Episode: #1.12 Rocky

In der "Die himmlische Joan"-Episode #1.12 Rocky träumt Joan träumt Joan Girardi (Amber Tamblyn) von Rocky Tardio (David Dorfman), dem kleinen Jungen, auf den sie einmal aufgepasst hat, und die beiden verabschieden sich in diesem Traum. Gleichzeitig erscheint ihr allerdings auch Adam Rove (Christopher Marquette) in diesem Traum. Als sie am nächsten Morgen aufwacht liest sie in der Zeitung, dass Rocky gestorben ist. Auf dem Friedhof trifft sie auf Adam und befürchtet, dass er sich umbringen möchte. Als sie mit Grace Polk (Becky Wahlstrom) spricht erfährt sie mehr über den Tod von Adams Mutter, was sie erst Recht beunruhigt.

Diese Serie ansehen:

Joan schläft und träumt von Rocky, der im Haus herumläuft. Sie redet mit ihm und plötzlich verwandelt sich Rocky in Adam. Kurz darauf erfährt Joan, dass Rocky gestorben ist und ist furchtbar traurig darüber.

Wills konsequente Vorgehensweise bezüglich des Korruptionsskandals stößt allerorts auf große Zustimmung. Sogar die Zeitung, die ihn vor kurzem als Rassisten bezeichnet hatte, betitelt ihn nun als Helden. Die FBI-Ermittlungen wegen des Korruptionsskandals laufen auf Hochtouren. Das Polizeirevier wird immer noch auf den Kopf gestellt und Akten werden beschlagnahmt. Unterdessen bahnt sich ein Führungswechsel an.

Luke überlegt mit Grace, welches Projekt sie für den Wettbewerb einreichen könnten. Grace ist nicht begeistert von Lukes Ideen, sie will viel lieber etwas Aufregendes machen.

Joan hält auf Rockys Beerdigung eine skurrile Trauerrede, die sie selbst und Rockys Mutter zum Lachen bringt. Was auf die anderen Trauergäste befremdlich wirkt, scheint für Joan und Rockys Mutter notwendig zu sein, um mit dem Tod des kleinen Jungen umgehen zu können. Kurz darauf sieht Joan den kleinen Rocky auf dem Friedhof. Er winkt ihr zu und verabschiedet sich von ihr. Joan ist erschrocken.

Nach der Beerdigung treffen Helen und Joan auf Adam und seinen Vater. Adam zeigt sich trotz aller Differenzen mit Joan mitfühlend, als er von Rockys Tod hört. Allerdings will er dennoch nicht mit Joan reden und lässt sie kurz darauf stehen. Adams Vater erzählt Joan und Helen unterdessen, dass Adam seine Kunst aufgegeben habe.

Als Joan eine Kerze in der Friedhofskirche anzündet, hat sie eine Begegnung mit Gott, der ihr zu verstehen gibt, dass er ihr stets viele Hinweise geben würde, so beispielsweise Adam in ihrem Traum. Joan ist offenbar ohnmächtig geworden und liegt bewusstlos auf dem Kirchenboden. Helen rüttelt sie wach.

Das FBI ist nun auch im Haus der Girardis und beschlagnahmt unter anderem Lukes Computer. Luke versteht die Welt nicht mehr. Auf dem Computer waren alle Pläne für das Wettbewerbsprojekt. Schließlich bekommt Will überraschend ein neues Jobangebot. Er soll Unter-Sheriff des Polizeidepartments werden. Doch Will möchte den neuen Job nicht annehmen. Er würde lieber wieder als Detective arbeiten.

Grace will für den Wettbewerb unbedingt die Kanone bauen, für die Luke ihr neulich die entsprechenden Baupläne gezeigt hatte.

Adam ist in der Garage bei Kevin, Grace und Luke. Joan kommt dazu und will wiederum mit Adam reden. Weil dieser jedoch vor Joan weglaufen will, versucht Kevin ihn aufzuhalten und greift seinen Arm. Adam läuft jedoch weiter und stößt Kevin dabei aus dem Rollstuhl. Später erfährt Joan von Grace, dass es Adam zurzeit nicht gut geht. Seine Mutter habe ihm vor ihrem Selbstmord eine Nachricht hinterlassen. Den Brief habe Adam bis heute nicht gelesen.

Kevin spielt bei seinem ersten Rollstuhl-Basketball-Spiel mit und verletzt sich prompt. Im Krankenhaus steht Rebecca überraschend vor ihm und ist offensichtlich sehr besorgt um ihn. Auch die gesamte Girardi Familie hat sich im Krankenhaus eingefunden. Dort trifft Joan auf Gott in Gestalt eines Arztes und einer Krankenschwester, die ihr erklären, dass Veränderungen immer von innen kommen müssen und es viele Gründe für Selbstmorde gebe. Aber auch wer sich selbst aufgebe, der begehe eigentlich Selbstmord. Rocky habe nach seinem Tod gute Schwingungen hinterlassen. Adams Mutter hingegen nicht und das müsse Joan ändern.

Luke und Grace verbringen die ganze Nacht damit die Kanone für den Naturwissenschaftswettbewerb zu bauen. Luke ist beunruhigt, weil er keinen Reserveplan hat. Grace gefällt dieses unkalkulierbare Risiko.

Will und Kevin unterhalten sich im Krankenhaus. Kevin möchte nicht, dass Will den neuen Job nur wegen ihm annimmt. Will erwidert, dass das Wichtigste im Leben die Familie sei. Diese gehe immer vor.

Joan schafft es mit Hilfe von Helen mit Adam zu reden. Joan fragt ihn direkt, ob er an Selbstmord denke. Er habe seine Kunst aufgegeben und sie möchte wissen, warum. Adam antwortet, er habe immer versucht durch die Kunst mit seiner Mutter zu reden. Doch als Joan seine Skulptur zerstört habe, sei ihm klar geworden, dass ihm seine Mutter niemals antworten werde. Joan wird stutzig. Wie könne Adam sagen, dass seine Mutter ihn nicht höre, wenn er ihre Antworten nicht verstehen wolle. Joan redet auf ihn ein den Abschiedsbrief seiner Mutter endlich zu lesen.

Luke hat es geschafft. Die Kanone ist fertig. In ihrer gemeinsamen Begeisterung darüber, kommen sich Luke und Grace näher. Luke stottert, ob Grace sich noch erinnern könnte, wie sie ihn geküsst habe, woraufhin Grace die Flucht ergreift.

Helen und Joan sind überrascht, als plötzlich Adam mit dem Abschiedsbrief seiner Mutter in der Hand vor der Tür steht. Er reicht Joan den Brief. Diese reicht ihn aber weiter an Helen, die dann stellvertretend für Adams Mutter deren letzten Zeilen vorliest. Es sind liebevolle Worte, die keinen Zweifel daran lassen, dass Adams Mutter ihren Jungen sehr geliebt hat und er der einzige Lichtblick in ihrem Leben gewesen ist. Adam ist sehr ergriffen und weint.

Kevin geht bei Rebecca auf Angriff und sagt ihr direkt ins Gesicht, dass zwischen ihnen wohl eine enorme sexuelle Anziehung bestünde. Rebecca pflichtet ihm zögerlich bei und Kevin fühlt sich sichtlich bestätigt.

Will hat den Job nicht angenommen. Statt seiner hat er seinen Kollegen Roebuck für die Stelle vorgeschlagen.

Auf dem Wettbewerb kommt es zu einer Panne. Lukes Kanone geht plötzlich los und steuert zielsicher auf Glynis zu. Diese ist wie versteinert und wird in letzter Sekunde von Ms. Lischak zur Seite gezogen. Die Kanone schlägt in das Aquarium, dass Glynis und Friedman gebaut haben. Es herrscht totales Chaos und alle Anwesenden versuchen sich in Sicherheit zu bringen. Plötzlich fliegen Federn durch die Luft, was Grace und Luke in schallendes Gelächter ausbrechen lässt. Auch Joan und Adam amüsieren sich und es kommt zum ersten Kuss der beiden.

Anne L. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Anne L. vergibt 4/9 Punkten und schreibt:
    Der Inhalt von #1.12 Rocky ist schnell erzählt: Rocky ist tot, für Will eröffnen sich neue berufliche Perspektiven, Kevin fällt aus dem Rollstuhl, Luke und Grace kommen sich näher und Joan und...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Die himmlische Joan" über die Folge #1.12 Rocky diskutieren.