Episode: #8.04 Die harte Schule des Lebens

Lynette hat den Verdacht, dass sich Tom bereits mit einer neuen Frau trifft, während Bree Besuch von Tochter Danielle erhält und sehr überrascht ist, als sie die Wahrheit über deren neue Geschäftsidee herausfindet. Susan hingegen sucht nach Ablenkung und möchte einen Kunstkurs bei dem berühmten Künstler Andre Zeller absolvieren und Gaby legt sich mit Dana an, der Elternsprecherin an Juanitas Schule.

Diese Serie ansehen:

Foto: Eva Longoria, Desperate Housewives - Copyright: 2012 ABC Studios
Eva Longoria, Desperate Housewives
© 2012 ABC Studios

Gaby fährt ihre Tochter Juanita zur Schule und steht genervt in der sogenannten "Drop-Off Zone" Schlange. Dort fahren die Autos immer nur nach und nach vor die Schule, wo die Kinder dann erst aussteigen dürfen, wenn die Schülerlotsinnen ihnen die Tür aufmachen. Da Gaby ungeduldig wird, lässt sie ihre Tochter schon vorher aussteigen, was prompt von Dana wahrgenommen wird, die für das "Drop-Off"-System verantwortlich und außerdem Vorsitzende der Elternvertretung ist. Sie stellt Gaby diesbezüglich zur Rede und macht ihr klar, dass das bereits das dritte Mal sei, dass sich Gaby nicht an das System halte. Daraufhin entzieht Dana ihr die Berechtigung, in der "Drop-Off Zone" zu halten und verbannt sie letztendlich zum sogenannten B-Lot – einem Parkplatz, der weit von der Schule entfernt ist. Gaby ist schnell klar, dass sie in Dana eine neue Feindin gefunden hat.

Lynette hat Besuch von Renee und die beiden kommen auf die jetzige Situation mit Tom zu sprechen. Als Renee das Thema Scheidung erwähnt, macht Lynette ihr noch einmal bewusst, dass das lediglich eine Trennung sei. Plötzlich kommt Tom hinzu, der Penny abholen möchte. Den Damen fällt auf, dass Tom sich sehr um sein Äußeres zu kümmern scheint und als er das Haus wieder verlassen hat, macht Renee Lynette bewusst, dass Tom das nur mache, da er offenbar eine Frau kennen gelernt habe. Lynette hält dies zunächst für abwegig, denn sie glaubt, Tom würde ihr das erzählen. Dann kommen ihr jedoch selbst Zweifel.

Derweil greift Bree wieder einmal nervös in den Briefkasten und hat immer noch Angst, erneut einen ähnlich ominösen Zettel zu erhalten. Gaby stößt hinzu, die Bree darauf hinweist, dass das Ganze nun schon drei Wochen her sei und der Erpresser offenbar gar keine Interesse mehr daran habe, ihnen das Leben schwer zu machen. Gaby glaubt, dass sie aus der ganzen Sache noch einmal heil rausgekommen sind. Plötzlich fährt ein Wagen vor und Bree sagt Gaby, dass sie Besuch von Tochter Danielle und Enkel Benjamin erhalte, da Danielles Ehemann sie verlassen habe. Nun möchte Danielle für einige Zeit bei Bree wohnen.

Susan sitzt währenddessen in der Küche, als Mike hinzukommt, dem sie am Abend zuvor ihr Geheimnis anvertraut hatte. Zu ihrer Überraschung ist Mike kein bisschen wütend, sondern macht ihr klar, dass er sie immer lieben werde, egal was passiere. Susan ist unglaublich erleichtert, Mike hingegen besorgt, denn er glaubt, dass seine Frau darunter zu leiden hat, solch ein Geheimnis zu bewahren. Als er Susan darauf anspricht, versucht diese ihn zu beruhigen und erzählt ihm, dass sie bereits auf der Suche nach Ablenkung wäre, um das Geschehene zu vergessen. Weiter sagt sie, dass sie sich am nächsten Tag bei einem berühmten Künstler namens Andre Zeller vorstellen will, mit der Hoffnung, dass dieser sie in einen seiner heißbegehrten Kunstkurse im Collage einschreiben lässt.

Am nächsten Morgen parkt Gaby widerwillig auf dem Parkplatz, auf den sie verbannt wurde und macht sich bereit, mit Tochter Juanita einen ordentlichen Marsch zur Schule hinzulegen. Dabei treffen sie auf eine Reihe anderer Mütter, die allesamt von Dana wegen absoluten Kleinigkeiten auf diesen Parkplatz verwiesen wurden. Gaby macht den anderen Müttern bewusst, dass sie sich das nicht gefallen lassen dürften und fragt, ob man denn nichts dagegen tun könne. Eine der Mütter erwidert, dass am nächsten Tag eine Elternversammlung stattfände und man dort Neuwahlen beantragen könnte. Gaby mobilisiert daraufhin alle begeisterten Mütter, am Donnerstag gemeinsam mit ihr gegen Dana zu rebellieren und Neuwahlen zu fordern.

Indessen ist Susan bei Andre Zeller und zeigt diesem ihre Zeichnungen, die sie bisher für Kinderbücher angefertigt hatte. Andre lobt ihren Zeichenstil und Susan ist sich dadurch sicher, dass sie Chancen auf einen Platz im Kurs hat. Doch zu ihrem Erstaunen macht Andre ihr klar, dass sie keinen Platz erhalte. Susans Zeichnungen seien zwar gut, würden aber keine Tiefe enthalten oder Emotionen wie Angst, Wut, etc. wiederspiegeln und man merke, dass hinter der Künstlerin letztendlich nur eine gewöhnliche Hausfrau stecke. Susan lügt und behauptet, sie habe auch noch andere Zeichnungen, die genau Andres Erwartungen entsprechen. Sie will ihm die Zeichnungen am nächsten Tag vorzeigen.

Bei Bree sitzt Danielle seit ihrer Ankunft auf der Couch und schaut Fernsehen. Bree ist besorgt und versucht ihrer Tochter klarzumachen, dass sie nach der Trennung von Leo nun eine Beschäftigung brauche und beispielweise arbeiten gehen solle. Danielle macht ihrer Mutter daraufhin klar, dass sie bereits einen Art Job hätte, denn sie plant, ein eigenes Onlinegeschäft zu eröffnen, wo sie über das Internet selbst angefertigte Accessoires verkaufen möchte. Bree belächelt das zunächst, doch Danielle sagt, sie habe bereits tolle Ideen. Das einzige, das sie bräuchte, wäre ein gewisses Startkapital und einen Platz, wo sie die Accessoires anfertigen kann. Bree scheint Danielles Enthusiasmus zu gefallen und unterstützt sie, indem sie ihr ein wenig Geld gibt und ihre ehemalige Testküche zur Verfügung stellt.

Zur gleichen Zeit erhält Lynette Besuch von Tom. Die beiden gehen einige Termine durch, bspw. wann die Kinder zu Tom gehen. Ebenfalls finden sie einen gemeinsamen Tag, wo sie zur Paartherapie gehen möchte. Plötzlich klingelt Toms Handy. Er geht ran und benimmt sie von nun an sehr merkwürdig. Tom fragt Lynette, ob alles geklärt wäre und als Lynette dies bejaht, verschwindet Tom. Lynette glaubt, dass eine Frau am anderen Ende der Leitung war.

Die Elternvertreterversammlung findet statt, wo Gaby und die anderen Frauen plötzlich auf der Bildfläche erscheinen. Gaby macht Dana klar, dass in der Verordnung stehe, dass Neuwahlen beantragt werden könnten, würden fünf Elternteile dafür stimmen. Dabei hofft sie natürlich auf die Unterstützung der anderen Mütter, doch Dana besticht diese, sodass Gaby am Ende alleine dasteht. Noch dazu hat das Ganze erneut Konsequenzen und Dana strafversetzt Gaby auf einen Parkplatz, der noch viel weiter von der Schule entfernt ist.

Bree betritt ihre Testküche und sieht begeistert zu, wie Danielle fleißig am arbeiten ist. Sie ist mehr als überrascht, als sie von ihrer Tochter erfährt, dass es bereits zahlreiche Bestellungen für ihre Ware gab, auch wenn sie Bree nicht so wirklich sagen möchte, was genau sie da eigentlich anfertigt und verkauft. Nichtsdestotrotz scheint Bree stolz auf sie zu sein und geht wieder. Dann ruft ein weiterer Kunde bei Danielle an und es kommt heraus, dass sie erotische Liebesschaukeln verkauft.

Am nächsten Tag befindet sich Penny bei Tom, die zuvor von ihrer Mutter einen nagelneuen Laptop mit integrierter Webcam geschenkt bekam, den sie mitgenommen hat. Dort camen Penny und Lynette miteinander und Lynette will, dass Penny ihr mit der Webcam eine kleine Führung durch Toms neue Wohnung gibt. Als Penny das tut, sieht Lynette dabei, dass Tom draußen mit einer sehr jungen und attraktiven Frau spricht. Auf Nachfrage klärt Penny sie darüber auf, dass das Chloe sei, die Nachbarin von oben, die sehr oft Zeit mit Tom verbringen würde. Außerdem leitet sie immer einen Aerobickurs. Lynette ist schockiert, dass Tom offenbar wirklich eine andere Frau datet.

Susan ist erneut bei Andre und zeigt ihm ein neues Bild. Auch das gefällt ihm nicht und erneut beschuldigt er sie, zu oberflächlich und eine einfache Hausfrau zu sein, deren Leben kaum irgendetwas Spannendes oder Geheimnisvolles an sich zu haben scheint. Susan, die immer noch unter der Last ihres Geheimnisses leidet und von Andres Worte tief getroffen wird, macht ihm klar, dass er keine Ahnung habe, was für eine Person sie wirklich sei. Kochend vor Wut schnappt sie sich eine Leinwand und knallt wahrlos Farben drauf, immer wieder fragend, ob es denn das sei, was er wolle, woraufhin sie so wütend ist, dass sie die komplette Leinwand zerstört. Dann verlässt sie aufgebracht den Raum.

Derweil ist Bree allein in ihrer ehemaligen Testküche und versucht herauszufinden, was genau Danielle verkauft. Renee kommt dazu, die die Accessoires sofort als Liebesschaukeln identifiziert und Bree darüber aufklärt. Wenige Minuten später kommt Danielle hinzu. Bree konfrontiert sie sofort damit und äußert ihren Unmut darüber. Danielle hingegen reagiert wütend und macht ihrer Mutter klar, dass sie sie nur kritisieren könne, aber noch nie auf die Idee kam, ihre Tochter einmal zu loben; auch jetzt nicht, wo sie endlich etwas gefunden hat, dass sie kann und dass sich auch rentiert. Sie glaubt, Bree lebe nur, um sie zu kritisieren. Wenig später kommt Bree zu Danielle und entschuldigt sich bei ihr. Sie sagt ihr, dass sie schreckliche Dinge getan habe und sie die letzte wäre, die das Recht hätte, jemanden zu kritisieren. Stattdessen sei sie stolz auf ihre Tochter und schlägt vor, ihr heimlicher Geschäftspartner zu werden, was Danielle unglaublich freut.

Susan erzählt Mike von dem Vorfall bei Andre Zeller. Mike versucht ihr klarzumachen, dass ihr das Geschehene offenbar doch näher gehe, als sie zugeben wolle. Weiter sagt er, dass, egal wie viel Mühe sie sich geben wird, es nie wieder so werde wie früher und das schreckliche Geheimnis um Alejandro nun für immer einen Platz in ihrem Leben haben wird, sie jedoch immer zu ihm könne, wenn etwas sei. Susan versucht ihn erneut zu beruhigen und nach anderen Ablenkungen zu suchen, doch Mike scheint nach wie vor sichtlich besorgt um Susans Zustand zu sein. Am nächsten Tag muss Susan noch einmal zu Andre, da sie bei ihm ihre Kunstmappe vergessen hatte. Als sie in den Raum eintritt, findet gerade die erste Stunde von Andres Kurs statt. Susan möchte schnell wieder verschwinden, doch Andre fordert sie auf zu bleiben – sie ist nun Teilnehmerin des Kurses. Andre sagt ihr, dass ihm die Susan von gestern gefallen haben und sie während seines Kurses genau diese Person wieder sein solle. Susan wiederum erwidert, dass ihr diese Person Angst mache, woraufhin Andre sagt, dass das gut so wäre.

Am nächsten Morgen. Da Gaby einen wichtigen Termin verpassen würde, möchte sie Juanita trotz des Verbotes direkt vor der Schule absetzen. Als Gaby die "Drop-Off" Zone erreicht, versucht Dana alles, um sie am weiterfahren zu hindern – vergeblich. Juanita steigt aus dem Wagen und die siegessichere Gaby winkt ihrer Tochter hinterher. Dabei achtet sie nicht auf die Straße und fährt versehentlich Dana an. Noch am nächsten Tag besucht Gaby sie im Krankenhaus und entschuldigt sich. Dana wiederum erzählt ihr, dass sie für einige Monate krank geschrieben sei und ihre Pflicht als Elternsprecherin nicht mehr nachgehen kann. Daher will sie, dass Gaby diesen Posten übernimmt. Diese ist verwirrt und fragt, weshalb Dana unbedingt will, dass sie ihre Nachfolgerin wird. Daraufhin macht Dana ihr klar, dass dieser Job ihr eine Menge abverlangt hatte und sowohl Freizeit als auch Freundschaften und ihre Ehe darunter zu leiden hatten und sie hofft, dass Gaby nun das gleiche durchmachen muss. Gaby fragt, weshalb sie den Job überhaupt machen solle, da sie schließlich nicht verpflichtet dazu sei. Dana macht ihr daraufhin klar, dass sie Gaby wegen Körperverletzung Anzeigen würde, wenn sie den Posten nicht annehme. Gaby hat daher keine andere Wahl und ist nun Elternsprecherin in Juanitas Schule.

Da Lynette Toms neue Bekanntschaft Chloe besser kennen lernen will, besucht sie zusammen mit Renee einen ihrer Aerobickurse, der sich als sehr harte Nummer erweist. Dabei lernt sie eine weitere, sehr sympathische Kursteilnehmerin namens Jane kennen. Danach redet Lynette ein Paar Worte mit Chloe und ist einerseits von ihr begeistert, andererseits kann es Lynette nicht glauben, dass Tom eine so junge Frau datet. Diesen Unmut lässt Lynette auch an Tom aus, als dieser überraschenderweise im Aerobicraum erscheint. Es stellt sich jedoch dann heraus, dass Tom sich nicht mit Chloe trifft, sondern mit deren Mutter – Jane. Lynette wiederum zeigt sich dennoch enttäuscht, denn sie habe niemals geglaubt, dass Tom jetzt schon nach einer neuen Frau Ausschau halten würde. Sie macht Tom klar, dass der Termin mit der Paartherapeutin nun nicht mehr von Nöten sei und verlässt tief verletzt den Raum.

Derweil sitzt Chuck in seinem Büro und schaut sich traurig den Verlobungsring an, der für Bree bestimmt war. Sein Kollege Detective Murphy betritt Chucks Büro und fragt ihn, ob er immer noch an Bree denke. Chuck bejaht dies, macht ihm jedoch klar, dass er normalerweise nicht so leicht aufgibt, von Bree aber so verletzt wurde, dass er diese Geschichte wohl für immer abhaken werde. Sein Kollege legt ihm daraufhin neue Vermisstenanzeigen auf den Schreibtisch und Chuck verspricht ihm, dass er sie später durchgehen wird. Daraufhin sieht man, die Vermisstenanzeige welcher Person ganz oben auf dem Stapel liegt: die von Gabys Stiefvater Alejandro.

Manuel H. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Manuel H. vergibt 6/9 Punkten und schreibt:
    Nachdem in der letzten Woche "Desperate Housewives" mit #8.03 Watch While I Revise The World eine sehr mäßige Episode mit viel zu wenig Humor, aber dafür viel zu viel Lückenfüllermaterial über die...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Desperate Housewives" über die Folge #8.04 Die harte Schule des Lebens diskutieren.