Chuck und Casey

Foto:

Auf den ersten Blick wirkt die Beziehung, die Chuck Bartwoski, das lebende Intersect, und seinen Betreuer von der NSA John Casey verbindet nicht unbedingt wie eine Freundschaft. Blickt man aber etwas genauer hinter die Fassade der dauerhaften Beleidigungen und Sticheleien kann selbst der große Zyniker Casey nicht leugnen, dass sich zwischen ihnen eine wahre Männerfreundschaft entwickelt hat.

I know that grunt. That's number seven, right? Sceptical with a slice of cynicism.

Foto: Chuck - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Chuck
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Und das, wo der Anfang ihrer Bekanntschaft unter keinem guten Stern stand. Casey wurde als Profikiller von der NSA beauftragt, um Chuck auszuschalten. Nachdem er schon Bryce Larkin bei dessen Sabotageaktion auf den Intersect-Computer angeschossen und vermeintlich getötet hat, wird er auch damit beauftragt, den Zeugen Chuck Bartowski zu beseitigen. Als sich aber herausstellt, dass Chuck das Intersect jetzt in seinem Kopf hat und er für den Geheimdienst mit all diesen wertvollen Informationen unentbehrlich ist, muss Casey wohl oder übel mit ihm zusammenarbeiten. Gemeinsam mit Agent Sarah Walker von der CIA übernimmt er dessen Schutz. Zur Tarnung arbeitet er als Verkaufsangestellter im gleichen Buy More wie Chuck und bezieht ein Appartement gleich neben seinem Schutzbefohlenen.

Anfänglich hat Casey als Mann der Tat und wertekonservativer Amerikaner nur Verachtung für den Nerd Chuck übrig, und der erwidert diese Einstellung größtenteils mit sicher berechtigter Furcht vor ihm. Erschwert wird ihre Annäherung auch dadurch, dass Casey von Beginn an den klaren Befehl hat, nach dem Ende der Operation Chuck auszuschalten. Da sie aber immer wieder in den verschiedensten Missionen zusammenarbeiten müssen, entwickeln sie mit der Zeit eine funktionierende Arbeitsbeziehung. Die ist sicher nicht frei von ironisch-bissigen Seitenhieben, die sie sowohl in die eine als auch die andere Richtung austauschen. Aber leise, still und heimlich schleicht sich Chuck mit seiner liebenswert-aufrichtigen Art auch in Caseys nur schwer zu erweichendes Herz.

I hope you have not grown too fond of the subject. I would hate for you to be compromised.

Eine besondere Verbindung hegt Casey zu seinem Auto, einem 1985 Crown Victoria, den er hegt und pflegt. Als bei einem gemeinsamen Einsatz für Chuck die einzige Lösung ist, eine Bombe so explodieren zu lassen, dass sie keinen größeren Schaden anrichtet und diese auf Caseys geliebtes Auto zu lenken, so dass es völlig zerstört wird, scheint es fast als bekäme die Beziehung zwischen ihnen schwerwiegende Probleme. Und natürlich macht Casey ihm danach das Leben schwer, aber als General Beckman kurz darauf ihren Befehl wiederholt, Chuck, sobald die neue Version des Intersect-Computers funktionstüchtig ist, zu eliminieren, wird doch klar, dass Casey mittlerweile echte Skrupel bezüglich dieses Auftrags hat und somit auch Sympathien für Chuck hegt.

I just figured, if a guy like you can find love, no offence, Casey, maybe there is hope for me, too. Maybe this whole spy business isn't as screwed up as I think it is.

Eine wirkliche Freundschaft zwischen den beiden Männern entwickelt sich aber, als Caseys Ex-Freundin Ilsa Trichina wieder auf der Bildfläche erscheint. Vier Jahre hat Casey sie für tot gehalten, jetzt taucht sie in seinem Leben als Verlobte eines russischen Oligarchen mit Verbindungen zur Mafia wieder auf. Der sonst so taffe Agent ist völlig überrumpelt von diesem Wiedersehen mit der einzigen Frau, die er jemals geliebt hat. Chuck, der völlig begeistert ist von den Einblicken, die er so in den privaten Casey erhält, ermuntert ihn für diese Liebe zu kämpfen, und auch wenn Casey es nie zugeben würde, die Unterstützung Chucks bedeutet ihm doch sehr viel. Und Chuck setzt all seine Hoffnungen in Casey, da er in dessen Liebesleben sein eigenes symbolisiert sieht.

This isn't a mission. We're just two guys sneaking down a hall like a couple of numbnuts.

Foto: Zachary Levi, Chuck - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Zachary Levi, Chuck
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Gemeinsam versuchen sie Ilsa vor Victor, dem russischen Mafiosi, zu retten. Dabei kommt es natürlich zu Komplikationen und somit zu vollem Körpereinsatz von beiden: Sie kämpfen aneinandergefesselt gegen einen Trupp Schläger, springen gemeinsam aus einem meterhohen Wolkenkratzer in einen Pool und retten letztendlich Ilsa vor dem Altar vor ihrem Schicksal. Denn Ilsa hat genau wie Casey eine doppelte Existenz, sie ist eine französische Geheimdienstagentin, die auf Victor angesetzt war.

Nach dem erfolgreichen Ende dieser Mission entscheidet sich Ilsa, die Casey ebenfalls von ganzem Herzen liebt, in einem Casablanca-artigen Szenario gegen ihr privates Glück und für das höhere Ganze und verlässt Casey. Nichtsdestotrotz hat Chuck seinem Freund Casey durch die temporäre Wiedervereinigung mit seiner großen Liebe Ilsa einen kurzen Moment unbeschwerten Glückes beschert. Und ganz im Sinne vom großen Vorbild "Casablanca" endet dieser mit einer Freundschaftsbekundung von Chuck, die natürlich von Casey nie öffentlich bejaht werden würde. Aber tief drinnen ist der große Sugar Bear Casey seinem neuen Freund doch sehr dankbar:

Chuck: "What's up, killer? You got yourself a new special lady friend or what?"
Casey: "She's hopping a plane."
Chuck: "What? You're serious? You guys gonna stay in touch?"
Casey: "She's going back undercover."
Chuck: "Wow that really sucks."
Casey: "A spy's life."
Chuck: "Well don't you worry, buddy. You'll always have me. I'm not going anywhere."
Casey: "Uh-uh."
Chuck: "Well Casey I think that is the beginning of a beautiful friendship." – "Or not"


Cindy Scholz - myFanbase