Dawson Leery

Foto: Katie Holmes & James van der Beek, Dawson's Creek - Copyright: 1999, 2000 Columbia TriStar Television, Inc. All Rights Reserved.
Katie Holmes & James van der Beek, Dawson's Creek
© 1999, 2000 Columbia TriStar Television, Inc. All Rights Reserved.

Dawson Leery ist das erste und, über weite Strecken der Serie, auch einzige Kind der Eheleute Mitch und Gail Leery. Er wurde am 14. März 1983 geboren und lebt seitdem in dem kleinen Küstenort Capeside in einem wunderschönen Flusshaus. Auf der anderen Seite des Flusses lebt Joey Potter, mit der er seit Ewigkeiten befreundet ist und die er als seine Seelenverwandte bezeichnet. Pacey Witter, der Klassenclown, gehört ebenfalls zu seinem engen Freundeskreis. Als dann jedoch die junge Jen Lindley zu ihrer Großmutter zieht, die direkt neben Dawson lebt, wird alles anders.

Dawson kann sich noch genau an den Moment erinnern, als er seinen ersten Film sah und so seine Liebe zu eben jenem entdeckte. Seither wollte er Filmemacher werden und arbeitete schon als kleiner Junge wenn auch etwas naiv auf dieses Ziel hin. Er ist ein großer Fan von Filmemacher Steven Spielberg und hat sein ganzes Zimmer mit Postern dessen Filme versehen. Dawson gehört noch zu den wenigen jungen Männern seines Alters, die uneingeschränkt an die große Liebe und die Romantik glauben. Joey, seine beste Freundin, sieht er jedoch zu Beginn nicht so. Er sieht in ihr seinen Freund, seinen Kumpel, jedoch weniger die junge Frau, zu der Joey geworden ist. Das macht die Beziehung noch komplizierter und Joey, die sich der veränderten Situation durchaus bewusst ist, beschließt in Zukunft nicht mehr wie zuvor bei Dawson zu übernachten. Richtig verändert wird die Beziehung schließlich durch das Auftauchen von Jen, in die sich Dawson auf den ersten Blick verknallt.

Auch Jen findet Gefallen an dem schüchternen Romantiker und die beiden kommen zusammen. Erst als Jens Exfreund in der Stadt auftaucht, macht sie mit Dawson Schluss und sagt ihm, dass sie Zeit für sich braucht. Dann führen eine Reihe von Ereignissen dazu, dass Dawson endlich auch Joey als junge Frau sieht. Zunächst einmal ist dies Pacey, der Dawson um Erlaubnis bittet mit Joey ausgehen zu können. Als sich Joey dann auch noch bei einem Schönheitswettbewerb in Schale schmeißt und Dawson gemeinsam mit ihr, ihren Vater im Gefängnis besucht, wird ihm klar, dass er ohne sie nicht mehr leben möchte. Joey bekommt davon nichts mit und spielt mit dem Gedanken für ein Jahr nach Frankreich zu gehen. Doch noch bevor es dazu kommen kann, küssen sich die beiden in Dawsons Zimmer.

Joey könnte nicht glücklicher sein und sagt ihren Frankreichaufenthalt ab. Und auch Dawson ist überglücklich mit Joey und sieht in ihr die Liebe seines Lebens. Dann jedoch verhält sich Joey immer seltsamer. Grund dafür ist Jack McPhee, ein neuer Junge in der Stadt, der mit Joey zusammenarbeitet. In einer langen Mondnacht hat er Joey geküsst, was diese ganz schön verwirrte. Schließlich verlässt sie Dawson um mehr Zeit für sich zu haben. Kurz darauf beginnt sie jedoch, mit Jack auszugehen. Dawson, der die Welt nicht mehr versteht, fängt daraufhin wieder etwas mit Jen an. Er dreht einen Film über die Beziehung zu Joey und das Leben der Teenagerclique in Capeside. Die Beziehung zu Jen hält auch nicht lange und nachdem Jack sich nach langem Gefühlschaos vor Joey schließlich als schwul outete, finden auch Joey und Dawson bald wieder zusammen. Gerade für Joey sollte nun alles anders werden, ist doch auch ihr Vater wieder aus dem Gefängnis entlassen worden. Doch ausgerechnet Dawson sieht diesen erneut mit Drogen dealen und ist verzweifelt, wie er sich verhalten soll. Bald wird ihm jedoch klar, dass er eigentlich keine Wahl hat und er meldet es der Polizei. Joey kann ihm dies zunächst nicht verzeihen und so verbringt Dawson den ganzen Sommer bei seiner Mutter, die zwischenzeitlich in Philadelphia einen neuen Job angenommen hat, ohne auch nur einmal mit Joey gesprochen zu haben.

Auf der langen, heißen Rückfahrt zurück nach Capeside, lernt Dawson im Bus die attraktive Eve kennen, die ihn direkt fasziniert. Dawson ist verzaubert von der sexy Schönheit und ganz verwirrt, als sie auch in seiner Schule auftaucht. Die beiden kommen sich näher und knutschen unter anderem auch vor der gesamten Schule und seines Vaters. Mit Eve zusammen fühlt sich Dawson stark begeht so einigen Unsinn. In Eves Bootshaus, das wie er feststellt gar nicht ihr gehörte, findet Dawson später, als er mehr über sie herausfindenmöchte, ein Bild. Es zeigt wie Eve ihm schließlich erzählt ihre leibliche Mutter, da sie adaptiert wurde. Später sieht er das gleiche Bild in Grams Haus wieder und erfährt, dass es sich bei der Frau um Jens Mutter handelt. Eve ist also eine Schwester von Jen, doch auch nach einem Gespräch mit Jens Mutter, will diese ihrer Tochter noch nichts davon erzählen.

Zum zweiten Teil der Charakterbeschreibung zu Dawson Leery