Episode: #8.11 Signs Of Violence

In der "Chicago P.D."-Episode #8.11 Sign Of Violence scheint es bei einem Sozialhilfefall Betrug zu geben, weswegen Hailey Upton (Tracy Spiridakos) die Eltern und die Tochter unbedingt finden möchte. Als sie immer tiefer in die Dynamiken der zerrütteten Familie eintaucht, muss sie sich ihrem eigenen Trauma aus der Kindheit stellen.

Diese Serie ansehen:

Hailey Upton und Jay Halstead haben einen gemeinsamen freien Tag, den sie morgens ausgiebig im Bett genießen. Nachdem sie den Tag durchgeplant haben und sich mit allem einig sind, platzt Jay ein Liebesgeständnis heraus, das Hailey aber nicht zu erwidern weiß. Da eine angespannte Stimmung entsteht, zieht sie sich ins Bad zurück, um sich zu besinnen. Ihr wird das alles zu viel, weswegen sie Jay gegenüber behauptet, dass sie noch zur Werkstatt müsse und dann wiederkäme. Aber er ahnt, dass sie ihm ausweicht. Während Hailey durch die Gegend fährt, hört sie den Polizeifunk ab und hört etwas von einer vermissten Familie, was sich ganz in der Nähe befindet. Von einem Streifenpolizisten wird sie informiert, dass die Nachbarin Jessica Hartley die Clartons mit ihrer Tochter vermisst gemeldet hat, da diese seit einigen Tagen nicht mehr im Haus waren, was für sie sehr ungewöhnlich ist, da sie es umgekehrt eigentlich nie verlassen haben. Als Hailey mit dem Polizisten das Haus betritt, erfährt sie, dass die Clartons vor sechs Monaten auf Miete eingezogen sind. Doch in dem Haus riecht es nach Bleiche und es wirkt sehr aufgeräumt. Hailey bleibt skeptisch und findet schließlich im Kinderbett und unter dem Elternbett Restpuren von Blut, weswegen sie umgehend das Kriminallabor anfordert.

Jay tritt als Ersterer am möglichen Tatort ein, nachdem die gesamte Intelligence Unit informiert wurde. Er deutet an, dass sie offenbar nie vorhatte, zur Werkstatt zu fahren. Zuerst will Hailey eine Ausrede erfinden, aber letztlich gibt sie nach, woraufhin Jay sich abwendet. Während Hank Voight sich von Hailey über die Clartons mit Ray, Helen und Tochter Becca informieren lässt, findet Kim Burgess heraus, dass es gar nicht deren echte Namen sind. Ein Ray Clarton ist vor vier Jahren gestorben und offenbar wurde danach seine Identität gestohlen. Auch zu Helen und Becca gibt es keine Hinweise, dass sie tatsächlich existieren. Auf dem Revier befragen Hailey und Jay noch einmal Jessica, die ihre Tochter Annie mitgebracht hat. Diese fällt aus allen Wolken, als sie von dem Identitätsdiebstahl hört. Zudem kann sie auch nichts beitragen, was die angeblichen Clartons vor ihrer Zeit in Chicago erlebt haben. Annie ist auch nicht mit Becca bekannt, da diese nicht auf ihre Schule ging und auch sonst sehr schüchtern war. Jessica weiß wiederum zu berichten, dass Helen und Becca auch unter Ray nicht viel zu sagen hatten. Dennoch leugnet sie einen möglichen Missbrauch durch den Vater.

Die ersten Recherchen der Unit ergeben, dass das gefundene Blut im Haus von einer Frau stammt. Adam Ruzek wiederum hat die wahre Identität des Mannes herausgefunden und dieser ist ein klassischer Betrüger, der ständig Leute ausnimmt und dann weiterzieht. Zudem ist er in jüngeren Jahren schon wegen häuslicher Gewalt angezeigt worden. Die DNA von Helen und Becca ist nicht im System, aber es ist klar, dass sie das leibliche Kind beider Elternteile ist. In Hailey wächst sofort die Überzeugung, dass sie es bei Ray mit einem gewalttätigen Mann zu tun haben. Kevin Atwater findet heraus, dass das Familienvater vor kurzem Geld abgehoben hat. Als sie sich dazu passende Überwachungsaufnahmen ansehen, sehen sie neben Ray eine sehr verängstigte Becca. Hailey sieht sich wieder bestätigt, bis das Mädchen ihrem Vater vertrauensvoll die Hand gibt. Kurz darauf werden beide von einer dritten unbekannten Person mitgenommen, die sehr bedrohlich wirkt. Offenbar wurde die falschen Clartons zusammen als Geisel genommen.

Hank äußert die Vermutung, dass möglicherweise jemand aus Rays Vergangenheit die Person auf den Aufnahmen ist. Das Problem ist jedoch, dass sie nichts über die Clartons wissen und auch ihre Bezugspersonen der letzten Monate nicht. Haileys Blick bleibt an Becca hängen. Sie weiß aus eigener Erfahrung, dass man erst lernen muss, unsichtbar zu werden, damit unter dem Radar leben kann, weswegen möglicherweise das Mädchen Antworten liefern kann. Hailey und Jay durchsuchen daher noch einmal akribisch Beccas Zimmer. Währenddessen entschuldigt sie sich für ihr morgendliches Verhalten und will sich erklären, doch für Jay ist erstmal die Ermittlung wichtiger. Als Hailey weitersucht, fällt ihr Blick auf eine Taschenlampe und von da aus schaut sie aus dem Fenster, das direkt gegenüber von Annies Zimmer liegt. Hailey spricht mit Jessicas Einverständnis alleine mit Annie, die zunächst weiterhin leugnet, dass sie mit Becca gut bekannt war. Aber Hailey entdeckt bei ihr dieselbe Fensterbeklebung sowie ebenfalls eine Taschenlampe. Deswegen spricht sie an, dass sie selbst ein Kind wie Becca war, die ihr Leben verheimlichen musste, aber sie hatte eine Freundin, die trotzdem alles durchschaut hat. Und bei dieser konnte sie immer unterkommen, wenn sie dem Alltag entfliehen musste. Deswegen äußert Hailey die konkrete Vermutung, dass sie die Mädchen sich per Taschenlampe verständigen. Annie knickt schließlich ein.

Hailey bittet Annie mit ihren Eltern aufs Revier, um sie offiziell zu befragen. Dabei kommt heraus, dass Becca in der Nacht ihres Verschwindens ein Signal gegeben hat und kurz darauf sei ein Mann im Haus gewesen, den sie nicht genau sehen konnte, der die Familie aber in ein Auto verfrachtet hat, wovon sie eine vage Beschreibung geben kann. Zudem berichtet Annie, dass Becca Angst vor ihren Eltern hatte und speziell von ihrem Vater geschlagen wurde. Nachdem Annie aus mehreren Modellen eins zielsicher ausgewählt hat, durchforstet die Unit erneut Verkehrskameras und findet ein passendes Auto zur Tatzeit. Sie verfolgen es, bis sie es bei einem Lagerhaus aus den Augen verlieren. Hank, Kim, Hailey und Jay fahren dorthin. Auch wenn der Mann vermutlich längst das Auto gewechselt hat, wollen sie nach Hinweisen suchen. Hailey entdeckt schließlich etwas im Schnee. Kurz darauf werden Bettlaken sichtbar, die sie aus Beccas Haus kennt. Als sie und Jay weitergraben, stoßen sie auf Helens Leiche.

Helen wurden die Zähne entfernt und auch ihre Fingerkuppen wurden weggeätzt, was für einen sehr professionellen Killer spricht. Der Unit wird zudem klar, dass der Entführer der Familie direkt zum Tatort weitergefahren sein muss, um dann Helen vor den Augen ihrer Familie zu töten. Doch er wurde auch von einer Kamera aufgenommen, die eine Gesichtserkennung ermöglicht hat und dabei ist der Name Alejandro Hermanez ausgespuckt worden. Dieser hat zwar keine Vorstrafen, ist aber schon vom FBI beobachtet worden, weil Verbindungen zum organisierten Verbrechen nachgewiesen werden sollten. Mit dieser Grundlage hat die Unit noch einmal das Haus der Familie gesucht und hat leere Depots entdeckt, in denen vermutlich viel Geld versteckt wurde. So entsteht die Rekonstruktion, dass Ray wie immer seine Betrugsmasche durchgezogen hat, aber diesmal mit Hermanez an jemanden gelangt ist, den er unterschätzt hat. Hailey vermutet nun, dass noch weiteres Geld im Spiel ist und Ray und Becca noch solange am Leben bleiben werden, bis Hermanez auch sein restliches Geld wiederhat.

Hermanez hat im letzten Monat gleich zwei Knöllchen an derselben Adresse bekommen, wobei es sich um einen Stripclub handelt. Hailey und Jay brechen dorthin auf und sprechen mit Ara, bei der Hermanez regelmäßiger Kunde war. Ins Blaue hinein vermuten sie, dass sie viel mehr an ihm verdient, als sie den Clubbesitzern aushändigt und daraufhin verrät sie eine Gegend, wo Hermanez wohnt. Als Hailey und Jay dort ankommen, entdecken sie auf dem Gelände ein kleines Gartenhäuschen, indem sie Vater und Tochter vermuten. Schließlich entdecken sie auch Hermanez mit einer Waffe, der sich mit Häuschen nähert. Obwohl Hank verlangt, dass sie bis zum Eintreffen der Kollegen warten, hört Hailey in Sorge um das Kind nicht und stürmt los, um Hermanez mit einem Body Check zu überwältigen und ihn zu fesseln. In dem Häuschen ist aber niemand, weswegen Hailey ohne Beschluss ins Haus stürmt. Dort ist keine Spur von Becca und ihrem Vater, aber dafür findet sie eine Kinderjacke.

Hank ist wütend, dass seine Anweisungen nicht befolgt wurden, aber Jay verweist auf die Waffe, die eine Handhabe dargestellt hat. Nachdem der schäumende Boss gegangen ist, äußert Jay seinen Verdacht, dass sie aber wohl auch ohne Waffe losgestürmt wäre, was sie bestätigt. Hailey lässt anschließend noch einmal Annie aufs Revier bringen, um ihr mehrere Fotos zu zeigen, aus denen sie den Mann identifizieren soll, den sie in Beccas Haus gesehen hat. Zunächst ist das Mädchen zu ängstlich, aber nachdem Hailey sie beruhigend anleitet, zeigt sie auf Hermanez. Dieser wird anschließend von allen Unit-Mitgliedern in Duos mit unterschiedlichen Taktiken bearbeitet, doch er bleibt völlig cool und sagt nichts. Adam hat derweil die Autodaten ausgewertet und ist dabei auf die Info gestoßen, dass Hermanez am Vormittag bei einer Bank war, wo Ray ein Fach hat. Möglicherweise ist er also an eine weitere Menge des Geldes gekommen. Kevin hat zudem die Info, dass Hermanez monatlich an eine Pflegeeinrichtung überweist. Hailey vermutet, dass es sich um eine illegal eingereiste verwandte Person handeln könnte und wenn man den Namen und den aktuellen Status hätte, könnte man Hermanez mit der Abschiebung drohen. Hank verweist aber darauf, dass die Beschaffung von Name und Aufenthaltsstatus illegal ist. Für Hailey zählt das nicht, weil es um das Leben eines Kindes geht, das endlich mal in ihrem Leben beschützt werden muss. Hank erteilt aber definitive Absage.

Als Hailey aus dem Revier stürmt, vermutet Jay sofort, dass sie sich nicht an Hanks Befehl halten will und versucht sie daran zu erinnern, dass sie ihre illegal erhaltenen Infos nicht verwenden kann, wenn sie ihren Job nicht gefährden will. Zudem will er wissen, was sie beschäftigt, denn er merkt, dass es nicht nur der aktuelle Fall ist. Hailey unterstellt ihm daraufhin, dass es ihm nur darum ginge herauszufinden, wie sehr sie Opfer ihres Lebens ist und ob sie wirklich jemand ist, den man lieben kann. Diese Frage kann sie ihm aber nicht beantworten. Jay wendet sich ab, woraufhin Hailey sich in ihr Auto setzt, zu weinen anfängt und wütend auf das Lenkrad schlägt. Nachdem sie sich wieder beruhigt hat, kommt sie wieder aufs Revier und unterhält sich mit Kim, die auch Mitleid mit dem Mädchen hat, weil sie das Gegenteil vom großen Los in der Elternlotterie gezogen hat und solche Momente prägen fürs Leben. Hailey lässt vor allem nicht los, dass Becca vertrauensvoll die Hand ihres Vaters ergriffen hat, trotz allem, was sie durch ihn erleiden muss. Kim legt Hailey mitfühlend eine Hand auf ihren Arm, weil sie weiß, warum das ihre Kollegin besonders erschüttert. Plötzlich hat Hailey aber eine Idee, denn warum sollte Hermanez seine Waffe eingesteckt haben, um in ein leeres Häuschen zu gehen. Daraufhin studiert sie die Blaupläne des Geländes und stößt auf Tanks, die noch von der vorherigen Nutzung im Untergrund liegen.

Mit der Unterstützung einer großen Einheit suchen sie das Gelände ab und stoßen tatsächlich auf einen Tanker. Innen drin findet Hailey die beiden Personen. Während Becca noch lebt, aber dringende medizinische Hilfe braucht, ist Ray tot. In der Wartezeit auf den Notarzt packt Hailey das Mädchen in ihre Jacke und wiegt es beruhigend. Spät abends sind nur noch Hailey und Hank auf dem Revier, da sie beide auf Nachricht aus dem Chicago Med warten. Doch zuvor konnte Becca schon Hermanez identifizieren. Obwohl nun alles gut ausgegangen ist, hadert Hailey mit sich, weil sie ohne Hank und Jay illegal gehandelt hätte und das vermutlich umsonst, weil Hermanez völlig abgebrüht ist. Sie fragt sich, was das über sie aussagt. Hank ist sich sicher, dass sie in jedem kleinen Mädchen sich selbst sieht, wie sie sich nicht gegen ihren Vater zu Wehr setzen konnte. Aber nun ist Hailey selbst erwachsen, ist kräftiger und hat eine Polizeimarke mitsamt Waffe, was sie mutig genug gemacht, sich für diese Mädchen zu wehren. Hailey ist über dieser Analyse nur wenig überrascht, da sie diese Diagnose auch bei Jay vermutet. Aber ihre Sorge ist vor allem, ob das ihre Polizeiarbeit beeinflusst. Hank versichert ihr, dass sie eine großartige Polizistin sei, dass es aber den wunden Punkt in ihr gebe, der sie getriggert zu einer schlechten Polizistin machen würde. Daher rät er Hailey, dass sie sich Hilfe suchen sollte, wenn sie eine Lösung dafür finden will.

Hailey hat Jay zu sich gebeten und ist dennoch überrascht, als er tatsächlich vor ihrer Tür steht. Sie hat sich entschieden, ehrlich zu ihm zu sein und gesteht ihm deswegen, dass sie Erklärungen der Liebe von ihren Eltern häufig bekommen hat, aber immer nur nach einer Entschuldigung, weil sie wieder einen Schlag abbekommen hatte. Deswegen sind diese Worte für sie immer noch ein Trigger, einen Schlag zu erwarten. Und diese Muster, die sie in sich hat, haben sie immer vor tiefergehenden Beziehungen zurückschrecken lassen. Aber sie will mit Jay eine Beziehung führen, weiß aber noch nicht, wie das funktionieren kann. Jay versichert ihr daraufhin, dass sie das gemeinsam herausfinden werden, weil er bei ihr bleiben wird. Daraufhin gesteht Hailey Jay, dass sie ihn auch sehr liebe und die beiden nehmen sich fest in den Arm.

Lena Donth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Lena Donth vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    Hailey Upton und ihre Vergangenheit mit häuslicher Gewalt – Klappe (mindestens) die vierte. Das klingt angesichts der Thematik leider etwas höhnisch, aber anders wusste ich nicht zum Ausdruck zu...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago P.D." über die Folge #8.11 Signs Of Violence diskutieren.