieht ein, dass der Überfall sie mehr mitnimmt, als sie es anfangs wahrhaben wollte. Da nehmen sich die Frauen nicht viel, denn Delia ist ebenfalls mit den Nerven fertig. Sie macht sich wegen dem Ring Vorwürfe, dass sie ihn nicht aufgesetzt hat und weil sie so ein Theater wegen eines Ringes machte. Melinda beruhigt sie und meint, dass es doch normal sei, denn schließlich hat dieser Ring für sie eine große Bedeutung. Als eine Kundin den Laden betritt, schrecken die Frauen auf. Aus der Zeitung erfährt Melinda, dass der Räuber satte 75.000 Dollar mitgenommen hat.

Als Delia den Antiquitätenladen verlässt, hört Melinda eigenartige Geräusche aus dem Hinterzimmer und sieht nach. Der Geist ritzt in ihren Boden den Namen Rose. Mel bekommt kaum Luft und bringt gerade noch heraus, dass sie ihm helfen kann und rennt anschließend aus dem Laden - Delia direkt in die Arme. Diese weint und erzählt, dass sie erfahren hat, dass Randy tot ist, doch Melinda weiß das bereits, was Delia anfangs überhört. Randy wurde von seiner Frau tot aufgefunden. Die Polizei geht von einem Asthmaanfall aus.

Melinda und Delia gehen zu Randys Begräbnis, der dort ebenfalls erscheint. Während der Trauerrede seiner Schwester Sally realisiert er, dass niemand außer Melinda ihn sehen kann. Delia, die die Familie Cooper bereits länger kennt, stellt Melinda Randys Frau Lynn vor. Als Randy erneut erscheint, bekommt Melinda wieder einen Asthmaanfall, doch ehe dieser schlimmer wird, ruft ihr Randy etwas zu.

Melinda möchte den Laden an diesem Tag nicht öffnen, doch Delia ist dagegen, da sich beide durch die Arbeit ablenken könnten. Als beide die Straße entlang gehen, bleibt Mel wie entgeistert vor einem Schaufenster stehen und bekommt Visionen, wie Randy ein Kinderbett für seine Tochter baut.

Jim und Melinda kochen und unterhalten sich über die Wiege. Sie kommen darauf, dass Melinda Lynn ausrichten soll, dass die Wiege im Keller steht. Mel hat vor, Lynn direkt zu sagen, dass Randy noch präsent ist, da sie noch voller Trauer steckt. Jim bewundert sie, dass sie anderen Leuten hilft, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Melinda bezweifelt das für einen kurzen Moment, weil es so einige Konsequenzen auf ihr gemeinsames Leben hat, doch Jim bleibt bei seiner Meinung. Als sie in das Esszimmer geht, entdeckt sie Rosen und ist der Meinung, dass es ein Zeichen von Randy ist, dabei hat Jim sie aus Liebe gekauft. Als sie jedoch bei ihrer Meinung bleibt, ist für Jim der Abend gelaufen.

Mel fährt zu Lynn Cooper, doch diese arbeitet wieder und Sally Jenkins, Lynns Schwägerin, bittet Melinda herein, die nach langem Zögern und erst als sie hört, dass das Baby Rose heißt, das Haus betritt. Sally ist neugierig und gibt nicht auf, Randys persönliche Nachricht aus Melinda herauszuquetschen. Sie lässt keine Gelegenheit aus und ruft deshalb Lynn an, damit diese kommen soll. Während des Telefonats geht Melinda zum Fenster und entdeckt dabei Delias Verlobungsring, doch ehe sie ihn einstecken kann, wird sie von Sally überrascht, die behauptet, Lynn sei unterwegs. Melinda will jedoch nach Hause, doch Sally bedroht sie mit einem Messer.

Sally hatte nicht Lynn angerufen, sondern ihren Ehemann Wyatt. Er will die Nachricht von Melinda wissen, doch Melinda meint, dass es persönlich sei. Als sie sieht, dass Wyatt eine Waffe trägt, bekommt sie es mit der Angst zu tun. Sie möchte gehen, doch er warnt sie, keinen Fehler zu machen, ansonsten würde sie es bereuen. Schließlich teilt sie ihm die Nachricht von der Wiege mit.

Wyatt geht mit ihr in den Keller. Er wundert sich, mit wem sie redet, als Randy erscheint. Dieser zeigt Melinda, wo die Wiege steht. Wyatt will von ihr wissen, als er die Wiege hat, ob das Geld dort ist, doch sie weiß nicht, wovon er redet. Er wird immer aufgebrauchter, weil er das Geld nicht findet. Randy ist ebenfalls wütend und stößt ihm die kaputte Wiege ins Kreuz, worauf Wyatt denkt, Melinda hätte das getan und noch zorniger wird. Sie sagt Wyatt schließlich, dass Randys Geist noch anweisend ist und erfährt, dass dieser im Keller gestorben ist. Er würgt und droht ihr, darüber nachzudenken, wo das Geld ist und sperrt sie im Keller ein.

Nach einer Weile kommt Sally zu ihr in den Keller und will wissen, ob es ihr gut geht, worauf Melinda wütend wird. Sie verspricht, Mel freizulassen, sobald Wyatt verschwunden ist. Sally erzählt Mel, dass Wyatt das Juweliergeschäft ausgeraubt hat. Sie möchte wissen, ob sie wirklich ihren Bruder sehen kann. In dem Moment erscheint Randy und er begreift, wer ihm das alles angetan hat. Als sie sich für einige Sachen entschuldigt und Melinda sie erneut bittet, sie freizulassen, wird sie wütend. Sie kann das momentan nicht. Randy verlangt von Melinda, seiner Schwester zu sagen, dass Wyatt ihn umgebracht hat, doch die kann und will das allerdings nicht glauben. Dann trickst sie Melinda aus und will sie freilassen, möchte aber davor noch wissen, wo das Geld ist. Als Mel erneut wiederholt, sie wüsste nicht, wo es ist, ruft Sally Wyatt. Melinda bleibt im Keller eingesperrt.

Wyatt ist davon überzeugt, dass Melinda lügt, doch Sally ist anderer Meinung, da diese zu viel Angst hat. Sie konfrontiert ihren Mann mit dem Vorwurf, ob er ihren Bruder umgebracht hat. Im ersten Moment ist Wyatt geschockt, spielt es anschließend herunter und hält beide Frauen für verrückt. Sally soll verschwinden, weil er die Wohnung noch einmal auseinander nehmen möchte. Ohne das Geld geht er nicht.

Melinda wirft Randy inzwischen vor, warum er ihr nicht hilft und einfach sagt, wo das Geld ist. Doch dieser meint, das wird er machen, wenn die Zeit soweit ist. Sie erfährt, dass Randy in dem Plan, den Juwelierladen zu überfallen, eingeweiht war. Randy behauptet, dass er das alles nur für seine kleine Rose getan hat. Er erzählt Melinda von der Frühgeburt, und dass sie plötzlich die Krankenhausrechnungen nicht mehr bezahlen konnten, bis Wyatt mit diesem Plan kam. Lynn weiß von dem allen nichts. Randy wusste nicht, ob er Wyatt und seiner Schwester trauen konnte, deshalb nahm Randy das Geld. Wyatt sperrte ihn daraufhin in den Keller ein, wo er erstickte, weil er kein Asthmaspray mehr hatte.

Verzweifelt bittet Mel Randy, ihr zu sagen, wo das Geld ist, weil sie nach Hause möchte. Das will er allerdings erst tun, wenn sie ihm auch hilft und Lynn einen Schlüssel übergibt, der in einem Plüschtier versteckt ist. Gemeinsam schmieden sie einen Plan.

Als Sally mit Rose in die Stadt fährt, schreibt Randy auf ihre Autofensterscheiben "Du hast nicht auf mich aufgepasst.", was sie verängstigt und sie in Panik gerät.

Als Wyatt das Kinderzimmer auf den Kopf stellt, lenken Melinda und Randy die Aufmerksamkeit auf sich. Melinda flieht aus dem Keller und läuft in Richtung Tür, die sie aber wegen einer zu großen Energie nicht öffnen kann. Randy hindert sie daran, er hat sie hereingelegt und kann sie nicht gehen lassen. Er traut ihr nicht. Wenn Lynn da ist, ist er bereit, sie laufen zu lassen. Melinda wird wütend und immer verzweifelter. Randy hat Angst, dass Melinda zur Polizei geht und seiner Frau den Schlüssel nicht aushändigt. Er will einfach kein Risiko eingehen.

Wyatt schießt sich den Weg frei. Während er für einen Moment draußen ist, läuft Melinda nach oben und verbarrikadiert sich in eines der Zimmer. Randy setzt alle Energien ein, um Melinda vor Wyatt zu beschützen.

Jim fährt in den Antiquitätenladen und fragt Delia, wo Melinda ist. Beide wundern sich, warum Mel noch nicht von ihrem Besuch bei Lynn zurück ist. Delia gibt Jim Lynns Adresse.

Randy jagt seinem Schwager weiterhin Angst ein. Wyatt behauptet, dass Randy Melinda benutzen würde, doch Randy möchte nicht, dass Melinda darauf hört. Wyatt ruft ihr zu, dass Randy ihn hereingelegt hat, denn er wusste nichts von dem Geld. Als Melinda der Überfall einfällt, wird ihr klar, dass Wyatt recht hat und er wirklich nichts von dem Geld wusste. Sie konfrontiert Randy mit seiner Lüge, dass er das Geld bereits vor dem Überfall verschwinden ließ. Randy hat Wyatt benutzt. Dieser amüsiert sich noch jetzt über das Gesicht seines Schwagers, als der von dem Geld aus den Medien erfuhr. Melinda weiß nicht mehr, was sie von dem, was Randy erzählt, glauben soll und nicht.

Jim klopft an der Haustür der Adresse, die er von Delia bekam, doch Randy und Lynn Cooper wohnen nicht mehr da und Jim erfährt auch nicht die neue Adresse. Lynn dagegen ist inzwischen nach Hause gekommen und Wyatt bedroht sie mit der Waffe. Randy mischt sich ein, sodass Wyatt Schwierigkeiten hat, seine Waffe zu halten, doch langsam verschwinden bei ihm ebenfalls die Kräfte.

Melinda hört Wyatts Drohung gegenüber Lynn und kommt aus dem Zimmer. Auf einmal steht dieser vor ihr und bringt beide Frauen in das Wohnzimmer. Randy bittet ihn, Lynn nichts anzutun, er wird verraten, wo das Geld ist. Lynn versteht nicht, was gerade passiert. Als Mel ihr den Schlüssel übergeben möchte, nimmt Wyatt ihr den ab, weil er ahnt, dass das der Weg zu den 75.000 Dollar ist. Lynn will von Melinda wissen, wann Melinda mit Randy darüber gesprochen hat, doch sie werden von Wyatt unterbrochen, da er wissen will, in welches Fitnessstudio Randy immer ging, da dieser Schlüssel zu Randys Spint passen soll.

Gemeinsam mit Melinda und Lynn fährt Wyatt zum Fitnessstudio, Sally soll ebenfalls dorthin kommen. Im Austausch gegen das Geld soll Lynn ihre Tochter wieder bekommen. Dort angekommen, muss Melinda erkennen, dass Randy sie erneut hereingelegt hat, da der Schlüssel zum besagten Spint nicht passt. Wyatt schlägt ihn ein und holt eine Sporttasche mit wertlosen Sachen heraus. Er geht auf Melinda zu und droht ihr. Im selben Moment kommen Jim und die Polizei in den Raum gestürmt. Wyatt wird festgenommen; Sally informierte die Polizei. Sie bittet Melinda um einen letzten Gefallen, die darüber gar nicht so froh ist. Sie möchte, dass Randy weiß, dass ihr es leid tue und sie besser auf ihn hätte aufpassen müssen.

Als Melinda auf dem Weg zur Arbeit ist, wird sie von Officer Barrett abgefangen. Sie erfährt, dass Wyatt in einer Psychiatrie ist, weil er behauptet hat, dass Melinda mit Randys Geist geredet hat. Er übergibt ihr Delias Ring, den die Polizisten in der Beute fanden. Delia ist überglücklich als sie ihn aufsetzt und umarmt ihre Freundin. Delia gesteht ihr, dass Melinda ihr oft Rätsel bereitet, da Mel sehr oft zur falschen Zeit am falschen Ort ist und bereits von Randys Tod wusste, ehe Delia ihr es sagte. Randy erscheint und fragt sich, wie Melinda es schafft, ihre Gabe vor Delia geheim zu halten. Melinda redet sich mit ihrem sechsten Sinn heraus, was Delia erst einmal akzeptiert.

Melinda ist wütend, weil Randy sie benutzt hat, doch er rechtfertigt sich, da er nur wollte, dass Lynn und Rose versorgt sind. Sie fragt ihn, ob er das Licht sieht, was er zwar bejaht, doch er hat gar nicht vor dorthin zu gehen. Randy hat längst ein besseres Angebot erhalten, nämlich von der dunklen Seite. Sie fleht ihn an, das Angebot nicht anzunehmen, doch er hat diesen Pakt bereits geschlossen und ist auch gewillt, ihn nicht zu brechen. Randy richtet Melinda von der dunklen Seite aus, dass die Toten wandeln werden. Sie versteht die Bedeutung der Worte nicht und er wird zornig und beschimpft sie, dass sie keine Ahnung hat, mit wem sie es zu tun hat. Des Weiteren will er sich es nicht entgehen lassen, was noch so passieren wird. Randy verschwindet in den Untergrund, als Delia zurückkommt.

Beide Frauen unterhalten sich über das Geld, was noch nicht gefunden wurde. Schließlich fahren sie zu Lynn Cooper und müssen feststellen, dass sie längst weg ist. Sie erkannte das Symbol auf dem Schlüssel und somit, wo das Geld versteckt ist. Lynn ist, während Melinda und Delia sich noch darüber den Kopf zerbrechen, längst auf den Weg in ein neues Leben, gemeinsam mit ihrer Tochter Rose.

Dana Greve - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Ghost Whisperer" über die Folge #2.16 Die Hand an der Wiege diskutieren.