Zack

Zack floh 2009 gemeinsam mit Max und zehn weiteren X5-Soldatkindern aus einer Einrichtung namens Manticore. Seitdem er in Manticore zu einem Soldaten gedrillt wurde, besitzt er einen Beschützerinstinkt. Er weiß stets, wie es seinen "Geschwistern" nach der Flucht ergeht, und fühlt sich dazu verpflichtet, darauf zu achten, dass sie keine Fehler machen und dass sie in keine Schwierigkeiten geraten, ohne dass sie es ahnen. Zack legte sich für kurze Zeit die Identität Michael Hanover zu und wurde einmal wegen bewaffneten Raubes verhaftet. Im Vergleich zu seinen anderen "Geschwistern" ist er sehr verbittert und lässt kaum jemanden an sich heran, sodass er sehr misstrauisch wirkt. Er blieb der Soldat, zu dem man ihn in Manticore machte, diesem Leben konnte er nie entkommen. Zu Max hat er ein ganz besonderes Verhältnis.

Hätte Max nicht den Privatdetektiv Dan Vogelsang engagiert, um nach ihren "Geschwistern" und Hannah zu suchen, wäre es womöglich nie zu einem Wiedersehen zwischen Max und Zack gekommen. Er gab sich als Sam aus und übernahm Herbals Stelle bei Jam Pony. Logan Cale konnte Zacks Unterschlupf schließlich ausfindig machen und Max erfährt, wer Vogelsang wirklich umbrachte: Zack. Doch nicht nur das. Zack hat sich in keiner Weise verändert, er lebt immer noch unter den Einflüssen von Manticore und kann sich denen nicht entziehen. Zehn Jahre dauerte es, bis sie sich wieder in den Armen lagen und Seite an Seite gegen ihre Feinde kämpften, doch genauso schnell verabschiedete sich Zack wieder von ihr.

Zu seinen engsten "Geschwistern" zählen neben Max noch Syl, Krit, Tinga und Brin. Als letztere Hilfe braucht, weil sie gefasst wurde, sucht Zack Max auf und gemeinsam mit Colonel Donald Lydecker versuchen sie Brin zu befreien. Lydecker stellt ihnen allerdings eine Falle und sie werden selbst zu Gefangenen. Ihnen gelingt die Flucht mithilfe von Logan, doch als Brins Zustand immer kritischer wird, muss sogar ein Mann wie Zack einsehen, dass es das Beste für seine Schwester ist, wenn sie sie zurückbringen, damit sie überlebt.

Zack tauchte wieder in Seattle auf, als Max ungeahnt in Schwierigkeiten gerät. Lydecker verteilte von ihr Phantombilder, dass sie die Mörderin des Privatdetektivs Dan Vogelsang sei, und setzte ein Kopfgeld auf sie aus. Gemeinsam mit ihm tauchten sie für eine Weile unter, doch als Max erfährt, dass Logan schwer krank ist und seinetwegen zurück in die Stadt wollte, zeigte Zack wieder sein wahres Gesicht und stellte sich ihr in den Weg. Er musste aber einsehen, dass er sie gehen lassen musste, und opferte sich für sie, indem er den Mord an Vogelsang gestand. Zack wurde darauf wieder nach Manticore gebracht, wo er monatelang gefoltert wurde. Ihm gelang allerdings die Flucht. Ein Arzt erklärte ihn für tot und man beerdigte ihn, doch Zack konnte nicht ahnen, dass alles nur eine Falle war. Eine Falle von Lydecker. Sie pflanzten Zack einen Sender ein, um zu erfahren, wo die anderen sind und programmierte ihn auf Max, denn die sollte ihm dabei helfen. So passierte es auch, er bat Max um Hilfe, weil er sich an nichts mehr erinnerte. Oft verwechselt er die Realität mit wirren Tagesträumen, doch Max schafft es, sein Vertrauen zurückzugewinnen und bald wurde ihnen klar, dass es eine Falle ist, doch es war bereits zu spät, da Zack zu viel über die anderen preisgegeben hatte. Logan warnt Zacks Geschwister über ein Videostreaming, dass sie sich verstecken sollten. Gemeinsam mit Tinga verlässt Zack Seattle und fährt nach Portland.

Sein Vertrauen anderen gegenüber ist nicht sehr groß, so traut er auch nicht Lydecker, als er sich ihnen anschließt, Manticore zu vernichten, und ebenso nicht Logan, auf den er von Anfang an eifersüchtig ist. Gemeinsam mit Max, Krit und Syl versuchen sie Manticore zu zerstören, doch sie sind den Soldaten unterlegen und Max stirbt im Kampf. Als die Ärzte in Manticore versuchen, Max wiederzubeleben, opfert Zack sein Leben für das seiner Schwester. Er erschießt sich und sein Herz wird sofort in Max' Brust transplantiert. Doch Manticore hat Pläne mit Zack und deshalb ließen sie ihn nicht sterben. Madame X programmierte ihn monatelang auf Logan Cale.

Sein Auferstehen von den Toten war nicht nur für Max ein Schock. Seine Erinnerung wurde erneut gelöscht. Als er Max und Alec sieht, erkennt er seine Schwester nicht, er realisiert nur, dass sie aus Manticore stammt und sie ihm nichts Böses will. Sein Aussehen hat sich sehr verändert und er ähnelt einem Roboter; die linke Gesichtshälfte ist aus Stahl, genauso wie sein rechter Unterarm. Dr. Sam Carr und Max helfen Zack so gut sie können. Seine Erinnerungen werden geprägt von Manticore und die eines Anführers. Als die Erinnerungen zurückkommen, vermischen sich diese mit Realitätsverlust und der Wahrheit. Zack ist in dem Glauben, Max und er seien ein Paar. Als Logan ihn um einen Gefallen bittet, erkennt er in ihm den Feind, den er ausschalten soll, lässt sich aber nichts anmerken, bis es zu einem Kampf zwischen beiden in der Tiefgarage kommt. Doch Max kann ihren Bruder außer Gefecht setzen, sodass er Logan nicht tötet.

Zack erwacht im Krankenhaus und seine Wunden sind geheilt. Er beginnt als Arbeiter auf einer Farm von Logans Kontaktleuten ein neues Leben. Er hat alles vergessen, was passierte. Zack lebt sicherheitshalber nicht mehr in Seattle, da jede Begegnung mit Logan die Programmierung wieder aktivieren könnte und Cale wieder in Gefahr schweben würde. Zack hat letztlich doch das Leben bekommen, was er sich immer wünschte, musste dafür allerdings einen sehr hohen Preis bezahlen, nämlich den Abschied von Max, den er nicht einmal mitbekommen hat, da die Frau, die er in der Klinik sah, für ihn am Ende nur noch eine Fremde war.

Dana Greve - myFanbase

"Dark Angel" ansehen: