Episode: #5.06 Bis in den Tod

In der "Chicago P.D."-Episode #5.06 Bis in den Tod muss Hailey Upton (Tracy Spiridakos) mit einem ehemaligen Kollegen zusammen an einem Fall arbeiten, was ihr übel aufstößt. Als dieser dann bei einem Einsatz verstirbt, nimmt der Fall eine ganz neue Wendung.

Diese Serie ansehen:

Foto: Tracy Spiridakos, Chicago P.D. - Copyright: 2018 Universal Pictures; Matt Dinerstein/NBC
Tracy Spiridakos, Chicago P.D.
© 2018 Universal Pictures; Matt Dinerstein/NBC

Hank Voight und sein Team sind auf einer von Stadtrat Price organisierten Gala, die Werbung für ein Charity-Projekt, das zwischen kriminellen Jugendlichen und Polizei vermittelt, machen soll. Nach Prices Ansprache brechen Adam Ruzek und Kevin Atwater sogleich auf und Letzterer berichtet, dass es seinen Geschwistern in Texas gut geht. Hailey Upton und Jay Halsted bleiben dagegen noch etwas, da die Getränke umsonst sind. Hailey sieht, wie Hank mit einem ehemaligen Kollegen von ihr, Sean McGrady, spricht und Jay sieht, dass dieser Blick doppeldeutig ist. Daraufhin gesteht sie, dass er zwar ein guter Polizist sei, man mit ihm aber auch leicht aneinander gerät, da er sehr ehrgeizig ist. Price dankt Hank für sein Kommen, was dieser für selbstverständlich erklärt. Als Hailey von der Toilette kommt, sieht sie, wie McGrady heftig mit einem anderen Mann diskutiert. Als ihr ehemaliger Kollege handgreiflich wird, geht sie dazwischen, doch beide Männer spielen den Vorfall herunter.

Die Unit muss die Gala eilig verlassen, als in einem nahe gelegenen Wohnhaus Schüsse fallen. Als sie eintreffen, finden sie die Eltern, Grant und Margaret Hammond, erschossen vor, während ihr Sohn Ryan schwer verletzt überlebt hat. Auf die Schnelle findet Hailey heraus, dass Grant ein Wirtschaftsanwalt war, der vor allem in der Kirche sehr engagiert gewesen ist. In der oberen Etage finden sie jedoch eine Menge an Drogen, die das Tatmotiv für den tödlichen Überfall gewesen sein könnten.

Bevor Adam und Kevin mit Zeugenbefragungen beginnen, erhält Adam einen Anruf von einer Mia, den er wegdrückt. Kevin erkundigt sich, ob es sich um eine neue Flamme handelt und sein Kollege erwidert, dass es eigentlich nur eine einmalige Sache sein sollte. Die Nachbarin berichtet, dass sie nach den Schüssen einen schwarzen Mann habe wegrennen sehen, der schließlich in einem schwarzen SUV geflüchtet sei. Zudem beschreibt sie die Hammonds als glückliches Ehepaar, das besonders stolz auf ihren Sohn Ryan war, der in Yale studiert.

Antonio Dawson und Kim Burgess haben ermittelt, dass Grant Hammond total pleite war und vermutlich mit dem Dealen begonnen hat, um seinen Lebensstil nach außen hin aufrechtzuerhalten können. Hailey hat derweil die GPS-Daten von Hammonds Auto ausgewertet und eine auffällige Häufung einer Adresse ausgemacht, die zu einem Quinten Kane gehört. Da in diesem Stadtbezirk McGradys Truppe aktiv ist, will Hank diesen einbinden, was Hailey verhindern möchte. Hank will aber diese Zusammenarbeit und verlangt von ihr, dass sie ihr Problem mit ihm aus der Welt schafft. McGrady reißt die Kontrolle über den Einsatz mit Hailey und Jay sogleich an sich, da er Kane schon jahrelang zu überführen versucht, ihm bisher jedoch nur Kontakt mit Drogen nachweisen konnte, als Kane durch eine Überdosis im Krankenhaus landete.

Kim und Antonio befragen Ryan, der zu berichten hat, dass er nach dem Abendessen nach oben ging, als sein Vater noch Besuch bekam. Der Besucher habe immer wieder wiederholt "So läuft das nicht!" und plötzlich seien Schüsse gefallen. Er habe sich in Sicherheit bringen wollen, sei dann aber im Badezimmer erwischt worden. Derweil überwachen McGrady, Jay und Hailey Kane, der sich mit dem ebenfalls im Drogengeschäft verwickelten Bernard 'Bay Bay' Ward trifft. Als Ryan beim Schützen eine tätowierte Hundepfote auf dem Unterarm beschreiben kann, sehen sie in Kanes Akte, dass dieser so ein Tattoo hat und beschließen, dass die Beweislage für eine Festnahme ausreichend ist.

Kane gibt im Verhör mit Jay und Hank an, dass er Hammond nur kenne, weil dieser sein Anwalt in Wirtschaftsangelegenheiten gewesen sei. Mit dessen Ermordung und der seiner Frau will er aber nichts zu tun gehabt haben. Auch die Info, dass der angeschossene Ryan noch lebt und ihn identifiziert habe, bringt Kane nicht aus der Fassung. Jay ist frustriert, dass die Beschreibung der Hundepfote nicht als ausreichender Beweis für die Identität herhalten wird, als Kim berichtet, dass Ryan soeben verstorben ist. Entsetzt erhofft er sich, dass von McGrady mehr Infos kommen und Hailey bestätigt, dass dieser am Abend um ein Treffen gebeten hat. Jay fragt, ob es sich wirklich nur um ein berufliches Treffen handelt, was Hailey unkommentiert lässt.

Als Hailey auf dem Weg zu McGrady ist, hört sie über Funk plötzlich einen Notruf von ihm. Sie rast sofort los und findet ihn schwer verletzt in seinem Wagen vor. Sie versucht ihn notfallmedizinisch zu betreuen, doch er verstirbt. Auf Grund der hohen Brisanz der neuen Ermordung taucht Denny Woods am Tatort auf und sichert Hank alle Mittel zu, um den Täter zu finden. Auch Price erscheint auf der Bildfläche und bietet Hilfe an. Hank erkundigt sich bei ihm, ob er einen Kane kennt und ob dieser zu seinen Geldgebern gehört, die er aus Loyalität nicht verpfeifen will. Price bestätigt, dass er Kane kennt, sichert aber zu, dass er ihm Informationen liefern wird, sollte dieser tatsächlich hinter McGradys Ermordung stecken. Kevin und Adam berichten, dass bisher noch keine Spuren vom Täter gefunden wurden, dass aber erneut ein schwarzer SUV gesichtet wurde und dass sie vermuten, dass es der Informant gewesen sein könnte, mit dem sich McGrady treffen wollte. Hank gesteht Hailey zwar zu, dass die Situation schwer für sie sein muss, konfrontiert sie aber gleichzeitig mit Vorwürfen, dass sie nicht bei McGrady war, obwohl sie verabredet waren. Zudem hinterfragt er, warum sie noch Zeit hatte, für einen Kaffee anzuhalten. Sie widerspricht heftig, weil sie dennoch früher als zur verabredeten Zeit da gewesen wäre, doch Hank will dieses Argument nicht hören.

Hailey sucht die Gedenkfeier für McGrady auf, wo sie seiner Frau ihr Beileid ausspricht. McGradys ehemaliger Partner, Arnold Chiliwech, geht dazwischen, da er ihr Auftauchen für unangebracht hält, da sie eh nur Informationen will. Dennoch nutzt sie den Moment, um zu ergründen, ob solche gefährlichen Einzelmissionen für McGrady typisch waren. Chiliwech verneint das zwar, will jedoch Weiteres nicht auf der Gedenkfeier bereden.

Adam und Kevin haben ermittelt, dass McGrady vor seinem Tod viel Kontakt mit einem Damon Briggs hatte, den er als Informant nutzen wollte, ihn aber wegen schlechter Zusammenarbeit wieder hinter Gittern bringen wollte. Hank will diesen verhören, möchte aber dennoch, dass auch Kane als möglicher Täter weiter im Auge behalten wird. Jay und Hailey befragen Briggs, der ein Alibi für die Tatzeit nennt. Angesprochen auf den Anruf zu McGrady zwei Stunden vor dessen Tod berichtet Briggs, dass er dem Polizisten 1000 Dollar geliehen habe, die er eingefordert habe. Jay zweifelt erheblich an dieser Darstellung, aber Hailey gesteht, dass McGrady auch sie um Geld gebeten habe, da er offensichtlich spielsüchtig war.

Adam und Kevin überprüfen die Überwachungskameras in der Bar, wo sich Kane angeblich aufgehalten hat. Er ist zwar zu sehen, als im Hintergrund die 10-Uhr-Nachrichten laufen, aber Hank rätselt, ob er nicht dennoch schnell zum Treffpunkt mit McGrady gerast sein könnte. Adam und Kevin bezweifeln das, als Antonio mit der Nachricht auftaucht, dass am Tatort von McGrady Spuren von Kane gefunden wurden. Bei Kanes Wohnsitz finden sie nur seine Freundin und seine Kinder vor, von ihm fehlt jedoch jede Spur. Sie gibt an, dass Kane zuletzt am Vorabend mit seinem Freund Bay Bay da gewesen wäre und dass er verängstigt gewirkt habe, obwohl sie ihn so gar nicht kenne.

Trudy Platt berichtet Hailey, dass sie alle verfügbaren Streifen auf die Suche nach Kane angesetzt hat. Zudem erkundigt sie sich nach ihrem Befinden, da sie gehört habe, dass Hank sie heftig angegangen sei. Hailey bestätigt, dass sie die Anschuldigungen des Chefs für ungerechtfertigt hält, weil sie alles richtig gemacht habe. Trudy rät ihr ihre Meinung für sich zu behalten. Jay kommt mit der Info, dass Bay Bay gesichtet wurde, den sie tatsächlich in einem Wohnhaus festnehmen können. Er wollte mit einer Tasche voll Geld abhauen, die er eigentlich Kane bei einem noch zu verabredenden Treffen übergeben wollte. Kevin sichtet Bay Bays Handy nach der Nummer und stellt fest, dass es sich um eine offizielle Behördennummer handelt.

Da die Nummer Price gehört, sucht Hank den Stadtrat auf und erfährt so, dass dieser tatsächlich um Kanes Aufenthalt weiß. Auf seinen Rat hin will Kane sich stellen, aber zu ihren Bedingungen, da Kane darauf beharrt unschuldig zu sein. Diese Forderung ist aber schwer umzusetzen, da Woods nach Hanks Info sogleich ein SWAT-Team rausgeschickt hat. Price und Hank betreten ein verlassenes Gebäude, wo Kane mit einer Waffe wartet und betont, dass er mit dem Mord an McGrady nichts zu tun habe. Hank erwidert, dass es egal ist, ob er ihm nun glaube, da derzeit nur darum ginge, ihn lebend aus dem Gebäude herauszuholen, damit er seine Sicht der Dinge präsentieren kann. Kane spielt jedoch nicht mit und bedroht draußen Price mit seiner Waffe. Sogleich macht sich das SWAT-Team bereit, ihn auszuschalten, aber Hank vermittelt vehement, so dass beide Seiten schließlich die Waffen sinken lassen und Kane von Woods Team festgenommen werden kann.

Auf einer Pressekonferenz berichtet Woods der Öffentlichkeit, dass Kane als Mörder von McGrady festgenommen werden konnte und hebt noch einmal die Vorzüge des getöteten Polizisten hervor. Sowohl Hailey als auch Hank schauen skeptisch aus der Zuschauermenge zu. Hank fängt Woods anschließend ab und wirft diesem vor, das SWAT-Team herbeigerufen zu haben, ohne ihn vorher zu informieren, damit er als Held der Operation dastehen kann. Woods bestreitet das, doch Hank glaubt, dass es sich um persönliche Rache handelte. Hailey fängt Anne, McGradys Witwe, nach der Pressekonferenz ab und sichert ihr zu, dass sie für sie da wäre, wenn sie und ihre Kinder etwas bräuchten. Anne dankt Hailey für ihren Einsatz, auch weil McGrady sie immer als tolle Polizistin beschrieben habe. Daher vertraut sie ihr auch an, dass ihr Mann von einem anderen Mann namens Mike Adams des Diebstahls beschuldigt wurde.

Hailey erkennt in Mike Adams den Mann von der Gala, mit dem McGrady sich heftig gestritten hatte. Er berichtet, dass Checks der Gemeindekasse im Wert von 10.000 Dollar eingelöst wurden und er McGrady im Verdacht hatte. Er wolle seine Anschuldigungen nun aber ruhen lassen, da der Mörder von McGrady überführt worden sei. Durch Adams Worte kommt Hailey ins Grübeln und geht ins Labor, wo sie sich unter einem Vorwand die Unterschriftenliste für den Zugang zu Beweismitteln zeigen lässt. Anschließend trifft sie sich mit Hank und berichtet diesem von ihrem Verdacht, dass McGrady eine Blutprobe von Kane, die nach seiner Überdosis von ihn genommen wurde, aus dem Labor geklaut hat, um ihn dann als seinen Mörder zu präsentieren, obwohl er sich selbst umgebracht hat.

Hank hält die Beweise zunächst zurück und trifft sich mit Price, der auf eigene Faust Ermittlungen angestellt hat und so in Erfahrung gebracht hat, dass McGrady wohl große Spielschulden hatte und auch unter Verdacht stand, Geld geklaut zu haben. Daraus hat er geschlossen, dass dieser Selbstmord begangen hat, es aber als Mord getarnt hat, damit seine Familie finanzielle Unterstützung erhält. Zudem finde Price es verdächtig, dass das Überwachungsvideo von Kane aus der Bar bei einem Einbruch am Vorabend geklaut worden sei. Hank geht auf diese Beweiskette nicht ein, stellt aber heraus, dass Price sich nicht um Kanes Willen so reinhängt, sondern weil Kane einen Nachfolger in seinem Bezirk bekommen wird, den Price beeindrucken will, um auch von diesem Geldspenden zu erhalten. Price bestreitet das nicht, hofft dennoch auf einen Gefallen von Hank.

Die Polizei hat sich erneut zu einem Gedenken an McGrady in dessen Haus versammelt. Adam erhält einen Anruf von Mia, der ihn aufbrechen lässt. Hank und Hailey beobachten Anne und ihre Kinder und hoffen, dass die kleine Familie den Verlust hinbekommt. Hailey erträgt die ganze Beweihräucherung von McGrady nicht länger und verlässt das Haus. Hank folgt ihr und entschuldigt sich für sein harsches Angehen. Hailey ist jedoch klar, dass Hank etwas ganz anderes von ihr will, da sie sich beide einig sein müssen, ob sie die Beweise mit ins Grab nehmen oder dennoch noch der Öffentlichkeit präsentieren. Hailey will ihn überführen, da er vielleicht ein guter Polizist war, aber menschlich das Allerletzte und weil er ihrer Karriere ständig Steine in den Weg gelegt hat. Hank hebt dagegen hervor, dass sie sich zumindest mit der guten Polizeiarbeit von MacGrady einig sein können und dass sie Anne und den Kindern zuliebe ihm sein Vermächtnis lassen müssen. Zudem sei die Lage in Chicago derzeit eh angespannt und ein Retter in blauer Uniform sehe besser aus, als ein Polizist, der einem Schwarzen einen Mord in die Schuhe geschoben hat. Hailey gibt schließlich ihr Okay, dass McGradys Selbstmord ihr Geheimnis bleiben wird.

Adam trifft sich mit Woods, der hinter der Telefonnummer von Mia steckt. Woods offenbart, dass er Adam in der Hand hat, weil er herausgefunden hat, dass dieser einen Bericht zu einer Überdosis-Fahrt seiner Schwester mit seinem kleinen Neffen gefälscht hat. Mit dieser Info will er ihn erpressen, damit er in der Intelligence Unit sein Spion ist. Adam verweigert seine Kollegen zu verraten, als Woods die Nummer der Internen wählt. Daraufhin knickt Adam ein und erklärt sich zum Spionieren bereit.

Lena Donth - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Lena Donth vergibt 4/9 Punkten und schreibt:
    Tracy Spiridakos beehrt den Cast von "Chicago PD" nun seit drei Folgen in einer Nebenrolle und seit fünf Folgen in einer Hauptrolle und bis dato hat man über ihre Rolle Hailey Upton nur in ihrer...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago P.D." über die Folge #5.06 Bis in den Tod diskutieren.