Bria Jamison

Bria Jamison (Quinn Cooke) ist eine Jugendliche, die Gabriela Dawson in Staffel 6 von "Chicago Fire" bei einem Einsatz kennenlernt. Als Gabby feststellt, dass Bria Medikamente gestohlen hat, kommt sie einem Geheimnis auf die Spur, das die junge Frau unter allen Umständen geheim halten wollte.

Charakter: Bria Jamison, Chicago Fire - Staffel 6

Gabriela Dawson und Sylvie Brett unterstützen ihre Kollegen bei einem Brand in einer Klinik. Während sie auf der Suche nach Opfern sind, entdeckt Gabby, dass sich die Jugendliche Bria Jamison in die Klinik schleichen will, obwohl diese geräumt werden muss. Sie verbietet dieser das Betreten, aber als Gabby einen kurzen Moment nicht hingeschaut ist, ist Bria ins Gebäude geschlüpft. Gabby eilt ihr hinterher und findet sie in einem Raum, wo sie nach einem Rucksack greift, den sie in ihrer Panik vergessen hat. In dem Moment kommt auch Kelly Severide hinzu, der die Räume nach Opfern durchkämmt. Da er entdeckt hat, dass in der Decke noch ein Feuer glüht, will er die beiden Frauen warnen, doch da kommt es schon zu einer Explosion, die Bria bewusstlos werden lässt. Während Kelly sie trägt, will Gabby den Rucksack greifen und entdeckt darin viele Medikamentenschachteln. Draußen behandelt Gabby Bria, die schließlich aufwacht. Als Bria die Polizei und ihre Tasche sieht, will sie fliehen, doch Gabby hält sie zurück, da sie für Untersuchungen ins Krankenhaus muss. Zudem berichtet Gabby Bria, dass sie die Medikamente im Gebäude gelassen hat. Die Jugendliche schwört daraufhin, dass sie diese nicht für sich selbst stehlen wollte.

Bria hat sich durch die Explosion eine Gehirnerschütterung zugezogen, weswegen sie zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben muss. Dort wird sie von Gabby besucht, die ein Kartenspiel mitgebracht hat, um die Jugendliche abzulenken. Später erfährt Gabby von einer Krankenschwester, dass der Tox-Screen von Bria negativ ausgefallen ist, was ihre Behauptung unterstützt, dass die Medikamente nicht für sie selbst waren. Zudem habe sie noch keinen familiären Besuch erhalten. Als Gabby und Sylvie wegen eines anderen Notfalls im Krankenhaus sind, beobachten sie, wie Bria das Krankenhaus verlässt. Gabby spricht sie direkt an und Bria behauptet, dass ihr Vater die Entlassungspapiere unterschrieben habe, aber schnell wieder zur Arbeit musste, so dass sie nun den Bus nehmen müsse. Daraufhin bietet Gabby ihr eine Mitfahrgelegenheit mit dem Rettungswagen an.

Bria nimmt dieses Angebot an, will aber partout von Gabby nicht zu ihrem Wohnhaus begleitet werden. Das macht die Rettungssanitäterin stutzig, weswegen sie der Jugendlichen heimlich folgt. In einem Treppenhaus sieht sie, wie Bria in eine Wohnung schlüpft, die ihr von einem Mann im üblen Zustand geöffnet wurde. Gabby befürchtet das Schlimmste und verlangt entschieden Einlass. So in die Ecke getrieben, gesteht Bria, dass es sich bei dem Mann um ihren Vater handelt. Sie erklärt Gabby, dass ihr Vater einen Arbeitsunfall hatte und von den verschriebenen Medikamenten abhängig geworden ist, weil er schnell in den Dienst zurückkehren wollte. Gabby sieht, wie sehr die Situation Vater und Tochter belastet und will den Sozialdienst einschalten. Das will Bria aber partout nicht, weswegen sie sich zuerst Bedenkzeit einfordert.

Als sich der Zustand ihres Vaters dramatisch verschlechtert, ruft Bria Gabby um Hilfe, die mit Kelly erscheint. Kelly will sogleich einen Krankenwagen rufen, doch Bria fleht, dass Gabby ihn behandelt, damit ihre Situation nicht auffliegt. Als Mr. Jamison aber einen Anfall hat, bleibt keine andere Wahl mehr als ein Krankenwagen. Gabby leitet Wiederbelebungsmaßnahmen ein und mit den eintreffenden Rettungssanitätern kann Mr. Jamison stabilisiert und mit ins Krankenhaus genommen werden. Bria weiß aber nun, dass nichts mehr so sein wird wie vorher und macht Gabby heftige Vorwürfe.

Am nächsten Tag besucht Gabby Bria im Krankenhaus, die am Bett ihres Vaters wacht, der aber aus einem künstlichen Koma noch nicht erwacht ist. Bria ist besorgt, da sie von den Krankenschwestern immer wieder unangenehme Fragen gestellt bekommt. In dem Moment erblickt Gabby Tina Cantrell vom DCSF, die wegen Bria ins Krankenhaus gekommen ist. Gabby nimmt Tina beiseite und betont, dass die Jugendliche ihrem Vater nicht weggenommen werden muss, doch Bria macht einer Untersuchung einen Strich durch die Rechnung, da sie abhaut.

Während Gabby vermutet, dass Bria bei ihrer Tante Melinda sein könnte und sich bei der Tante Vorwürfe anhören muss, dass Mr. Jamison seine Frau angeblich in den Selbstmord getrieben hat, was nachher durch den bedenklichen Geisteszustand der Tante widerlegt werden kann, ist Bria tatsächlich bei einer Gruppe von obdachlosen Jugendlichen untergekommen. Als sie aufbricht, um ihren Vater in der Entzugsklinik zu besuchen, trifft Kelly auf ihre Freunde und erfährt so, dass Bria sich ihnen angeschlossen hat, aber aktuell nicht da ist. Da Bria befürchtet, dass das DCSF über ihren Besuch bei ihrem Vater informiert werden könnte, hinterlässt sie ihm eine liebevolle Botschaft am staubigen Fenster, die Kelly entdeckt, als er Bria bei ihrem Vater sucht. Da Bria anschließend wieder verschwunden ist, ist Gabby alarmiert, als sie einen Anruf aus einer Leichenhalle erhält, wo eine Leiche mit ihrer eigenen Telefonnummer identifiziert werden muss. Zur ihrer Erleichterung handelt es sich aber nicht um Bria, sondern nur um eine Freundin von ihr, die deren Rucksack bei sich hatte.

Während Gabby und Kelly weiterhin verzweifelt nach Bria suchen, taucht diese plötzlich auf der Wache auf. Inständig fleht sie Gabby an, niemanden über ihren Besuch zu informieren, doch Gabby nimmt sie einfach nur vor Erleichterung in die Arme. Gabby hat die Idee, Bria gemeinsam mit ihrem Mann Matthew Casey solange bei sich aufzunehmen, bis Mr. Jamison aus der Entzugsklinik entlassen wird. Während sich Gabby und Matt um die Formalitäten kümmern, zeigt sich Bria Kelly gegenüber überrascht, wie intensiv sie beide nach ihr gesucht haben. Kelly erwidert, dass jeder mal Hilfe in seinem Leben braucht und erzählt aus seiner eigenen Kindheit, in der er immer bei Fremden Unterschlupf gefunden hat, wenn es mit seinem Vater mal wieder zu kritisch wurde. Als Bria sich erkundigt, ob sein Vater jemals besser geworden ist, verneint Kelly das, betont aber auch, dass dies nicht für Mr. Jamison gelten muss.

Gabby und Matt nehmen Bria mit zu ihnen nach Hause, obwohl das DCSF noch nicht offiziell sein Okay gegeben hat. Daher ist Bria noch sehr angespannt. Dies bessert sich erst angesichts des schönen Hauses und Gabbys Optimismus. Gabby und Matt müssen jedoch schnell feststellen, dass sie sich erst neu als Pflegeeltern bewerben müssen und dass die Behörden Bria ohnehin lieber in einem Kinderheim sehen würden. Gabby und Matt flehen Tina inständig an, ihre Kontakte spielen zu lassen, was auch tatsächlich gelingt. Alle sind aus dem Häuschen und Bria bedankt sich vor allem bei Kelly für seine unermüdliche Hilfe. Am Abend feiern Gabby, Matt und Bria ihren Erfolg und schaffen es sogar, dass Bria ihren Vater noch während der Behandlung sehen darf, obwohl dies eigentlich in der letzten Phase untersagt ist.

Nach der Entlassung ihres Vaters aus der Entzugsklinik läuft es für Bria und ihn gut, nur fühlt sich Bria in Frauenangelegenheiten immer noch etwas hilflos. Da sie angesichts des anstehenden Schulballs überfordert ist und in Gabby eine Mutterfigur gefunden hat, bittet sie diese um Hilfe, erreicht aber zunächst nur die Mailbox. Da auch noch Mr. Jamison auf der Wache erscheint und das Problem darlegt, suchen Gabby und Matt sie nach Schichtende auf. Bria ist in Tränen aufgelöst, da sie sich für den Abschlussball nicht zu schminken weiß. Gabby greift ihr sogleich unter die Arme und versichert ihr, ihr für immer bei solchen Dingen beistehen zu können. Zudem berichtet Bria, dass sie besonders schön sein will, da sie nun einen Freund namens Donovan hat, der wie sie selbst aus einfachen Verhältnissen stammt, so dass sie sich besonders gut verstehen. Gabby will Bria eine Freude machen und da ihr von einer Limousine abgeraten wurde, organisiert sie den Feuerwehrwagen der Drehleiter, mit dem Stella Kidd Bria und Donovan, die bis über beide Ohren strahlen, zum Abschlussball fährt.

Lena Donth - myFanbase