Episode: #4.12 Lynchjustiz

In der "Chicago P.D."-Episode #4.12 Lynchjustiz flüchten zwei Mordverdächtige in eine Kirche und werden von Father McSorley (Zach Grenier) beschützt, sodass die Sondereinheit von Hank Voight (Jason Beghe) sie nicht festnehmen kann. Die Situation gerät schnell außer Kontrolle, als die Eltern der Toten vor der Kirche gewaltbereit demonstrieren.

Diese Serie ansehen:

Kevin Atwater erzählt Erin Lindsay auf dem Weg ins Büro, dass er sich als Comedian bei einer Open-Mic-Veranstaltung angemeldet hat. Erin will eine Kostprobe haben, doch den Witz, den Kevin auspackt, kennt sie bereits. Sie rät ihm daraufhin authentisch zu sein, da er als Person schon lustig ist. Alvin Olinsky macht Kim Burgess wütend darauf aufmerksam, dass sie eine vertrauliche Akte in einem ihrer Dienstwagen hat liegen lassen. Kim versteht die Aufregung nicht, da die Autos ja sicher stehen. Alvin informiert sie jedoch, dass alle Polizisten Zugang haben und es da einige gibt, die hoffen von so einem Vorfall zu profitieren.

Die Intelligence Unit wird zum Washington Park gerufen, wo ein Streifenpolizist die Leiche einer vergewaltigten Frau gefunden hat. Da sie noch warm ist, ist davon auszugehen, dass der Täter noch ganz in der Nähe ist. Zwei Zeugen berichten unabhängig voneinander, dass sie zwei Schwarze gesehen haben, die mit einer Wodka-Flasche, die schließlich neben der Leiche gefunden wurde, unterwegs waren. Wenig später werden die beiden Jugendlichen gesichtet und es gelingt ihnen in eine Kirche zu flüchten.

Father McSorley informiert die Unit darüber, dass er den beiden Jugendlichen Zuflucht gewährt hat. Kenny Rixton interessiert das gar nicht und er versucht dennoch in die Kirche zu gelangen. Hank Voight macht ihn darauf aufmerksam, dass sie es respektieren müssen, wenn die Kirche Zuflucht gewährt. Dennoch versucht Hank den Priester davon zu überzeugen, dass er die beiden ausliefert. Father McSorley weigert sich jedoch, da er sie kennt und weiß, dass sie in Waisenhäusern und Pflegefamilien aufgewachsen sind. Zusammen mit seiner Gemeinde möchte er für die beiden einstehen, da er befürchtet, dass sie von offizieller Seite her nicht geschützt werden. Daraufhin ordnet Hank an, dass die Kirche so lange umzingelt wird, bis sich die beiden Jugendlichen stellen.

Die Unit richtet sich in einer nahegelegenen Schule ein. Erste forensische Analysen haben ergeben, dass die 27-jährige Verkäuferin Zoey Simms vergewaltigt und stranguliert wurde. Während das Opfer kein Vorstrafenregister vorzuweisen hat, ist Father McSorley bereits elfmal verhaftet worden. Alvin weiß das aus erster Hand und charakterisiert den Priester daher als jemanden, der ein großes Problem mit Polizeiautorität hat. Staatsanwalt Steve Kot erscheint und informiert die Unit darüber, dass auch er keine Handhabe habe in die Angelegenheit der Kirche einzugreifen.

Alvin und Kim sind auf dem Weg zu der Familie von Zoey, um sie zu benachrichtigen. Auf dem Weg dorthin coacht Alvin Kim, wie man solch eine Nachricht den Angehörigen am besten vermittelt. Als Mrs. Simms den beiden öffnet, ist ihr schnell klar, dass die tot aufgefundene Joggerin ihre Tochter ist. Angesichts dieser Nachricht bricht sie zusammen. Als sie sich einigermaßen gefasst hat, berichtet sie, dass Zoey zuletzt vor zwei Wochen bei ihr war. Sie plante mit ihrem Freund, Travis James, mit dem sie bereits seit der High School zusammen war, Schluss zu machen, aber sie befürchtete, dass sie ihm das Herz brechen würde. Da erscheint Zoeys Stiefvater, der Alvin und Kim rüde anweist nach den Täter zu fahnden, statt sie zu befragen.

Erin und Jay Halstead suchen Travis James auf und hören, wie etwas zerbricht, als sie an die Tür klopfen. Ein an der Hand verletzter Travis öffnet ihnen und berichtet, dass er seit der Nachricht vom Tod seiner Freundin alles kurz und klein schlägt. Erin konfrontiert ihn damit, dass Zoey sich trennen wollte, was Travis entsetzt, da sie gerade ihre Hochzeit geplant haben. Da Travis kein Alibi aufweisen kann, merkt er schnell, dass sie auch ihn als möglichen Täter im Visier haben. Wütend verlangt er, dass sie ihn doch festnehmen sollen, da er ohnehin nichts zu verlieren habe. In Rücksprache mit Jay beschließt Erin jedoch ihn zurückzulassen.

Während die Unit Videoaufnahmen aus dem Park sichtet, eskaliert die Situation vor der Kirche. Die Anhänger, die die Jugendlichen schützen wollen und die, die für Zoey Gerechtigkeit fordern, geraten aneinander, so dass die Polizei hart durchgreifen muss, um weitere Gewalt zu verhindern. Hank fragt Father McSorley, ob er es genießt, dass sich zwei Parteien so unwiderruflich gegenüber stehen. Der Priester entgegnet, dass er nichts dafür kann, dass die Jugendlichen seine Kirche als Zufluchtsort gewählt haben. Hank fragt sich dennoch, warum er dann die Presse und diverse Sendeanstalten heiß gemacht hat. Father McSorley gesteht, dass er sie informiert hat, um den Druck auf die Polizei und Öffentlichkeit zu erhöhen.

Die Fingerabdrücke von der Wodkaflasche haben ergeben, dass es sich bei den Tatverdächtigen um Miles Vincent und Jaylin Hines handelt. Father McSorley bestätigt dies indirekt, indem er berichtet, dass die beiden immer Basketball am Kirchplatz gespielt haben. Der Priester spricht auf die erste Begegnung zwischen ihm und Hank an. Damals arbeitete Hank noch in der Einheit für Bandenkriminalität. Nach einem Vorfall starb ein Jugendlicher in den Armen des Priesters und daraufhin haben er und Hank sich geschworen, dass sie die Situation in Chicago ändern würden. Im Jetzt sieht Father McSorley die Situation noch viel schlimmer und will daher die Jungs schützen. Hank macht ihm jedoch klar, dass auch die Opfer geschützt werden müssen. Miles und Jaylin sind 15 und 16 Jahre alt und leben beide in derselben Pflegefamilie. Sie sind bereits mehrfach von der Polizei aufgegabelt worden. Hank bittet Kenny zu untersuchen, ob die beiden womöglich Teil der Gang G Park Lords sind.

Erin und Jay suchen den Arbeitsplatz von Zoey auf. Ihr Chef Kirby und seine Frau Lara Michaels beschreiben sie als wertvolle Mitarbeiterin, die überall beliebt war. Sie wissen aber auch, dass Zoey und Travis Probleme hatten. Lara sichert die volle Unterstützung zu, falls sie bei den Ermittlungen behilflich sein können. Kenny sucht derweil seinen Kontakt bei den G Park Lords auf und erfährt, dass Miles und Jaylin nicht Teil seiner Gang sind. Er verspricht jedoch für Kenny die Augen und Ohren offenzuhalten. Im Gegenzug rät Kenny ihm, dass sich seine Gang so lange zurückhalten sollte, bis die Wogen rund um den Fall wieder geglättet sind. Sein Kontakt dankt ihm und meint, dass er einen gut bei ihm habe. Kenny entgegnet jedoch, dass er mehr als einen bei ihm gut habe.

Kenny hat Zoeys Stiefvater Eddy Ryan überprüft. Dieser ist bereits zweimal wegen häuslicher Gewalt angezeigt worden. Zudem informiert er seine Kollegen, dass Miles und Jaylin zu keiner Gang gehören, behauptet jedoch, dass seine Kontaktperson die Stadt verlassen habe. Derweil hat Jay herausgefunden, dass Miles' Mutter genau vor einem Jahr ermordet wurde. Dies ist vermutlich der Grund, warum er und sein Freund sich betrunken haben. Father McSorley erscheint und gibt das Okay, dass in der Kirche mit den beiden Jugendlichen geredet werden kann. Jaylin berichtet gegenüber Hank, dass ihm vom Alkoholkonsum schlecht geworden und er eingeschlafen sei. Das erklärt auch, warum Miles alleine auf einer Überwachungskamera des Parks gesichtet wurde. Miles gesteht, dass Zoey ihren Schlüssel verloren habe und dass er ihn ihr nur zurückgegeben habe. Als es schließlich vor Polizei im Park wimmelte, habe er Jaylin geweckt und sei mit ihm geflohen, weil er ahnte, dass ihnen möglicherweise etwas angehängt werden würde. Die Befragung wird unterbrochen, als ein brennendes Objekt durch ein Kirchenfenster dringt und das Innere in Flammen versetzt. Hank, der Priester und die Jugendlichen müssen die Kirche verlassen und es gelingt ihnen die Jungs in ein Polizeiauto zu verfrachten, das sie aufs Revier bringt. Derweil hat Kevin Travis James als Werfer des brennenden Gegenstandes identifiziert.

Hank hat die beiden in getrennten Zellen untergebracht. Father McSorley ist aufgebracht, dass sie nun festgehalten werden. Hank erklärt, dass zum einen noch nicht zweifelsfrei bewiesen wurde, dass Miles und Jaylin es nicht waren und dass zum anderen die Verhaftung der beiden den wahren Täter in Sicherheit wiegen könnte. Travis will Dankbarkeit dafür, dass er durch seinen Molotow-Cocktail dafür gesorgt hat, dass Miles und Jaylin die Kirche verlassen haben. Doch mit einem Alibi kann er immer noch nicht dienen.

Alvin und Kim suchen die Mietwohnung auf, die Zoey erst vor kurzem übernommen hat. Ihr Vermieter spricht davon, dass sie sich am Morgen mit ihrem Freund heftig gestritten habe. Er kann jedoch nicht Travis als diesen Freund identifizieren. Stattdessen reagiert er auf ein Bild von Zoeys Chef. Kirby Michaels gesteht, dass er eine Affäre mit Zoey hatte. Am Morgen habe er sich getrennt, aber Zoey habe nicht gedroht, ihre Affäre vor Lara Michaels aufzudecken. Zudem hat er ein Alibi für die Tatzeit, da er auf einem Geschäftstreffen war, was sich auch bestätigt.

Die DNA-Proben an Zoeys Leiche haben keinen Treffer zu Miles und Jaylin ergeben. Jay hat sich erneut die Videoaufnahmen vom Park vorgenommen und dabei festgestellt, dass Zoey beim Dehnen angestrengt in eine Richtung schaut, als würde sie etwas oder jemanden beobachten. Jay und Erin suchen die Stelle auf, um zu überprüfen, ob sich Rückschlüsse ziehen lassen. Dabei bemerkt Jay, dass der Park über Vogelhäuser verfügt, die wiederum mit Kameras ausgestattet sind. Die Aufnahmen dieser Vogelhäuser zeigen einen der beiden Zeugen, der die Jugendlichen mit der Wodkaflasche sah. Dieser ist Angestellter im Park und Kim hat sich seine Telefonnummer, die jedoch stillgelegt ist und seine Adresse von dessen Führerschein notiert. Die Unit stürmt das Haus des Verdächtigen. Dieser ist nicht anwesend, in seiner Gefriertruhe finden sie jedoch Körperteile eines Schwarzen. Im Haus lassen sich neben Briefen und Magazinen, die an den gesuchten Russell Tilman adressiert sind, auch Briefe an einen anderen Mann finden, der womöglich der Tote aus dem Gefrierschrank ist. Hank hat die Hoffnung, dass Tilman nicht mitbekommen hat, dass sie ihn ins Visier genommen haben und will deshalb das Haus observieren.

Alvin und Kim observieren innerhalb des Hauses. Alvin erkundigt sich, warum Kim nicht stutzig geworden ist, als sie festgestellt hat, dass die vom Tatverdächtigen angegebene Nummer zu keinem Gesprächspartner führt. Kim rechtfertigt sich, dass sie dachte, dass sie einen Zahlendreher hatte und dass sie in der Hektik des Falles eine Überprüfung aus den Augen verloren habe. Die Forensik konnte anhand von Gegenständen aus dem Haus feststellen, dass sich tatsächlich Russell Tilman im Haus aufgehalten hat. Er wurde bereits wegen einiger kleinerer Vergehen festgenommen. Das Haus gehört aber eigentlich John Gleeson, der vor fünf Jahren wegen Arbeitsunfähigkeit in Rente gegangen ist. Er habe seiner Schwester gegenüber angegeben, dass er einen Untermieter aufgenommen habe. Dieser wird vermutlich Tilman gewesen sein, der Gleeson tötete und dessen monatliche Einkünfte abkassierte. Der letzte ausgestellte Scheck wurde vor fünf Minuten eingelöst.

Father McSorley erscheint auf dem Revier und fordert, dass Miles und Jaylin freigelassen werden, da er sonst der Unit die Presse auf den Hals hetzt. Hank informiert ihn, dass sie eine ganz heiße Spur haben, so dass er ihnen nur noch ein wenig Zeit zugestehen soll. Kenny und Kevin beobachten, wie sich ein Pick-Up dem Haus des Verdächtigen nähert. Kim kann aus dem Haus heraus beobachten, dass niemand aus dem Auto aussteigt. Schließlich rast das Auto weg; Kim, Alvin, Kenny und Kevin nehmen die Verfolgung auf. Nachdem Kevin und Kenny durch einen Unfall ausgebremst wurden, finden Alvin und Kim das Auto verlassen an einem Waldstück wieder. Die beiden durchkämmen den Wald getrennt voneinander. Alvin gerät gegenüber Tilman ins Hintertreffen, aber Kim kann ihn ebenfalls überraschen und so überwältigen.

Tilman gibt an, dass Gleeson eines natürlichen Todes gestorben ist. Da er aber überzeugt war, dass ihm die Polizei das nicht glauben würde, hat er den Tod seines Vermieters vertuscht. Hank rekonstruiert, dass dieser Moment der Auslöser für Tilman war, seinen inneren Bedürfnissen nachzugehen. Schließlich gesteht Tilman die Tat und bürstet sich regelrecht mit den Erlebnissen, die er daraus mitgenommen hat. Hank lässt dann Miles und Jaylin gehen. Diese beide sind sehr überrascht, dass sie ohne Strafe davonkommen, aber auch froh, dass der Mörder der Joggerin gefunden wurde.

Kenny wird zu Hank zitiert, da. Hank erfahren hat, dass Kennys Kontaktperson überhaupt nicht die Stadt verlassen hat und er sich wundert, dass Kenny in dieser Angelegenheit gelogen hat. Er macht Kenny ein Kompliment über seine bisherige Leistung für die Unit, warnt ihn aber davor, dass er ihn ohne zu zögern wieder rausschmeißt, wenn er ihm noch einmal etwas vorenthält.

Als Alvin aufbrechen will, bedankt er sich bei Kim und nennt sie seine Partnerin. Kim nimmt dies sichtlich bewegt auf. Trudy Platt erscheint im Büro, denn das Revier sammelt Spenden für den Wiederaufbau der Kirche. Wie sich herausstellt, ist die Gemeinde auf Spenden in Höhe von 5.000 Dollar angewiesen. Hank bekommt das mit und entnimmt aus seinem Safe eine entsprechende Summe. Am nächsten Tag helfen zahlreiche Feuerwehrleute, Polizisten, Anwälte und andere Freiwillige beim Wiederaufbau. Als Alvin erscheint, um Bier abzuliefern, bedankt sich Father McSorley mit großen Worten bei ihm und lobt die schreckliche Tat als Auslöser, dass nun alle zusammen gekommen sind. Alvin ignoriert ihn.

Kevin feiert im Molly’s einen gelungenen Comedy-Auftritt bei der Open-Mic-Veranstaltung, indem er seine Kollegen und andere Gäste herzhaft zum Lachen bringt.

Lena Donth - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago P.D." über die Folge #4.12 Lynchjustiz diskutieren.