Episode: #8.03 Falsche Vorstellungen

Während Bree und Gaby versuchen herauszufinden, ob Chuck irgendetwas von ihrem Geheimnis ahnt, wendet sich Lee an Renee, da dieser ein Problem mit seiner Adoptivtochter Jenny hat. Derweil wird Mikes Misstrauen geweckt, als er sieht, wie Susan und Carlos ungewohnt viel Zeit miteinander verbringen und Lynette erhält Besuch von ihrer Schwester Lydia, die ihren neuen Verlobten mitbringt.

Diese Serie ansehen:

Foto: Teri Hatcher, Desperate Housewives - Copyright: 2012 ABC Studios
Teri Hatcher, Desperate Housewives
© 2012 ABC Studios

Da sowohl Susan als auch Carlos nicht einschlafen können, treffen sie sich abends und machen einen Spaziergang. Die beiden verstehen sich prächtig, seit sie wissen, dass der jeweils andere genauso unter einem schlechten Gewissen leidet wie sie selbst. So unterhalten sie sich und Susan erzählt Carlos, dass sie aufgrund des Zwischenfalls mit dem Polizisten (#8.02 Making the Connection) zu gemeinnütziger Arbeit verdonnert wurde. Nach einer Weile bringt Carlos Susan wieder nach Hause und die beiden verabschieden sich vor der Tür. Mike schaut dem Ganzen heimlich und sehr misstrauisch vom Schlafzimmerfenster aus zu.

Am nächsten Morgen bekommt Bree einen Besuch von Gaby abgestattet, die Bree trösten will, weil sie glaubt, sie habe mit Chuck Schluss gemacht, so wie es vereinbart war. Doch just in dem Moment kommt plötzlich Chuck die Treppe runter und verabschiedet sich von den Frauen zur Arbeit. Gaby ist wütend auf Bree, doch Bree erklärt ihr, dass es wahrscheinlich Chuck war, der ihr den Brief geschickt hat und es daher unklug wäre, mit ihm Schluss zu machen. Gaby macht Bree klar, dass diese unbedingt herausfinden muss, ob Chuck wirklich der Zusteller des Briefes war.

Derweil genießt Renee eine entspannende Massage, als Lee plötzlich in ihr Haus stürmt. Er bittet Renee um einen Gefallen, denn seine Adoptivtochter Jenny benötigt unbedingt ihren ersten BH und Lee sieht sich nicht dazu in der Lage, mit ihr einen BH einkaufen zu gehen. Lee fleht Renee an, an seiner Stelle mit Jenny shoppen zu gehen und nach einer Weile sagt Renee entnervt zu.

Wenig später ist Renee bei Lynette, die Besuch von ihrer Schwester Lydia erwartet. Lynette glaubt, dass es wie immer sein wird und Lydia gerade erneut von einem Mann verlassen wurde und sich jetzt bei Lynette ausweinen möchte. Es klingelt daraufhin an der Tür und als Lynette ihrer Schwester die Tür öffnet, staunt sie nicht schlecht, als diese ihr mitteilt, dass sie ihren Verlobten Rashi mitgebracht hat. Dieser ist ein Guru und Lynette ist schnell von dessen Art genervt und auch von ihrer Schwester, die nun vollkommen verändert zu sein scheint.

Als Susan viel zu spät zu Hause ankommt, spricht Mike sie darauf an. Susan sucht verzweifelt nach einer Ausrede, doch Mike weiß aufgrund eines Anrufes schon längst, dass sie zu gemeinnütziger Arbeit verurteilt wurde, woraufhin Susan ihm von dem Vorfall erzählt. Mike hat allerdings auch erfahren, dass Carlos Susan damals aus dem Gefängnis geholt hat und Susan erklärt, dass sie sich vor Mike geschämt habe. Dieser macht ihr aber klar, dass er auch gesehen habe, wie sie gestern Nacht mit Carlos unterwegs war und es wird deutlich, dass Mike misstrauisch zu sein scheint, auch wenn Susan versucht ihm klarzumachen, dass keine größere Bedeutung dahintersteckt.

Währenddessen kommen Renee und Jenny vom gemeinsamen Einkaufen zurück und die beiden scheinen sich prächtig zu verstehen, was Lee sichtlich eifersüchtig macht. Die beiden verbringen nun öfter Zeit miteinander und als Jenny mal wieder bei Renee ist, macht Jenny ihr klar, dass sie glaube, dass sie eine gute Mutter wäre. Plötzlich kommt Lee hinzu, der sich darüber aufregt, dass Jenny noch nicht zu Hause ist und befiehlt ihr, sofort mitzugehen, was Jenny wütend macht. Als Renee eingreifen möchte, hält Lee sie zurück und sagt ihr, dass sie nicht ihre Mutter sei.

Chuck kommt nach Hause und Bree versucht ihn abzulenken, indem sie ihn damit beauftragt, eine Sauce zu rühren, während sie kurz auf der Toilette ist. Sie rennt nach oben ins Schlafzimmer, wo sich Chucks Sachen befinden und durchwühlt sie. In seinem Aktenkoffer stößt sie plötzlich auf ein Foto ihrer Hand und auf ein Päckchen, auf dem ihr Name steht. Die Zeit reicht ihr allerdings nicht, das Päckchen zu öffnen und nach dem Inhalt zu schauen. Am nächsten Tag berichtet sie Gaby davon und diese schlägt vor, dass Bree mit Chuck am Abend einen langen Spaziergang machen soll, damit Gaby Chucks Sachen und vor allem das Päckchen in der Zwischenzeit genauer unter die Lupe nehmen kann.

Derweil ist Lynette nach wie vor von Lydia und ihrem Verlobten genervt und nachdem Rashi sich nach dem Essen auf dem Weg macht, um zu joggen, stellt Lynette ihre Schwester zur Rede. Lynette glaubt, dass Lydia nur da ist, um ihr ihre Verlobung unter die Nase zu reiben und es lächerlich sei, wie harmonisch sich Lydia in Rashis Gegenwart verhält. Lydia kontert gehässig, indem sie sagt, dass Lynette nur eifersüchtig sei, weil sie momentan diejenige ist, die einsam ist und niemanden an ihrer Seite hat. Plötzlich bemerken die beiden, dass Rashi den ganzen Streit mitbekommen hat, der von Lydias Verhalten entsetzt ist. Der harmoniebedürftige Rashi macht Lydia klar, dass er jetzt erst ihr wahres Ich gesehen habe und löst die Verlobung daraufhin auf. Lydia ist am Boden zerstört und auch Lynette merkt nach einer Weile, dass ihre Schwester Rashi wirklich geliebt zu haben scheint. Sie beschließt, mit Rashi zu reden.

Lee ist auf der Suche nach Jenny und stürmt in Renees Haus, da er glaubt, dort halte sie sich auf. Renee will ihm klar machen, dass Jenny nicht da ist, doch Lee glaubt ihr nicht. Er unterstellt ihr, dass sie eifersüchtig auf Bob und Lee sei, da sie selbst keine Kinder habe und nun Jenny zu manipulieren versucht. Plötzlich taucht Jenny auf, die sich heimlich in Renees Haus geschlichen hatte, und macht ihrem Adoptivvater klar, dass sie Renee mag und es ihr schwer fällt, bei zwei Männern aufzuwachsen und keine Mutter zu haben. Daraufhin geht Jenny auf Lees Befehl hin wieder nach Hause und Lee setzt sich traurig auf Renees Couch. Er erzählt ihr, dass das immer der Moment gewesen sei, vor dem er sich am meisten gefürchtet habe. Doch Renee versucht ihn aufzumuntern und macht ihm klar, dass das lediglich eine Phase sei, wo ihr eine Mutter fehlt. Sie lobt Bob und Lee, denn sie findet, dass sie Jenny grandios erziehen und auch sie das bald einsehen wird. Lee ist dankbar für Renees Worte und umarmt sie glücklich.

Zur gleichen Zeit sprengt Lynette eines von Rashis Meditationsseminaren, damit dieser mit ihr redet. Mit Müh und Not kann sie ihn dazu bringen, es noch einmal mit Lydia zu versuchen. Wenig später kommt Lynette nach Hause, wo sie eine glückliche Lydia erwartet, die gerade einen Anruf von Rashi bekommen hat, der sie zurück möchte. Lynette freut sich mit ihrer Schwester und entschuldigt sich für ihr Verhalten. Sie glaubt, dass sie wirklich eifersüchtig auf ihrer Schwester gewesen sei und findet es toll, dass sich Lydia durch Rashi so verändert hat. Lynette selbst habe sich für Tom nie verändert, was wahrscheinlich der Hauptgrund für die Trennung war. Lydia versucht sie aufzubauen und sagt ihr, dass es noch nicht zu spät sei, sich zu ändern. Lynette glaubt nicht daran, dass sie sich jemals ändern wird, doch Lydia glaubt das schon, schließlich habe Lynette das Schwierigste schon geschafft und ihr Problem realisiert.

Susan muss Graffitis übermalen und bekommt plötzlich Hilfe von Carlos, der sie zufällig gesehen hat. Dabei unterhalten sie sich wieder und Susan erzählt Carlos, dass sie glaubt, Mike gehe davon aus, sie hätten eine Affäre. Plötzlich sieht Susan, wie Mike mit seinem Wagen an ihnen vorbeifährt und am Ende der Straße wendet. Susan will nicht, dass Mike sie zusammen mit Carlos sieht und gemeinsam fliehen sie in einen Van. Dort realisieren sie dann, dass sie wahrscheinlich tatsächlich zu viel Zeit miteinander verbringen, was Susans Ehe in der Tat schaden könnte. Die beiden beschließen, sich in Zukunft weniger zu sehen. Als Carlos den Van verlässt, steht plötzlich Mike vor ihm, der ihm ohne Worte mit der Faust ins Gesicht schlägt und verschwindet. Am Abend kommen Susan und Carlos nach Hause, wo Mike schon wartet. Die beiden haben beschlossen, Mike zu erzählen, weshalb sie wirklich so viel Zeit miteinander verbracht haben. Daraufhin gesteht Carlos Mike den Mord an Alejandro und Susan versucht ihm begreiflich zu machen, unter welchen Schuldgefühlen sie beide leiden. Als Susan zu Ende ist, scheint Mike es gar nicht glauben zu wollen, was er gerade gehört hat. Wortlos verlässt er das Haus und Susan beginnt zu weinen.

Währenddessen kommt Chuck von der Arbeit und wird sofort von Bree empfangen, die einen langen Spaziergang mit ihm machen möchte. Chuck jedoch sagt, dass er sie gerne in ein Restaurant ausführen würde, wobei er das ominöse Päckchen aus seinem Aktenkoffer nimmt und in die Tasche seines Jacketts steckt. Unter dem Vorwand, sich noch frisch machen zu wollen, geht Bree ins Badezimmer und ruft Gaby an. Sie erzählt ihr von den neuen Umständen und macht Gaby klar, dass sie die beiden ins Restaurant folgen und dort versuchen müsse, irgendwie an das Päckchen zu gelangen.

Kurze Zeit später sind Bree und Chuck im Restaurant, Gaby ist ihnen gefolgt. Bree lenkt Chuck ab, sodass es Gaby gelingt, das Päckchen aus Chucks Jackett zu entwenden. Daraufhin treffen sich die beiden Frauen auf der Toilette des Restaurants und öffnen das Päckchen. Bree staunt nicht schlecht, als sie sieht, dass sich in dem Päckchen ein Ring befindet – Chuck möchte ihr offenbar einen Heiratsantrag machen. Sie macht Gaby klar, dass Chuck niemand sei, mit dem sie den Rest ihres Lebens verbringen möchte. Er habe offenbar nichts mit dem Brief zu tun, deshalb solle Gaby schon einmal gehen, während Bree sich von Chuck trennen möchte. Zurück im Restaurant versucht Bree Chuck vorsichtig klarzumachen, dass sie nicht mehr mit ihm zusammen sein möchte. Für Chuck kommt das vollkommen unerwartet und er vermutet einen anderen Mann. Bree bestreitet das, doch Chuck schlägt auf den Tisch und warnt sie aggressiv davor, ihn nicht zu belügen. Weiter sagt er ihr, dass er für sie alles getan hätte, doch nachdem sie ihn offenbar nach Strich und Faden belogen habe, macht er ihr wütend klar, dass sie nie mehr auf seine Hilfe hoffen dürfe und einen wirklich großen Fehler gemacht habe. Chuck verlässt daraufhin das Restaurant und lässt Bree sichtlich geschockt zurück.

Manuel H. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Manuel H. vergibt 5/9 Punkten und schreibt:
    Ja, der Auftakt der achten Staffel machte mich noch ein wenig euphorisch, schließlich versprachen die dort präsentierten Storylines, dass es in der Wisteria Lane in den kommenden Monaten...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Desperate Housewives" über die Folge #8.03 Falsche Vorstellungen diskutieren.