Episode: #5.15 Blutige Botschaft

In der "Chicago P.D."-Episode #5.15 Blutige Botschaft ist das Team auf der Suche nach jemandem, der Vergewaltiger ermordet. Kim Burgess (Marina Squerciati) wird durch den Fall auch persönlich stark beeinflusst, denn sie fragt sich, ob der Mann, der ihre Schwester angegriffen hat, wirklich für seine Taten bezahlt hat.

Diese Episode ansehen:

Kevin Atwater und Adam Ruzek sind undercover, um den Gangboss Jorge Pena festzusetzen, der vor kurzem erst aus dem Gefängnis entlassen wurde. Dafür wollte Kevin mit der Hilfe eines Informanten Kontakt zu Pena für einen vermeintlichen Waffendeal herstellen. Der Deal platzt aber kurzfristig, da Pena den Initiierungstag für seine neuen Gangmitglieder ausgerufen hat. Demnach müssen diese schwere Straftaten begehen, um ihm zu beweisen, dass sie genauso kriminell wie er sind. Adam gibt diese Info und das Automodell an die Intelligence Unit weiter, damit sie intervenieren können.

Als Kim Burgess, Antonio Dawson, Hailey Upton und Jay Halsted den Ort erreichen, wo das gesuchte Auto zuletzt gesehen wurde, finde sie zwar genau dieses nicht, dafür aber einen Bunker, der blutverschmiert ist. Im hinteren Teil entdecken sie die Leiche einer Jugendlichen, die offenbar von den Gangmitgliedern vergewaltigt und anschließend getötet wurde. Hank Voight erscheint am Tatort, ebenso wie Detective Scott Hart von der Mordermittlung, der erleichtert ist, dass Hank einer Zusammenarbeit zugestimmt hat. Hank teilt Kim und Scott als Partner ein. Kim sieht, wie die Frauenleiche abtransportiert wird und fühlt sich an ihre Schwester erinnert.

Antonio hat sich an seinen Informanten gewandt, aber dieser will mit den Namen der neuen Mitglieder nicht herausrücken. Kim hat erkannt, dass die Jugendliche eine Tanzuniform anhatte und hat sie darüber als Daniella Rios identifizieren können. Kim und Scott suchen deren Mutter Anna auf, die als Krankenschwester arbeitet. Sie fällt aus allen Wolken als sie vom Tod ihrer Tochter erfährt. Als Kim ihr ein Armband, das am Tatort gefunden wurde, als Andenken überreichen will, berichtet Ana, dass es von Tina, Daniellas bester Freundin, stammt.

Scott und Kim suchen Tina Vasquez bei ihrer Tanzgruppe auf, wo sie bestätigt, dass es sich um ihr Armband handle. Sie verneint aber vehement, dass sie ebenfalls in dem Bunker gewesen wäre, wo Daniella getötet wurde. Kim entdeckt an ihren Armen aber schlimme Verletzungen und bietet ihr an, sie ins Krankenhaus zu fahren. Auch das verneint sie. Als Scott Druck macht, erkennt Kim, dass sie Tina Zeit geben müssen und überreicht ihr daher ihre Karte, damit sie sich melden kann, sobald sie sich dazu in der Lage gefühlt.

Hailey erkundigt sich nach Kims Wohlbefinden, die gesteht, dass ihr der Fall zusetzt, weil sie sich an ihre Schwester erinnert fühlt, deren Vergewaltiger gerade mal drei Jahre bekommen haben und dass diese schon nach einem Jahr wieder raus sein könnten. Adam unterbricht die beiden, da er Chats, die rund um die Tatzeit stattfanden, encodieren konnte. Demnach haben zwei junge Männer namens Miguel Salazar und Eduardo Vargas Nachrichten an ein Handy geschickt, das vermutlich Pena gehört. In den Nachrichten berichten sie, dass sie ein Mädchen umgebracht haben, das andere sei ihnen aber entkommen.

Als die Unit die beiden festnehmen will, finden sie sie ermordet auf der Couch sitzend vor. Zudem wurden ihnen ihre Penisse abgeschnitten. Nachdem Hank am Tatort eingetroffen ist, trudeln auch erste Gangmitglieder ein, die sich nach ihren Freunden erkundigen wollen. Hank will im Austausch ein Treffen mit Pena. Dieser stimmt einem Treffen mit Hank und Antonio in seiner Bar zu. Pena zeigt sich überrascht, dass seine Leute kastriert wurden und verneint auch, dass er sie selbst habe umbringen lassen. Zudem sei er aktuell mit keiner Gang im Clinch, so dass eine Racheaktion auszuschließen wäre. Als Hank sich nach den Vergewaltigungen der Jugendlichen erkundigt, gibt Pena unumwunden zu, dass man Seelen brechen müsse, um sein Territorium zu wahren. Nach diesem Treffen drängt Hank mehr denn je darauf, dass sie Pena in eine Falle locken, denn nun will er dessen Seele brechen.

Die Unit vermutet nun, dass jemand aus Daniellas Familie Rache verübt haben könnte. Als Kim bemerkt, dass sie auch gerne jemanden in der Familie gehabt hätte, der sich an den Vergewaltigern ihrer Schwester Nicole gerächt hätte, zeigt Hank Verständnis, bittet sie aber auch, den Fall professionell zu bearbeiten. Kim und Scott sprechen erneut mit Tina, die geschockt reagiert, als sie vom Tod ihrer Vergewaltiger hört. Sie schwört, dass sie niemandem etwas gesagt habe. Scott entdeckt ein Foto von ihr und ihrem Freund und äußert die Vermutung, dass er sich gerächt haben könnte. Tina bekräftigt, dass sie Dante nichts erzählt habe, da er sie dann mit anderen Augen sehen würde. Sie suchen Dante dennoch in einer Autowerkstatt auf, wo dieser zunächst verunsichert ist, warum er befragt wird, wenn die beste Freundin seiner Freundin vergewaltigt und getötet wurde. Kim hat sich aber entschieden, dass sie Tinas Wunsch respektieren will und macht nur Andeutungen. Dante zeigt sich zufrieden, dass die Vergewaltiger so ein Ende gefunden haben. Schon ein anderer Vergewaltiger im Stadtgebiet habe so ein Ende gefunden.

Von der Staatsanwaltschaft erfahren Kim und Scott, dass es sich bei dem anderen getöteten Vergewaltiger vermutlich um Mark Whitmore handelte, da es über ihn Gerüchte gab und er kastriert aufgefunden wurde. Er habe am Tag vor seiner Ermordung ein Gangmitglied namens Q melden wollen, da er sich durch diesen bedroht fühlte, aber zu einer Anzeige sei es nicht mehr gekommen.

Antonio berichtet, dass sie aktuell keinen fingierten Waffendeal mit Penas Gang zustande bringen können, da die Kings seit den Vorfällen in Alarmbereitschaft sind. Jay und Hailey haben Akten durchwühlt und sind dabei auf den Namen Q gestoßen, der offenbar an einer bestimmten Stelle Waffen verkauft. Als sie die entsprechende Bar betreten, will der Barkeeper von keinem Mann namens Q Bescheid wissen. Als Jay und Hailey wieder gehen will, erkennt Letztere an einer Frau am Billardtisch, ein Q am Oberarm. Diese verneint zunächst, dass sie Q sei, als Hailey aber auf das Tattoo verweist, lässt sie sich zu einer Befragung mitnehmen.

Kim und Hailey befragen Q, die verneint, die getöteten Vergewaltiger oder Daniella und Tina zu kennen. Als Hailey die Tatortfotos von den kastrierten Männern ausbreitet, zuckt sie nicht mit der Wimper, so dass Hailey sich bestätigt sieht. Auch Kim spricht ihr zu, eine sehr toughe Frau zu sein, die sich für ihre Leute einsetzt und zur Not auch die Täter kastrieren würde. Sie gesteht ihr sogar zu, dass sie ihr dafür gerne eine Trophäe verleihen würde, so würde aber die Welt leider nicht funktionieren. Q kommt den beiden dennoch nicht entgegen.

Jay präsentiert der Unit, dass Q eigentlich Isabel Torres heißt und die Frauengang Viper Queens anführt. Sie ist ebenso in kriminelle Geschäfte verwickelt, wie ihre männlichen Kollegen, wird dafür aber wesentlich weniger belangt. Kim wundert sich darüber nicht, da Frauen meist nicht zugetraut wird, ebenso hart und rücksichtslos vorgehen zu können wie die Männer. Als Adam ihr widersprechen will, schränkt Kim ein, dass sie von Anfang an davon ausgingen, dass Q ein Mann ist und die Option einer Frau nicht bedacht haben. Hank unterbricht die Streitereien und verlangt, dass sie Verbindungen zwischen Q und den Vergewaltigern finden.

Der Obduktionsbericht hat offengelegt, dass Vargas und Salazar vor ihrem Tod Pizza gegessen haben. Kevin und Adam machen eine Pizzeria ausfindig, dessen Besitzer die beiden Gangmitglieder wiedererkennt, Qs Anwesenheit aber verneint. Stattdessen wären sie in Begleitung einer anderen Frau gewesen, was auch die Überwachungskameras bestätigen. Antonio und Kevin treffen sich mit Rey, Antonios Informanten, der die Frau auf dem Video als Veronica erkennt, die wie Q Teil der Kings war. Q habe die Kings verlassen, nachdem Pena verhaftet worden ist. Rey bekräftigt, dass mit Q nicht zu spaßen sei. Antonio will über Ray an Veronica herankommen und bittet ihn daher, mit dieser einen Drogendeal zu vereinbaren.

Hailey und Jay warten darauf, dass Antonios Plan umgesetzt wird. Hailey ist skeptisch, da auf Informanten selten 100% Verlass sein kann. Dann fügt sie scherzhaft hinzu, dass das auch für Italiener gelte, da sie mal einen gedatet habe. Jay stellt wieder einmal fest, dass er nur sehr wenig über Hailey weiß. Diese hadert weiter mit Antonios Plan, da Frauen in ihren Augen nicht so schnell gegen ihren Kollegen auszuspielen seien, wie Männer. Als Jay das in Frage stellt, besteht Hailey darauf, dass Frauen in der Regel viel loyaler sind.

Veronica geht auf den Deal ein und übernimmt von Rey einen Rucksack mit Drogen. Die Unit stürmt sogleich das Haus, findet Veronica, aber nicht die Drogen. Kim und Scott sehen eine weitere Frau mit dem Rucksack fliehen und laufen ihr nach. In einer nahegelegenen Schule können sie sie stellen und Kim erkennt erschüttert, dass es sich bei der Flüchtigen um Tina handelt.

Hailey und Jay befragen Veronica zu den Drogen, aber auch zu den Kastrierungen. Sie beschuldigen sie, in Qs Auftrag sich bei den Kings eingeschlichen zu haben, um die Vergewaltiger an ihre Gangchefin weiterzuleiten. Veronica bekräftigt, dass sie ihre Schwester nicht verpfeifen würde und zeigt sich auch wenig beeindruckt, als Hailey ihr droht, dass sie sie für die Morde verantwortlich machen. Denn ihr ist klar, dass es keine Beweise gegen sie gibt. Hank gibt daher auch nach und lässt sie auf freien Fuß. Alvin Olinsky und Hank beschließen, dass Tina ihnen vielleicht den entscheidenden Hinweis geben kann.

Kim und Scott befragen Tina, die mit den Tatortfotos vor Augen gesteht, dass sie Angst hatte, dass die Gangmitglieder sie nach ihrer Flucht finden würden. Sie hätte sich an ihre Cousine gewandt, die Teil der Viper Queens sei und ihr versprach, dass Q auf sie aufpassen könne. Kim verspricht ihr, dass sie von nun an für ihre Sicherheit sorgen, wenn sie ihnen dafür hilft, gegen Q zu ermitteln. Tina lässt sich verkabeln und eine Halskette mit Kamera umlegen. Mit dem Rucksack voller Drogen, den sie vermeintlich vor ihrer Festnahme verstecken konnte, sucht sie Q auf. Diese befragt Tina zunächst skeptisch, zeigt sich aber mit ihren Antworten zufrieden. Tina hadert mit sich, ob sie richtig agiere. Q zeigt sich verständnisvoll, dass sie noch überfordert sei, weil ihre Vergewaltigung erst so kurz her ist und sie aus eigener Erfahrung wisse, wie lange man sich mit den Gedanken daran herumschlägt. Sie sei selbst mit 14 vergewaltigt worden. Als Tina anbringt, ob Mord denn der richtige Weg wäre, bestätigt sie diese, so dass die Unit direkt das Haus stürmt. Kim, die sich gut mit Q identifizieren kann, nimmt sie nur sehr widerwillig fest.

Kim hat dafür gesorgt, dass Tina erstmal die Stadt verlässt und bei ihrer Tante unterkommt. Hank will sich an die Befragung von Q geben und Kim schlägt vor, dass sie ihr einen Deal anbieten. Hank ist davon gar nicht begeistert, da sie ihr erst entgegenkommen können, wenn sie selbst etwas anbietet. Kim ist klar, dass damit Pena gemeint ist und verspricht Hank, dass sie einen Weg findet, dass Q sich gegen ihren ehemaligen Partner stellt. Als Kim gegenüber Q den Deal erwähnt, denkt diese, dass sie ihre Schwestern verraten soll. Als sie hört, dass es um Pena ginge, ist sie sofort dabei, wenn im Austausch dafür, gegen ihre Schwestern nicht ermittelt wird. Kim stimmt zu.

Kim und Hailey präsentieren den Kollegen den Plan, wonach Q Pena Waffen verkaufen will. Scott verabschiedet sich nach Qs Geständnis von der Unit und bescheinigt Hank, dass die Zusammenarbeit mit Kim sehr professionell war. Q wird vorbereitet und Kim spricht ihr gut zu, da sie so 15 Jahre statt lebenslänglich erhalte. Q zeigt sich dankbar und verspricht, ihnen nicht in den Rücken zu fallen, da sie Pena genauso hassen würde.

Während Kim und Hailey auf die Aktion warten, erkundigt sich Hailey nach Nicole. Kim gesteht, dass es ihrer Schwester sehr schlecht ginge und sie nur kleine Fortschritte mache. Sie versuche für sie da zu sein, habe aber das Gefühl, von ihr nicht herangelassen zu werden. Sie sehen, wie sich Qs Auto ein anderer Wagen nähert und wie ihr etwas gereicht wird. Hailey besteht darauf, dass Hank informiert wird, aber Kim will lieber ihren Plan durchziehen. Auf Hailey Druck hin, berichtet sie es Hank. Dieser lässt die Operation dennoch durchziehen. Als Q Pena die Waffen zeigt, zieht sie plötzlich eine, die ihr offenbar übergeben wurde. Als Pena einwendet, dass sie eh nicht den Mumm hätte, erschießt sie ihn mit zwei Schüssen eiskalt. Die Unit schreitet ein und Kim wirft Q vor, die Operation versaut zu haben. Diese verneint es, da sie erreicht habe, was sie wollte, denn sie haben ihren Vergewaltiger getötet und nun endlich wieder die Macht auf ihrer Seite.

Kim gesteht Hank, der sich für die misslungene Operation verantworten muss, dass sie deutlich gesehen habe, wie Q eine Waffe überreicht bekommen hat. Sie habe das aber nicht berichtet, weil es ihr egal gewesen sei, dass er möglicherweise seinen Tod finden könnte. Sie haben seinen Tod sogar gewollt. Hank wiederum gibt zu, dass er seine Operation nicht so enden sehen wollte, er aber ebenso nicht leugnen könne, dass Chicago mit einem toten Pena besser dran wäre. Dann bietet er Kim einen Drink an und gemeinsam kippen sie die Gläser.

Lena Donth - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Lena Donth vergibt 6/9 Punkten und schreibt:
    Der Episodentitel von #5.15 Sisterhood gibt das Thema dieser "Chicago PD"-Folge schon deutlich vor: es geht um Frauen und ihren Zusammenhalt untereinander. Damit wird erneut ein aktuelles Thema...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago P.D." über die Folge #5.15 Blutige Botschaft diskutieren.