Episode: #8.10 The Radical Truth

In der "Chicago P.D."-Episode #8.10 The Radical Truth wird Adam Ruzeks (Patrick John Flueger) Vater Bob (Jack Coleman) vermisst und die Intelligence Unit gibt alles, ihn zu finden, bevor es zu spät ist.

Diese Serie ansehen:

Adam Ruzek trifft sich mit seinem Vater Bob in einer Bar, denn dieser wird in Pension gehen und will daher mit dem Besitzer eine kleine Verabschiedungsfeier ausmachen. Sie können einen Deal aushandeln. Als aber eine Anzahlung fällig ist, findet Bob seine Brieftasche nicht, weswegen Adam einschreitet. Trudy Platt hat einen Flyer für die Party entdeckt und spricht Adam darauf an, der sofort erwidert, dass sie sich nicht verpflichtet sehen muss aufzutauchen, woraufhin sie höhnt, dass sie auf die Idee ohnehin nicht gekommen wäre. Hank Voight übergibt Adam einen edlen Tropfen für Bob, was diesen verwundert, da sein Boss und sein Vater nie ein besonders gutes Verhältnis miteinander hatten. Hank muss aber anerkennen, dass 30 Jahre im Dienst für das CPD immer eine Leistung darstellen.

Nach Dienstende wollen Adam und Kim Burgess Makayla abholen, um mit ihr gemeinsam etwas zu essen, doch vorher will er die Flasche noch bei seinem Vater vorbeibringen. Er lädt Kim ein, mit reinzugehen, weil sein Vater sie immer schon mochte. Doch im Haus ist Bob nicht zu finden. Ein umgestoßener Stuhl und Blutspuren geben schließlich erste Hinweise, dass etwas vorgefallen sein muss. Adam ruft seinen Vater sofort auf dem Handy an, aber das Läuten kommt aus dem Garten, wo das Handy von Bob im Schnee liegt. Anschließend wendet er sich sofort an die Nachbarn, die berichten, dass zwei vermutliche Hispanics sich vom Hintereingang genähert haben und diese sind vor 20 Minuten wieder verschwunden. Mit diesem ersten Hinweis regt Kim an, dass sie die Kollegen einschalten sollten, aber Adam zögert, denn sein Vater kann die Situation möglicherweise selbst heraufbeschworen haben. Kim versteht die Bedenken, aber sie sieht keine Alternative, weswegen Adam schließlich zum Funkgerät greift.

Die Intelligence Unit erreicht geschlossen Bobs Haus und Hank schickt die Kollegen von der Streife entschieden weg, denn er will für einen erfahrenen Kollegen keine gewaltige Presse haben, weswegen er den Fall nur von ihrer Einheit bearbeitet sehen will. Die ersten Hinweise deuten darauf hin, dass Bob überrascht wurde und offenbar auf Socken mitgenommen wurde. Adam hat derweil das Handy seines Vaters überprüft und eine Drohnachricht von einer unbekannten Nummer erhalten, die Geld verlangt hat, weil sonst etwas passieren wird. Während Hank die übrigen Kollegen zu Befragungen und Auswertungen von Kameras schickt, gibt er Kim den Auftrag, dass sie alte Fälle von Bob durchgeht, um mögliche Feinde zu finden. Adam hält das für Zeitverschwendung, weil er eine persönliche Verstrickung befürchtet. Doch Hank besteht darauf, das nicht als Möglichkeit auszuschließen.

Adam hat eine eigene Idee, was vorgefallen ist und sucht den Barbesitzer Benny auf, bei dem sein Vater wegen Spielschulden schon oft in der Kreide stand. Sein Verdacht bestätigt sich, denn Benny hatte von Bob Schulden in der Höhe von 80 000 USD ausstehen, die aber vor einem Monat auf einmal getilgt wurden. Adam kann kaum glauben, was er da hört. Als er die Bar verlässt, steht plötzlich Kim vor ihm. Erst ist Adam angesäuert, dass sie ihm aber folgt, aber er merkt schnell, dass er ihr Mitgefühl braucht, denn sie kennt ihn besser als jeder andere und ahnt, dass er gerade verrückt wird. So berichtet Adam Kim, dass sein Vater vor einem Monat eine hohe Geldsumme zahlen konnte, aber am gestrigen Tag noch nicht einmal eine Anzahlung tätigen konnte. Als er nun keine Idee mehr hat, was mit seinem Vater sein könnte, geht auf dessen Handy ein Video von derselben unbekannten Nummer ein. Darin ist Bob mit einer Stirnverletzung selbst zu sehen, der von der Gang Los Tiranos entführt wurde, die wissen will, wer der Verräter innerhalb ihrer Reihen ist. Erst bei der Nennung des Namens wird Bob freigelassen.

Die Unit hat alle verfügbaren Informationen zu Los Tiranos gesammelt, doch die Gang ist groß und die eine zentrale Figur gibt es nicht, weswegen ein Ansatzpunkt schwierig ist. Klar ist aber, dass die Gang in den letzten Monaten auffällig oft Probleme mit der Polizei hatte, was sie offenbar glauben ließ, dass sie einen Verräter in den eigenen Reihen haben. Jay Halstead kommt mit den DNA-Ergebnissen aus Bobs Wohnung und demnach wurde auch Blut von Hector Santiago, einem Gangmitglied der Los Tiranos, gefunden. Als die Unit die Adresse von Hector aufsucht, stürmen sie die Wohnung und finden den jungen Mann in einem schrecklichen Zustand in seinem Bett liegend vor und neben ihm sitzt seine aufgelöste Freundin Elena, die ihm zu helfen versucht. Hector kann nichts mehr sagen, weil er elendig verblutet ist. Adam versucht noch wütend Wiederbelebungsversuche zu machen, um Informationen zu seinem Vater zu erhalten, doch es hilft nichts.

Die Unit hat Elena mit auf das Revier genommen, wo Adam sie befragt. Nachdem sie wiederholt bekräftigt hat, den Namen Bob noch nie gehört zu haben, will Adam wissen, was genau passiert ist. So erfährt er, dass Elena Krankenschwester ist, die nach ihrem Dienst auf ihren blutenden Freund gestoßen ist. Als er skeptisch nachhorcht, warum sie nicht unverzüglich einen Krankenwagen gerufen hat, erwidert sie, dass Hector das verboten habe. Adam kann nicht glauben, dass sie das einfach akzeptiert hat und offenbart die Gangzugehörigkeit ihres Freundes. Elena ist entsetzt, da sie das nicht wusste und versucht es auch zu bestreiten, weswegen Adam im Verhör zunehmend drängend wird. Kim geht dazwischen, auch weil sie neue Informationen hat. Da sie sich an Hanks Vorgaben gehalten hat, hat sie auch Bobs letzte Aktivitäten im System überprüft und demnach hat er konkret nach Informationen zur Gang Los Tiranos gesucht und speziell zu den letzten Einsätzen gegen sie. In den Berichten wurde der Codename eines Informanten genannt, den Bob auch entschlüsseln wollte, doch als Streifenpolizist fehlte ihm die nötige Sicherheitsfreigabe. Adam kann nicht so einfach glauben, was er hört und will die Informationen selbst noch einmal durchgehen. Dabei bekommt er erneut ein Video mit seinem Vater geschickt, dass die Zeit laufe.

Adam entscheidet sich, mit Kims Ergebnissen zu Hank zu gehen, denn er will für das Leben seines Vaters den richtigen Namen hinter dem Codenamen Merlin herausfinden. Er konnte immerhin schon rausfinden, dass dieser für eine Task Force agiert, die zuletzt große Erfolge gefeiert hat. Hank ist aber nicht glücklich mit dem Vorhaben, da mit dem richtigen Namen Merlin ein toter Mann ist. Adam erinnert seinen Boss daraufhin, dass der Informant selbst ein Krimineller ist, der seine Situation bis zu einem gewissen Grad verschuldet hat. Hank erwidert daraufhin kühl, dass auch Bob seine Situation verschuldet hat. Adam antwortet schon aufgewühlter, dass es um seinen Vater gehe und dass er dieselbe Entscheidung auch immer für ihn, Hank, treffen würde. Daraufhin entscheidet dieser, dass er mit Hailey Upton zur entsprechenden Task Force gehen wird. Dennoch will er bei einem möglichen Erfolg nicht einfach einen Namen austauschen, sondern nach einer Lösung suchen, denn die Unit ist kein Exekutionskommando.

Hank und Hailey treffen sich mit Mordermittler Joe und FBI-Agentin Julia Cortes, die die Dringlichkeit der Situation verstehen, aber zu bedenken geben, dass es sich bei Merlin um eine Frau handelt und zwar um eine sehr wertvolle, da die Los Tiranos Verbindungen zum Kartell haben. Hailey und Hank erbeten sich daher den Namen der Person, die Merlin tot sehen will. So erhalten sie den Namen Lucas Barrella. Dieser hat innerhalb der Gang die Aufgabe, Darlehen zu verteilen und die mit hohen Zinsen wieder einzutreiben, was jemanden wie Bob mit hohen Spielschulden zu einer idealen Zielscheibe macht. Da Barrella nun aber mehrere Razzien im Haus hatte, steht er kurz davor, bei den Los Tianos ausgeschlossen zu werden, weswegen er nach dem Informanten suchen dürfte. Kim stößt auf die Info, dass der verstorbene Hector Barrellas Cousin ist. Adam erinnert sich, dass Hectors Freundin davon sprach, ihn vor dem Dienst immer an einem bestimmten Ort abgesetzt zu haben. In der Umgebung entdeckt die Unit eine Lagerhalle, die Barrellas Familie gehört. Adam findet in dieser Lagerhalle seinen Vater, den er von dessen Fesseln befreit und vorsichtig aus dem Gebäude führt, während die Kollegen das restliche Gelände absuchen. Als Jay auf Barrella stößt, ruft er ihm zu, woraufhin dieser die Flucht ergreift. Er kann aus dem Gebäude fliehen, wo Kevin Atwater und Andre Cooper ihn stellen wollen, doch ein Auto blockiert sie und aus einem zweiten Wagen stößt Barrella die Fahrerin, um sich selbst ans Steuer zu setzen und zu fliehen.

Adam schaut im Krankenhaus mit Wechselklamotten vorbei, wo erfährt, dass sein Vater schon bald wieder entlassen werden kann. Die Freude darüber währt aber nur kurz, denn Adam muss mit ihm ein ernstes Wort reden. Zunächst gibt Bob vor, den Namen Barrella nicht zu kennen, aber als Adam offenlegt, dass er ihn einst verhaftet und seitdem als Informant für sich hat arbeiten lassen, bis er ihm wiederum in die Hände geraten ist, muss Bob die Wahrheit eingestehen. So berichtet er, wie er zum Schuldner bei Barrella wurde und wie er das diesmal mit dem Namen eines Informanten ausgleichen sollte. Doch da er nicht liefern konnte, sind Hector und Barrella bei ihm aufgetaucht. Während er Hector noch schwer verwunden konnte, hatte er plötzlich selbst eine Pistole am Kopf und als Bob sein Leben schon beendet sah, erzählte er Barrella, dass sein Sohn an den Namen kommen könnte. Adam ist enttäuscht von dieser Erzählung, doch es kommt noch schlimmer. Als er mehr Informationen zu Barrella haben will, verweigert Bob das, denn wenn das Gangmitglied verhaftet wird, wird herauskommen, wie lange er mit ihm zusammengearbeitet hat und damit wäre sein Ruf und seine Pension ruiniert. Adam kann seine Wut kaum noch kontrollieren und verlässt aufgebracht das Krankenhaus.

Adam taucht auf dem Revier auf, um Hank zu bitten, dass sie Barrella laufen lassen, damit sein Familienname weiterhin geschützt ist. Hank kann nicht glauben, was er da hört, denn die Leute, auf die es ankommt, die wissen, wer Adam Ruzek ist und interessieren sich nicht für die Vergangenheit seines Vaters. Als Adam nicht nachgeben will, lehnt Hank die Nachfrage ab, denn Barrella hat einen Polizisten des CPD bedroht und das gehört bestraft und er sei gespannt, für wen sich Adam letztlich entscheide. Kim hat derweil weiterhin Bobs letzte Aktivitäten verfolgt und ist dabei auf eine Adresse gestoßen, der immer inoffiziell gehalten hat. Parallel entdeckt Hailey das Auto, was Barrella gestohlen hat, in der Nähe dieser Adresse. Adam stürmt sofort los und Kim eilt ihm hinterher, damit er nicht alleine losfährt. Auf der Fahrt regt er sich darüber auf, dass die Unit ganz oft Verbrecher hat verschwinden lassen, weil es so einfacher war und nun zähle das nicht mehr. Zudem ist ihm sein Name etwas wert, weswegen er den Gedanken laut ausspricht, dass die Welt ohne Barrella besser dran wäre. Kim ist angesichts dieser heftigen Worte besorgt. Als Hank über Funk durchgibt, dass sie warten sollen, bis der Rest da ist, interessiert Adam das wenig und er nähert sich der Hinterseite des Hauses, während Kim vorne besorgt zurückbleibt. Als sie plötzlich Schüsse hört, eilt sie in den Hinterhof, wo sie Barrella getötet vorfindet. Entsetzt fragt sie Adam, was er getan habe.

Hank informiert Adam, dass die Interne eine Ermittlung eröffnet und will mit ihm den Vorfall einmal durchgehen. So berichtet Adam, dass Barrella zu seiner Waffe gegriffen und er daraufhin zweimal abgedrückt habe. Als er später auf dem Revier vorwirft, spricht Kim ihn an, weil sie ebenfalls befragt werden soll, auch über seinen geistigen Zustand, weil sie das Schießen selbst nicht gesehen hat. Als Adam dennoch cool bleibt, teilt sie ihm mit, sich Sorgen um ihn zu machen. Er weiß genau, dass sie ihm einen kaltblütigen Mord unterstellt und will es aus ihrem Mund hören, doch sie sagt kein Wort. Da kommt die Nachricht, dass eine Überwachungskamera die Schüsse aufgenommen hat. Auf den Bildern ist zu sehen, wie Barrella wegfahren will, als er Adam entdeckt. Man sieht die beiden sprechen und Adam erklärt seinen Kollegen, dass Barrella ihn erkannt und gehöhnt habe, dass er ihn eh gehen lasse, weil er ein Feigling wie sein Vater sei. Als Adam das verneint habe, sieht man wie Barrella nach seiner Waffe im Auto greift, woraufhin Adam seine Schüsse abgibt. Hank lobt, dass sein Bericht genau dem entspricht, was auf den Bildern zu sehen ist, weswegen die Ermittlung eingestellt wird. Nur Kim ist nicht glücklich.

Als Adam das Revier verlassen will, wird er von Trudy aufgehalten, die wissen will, wie es Bob geht. Daraufhin greift dieser ihre Erzählung darüber auf, wie sich sein Vater angeblich damals immer über seine Spiele ausgelassen habe, aber das sei alles Schwachsinn gewesen, denn sein Vater war nicht der Familienmensch, als der er sich gerne inszeniert hat. Stattdessen war er nämlich Wetten platzieren, aber nicht bei seinen Spielen. Adam stößt auch noch auf Hank, der seinen Ermittlungsbericht fertig gestellt hat. Darin hat er festgehalten, dass Bob entführt wurde, weil er angeblich den Namen des Informanten wusste. Adam ist dankbar, dass sein Boss ihm doch noch entgegengekommen ist. Auf der Abschiedsfeier hat Bob eine gute Zeit und Adam bekommt vielfach zu hören, in was für große Fußstapfen er zu treten hat, was er unkommentiert über sich ergehen lässt.

Adam verlässt schließlich die Feier und trinkt etwas in seinen eigenen vier Wänden. Plötzlich steht Kim vor der Tür, die mit ihm reden will, doch Adam macht schnell klar, dass es nicht viel zu reden gibt, weil er so enttäuscht von ihr ist. Denn er hat sich vor allem in sie verliebt, weil sie immer an ihn geglaubt hat, egal, was passiert ist. Als Kim ihm ihre Sichtweise klarmachen will, weil er zuvor im Auto diese Dinge mit Familienname und Rache erwähnt hat, erwidert Adam, dass er dazu dennoch niemals in der Lage gewesen wäre. Zudem betont er, dass wenn sie in der umgekehrten Lage gewesen wäre, dass er niemals auch nur eine Sekunde daran verschwendet hätte, sie für eine eiskalte Mörderin zu halten, die jemandem vom hinten in den Rücken schießt. Als Kim erneut bekräftigen will, dass sie das bei ihm auch nicht tue, macht Adam ihr einfach die Tür vor der Nase zu.

Lena Donth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago P.D." über die Folge #8.10 The Radical Truth diskutieren.